Samstag, 4. Dezember 2010

[Rezension] Nette Mädchen beißen nicht von Molly Harper

1. Band

Inhalt:
Die Bibliothekarin Jane hat ihren Job verloren und versucht nun, ihren Kummer in einer Bar zu ertränken. Dort trifft sie auf den charmanten Vampir Gabriel, dem sie ihr Herz ausschüttet. Als Jane auf dem Heimweg tödlich verletzt wird, taucht Gabriel in letzter Sekunde auf. Er rettet ihr das Leben, indem er sie in eine Vampirin verwandelt. Doch damit fangen Janes Probleme erst richtig an …

[Quelle: egmont-lyx.de]



Jane Jameson lebt in einer Kleinstadt im Süden der USA. Ihr ganzes Leben dreht sich im Prinzip um Bücher: Sie arbeitet als Leiterin der Jugendbuchabteilung in der Bücherei und ist vernarrt in Bücher.
Dummerweise verliert Jane ihren Job aufgrund von "Budgetkürzungen". Aufgelöst macht sie das einzig richtige: Jane schleppt sich in die Bar Shananigans und lässt sich volllaufen. Einen Gutschein über Snacks und einen Cocktail lässt man immerhin nicht verfallen. Prompt trifft die junge Single-Frau einen gut aussehenden Mann, mit dem sie sich auch köstlich amüsiert.
Doch auf dem Nachhauseweg kommt es noch schlimmer. Janes Auto Big Bertha fährt nicht mehr weiter. Genervt steigt sie also aus, will nach Hause laufen und wird von einem betrunkenen Jäger von dessen Auto heraus erschossen.

Der erste Band der Nice Girls Reihe.
Harpers Humor ist wirklich köstlich und erinnert mich stellenweise tatsächlich an Mary Janice Davidson. Auch die Geschichte ist ein bisschen ähnlich: Unglückslamm wird bei einem idiotischen Unfall getötet und erwacht als Vampir. Aber damit hören die Gemeinsamkeiten auch schon auf. Na gut, nicht ganz, denn Betsy wie auch Jane sind ganz außergewöhnliche Heldinnen mit einem absolut schrägen und ansteckendem Humor!
Zum Schreibstil kann ich nur sagen, dass Molly Harper hier wirklich humoristische, tolle Arbeit geleistet hat. Es liest sich wunderbar flüssig, wird nicht langweilig und wenn man es am wenigsten erwartet, kommt ein Witz daher.
Auch die Charaktere sind einfach sympathisch. Jane, die eigenwillig und auf ihre ganz eigene Weise stark ist. Gabriel, der mysteriöse, "alte" Vampir (Janes Erzeuger). Der Sunny- und Playboy Dick. Janes bester Freund (mit leicht homosexuellem Touch?!) Zeb. Jolene, die Werwölfin mit einem Magen, von dem sich das Fass ohne Boden etwas abschneiden könnte... Und natürlich ein ausgeklügelter Bösewicht.
Zur Story an sich: Die ist leider ein bisschen vorhersehbar. Ich wusste irgendwie gleich, wer hinter Janes "Missgeschicken" steckt, doch bei den Gründen habe ich mich ordentlich verschätzt - was sehr erfrischend war. Doch Harper macht die kleine Vorhersehbarkeit mit Janes absolut köstlichem Humor (ja, ich kann's nicht oft genug erwähnen) wieder wett!

Kurz: Für alle Fans von romantisch-witzigen Vampirromanen und Mary Janice Davidson!

 
Weitere Informationen:
Verlag: Egmont LYX
Taschenbuch, kartoniert mit Klappe
Seiten: 368
Originaltitel: Nice Girls Don't Have Fangs
Reihe: Nice Girls
ISBN: 978-3-8025-8338-4
Preis: [D] 9,95 €

Kommentare:

  1. Herzlichen Dank für die Empfehlung bin nach dem großen Hype der letzten Jahre auch auf den Trip gekommen und freue mich über jedes weitere Buch

    AntwortenLöschen
  2. Gern geschehen. LYX bietet schon mal eine gute Anlaufstelle und Auswahl für Bücher in diese Richtung. ;-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Lasst euren Fingern einfach freien Lauf und schreibt, was euch zum Beitrag einfällt. ;-)
Ich versuche stets auf jeden Kommentar zu antworten.