Backstage


Beruf und Zukunft

Ich bin Jahrgang 86 und habe 2005 mein Abi gemacht. Danach wusste ich nichts richtiges mit mir anzufangen und habe ein bisschen gejobbt und ein Praktikum in einem lokalen TV-Sender gemacht. Letzteres hat mir so gut gefallen, dass ich auf jeden Fall etwas mit Medien machen wollte. Mein Traum war schon immer Journalistin zu werden. Oder eben etwas mit Büchern zu machen.
2007 war es dann so weit: Meine Mama entdeckte eine Anzeige in unserer Zeitung, die Azubis gesucht hat - Medienkaufleute für Digital- und Printmedien. Ich habe mich also beworben, wurde genommen und habe die Ausbildung im Januar 2010 abgeschlossen. Die Zeit bei meiner Heimatzeitung hat mir wirklich unglaublich viel Spaß gemacht. Ich habe so viel gelernt - im Betrieb wie in der Berufsschule - und eine neue / alte Leidenschaft entdeckt: Lesen.
Nach Beendigung meiner Ausbildung wollte ich studieren. Ich hatte natürlich etwas Konkretes im Sinn, allerdings musste ich bis zum Wintersemester 2010/2011 warten - und erst mal Bangen, ob ich überhaupt genommen werde. Aber alles lief glatt und so studiere ich nun Ressortjournalismus. Mir gefällt es wirklich sehr gut, man lernt mehr über TV-, Hörfunk-, Print- und Online-Journalismus und das Schönste: Es ist ein ziemlich praktisch-orientierter Studiengang und ich bin meinem Traum Journalistin zu werden einen Schritt näher.

Lesen & Leidenschaften

Wie ich oben schrieb, habe ich meine Leidenschaft für's Lesen eigentlich erst während meiner Ausbildung wieder neu entdeckt. Besonders intensiv habe ich mich aber erst seit 2010 mit dem Lesen und rezensieren auseinander gesetzt. Ausschlaggebend waren wohl Faunblut und die Bücherei. :-)
Gelesen habe ich aber schon immer viel - angeblich. In erster Linie bin ich aber seit Jahren den Manga (japanischen Comics) und Anime (japanischer Zeichentrick) verfallen. Seit damals Sailor Moon im Fernsehen lief und kurz darauf auch die Manga-Serie bei uns erschien, bin ich mit dabei. In diesen Jahren konnte ich eine große Sammlung an deutschen, englischen, französischen und japanischen Manga anhäufen. Eine weitere Leidenschaft waren dann zeitweise die tollen kleinen Figuren (Gashapons), die ich wie verrückt gesammelt habe.
Seit ich aber im Herbst 2010 wegen meines Studiums von zu Hause ausgezogen bin, hat sich die Leidenschaft für Manga ein bisschen gelegt und ich habe mich voll und ganz meiner Leidenschaft für Bücher verschrieben.


Unter dem Label About me werdet ihr ab und an mal Kleinigkeiten über mich erfahren, die ich hier nicht extra angesprochen habe, bzw. ansprechen werde.


~*~*~*~*~*~


Hybrid Library?!

Für all jene, die sich über den Namen wundern oder vielleicht einfach nur auf die Seite gestolpert sind, eine kleine Erklärung, wie Hybrid Library entstanden ist und warum mein Blog so heißt, wie er heißt.

Streng genommen, ist es bereits mein zweiter Blog. Irgendwann 2005/2006 hatte ich mir mal einen Blog eingerichtet, der über meine Manga-(Sammel-)Leidenschaft berichten sollte. Lange hab ich es nicht durchgehalten und so geriet das Ganze ziemlich schnell in Vergessenheit.
Wie oben erwähnt, packte mich während meiner Ausbildung das Lesefieber. Ein kleines Ventil dafür fand ich in meinem Stammforum. Dort fing ich dann auch an Rezensionen über Bücher zu schreiben, die ich gerade gelesen habe und freute mich, wenn ich mich mal mit dem ein oder anderen über bestimmte Bände austauschen konnte.
Im Sommer 2010 entdeckte ich dann Colliding Worlds (denn Jasmin war damals auch in meinem Stammforum aktiv). Ich fand die Idee und die Umsetzung so toll und da gärte langsam die Idee, ob ich vielleicht doch mal das Bloggen probieren sollte.
Gut vier Wochen brauchte ich, um mich endgültig zu entscheiden, ob ich es denn probieren wollte oder nicht. Aber so ward dann ein Blog geboren. 

Namensfindung 

Da war ich leider erst einmal ratlos. Was wollte ich überhaupt mit meinem Blog anfangen? Nur über Bücher reden? Nur Rezensionen? Nein, mich nur auf ein "Genre" spezialisieren wollte ich nicht. Dafür bin ich einfach zu durch und durch Zwilling, als dass ich mich für eines entscheiden könnte.
Ich wollte gern über mehr als Bücher berichten, obwohl letzteres natürlich der Primärpunkt bleiben sollte. Denn immerhin lese ich auch gerne Mangas, Comics, ich schaue gerne Filme, spiele ab und an auch mal ein Videospiel und überhaupt.
Deswegen entschied ich mich für einen Namen, der durchaus erkennen lässt, dass sich der Blog mit Printprodukten (aller Art) beschäftigt, aber eben nicht nur. Nach ein paar Ideen, die hin und her gewälzt wurden, entstand dann doch recht schnell Hybrid Library.
Zugegeben an den Namen muss man sich gewöhnen, aber ich finde ihn schlichtweg passend und habe ihn mit der Zeit auch richtig lieb gewonnen. 

Die Anfänge 

... waren gar nicht so einfach. Natürlich schaut sich der Newbie-Blogger einiges von anderen ab. Postet vielleicht auch mal unnütze Sachen, Hauptsache es ergibt einen Post.
Aber gerade das ist ja auch das Schöne am Internet: Es entwickelt sich stetig weiter - und so auch Hybrid Library. Ich will damit nicht sagen, dass jetzt alles perfekt ist, aber ich habe nach und nach einen Stil gefunden, den ich mit mir selbst und meiner Absicht verantworten kann.
Ich möchte nach wie vor viele verschiedene Dinge auf meinem Blog vorstellen und natürlich heißt das auch, dass man mal ein Konzept verwirft, anders aufzieht, anders heran geht. Ich bemühe mich stets meinen Blog zum einen attraktiv für meine Leser zu gestalten, zum anderen aber auch so, dass ich mich selbst darin wieder finde. 

Blogphilosophie 

In erster Linie blogge ich daher für mich. Das heißt, nach meinem Gusto. Was würde ich gern lesen? Was würde mich interessieren? 
Dazu gehören neben Bücher eben auch Mangas, Filme, Anime, Comics, Hörbücher, hier und da mal ein bisschen Alltags-Schnick-Schnack (Kosmetik, Klamotten) und vor allem auch ein bisschen Plauderei über mich.
Denn für mich ist der Blog und bloggen etwas persönliches. Ich finde es bei anderen schön, wenn man etwas über den Menschen "hinter den Blogwänden" erfährt. Man kann ihn besser einschätzen, besser kennen lernen. Was macht das Blogger-chan denn neben dem bloggen? Wie sieht's wohl in Blogger-chans Regalen aus? Vielleicht hat Blogger-chan XY den ultimativen "ich-brauch-unbedingt-noch-ein-Hobby"-Tipp für mich?
Kurz: Der ein oder andere Plausch aus meinem privatsten Privatleben gehört für mich dazu. Und da ich nach dem Motto "Versetz dich mal in die Lage von XY. Was würdest DU wollen?" groß gezogen wurde, übertrage ich das einfach mal auf Hybrid Library.

Kommentare:

  1. Schöne Seite!
    Ich denke ich werde dir folgen und schauen was es immer Neues gibt! :).

    ---
    http://xmeridianx.de

    AntwortenLöschen
  2. Die Idee mit den Fotos vom eigenen Bücherregal ist super! Wenn ich irgendwo zu Besuch bin, ist das Bücherregal das erste, auf was ich zulaufe, weil es so viel über Menschen aussagt. Mein eigenes steht leider gerade in Einzelteilen bei meiner Oma auf dem Dachboden-> der große Nachteil, wenn man im Ausland studiert! :( Aber ich freu mich jetzt schon drauf, alles wieder aufzubauen, wenn ich irgendwann mal wo länger wohne!

    Von daher: freu dich an deinem Bücherregal, man glaubt gar nicht, was das für ein blödes Gefühl ist, immer nur ein paar Bücher bei sich zu haben und dem Rest nur alle paar Monate mal einen Besuch abstatten zu können! :p

    Freue mich auf deine nächste Rezension.

    Alles Liebe,
    Mila

    AntwortenLöschen
  3. @ xMeridianx:
    Danke! :D Und: gerne! Viel Spaß. ;-)

    @ Mila:
    Das erste, was ich bei meinem Umzug zusammengepackt habe, waren die Bücher. XD Mein (Kinder)Zimmer bestand im Prinzip nur aus Regalen und in die Wohnung hier habe ich wirklich auch nur einen Bruchteil von dem mitgenommen, was ich eigentlich habe...
    Ich kann das also durchaus nachvollziehen! D: Da wir hier auch nicht allzulange bleiben (bis ich fertig bin mit Studieren), lagern meine restlichen Manga und Bücher auch noch zu Hause bei meinen Eltern.

    AntwortenLöschen
  4. Moinsen!
    Habe dir einen Award verliehen. Schau mal hier: http://yurelias-buecherecke.blogspot.de/2013/07/award-yurelias-bucherecke-bekommt-den.html
    Grüßchen
    Yurelia

    AntwortenLöschen
  5. Toller Blog! Ich bin leider noch ein Blogger-Anfänger und bewundere deshalb, dass du deinen Stil gefunden hast und wirklich lesenswerte Einträge schreibst.
    Liebe Grüße, Lina :-)

    AntwortenLöschen
  6. Hey,

    ich habe deinen Blog getaggt und würde mich freuen, wenn du mitmachst ...

    http://shiro-madness.blogspot.de/2014/01/ich-wurde-getaggt.html

    liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Lasst euren Fingern einfach freien Lauf und schreibt, was euch zum Beitrag einfällt. ;-)
Ich versuche stets auf jeden Kommentar zu antworten.