Sonntag, 31. Juli 2011

[Rezension] Evernight: Hüterin des Zwielichts von Claudia Gray

3. Band

Inhalt:
Evernight, die Schule der Vampire, wurde von den Jägern des Schwarzen Kreuzes vernichtet und bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Doch Bianca, die Tochter zweier Vampire, hat ohnehin mit ihrem Volk gebrochen. Sie möchte niemanden aussaugen und durch dessen Tod endgültig zum Vampir werden. Stattdessen hat sie sich entschlossen, dem Schwarzen Kreuz beizutreten, denn nur so kann sie ihrer großen Liebe Lucas nahe sein. Da nähert sich Biancas achtzehnter Geburtstag und ihre Vampirnatur gewinnt immer mehr die Oberhand. Wird sie sterben, wenn sie ihr Schicksal nicht annimmt? Lucas ist bereit, sein Leben für sie zu geben, damit sie endgültig zum Vampir werden kann und so unsterblich wird. Doch Bianca lehnt ab. Sie will lieber tot sein, als für alle Ewigkeit von Lucas getrennt zu sein. Was Bianca nicht ahnen kann: Sie wird gar nicht zum Vampir. Ihre wahre Bestimmung ist noch viel erschreckender …

[Quelle: randomhouse.de]



Nachdem Evernight von den Vampirjägern des Schwarzen Kreuzes angegriffen und niedergebrannt wurde, schloss sich Bianca der Organisation an, um bei Lucas zu sein. Beide wollen nur eins: Ein Leben in Ruhe und zu zweit. Keine Vampire, kein Schwarzes Kreuz mehr.
Während Bianca, eigentlich Fast-Vampirin, sich dem harten Training des Schwarzen Kreuzes unterziehen muss, versucht Lucas alles um Startkapital zusammen zu bekommen.
Als die Truppe sich dem Schwarzen Kreuz in New York anschließt, muss auch Bianca mit auf Vampirjagd gehen. Ihr behagt es nicht, aber es heißt auch, dass sie wieder Zeit mit Lucas verbringen kann und die beiden so ihre Fluchtpläne schmieden können.
Aber wie heißt es so schön? "Es kommt alles anders als man denkt"...

Der dritte Band der Evernight-Reihe.
Grays Schreibstil ist gewohnt flüssig und leicht zu lesen. Erzählt wird in der Ich-Perspektive, aus Biancas Sicht. Obwohl Bianca noch nicht volljährig ist, bekommt man trotzdem nicht den Eindruck es mit einem Teenager zu tun zu haben. Wohl, weil Bianca durch ihre Erlebnisse (der letzten beiden Bände) gereift ist.
Bianca kann man leicht gern haben. Ebenso wie Lucas und Balthazar. Wohingegen ich schnell eine Abneigung gegen ein paar der Jäger des Schwarzen Kreuzes entwickelt habe.
Wie die beiden, Bianca und Lucas, um ihre Liebe, die eigentlich nicht sein soll, kämpfen, ist sehr berührend. Ein bisschen düster ist die Geschichte auch. Denn die beiden haben immer noch nicht herausgefunden, was passiert, wenn Bianca nicht zum vollwertigen Vampir wird. Die bedrückende Frage hängt wie ein Damoklesschwert das ganze Buch über den beiden - und dem Leser.
Gray schickt ihre Protagonisten auf Irrwege und lässt sie der Wahrheit nur langsam näher kommen. Besonders diese Wendung, wenn Bianca erfährt, was mit ihr geschieht, ist sehr emotional.
Dabei darf man nicht vergessen, dass es trotzdem eine Geschichte nach Romeo und Julia ist. Sie entwickelt sich langsam und teilweise auch tragisch, aber trotzdem natürlich.
Einen kleinen Minuspunkt gibt es: Böser Cliffhanger! Da will man am liebsten gleich weiterlesen, vor allem, da das Buch sehr abrupt endet.

Kurz: Wem die Vorgänger gefallen haben, der wird auch hier wieder liebend gern in Biancas und Lucas' Welt eintauchen! Aber diesmal ist es etwas dunkler...




Weitere Informationen:
Offizielle Website
Claudia Gray über Evernight
Verlag: Penhaligon
gebunden, mit Schutzumschlag
Seiten: 384
Originaltitel: Hourglass
Reihe: Evernight
ISBN: 978-3-7645-3053-2
Preis: [D] 17,99 €

[Rezension] Der Seelenbrecher von Sebastian Fitzek



Inhalt:
Sie wurden nicht vergewaltigt. Nicht gefoltert. Nicht getötet. Ihnen geschah viel Schlimmeres ...
Drei Frauen – alle jung, schön und lebenslustig – verschwinden spurlos. Nur eine Woche in den Fängen des Psychopathen, den die Presse den »Seelenbrecher« nennt, genügt: Als die Frauen wieder auftauchen, sind sie psychisch gebrochen – wie lebendig in ihrem Körper begraben. Kurz vor Weihnachten wird der Seelenbrecher wieder aktiv, ausgerechnet in einer psychiatrischen Luxusklinik. Ärzte und Patienten müssen entsetzt feststellen, dass man den Täter unerkannt eingeliefert hat, kurz bevor die Klinik durch einen Schneesturm völlig von der Außenwelt abgeschnitten wurde. In der Nacht des Grauens, die nun folgt, zeigt der Seelenbrecher, dass es kein Entkommen gibt …

[Quelle: droemer-knaur.de]



Zwei Studenten nehmen an einem Experiment ihres Professors teil: Sie sollen eine Patientenakte über den "Seelenbrecher" lesen.
Der "Seelenbrecher" entführte drei junge Frauen. Eine von ihnen starb kurz nachdem die Polizei sie gefunden hatte. Äußerlich hatten die Frauen keine Verletzungen, aber sie wurden in einer Art Koma aufgefunden.
Die Patientenakte ist mehr wie ein Roman geschrieben und schildert die Erlebnisse eines Vorfalls in der Teufelsbergklinik, einer Psychiatrie. Ein Mann mit Gedächtnisverlust wurde dort eingeliefert. Einen Tag vor Weihnachten herrscht ein schlimmer Schneesturm und durch einen Unfall sind die Insassen der Klinik von der Außenwelt abgeschnitten.
Und unter ihnen befindet sich der "Seelenbrecher".

Mein erstes (gelesenes) Buch von Sebastian Fitzek. Gehört habe ich bereits AmokSpiel und Der Augensammler.
Erzählt wird die Geschichte einmal aus der Sicht des Professors und einmal aus Sicht Caspars, dem Mann mit dem Gedächtnisverlust aus der Patientenakte. Beides Mal aus Sicht der dritten Person.
Ich mag voreingenommen sein, aber Fitzeks Schreibstil eignet sich wunderbar zum erzählen, bzw. zum Zuhören. Beim Lesen hatte ich daher ein bisschen Schwierigkeiten mich ganz in die Geschichte einzufühlen. Aber nach ein paar Seiten hat das ganz gut geklappt.
Was mich immer wieder fasziniert ist, wie der Autor den Leser (oder Hörer) auf falsche Fährten lockt. Zwar konnte ich mir einiges zusammenreimen, aber erst kurz bevor die Geschichte die Wendung, bzw. das "Geheimnis" sowieso gelöst hat. Wie ein Puzzle muss man sich die Geschichte Stück für Stück selbst zusammenpuzzlen und vielleicht ein falsch gelegtes Teil mal an anderer Stelle probieren.
Das mach den Roman sehr spannend - und auch ein bisschen gruslig. Wozu das Setting sicherlich auch beiträgt. Durch die (selten) wechselnden Sichtweisen bekommt man noch weitere Puzzlestücke vorgelegt, die sich nach und nach zusammensetzen.
Der Protagonist Caspar ist ein leeres Blatt - anfangs. Er erinnert sich an nichts mehr und so versucht er Schritt für Schritt den Schleier zu lüften. Mit dem Leser. Ich kann selbst nicht sagen, ob ich Caspar sympathisch oder unsympathisch fand. Ich habe an einigen Stellen mit ihm mitgefühlt, das sicher, aber nicht er hat mich in die Geschichte gezogen, sondern mehr die Ereignisse und die Athmosphäre selbst. Auch ein Weg den Leser zu fesseln.
Einzig ein Charakter ging mir nach kurzer Zeit auf die Nerven: Der Sanitäter Tom Schadeck. Dass ihm nicht einer der anderen Charaktere, pardon, das Maul gestopft oder ihn zumindest "unschädlich" gemacht hat... Welch Tragödie. Andererseits trug besonders dieser Charakter zu der panischen, hysterischen Athmosphäre bei.
Vielleicht sollte ich noch allen "Zuerst-Danksagung-Leser" sagen: Ihr werdet nichts über das Ende der Geschichte erfahren, wenn ihr die Danksagung zuerst lest. Das fand ich ganz besonders gut, obwohl ich sie diesmal tatsächlich als letztes gelesen habe.

Kurz: Spannend, detektivisch, kribbelnd - ein ganz besonderer deutscher Psychothriller! Auch, wenn mir Der Augensammler besser gefallen hat.




Weitere Informationen:
Trailer
Verlag: Knaur.
Taschenbuch
Seiten: 368
ISBN: 978-3-426-63792-0
Preis: [D] 8,99 €

Neuzugänge KW 30

Hallo alle miteinander!

Diese Woche hätte ich nur einen Neuzugang zu verzeichnen gehabt. Eigentlich. Denn ich habe bei eBay ein, zugegeben, erwartetes Schnäppchen geschlagen.
Dass aber dann der Bahnhofskiosk auch noch ein Schnäppchen für mich bereit hielt, konnte ich ja nicht wissen. Ich wasche meine Hände also in Unschuld!


Rabenlady habe ich mal zufällig beim Stöbern auf Amazon entdeckt. Ich fand den Klappentext ganz interessant und so wanderte das Buch auf meine Wunschliste.
Ähnlich wie Jagdzeit. Da hatte ich die gebundene Ausgabe aufgestöbert, aber für 3,50 € kann ich doch nicht "Nein" (zum Taschenbuch) sagen. Soweit käm's noch!


Darum geht's in Rabenlady von Pauline Francis:
England, 1552: Weil er Brot gestohlen hat, soll der 16jährige Ned hingerichtet werden. In letzter Sekunde rettet ihn die 14jährige Lady Jane Grey vom Galgen. Die beiden verlieben sich ineinander, doch ihre Liebe ist überschattet: Jane und ihre Familie sind überzeugte Protestanten, Ned jedoch ist Katholik, in einem Land und einem Jahrhundert, in dem die Katholiken zutiefst geächtet werden. Doch nicht nur das - Jane ist die Tochter des Herzogs Henry Grey und soll mit dem König von England verheiratet werden. "Ich habe Angst. Die Königinnen von England sterben für gewöhnlich schnell. Ich habe weder das Verlangen nach dem Thron, noch möchte ich im Tower von London enden. Mein geliebter Ned spricht von Liebe, Freiheit, Zukunft. Mit ihm durch den Wald laufen, die Raben über uns, ist mein einziges Glück."
[Quelle: amazon.de]
- Wie gesagt hat mich der Klappentext interessiert. Mal sehen wie der Roman so ist.

Darum geht's in Jagdzeit von Claudia Toman:
Wünschen kostet nichts? Je weiter Olivia in den Wald vordringt auf der Suche nach jener magischen Quelle, die angeblich jeden Wunsch erfüllt, desto größer wird ihre Angst. Denn der Wald birgt dunkle Geheimnisse. Etwas lauert zwischen den Bäumen, verfolgt ihre Spur, nimmt ihre Fährte auf. Ein gefährliches Spiel um Leben und Tod beginnt. Doch ein Zurück gibt es nicht. Denn Magie hat nicht nur ihren Preis – sie ist auch unwiderstehlich!
[Quelle: amazon.de]
- Auch hier fand ich den Klappentext interessant. Und das Cover hat mich auch gleich angesprochen.

Samstag, 30. Juli 2011

Die Glücksfee schlägt wieder zu!

Hallo alle miteinander!

Vor kurzem gab es ein Gewinnspiel auf ... was wirklich zählt ... und da blinkte mich natürlich ein Buch ganz besonders an. Die Dämonenfängerin von Jana Oliver. Ich hab also meinen ganzen Sternenstaub und Glücksklee und Hufeisen zusammen genommen und mein Glück versucht...
Ihr würdet diesen Post wohl nicht lesen, wenn die Glücksfee mir nicht gnädig gewesen wäre. ;-) Heute war es dann so weit:


Und die liebe dyabollo war auch noch so lieb mir ein Lesezeichen und einen Harry-Potter-Turhänger (oder wie man sazu sagt) mitzuschicken! Ich hab mich wirklich riesig gefreut!
Vor allem, weil das Buch erst Anfang September erscheinen soll! Ich werd mich trotzdem gleich mal auf das Buch stürzen, die Rezi werdet ihr dann aber erst im September lesen können. Sowohl hier bei mir als auch bei ... was wirklich zählt .... Aber das erwähn ich noch mal, wenn's so weit ist. ;-)


Übrigens: Wem ist aufgefallen, dass sich mit der Rezension zu Coraline nun unglaubliche 100 Buchrezensionen auf meinem Blog tummeln?! Ich war richtig überrascht! Auf die nächsten 100!


Tja, wie die Technik so spielt, sollte (!) dieser Post bereits gestern erscheinen... War wohl (mal wieder) nix...

[Rezension] Ruf der Vergangenheit von Nalini Singh

7. Band

Inhalt:
Als Dev Santos eine bewusstlose Frau vor seiner Tür findet, ist er überzeugt, eine Spionin der Medialen vor sich zu haben. Katya hat ihr Gedächtnis verloren. Sie weiß nur noch, dass sie den Auftrag hat, Dev zu ermorden. Doch je näher sie dem verschlossenen Mann kommt, desto mehr fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Können Dev und Katya gemeinsam der tödlichen Falle entfliehen und den Drahtzieher des Komplotts ausfindig machen?

[Quelle: egmont-lyx.de]



Devraj Santos, Direktor der Vergessenen-Organisation Shine, findet vor seiner Tür die bewusstlose Mediale Ekaterina. Zusammen mit Ashaya Aleine hat Ekaterina im geheimen Labor des Ratsherrn Ming LeBon gearbeitet.
Die Wissenschaftlerin kann sich an nichts mehr erinnern und erkennt schnell, dass sie einen ganz bestimmten Auftrag hat - und dass sie in ihrem eigenen Kopf gefangen ist. Wer dahinter steckt ist unklar und auch, ob Katya, so nennt sich Ekaterina jetzt, eine gefahr für die Vergessenen darstellt oder nicht.
Deshalb nimmt sich Dev dieses "Problem" persönlich vor, doch auf Katyas Anziehungskraft ist er nicht vorbereitet...

Der siebte Band der Psy-Changeling, bzw. Gestaltwandler Reihe.
Ich liebe Singhs Schreibstil und ihre Welt, in die sie die Leser entführt. Besonders bei dieser Serie. Singh hat einen sehr emotionalen Schreibstil, sodass man vom ersten Wort an gefesselt ist und in die Geschichte hineingezogen wird.
Das spürt man besonders an diesem Band. Von der ersten Sekunde an kann man das Prickeln zwischen Dev und Katya spüren, ja fast anfassen. Und es wird immer knisternder und spannender. Abgesehen davon erfährt man in diesem Band auch viel mehr über die Vergessenen, die Medialen, die sich gegen die Einführung von Silentium ausgesprochen haben und dann aus dem Medialnetz sogar "ausgestiegen" sind.
Die Welt, in der Dev und Katya leben ist einerseits so natürlich, aber andererseits auch so komplex. Ich staune immer wieder über Singhs durchdachte (!) Welt, in der es immer neues zu entdecken gibt. So wird es auch nach dem siebten Band keineswegs langweilig.
Erzählt wird die Geschichte aus ganz verschiedenen Blickwinkeln, die auch mitten im laufenden Text mal wechseln. Das ist anfangs vielleicht etwas eigenartig, besonders, wenn man davor ein Buch aus "einseitiger" Sicht gelesen hat, macht die Geschichte in meinen Augen aber dynamischer und lebendiger. Die Seiten fliegen nur so dahin. Zwischendurch kann man auch immer wieder Briefe aus dem Archiv der Familie Petrokov und Aufzeichnungen der Station Sunshine lesen. Was es damit auf sich hat, klärt sich im Laufe des Bandes.

Kurz: Eine prickelnde, spannende und erotische Fortsetzung von der ersten Sekunde an! Wer glaubt Gestaltwandler seien schon sexy, der hat Dev noch nicht kennengelernt.




Weitere Informationen:
Verlag: EgmontLYX
Taschenbuch, kartoniert mit Klappe
Seiten: 416
Originaltitel: Blaze of Memory
Reihe: Psy-Changeling / Gestaltwandler
ISBN: 978-3-8025-8402-2
Preis: [D] 9,95 €

[Produkttest] Garnier Shampoo-Balsam Vanille

Preis: 1,75 €, Inhalt: 300 ml
Eines meiner absoluten Lieblingsshampoos. Bis jetzt. Der Duft ist himmlisch süß-vanillig. Auch wenn ich keine zu schweren Düfte mag, besonders dieses Shampoo liebe ich.

Die Konsistenz ist fast schon schwer, cremig. Eine Mischung aus Spülung und flüssigerem Shampoo. Es lässt sich aber gut verteilen und schäumt schnell und vor allem viel!
Die Pfelgewirkung war bei meinen Eltern auch wirklich ungeschlagen. Ich hatte danach wunderbar weiche Haare ohne Ziepen oder Knötchen. Der Duft hält sich extrem lange in den Haaren, auch wenn er an Intensität etwas verliert.
Aber seit ich umgezogen bin, ist die Pflegewirkung leider nicht mehr so toll. Entweder es liegt am Wasser oder daran, dass das Shampoo jetzt schon ein Weilchen im Schrank stand. Aber darf sich die Pflege dann wirklich von bombastisch in normal verwandeln? Ich schieb's ja lieber auf's Wasser.

Da es eins meiner Lieblingsshampoos ist, wird es auf jeden Fall nachgekauft. Ich habe allerdings die Hoffnung, dass es doch nicht am Wasser lag. Denn auf weiche Vanille-Haare will ich eigentlich nicht dauerhaft verzichten.

Freitag, 29. Juli 2011

[Rezension] Totenbraut von Nina Blazon


Inhalt:
1731, in den Wäldern Serbiens: Für eine Handvoll Gold wird das Mädchen Jasna von ihrem Vater an einen reichen Gutsbesitzer verkauft. Der rätselhafte Fremde nimmt das Mädchen mit auf seinen Hof an der Grenze zum Osmanischen Reich. Dort wird Jasna mit seinem Sohn Danilo verheiratet. Schnell stellt die junge Braut fest, dass ein schrecklicher Fluch auf der Familie lastet. Gibt es in Danilos Familie wirklich einen Vampir, wie im Dorf gemunkelt wird? Während sich die mysteriösen Vorkommnisse häufen, gerät Jasna in den Bann des faszinierenden Duschan. Aber auch er hat ein dunkles Geheimnis ...

[Quelle: ravensburger.de]



Jasna ist eine von insgesamt sieben Schwestern. Die Mittlere, um genau zu sein. Mit ihren Schwestern lebt Jasna in einem serbischen Räubergebiet. Die Familie betreibt einen heruntergekommenen Gasthof.
Als eines Nachts ein reicher Kaufmann und Gutsbesitzer eintrifft und Jasnas Vater viel Gold für die mittellose Tochter anbietet, steht Jasnas Schicksal fest: Jovan Vukovic, der Gutsbesitzer, nimmt sie mit in die Nähe der türkischen Grenze, wo sie seinen Sohn Danilo heiraten soll.
Doch warum muss es ausgerechnet eine Fremde sein, die Danilo heiraten muss? Warum wird die Ehe nicht in der Dorfkirche abgehalten, sondern in der hauseigenen Kapelle? Jasna muss einsehen, dass sich ein Aufstand nicht lohnt, obwohl sie schreckliche Angst hat und wütend ist.
Es steckt viel mehr hinter den Familiengeheimnissen als Jasna anfangs bewusst ist und so erfährt die "Dolchzunge" Jasna erst Stück für Stück in welche Familie sie da eingeheiratet hat...

Nina Blazon erzählt sehr einfühlsam und fließend Jasnas Geschichte. Aus der Sicht der Protagonistin Jasna, in der Ich-Perspektive, bekommt der Leser einen sehr guten Einblick in das Leben damals. Wie abergläubisch und auch gläubig die Leute damals waren, ihre Bräuche und Sitten.
Für uns mag das schwer nachvollziehbar sein, doch durch Jasnas Augen schafft es Blazon den Leser mit in die Geschichte zu ziehen - auch wenn ein moderner Mensch manchmal den Kopf schütteln wird.
Dabei ist Jasna ihrer Zeit weit voraus. Denn obwohl sie die typische Frauenrolle übernimmt, oder übernehmen muss, lässt sie sich von den Männern noch lange nicht den Mund verbieten. Ihr Temperament geht dementsprechend oft mit ihr durch, was ihr den Spitznamen "Dolchzunge" und "Distel" eingebracht hat.
Auch, wenn es scheint, dass der Roman einen fantastischen Teil, wie Vampire hat, so kann ich allen sagen, die davor zurückschrecken: Nein. Denn der Vampirglaube beruht auf dem Aberglauben der Menschen und das wird auch sehr früh deutlich.
Die Puzzleteile, die hinter dem Geheimnis der Familie Vukovic stecken, werden nur nach und nach deutlich, verändern sich hier und da mal, sodass es fast bis zum Schluss spannend bleibt. Die Geschichte fließt dann sanft aus und lässt keine Fragen offen.
Manchmal hätte ich mir aber ausführlichere Erklärungen gewünscht. Zum Beispiel die Thematik der Totenbraut. Es wird zwar gut erklärt, was eine Totenbraut ist und warum, aber mir fehlte einfach mehr Fleisch um das "Warum". Obwohl mir durchaus bewusst ist, dass Blazon da sicher mehr hätte erfinden müssen. Denn so, wie ich das Nachwort verstanden habe, hat sich die Autorin auf (unendlich) viele historische Fakten berufen.
Aber das tut der Geschichte alles in allem keinen Abbruch. Es war spannend mal in eine andere, alte Kultur einzutauchen und deren Bräuche und Traditionen (wenigstens teilweise) kennenzulernen.

Kurz: Wer mal einen etwas anderen "Vampir"-Roman lesen will und historisch zumindest ein bisschen interessiert ist, der sollte in jedem Fall zugreifen! Für Nina Blazon Fans ist der Roman sowieso ein Muss.




Weitere Informationen:
Verlag: Ravensburger
gebunden, mit Schutzumschlag
Seiten: 432
ISBN: 978-3-473-35304-0
Preis: [D] 16,95 €

[Rezension] Gejagte der Dämmerung von Lara Adrian

9. Band

Inhalt:
Nach qualvollen Jahren der Gefangenschaft wird Corinne Bishop vom Orden der Vampirkrieger aus der Gewalt des grausamen Dragos befreit. Der goldäugige Vampir Hunter hat die Aufgabe, sie zurück zu ihrer Familie zu bringen. Die schöne Frau weckt in dem sonst so gefühlskalten Krieger eine tiefe Leidenschaft, die diese schon bald erwidert. Doch Hunter hütet ein schmerzliches Geheimnis, das ihre Liebe für immer zerstören könnte …

[Quelle: egmont-lyx.de]



Die Stammesgefährtin Corinne Bishop wurde jahrzehntelang von Dragos gefangengehalten und misshandelt. Doch endlich konnte der Orden sie und andere Mitgefangene retten. Alles, was Corinne jetzt noch will, ist nach Hause. Zu ihrer Familie nach Detroit.
Nachdem Brock, Corinnes ehemaliger Leibwächter, noch nicht aus Alaska zurückgekehrt ist, um Corinne nach Hause zu bringen, erklärt sich der Gen-Eins-Krieger Hunter bereit. Er fühlt sich magisch von der zierlichen Stammesgefährtin angezogen und wer könnte wohl besser für Corinnes Schutz sorgen?
Doch in ihrem Heim angekommen, entwickelt sich für Corinne alles anders als gedacht. Auch Hunter spürt, dass etwas nicht stimmt und ist für Corinne zur Stelle...

Der neunte Band der Midnight Breed Reihe.
Keine Frage: Ich mag Adrians Stil sehr gerne. Er liest sich unheimlich flüssig, ist leidenschaftlich und bildlich, aber nicht zu ausschmückend.
Die Kapitel haben meiner Meinung nach auch die perfekte Länge, aber die Midnight Breed Bände sind für mich sowieso immer Page-Turner. In diesem Band ist es allerdings so, dass nicht nur aus Hunters, Corinnes und Dragos Sicht erzählt wurde. Auch aus Lucians Sicht (und anderen) ist das ein oder andere Kapitel. Was ich sehr schön fand, denn die (Hintergrund)Story ist diesmal sehr... spannend, ein bisschen dramatisch und es ist schön, wenn man mal wieder von den bereits liebgewonnenen Charakteren liest.
Hunter hat mich als Charakter schon interessiert seit er aufgetaucht ist. Denn schon da ging er mit der kleinen Mira besonders behutsam um. Da musste doch einfach mehr dahinter stecken! Und ja, das tut es! Auch Corinne ist ein sehr starker Charakter, der sich durchaus behaupten kann. Allerdings kam mir Hunter, das muss ich leider gestehen, ein bisschen "ooc" vor, also "out of character". Man hat ja nicht so viel in den letzten Bänden von ihm lesen können. Meist wurde er als still und tödlich beschrieben. Nur, ich glaube, im letzten Band wurde eine emotionalere Szene angedeutet.
Hier spricht Hunter aber sehr viel, zeigt sehr viel Gefühl auch. Was ihn natürlich sympathisch und liebevoll macht, aber dieser, in meinen Augen, krasse Unterschied zu den vorherigen Beschreibungen ist schon enorm. Zumal er auf mich von Anfang des Buches an so wirkte. Deswegen mag ich Hunter nicht weniger, um Gottes willen! Diese Wendung in der Beschreibung kam mir nur so... abrupt vor.
Wie schon gesagt, wird in diesem Band sehr viel von Dragos' Machenschaften enthüllt. Die "Hintergrundstory" bekommt also wieder einen ganz neuen Drall und man erfährt mehr über Dragos' "Zuchtprogramm" (wirklich ekelhaft!). Überhaupt steht das Paar zwar schon im Vordergrund, aber eben auch die (ich nenn's mal) eigentliche Geschichte tritt deutlicher in den Vordergrund.
Aber das Allerallerallerschlimmste: Der Band hat einen richtig fiesen Cliffhanger!

Kurz: Ein wunderbar spannender, kribbelnder und emotionaler Band, der nach s-o-f-o-r-t-i-g-e-r Fortsetzung schreit!




Weitere Informationen:
Verlag: EgmontLYX
Taschenbuch, kartoniert mit Klappe
Seiten: 400
Originaltitel: Deeper than midnight
Reihe: Midnight Breed
ISBN: 978-3-8025-8384-1
Preis: [D] 9,99 €

[Rezepte] Milchreis mit Apfelstückchen und Apfel-Mango-Maracuja-Mus

Hallo alle miteinander!

Ich bin ja nicht so der Süßspeisen-Fan... Eigentlich mag ich die gar nicht. Aber vor ein paar Wochen hat es mich gepackt und ich wollte unbedingt mal Milchreis selbst machen. Hatte ich vorher noch nie gemacht. Wird schon, dachte ich.


Zutaten:
Milchreis
Milch
Apfel
Apfel-Mango-Maracuja-Mus

Menge:
Kommt wieder ganz auf euch an! Ich hab ca. ein viertel der kleinen Milchreispackung genommen und einen Apfel hineingeschnitten.

Zubereitung:
Milchreis nach Packungsanleitung zubereiten. Apfel klein würfeln.
Kurz bevor der Milchreis gar ist, Apfelstückchen hinzugeben und mit erwärmen. Wer möchte, dass die Apfelstücken mit kochen, der sollte sie dann gleich am Anfang zum Reis geben.
Zum Schluss habe ich einfach das Mus (ca. ein bis zwei Esslöffel) darüber gegeben.
Die Menge war für mich mehr als ausreichend! Ich konnte fast viermal davon essen und es macht pappsatt. Anstatt dem Apfel-Mango-Maracuja-Mus könnt ihr natürlich auch anderes Mus nehmen.

Et voilà - bon appetit!

Donnerstag, 28. Juli 2011

[Filmrezension] Coraline


Inhalt:
Coraline Jones ist gerade mit ihren Eltern in eine Wohnung in den Pink Palace Apartements gezogen. Beide Eltern arbeiten von zu Hause aus für einen Gartenverlag als Autoren und haben eher weniger Zeit für ihre aufmüpfige Tochter.
Gleich zu Beginn erkundet Coraline den Garten neben dem Haus und die Umgebung. Dabei lernt sie Wyborne, kurz Wybie, kennen. Den Enkel der Vermieterin. Doch die beiden sind sich nicht ganz grün. Auch ihre Nachbarn findet Coraline eher schrullig.
Genervt von ihren Eltern, die keine Zeit für sie haben, entdeckt Coraline noch etwas viel besseres: Eine Parallelwelt, die sich hinter einer kleinen Tür im Wohnzimmer verbirgt. Dort trifft sie auf ihre "andere Mutter" und die anderen Bewohner des Hauses, die alle Knopfaugen haben.
Coraline hat viel Spaß, doch das soll nicht lange währen...

Der Film ist bunt, schrullig und einen Hauch schaurig. Die Musik passt perfekt zur Athmosphäre von Coraline.
Ein bisschen wie Tim Burton, aber dann doch anders. Mir fehlte ein bisschen das Schaurige, obwohl die "andere Mutter" sehr gut getroffen wurde.
Was ich sehr schön fand, dass man auch Teri Hatchers Synchro-Stimme eingesetzt hat. Sie spricht im Original nämlich Coralines Mutter und die andere Mutter. Ob Coraline auch die Synchro-Stimme von Dakota Fanning hatte, weiß ich nicht genau. Mir kam es nicht so vor...
Die Animationen sind auch gelungen. Eine Mischung aus Computer und... Bastelmaterial. So kam es mir jedenfalls vor, aber genau das gibt den Film sein besonderes Erscheinungsbild.

Kurz: Ein Film für die mutigen Kleinen und die junggebliebenen Großen!




Weitere Informationen:
Offizielle Seite
Originaltitel: Coraline
Stimmen: Dakota Fanning, Teri Hatcher, Jennifer Saunders
Regie: Henry Selick
Länge: 100 Minuten
FSK: 6
Auf DVD und Blu-Ray erhältlich.


~*~*~*~*~*~

Buch VS Film

Der Film basiert auf dem Buch. Die Schlüsselszenen und der grobe Ablauf wurden übernommen, aber einige Details verändert.
So taucht im Film die Figur von Coralines Freund Wybie auf, die es im Buch nicht gibt. Was ich aber nicht so tragisch fand. Viel "schlimmer" fand ich, dass Coralines Charakter kaum dem ihrer Buch-Vorlage entsprach. Denn im Film ist Coraline ziemlich schnippisch, wirkt älter und auch ein bisschen dümmer als die Roman-Coraline. Das fand ich schon schade, obwohl Coraline im Film schon witziger rüberkommt.
Das wirkt sich auch auf eine spezielle Aufgabe von Coraline aus. Als sie in der Parallelwelt gefangen ist, muss sie eine recht schwierige Aufgabe meistern. Im Film kommt mir persönlich das ein bisschen zu kurz und es scheint so abrupt vor sich zu gehen. Das empfand ich im Buch anders.
Trotzdem ist der Film ein Erlebnis. Ich mochte die Animationen und die Musik! Denn letzteres fehlte im Buch schon. Dafür war der Roman ein bisschen gruseliger als der Film. Aber vielleicht bin ich da auch einfach nur "visuell abgehärtet".

Insgesamt aber eine skurrile Umsetzung mit toller Musik! Aber Achtung: Ein bisschen gruslig ist Coraline trotz allem! Wer aber Tim Burton Filme mag, der wird auch hiermit seinen Spaß haben.

[Rezension] Coraline von Neil Gaiman


Inhalt:
Hinter einer vermauerten Tür entdeckt Coraline einen verborgenen Weg in eine albtraumhafte Parallelwelt: Dort trifft sie ihre „andere Mutter“, ein Wesen mit glänzenden Knöpfen anstelle der Augen, das sie freundlich umgarnt und das hungrig auf Coralines Seele blickt. Eine Reise an einen Ort voller skurriler Schrecken und ein Märchen vom Sieg über die Angst.

[Quelle: randomhouse.de]



Coraline ist gerade mit ihren Eltern umgezogen. Beide arbeiten von zu Hause aus und haben nicht viel Zeit für das aufgeweckte Mädchen. Am liebsten geht Coraline Jones sowieso auf Erkundungstour. Das alte Haus und der Garten laden geradezu dazu ein.
Aber auch ihre schrägen Nachbarn, die ehemaligen Schauspielerinnen Miss Spink und Miss Forcible, sowie der Zirkusmäusedompteur Mister Bobo, gilt es zu "erkunden".
Und dann entdeckt Coraline eine alte Tür in der "guten Stube", die vermauert ist, aber auch in eine skurrile, gruselige Parallelwelt führt, deren Schein nicht immer hält, was er verspricht...

Gaimans Stil ist einzigartig. Ich kann es kaum anders ausdrücken. Man denkt bei der Beschreibung an ein Kinderbuch, ein Märchen, vielleicht auch eine skurrile Welt à la Tim Burton. So in der Art ist Coraline auch. Aber ich habe es noch nie erlebt, dass ein Autor zwar einerseits schreiben kann als wäre es für Kinder, aber andererseits auch wieder so schaurig, dass man sich am liebsten unter die Bettdecke verkrümeln will.
Der Roman ließ sich wunderbar leicht und flüssig lesen und war an den richtigen Stellen "gut gewürzt".
Coraline mochte ich gleich. Sie ist neugierig, aufgeweckt, aber auch mutig und klug! Ein richtiger kleiner Wildfang. Ihre Eltern sind hingegen ein bisschen spießig und grau, während Coralines "andere Mutter" aus einem Horrorfilm stammen könnte.
Auch wenn ich mich erst ein bisschen an den Stil und die Welt gewöhnen musste, hat mir das Lesen doch sehr viel Spaß gemacht. Leider war es fast ein bisschen kurz. Es wurde alles aufgeklärt, aber irgendwie hätte ich gern ein bisschen mehr von Coraline gelesen. Vielleicht ein paar mehr Abenteuer oder Erkundungstouren? Doch so zog sich der Roman wenigstens nicht.

Kurz: Eine schaurig-skurrile Geschichte über Türen, mutige Mädchen und spießige Eltern!




Weitere Informationen:
Verlag: HEYNE
Taschenbuch
Seiten: 176
Originaltitel: Coraline
ISBN: 978-3-453-50376-2
Preis: [D] 7,95 €

Mittwoch, 27. Juli 2011

[TV-Serie] Grey's Anatomy




Worum geht's?
Meredith Grey (Ellen Pompeo) tritt in die Fußstapfen ihrer berühmten Mutter: Sie wird Chirurgin am Seattle Grace Hospital. Mit in ihrer Anfänger-Gruppe sind Cristina Yang (Sandra Oh), George O'Malley (T. R. Knight), Isobel 'Izzie' Stevens (Katherine Heigl) und Alex Karev (Justin Chambers). Unter der Führung von Dr. Miranda Bailey (Chandra Wilson), die hinter vorgehaltener Hand auch "Der Nazi" genannt wird, beginnen die fünf ihr Jahr als Assitenzärzte. Dass das nicht immer leicht wird, merken die Frischlinge schnell.
Doch es geht nicht nur um die Medizin, die Ausbildung und wer die besten OPs (und ob überhaupt) bekommt, sondern auch um viel Drama, Liebe, Freundschaft, Schicksale und vieles mehr.
Die Episoden bauen dabei aufeinander auf, aber man kommt, denke ich, immer recht gut mit, auch wenn man mal eine Episode nicht gesehen hat.


Meine Meinung:
In erster Linie mag ich Cristina. Natürlich auch alle anderen, denn jeder Charakter hat etwas für sich, aber Cristina mochte ich von Anfang an.
Grey's ist eigentlich schon so eine typische "Weiber-Sendung" und Soap Opera. Nur eben mit medizinischem Setting. Wer mich aber kennt, der weiß, dass ich einfach einen Faible für Medizin an sich habe. Doch das allein macht den Reiz einer Serie natürlich nicht aus.
Ungewöhnlicherweise mag ich auch die Musik sehr gerne, obwohl ich da auch anfangs ziemlich skeptisch war. Auch den Aufbau einer Episode, dass immer ein Charakter sozusagen das Anfangs- und Schlusswort hat. Immer irgendwie eine Art Lebensweisheit (oft auch in medizinischer Hinsicht). Das darf man natürlich alles nicht so stockernst nehmen, denn es ist und bleibt eben Fiktion.
Aber es werden auch an sich so viele soziale und menschliche Themen behandelt, dass es (fast) nie langweilig wird. Zugegeben, manchmal wird auch gehörig übertrieben. Aber gut, ist ja nur ne TV-Serie.
Allerdings ist Grey's Anatomy keine Serie, die ich auf DVD besitzen muss. Da sie aufeinander aufbaut und man sie trotz allem eher schlecht nebenher schauen kann.


Sonstiges:
Zu Grey's Anatomy scheinen zwei Begleitlektüren erschienen zu sein: Grey's Anatomy: Unautorisiert und Grey's Anatomy. OP-Getuschel/Bargeflüster. Gelesen habe ich keine von beiden. Obwohl mich erstere interessieren würde.
Außerdem sind zur Serie auch drei Soundtracks erschienen. Hier als 3-in-1.
Letzte Woche lief sogar eine Musical-Episode. Die Serie wird überigens wochentags auf sixx wiederholt. Immer von ca. 19:30 bis 20:15. Wer also einsteigen will oder mal ältere Episoden verpasst hat, kann sich hier noch mal alles angucken. Die neue Staffel (7) läuft derzeit mittwochs, also heute, ab 20:15 auf ProSieben.


Weitere Informationen:
Grey's Anatomy auf der IMDb
Weitere Infos zu den DVDs findet ihr auf der OFDb
Weitere Infos auf ProSieben (Achtung! Spoiler!) und Serienjunkies (mit Episodenguide), sowie Wiki (vor allem bezüglich Hintergrundinfos zum Cast)
Auf Deutsch sind die Staffeln 1 - 6 bereits erschienen. Teilweise aber in Teilen, z. B. Staffel 6.1. Die sechste Staffel erscheint am 18. August komplett auf 6 DVDs.
Einmal wurde bei der ProSieben-Ausstrahlung geschnitten: In der sechsten Staffel, Episode 23.

Dienstag, 26. Juli 2011

[Rezension] Angel Eyes - Zwischen Himmel und Hölle von Lisa Desrochers

1. Band

Inhalt:
Als Frannie zum ersten Mal Luc begegnet, fehlen ihr die Worte. Dabei ist sie sonst nicht auf den Mund gefallen. Doch der Neue sieht einfach unverschämt gut aus: ein echter Drauf­gänger mit dunkler Aura – genau ihr Typ. Was Frannie nicht weiß: Luc ist ein Dämon mit besonderer Mission. Er soll ihre Seele für die Hölle sichern. Denn Frannie hat eine wertvolle Gabe, von der sie selbst nichts ahnt. Doch auch die himmlischen Mächte schicken einen Kandidaten ins Rennen: Gabe, einen attraktiven jungen Engel. Und ehe sie sich´s versieht, steht Frannie nicht nur zwischen zwei Männern, sondern auch im Zentrum eines uralten Kampfes ...

[Quelle: rowohlt.de]



Luc ist dunkel, mysteriös und heiß - und kommt direkt aus der Hölle, denn Luc ist ein Dämon. Er ist ein Dämon erster Klasse und der beste auf seinem Gebiet: Seelenfänger.
Deswegen ist er auch hier, denn er soll für seinen Boss - Satan - eine Seele fangen, bzw. markieren. So trifft er auf Frannie, eigentlich Mary Francis Cavanaugh. Denn ihre Seele will Satan für die Hölle. Doch die Aufgabe erweist sich als schwieriger als gedacht.
Luc ist nämlich ganz hin und weg von Frannie. Und dann taucht auch noch himmlische Unterstützung auf: Gabriel. Warum Himmel und Hölle hinter Frannie her sind, findet Luc erst Stück für Stück raus.
Aber da ist es schon zu spät...

Der erste Band der Personal Demons Reihe.
Lisa Desrochers erzählt die Geschichte abwechselnd aus Frannies und Lucs Sicht in der Ich-Perspektive. Zwar ist der Stil flüssig und leicht zu lesen, wirkt aber an manchen Stellen etwas distanziert. Obwohl man mit dem Ich-Erzähler eigentlich eine (schöne) emotionale Nähe zum Leser aufbauen kann. Das wird aber im Laufe des Buches besser - vor allem gegen Ende.
Die Kapitel hatten Überschriften, die immer etwas mit Himmel, Hölle, Engeln oder Dämonen zu tun hatten. Was ich wirklich ganz lustig fand. Von der Länge her waren sie sehr unterschiedlich. Aber dadurch, dass mal Frannie erzählt und mal Luc war es trotzdem dynamisch, abwechslungsreich und wurde nicht langweilig.
Es ist eine Liebesgeschichte. Keine Frage. Aber auch ein Kampf zwischen Gut und Böse, obwohl der Kampf ziemlich subtil ist und eher weniger actionlastig.
Die Charaktere, vor allem Frannie, mochte ich ganz gerne, obwohl ich Gabe bis zum Schluss nicht so recht einschätzen konnte. Allerdings kommt Frannies Konflikt, bzw. dass sie zwischen Gabe und Luc hin und her gerissen ist, nicht sonderlich gut raus. Mir war von Anfang an klar, wen Frannie wählen wird.
Was ich aber wirklich sehr schön fand, dass Desrochers verschiedene Arten von Liebe und Zuneigung in ihrem Buch aufzeigt und gut unterbringt. Das ist ja, vor allem bei Jugendbüchern, nicht immer der Fall. Aber hier passt es sehr gut!
Im Roman wird auch öfters John Steinbecks Früchte des Zorns erwähnt. Ich persönlich habe das Buch nie gelesen, nehme aber an, dass man die ein oder andere Wendung in Angel Eyes noch besser nachvollziehen kann oder vielleicht einen Aha-Effekt bekommt, wenn man das Buch kennt. Ist aber nur eine Vermutung meinerseits.
Insgesamt hat mich das Buch nicht ganz in seinen Bann gezogen. Emotional gesehen. Was sehr schade war, denn es geht ja mitunter um die Liebe zwischen Frannie, Luc und Gabe. Trotzdem fand ich die Thematik und die Geschichte spannend und sie bildete auch eine wunderbare Abwechslung zu den "typischen" Themen (Vampire, Gestaltwandler, Feen etc.).

Kurz: Noch ausbaufähig, aber trotzdem spannend, himmlisch und höllisch heiß!




Weitere Informationen:
Verlag: Rowohlt Polaris
Hardcover
Seiten: 464
Originaltitel: Personal Demons
Reihe: Personal Demons
ISBN: 978-3-86252-006-0
Preis: [D] 14,95 €

Sonntag, 24. Juli 2011

Neuzugänge KW 29 und ein bisschen Blubb

Hallo alle miteinander!

Wie letztens schon gepostet, konnte ich medimops (mal wieder) nicht widerstehen. *seufz* Außerdem musste ich mich doch belohnen! Für die abgelegten Prüfungen, den Semesterferienbeginn, meine Selbstlosigkeit (*haha*) und für die Abgabe meiner letzten Studienarbeit (am Freitag war das übrigens... puh! Geschafft!). Ich hab mir ein paar Bücher rausgesucht, die ich schon länger ins Auge gefasst habe. Allerdings nicht alles, was ich eigentlich ganz dringend haben wollte... Aber seht erst mal selbst:


Wie ihr seht trudelte diese Woche auch der von mir heißersehnte dritte Band von Evernight ein. Hatte ich schon im Februar vorbestellt und es kam sogar ziemlich pünktlich an! Ich bin schon sehr gespannt wie es mit Bianca und Lucas weitergeht!
Der Rest ist meine medimops-Bestellung! 10,93 € habe ich für die sieben Bücher bezahlt. Lässt sich sehen, oder?
Lycidas habe ich mir bestellt, weil ich den vierten Band damals aus der real-Bücher-Grabbel-Kiste erspäht hatte. Jetzt muss ich doch mal gucken, wie die Reihe so ist. Ohnmächtig steht schon länger auf meinem Wunschzettel und da ich die 20-€-Grenze vollbringen musste, musste dieser Roman ins Körbchen wandern. Die Krieger der Königin wurde mir von Jasmin empfohlen. Außerdem steht/stand er ja auf meiner "Must-have-and read-in-nächster-Zeit"-Liste. Leider fanden sich Knicke im Buchrücken. Was ich ja gar nicht mag, aber es fällt zum Glück nicht sooo auf. Bei allen anderen wäre es mir egal gewesen, aber bei dem...! Sehr schade. Ansonsten war ich nämlich mit der Qualität ziemlich zufrieden!
Weiter: Bildung - Alles, was man wissen muss hatte mal jemand im CiL-Forum empfohlen, wenn ich mich recht erinnere... Kein Roman, aber eben einiges wissenswertes zusammen getragen. Dann musste ich mich natürlich auch noch für die Book meets Movie Challenge eindecken: Endlich den zweiten Harry Potter Band (somit fehlt in meiner Sammlung nurnoch Band 5!), Hannibal Rising in der Hardcover-Ausgabe und Krabat.
Und da sind jetzt die "alten" Leseratten und Otfried-Preußler-Fans gefragt: Nachdem ich ja den Film im Kino gesehen habe (und begeistert war), eröffnete mir mein Freund, dass es zwei Ausgaben von Krabat gäbe. Mit unterschiedlichem Ende. Aber wie ich diese Ausgaben unterscheiden könnte, wisse er nicht. Aber wenn ich doch für meine Challenge schon dieses Buch lesen möchte/müsste, dann doch aber (gefälligst) beide! So, ist da was dran? Kann mir da vielleicht einer auf die Sprünge helfen, ob es stimmt, dass es ein alternatives Krabat-Buch gibt? Oder ist das alles nur Käse? Und wenn ja: Wie weiß ich, welches Buch ich habe?


Darum geht's in Lycidas von Christoph Marzi:
Als die kleine Emily eines Nachts Besuch von einer sprechenden Ratte erhält, weiß sie, dass nichts in ihrem Leben so bleiben wird, wie es einmal war. Nicht, dass sie ein gutes Leben in dem kleinen Waisenhaus in einem Armenviertel Londons führen würde. Doch dass sie auf der Suche nach dem Geheimnis ihrer Herkunft eine phantastische Stadt unter den Straßen Londons entdecken würde und schon bald von den seltsamsten Wesen verfolgt wird – das hätte sich Emily selbst in ihren kühnsten Träumen nicht ausgedacht. 
[Quelle: amazon.de]
- Nachdem ich ja den vierten Band schon gekauft hatte und sich die Reihe interessant anhörte, musste ich hier zuschlagen!

Darum geht's in Ohnmächtig von Nina Malkin:
was tun, wenn man einen geist liebt -- dessen leidenschaft die rache ist? «Liebe auf den ersten Blick muss genial sein. So genau weiß ich das nicht, weil es auf den ersten Blick gar nichts zu sehen gab. Zu riechen schon –– den scharfen, salzigen Geruch von Pferden. Und jede Menge anderer Sinneseindrücke. Aber dazu später mehr. Was ich hier gleich zu Beginn sagen will, ist Folgendes: Als ich Sinclair Youngblood Powers das erste Mal als Menschen aus Fleisch und Blut zu Gesicht bekam, war ich bereits bis über beide Ohren in ihn verliebt. Daran konnte nichts etwas ändern. Nicht einmal die Tatsache, dass er tot war.» 
[Quelle: amazon.de]
- Ich hab schon einiges negatives über das Buch gehört. Aber mich sprach der Klappentext an. Also überzeug ich mich selbst mal, wie's so ist.

Darum geht's in Die Krieger der Königin von L. J. McDonald:
Schon seit Jahren gibt es im Königreich Eferem Gerüchte darüber, dass junge Frauen verschwinden. Die selbstbewusste Solie muss schmerzhaft erfahren, dass diese Geschichten wahr sind: Sie wird verschleppt und soll in einem geheimen Beschwörungsritual als Jungfrauenopfer dienen. Es gelingt ihr zwar, die Zeremonie im entscheidenden Moment zu stören, doch dabei bindet sie die herbeigerufene Kreatur unwiderruflich an sich. Solie reagiert zunächst panisch auf das gefährliche Wesen, doch die Angst verfliegt, als es sich in einen gutaussehenden jungen Mann verwandelt, der ihr jede Bitte erfüllt und sie sogar seine Königin nennt. Als ihre Feinde Solies Tod befehlen, ist der seltsame Mann schließlich sogar ihre einzige Chance zu überleben … 
[Quelle: amazon.de]
- Wenn Jasmin sagt, dass der Roman toll ist, dann ist er das auch! Danke schon mal. :D

Darum geht's in Bildung - Alles, was man wissen muss von Dietrich Schwanitz:
Unser Wissen ist im Umbruch, unser Bildungssystem ist in der Krise, der Ruf nach einem Kanon wird immer lauter. Denn wenn wir nicht das Wesentliche vom weniger Wichtigen unterscheiden, verlieren wir die Maßstäbe. Dieses Handbuch bietet die längst fällige Neuorientierung über das, was wir wirklich wissen müssen. Dabei sichtet Dietrich Schwanitz das kulturelle Wissen unter der entscheidenden Fragestellung: Was trägt es zu unserer Selbsterkenntnis bei?
Im ersten Teil "Wissen" zeigt der Autor, wie wir das Bürgerrecht im Land der Bildung erwerben: er präsentiert die Geschichte Europas als große Erzählung, von der Antike über die Entstehung der europäischen Staatenwelt bis zum Epos der Modernisierung, der Revolutionen, der großen Katastrophen und der Demokratie; er begleitet durch uns die Formensprache und die großen Werke der Literatur, er verführt uns mit der Geschichte von Kunst und Musik und ihren maßgeblichen Werken. Im zweiten Teil "Können" geleitet Schwanitz den Leser unter anderem durch das "Haus der Sprache": er macht uns mit der Infrastruktur der Bildung vertraut, wie sie durch die Welt der Schrift und des Buches, der Schulen und Universitäten, der Feuilletons der Zeitungen und die Märkte der Meinungen vermittelt wird.
Über 1000 ausgewählte Fotos und Illustrationen, eine Zeittafel, informative Kürzestfassungen von "Büchern, die die Welt verändert haben", Tips zum Weiterlesen und ein ausführliches Namensregister machen dieses Handbuch zu einem besonderen Vergnügen.
[Quelle: amazon.de]
- Mal schauen, was ich alles wissen muss. ;-)

Darum geht's in Evernight - Hüterin des Zwielichts von Claudia Gray:
Evernight, die Schule der Vampire, wurde von den Jägern des Schwarzen Kreuzes vernichtet und bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Doch Bianca, die Tochter zweier Vampire, hat ohnehin mit ihrem Volk gebrochen. Sie möchte niemanden aussaugen und durch dessen Tod endgültig zum Vampir werden. Stattdessen hat sie sich entschlossen, dem Schwarzen Kreuz beizutreten, denn nur so kann sie ihrer großen Liebe Lucas nahe sein. Da nähert sich Biancas achtzehnter Geburtstag und ihre Vampirnatur gewinnt immer mehr die Oberhand. Wird sie sterben, wenn sie ihr Schicksal nicht annimmt? Lucas ist bereit, sein Leben für sie zu geben, damit sie endgültig zum Vampir werden kann und so unsterblich wird. Doch Bianca lehnt ab. Sie will lieber tot sein, als für alle Ewigkeit von Lucas getrennt zu sein. Was Bianca nicht ahnen kann: Sie wird gar nicht zum Vampir. Ihre wahre Bestimmung ist noch viel erschreckender …
[Quelle: amazon.de]
- Lang erwartet und endlich da! Ich freu mich schon auf's Lesen und bin sehr gespannt.

Darum geht's in Harry Potter und die Kammer des Schreckens von J. K. Rowling:
Die Sommerferien sind für Harry Potter die schrecklichste Zeit des Jahres - fernab von seinen Freunden und Lehrern, dafür in nächster Nähe zu seinen beschränkten Muggel-Verwandten. Aber auch diese schweren Wochen gehen irgendwann zu Ende, und Harry kehrt voller Tatendrang zurück nach Hogwarts, ins Zaubererinternat. Auch in seinem zweiten Jahr muss Harry nicht nur Schularbeiten bewältigen - eine schreckliche, dunkle Macht bedroht Harrys beste Freundin Hermine und versteinert sie. Aber Harry wäre nicht der berühmte Harry Potter, wenn er es nicht auch mit diesem Feind aufnehmen könnte.
[Quelle: amazon.de]
- Da ich die ersten beiden Harry Potter ja nur von den Filmen kenne, muss ich das Lesen unbedingt nachholen.

Darum geht's in Hannibal Rising von Thomas Harris:
In dem spektakulären Thriller rächt der junge Hannibal den Tod seiner Schwester Mischa, die in Litauen am Ende des Zweiten Weltkriegs auf bestialische Weise ermordet wird. HANNIBAL RISING schildert den atemberaubenden Rachefeldzug des genialen Siebzehnjährigen und damit die Geburt des berühmt-berüchtigten "Kannibalen". Thomas Harris erzählt, wie der charismatische Hannibal Lecter zum grausamen Serienmörder wird, als den ihn viele Millionen von Lesern und Kinozuschauern kennen- und fürchten gelernt haben.
HANNIBAL RISING liefert die lang erwartete Vorgeschichte zu Thomas Harris´ bereits erschienenen Weltbestsellern "Roter Drache" (1981), "Das Schweigen der Lämmer" (1988) und "Hannibal" (1999).
[Quelle: amazon.de]
- Den Film hab ich schon gesehen, aber den fand ich eher mau - leider! Deswegen hoffe ich, dass das Buch etwas... mehr aufklären kann.

Darum geht's in Krabat von Otfried Preußler:
Während seiner Lehrzeit als Müllerjunge lernt Krabat nicht nur das Müllern. Sein Meister ist ein böser Zauberer, aber durch die Liebe eines Mädchens kann Krabat sich und die anderen Müllerburschen aus den Fängen des Meisters retten und ihn unschädlich machen.
Die Schulausgabe enthält den kompletten Romantext sowie Hintergrundsinformationen zur Krabat-Sage, zum Autor und zur Entstehung des Buches.
[Quelle: amazon.de]
- Längst überfällig. Ich bin sehr gespannt, ob mich das Buch genauso begeistert wie der Film.


~*~*~*~*~*~


Blubb - Das Wochenfazit

Diese Woche war endlich mal wieder alles etwas ruhiger und relaxter. Meine letzte schriftliche Prüfung war am Montag und meine letzte Studienarbeit habe ich am Freitag abgegeben. Nachdem ich dann auch endlich mal wieder meine Wohnung ein bisschen auf Vordermann gebracht habe, konnte ich mich an Gejagte der Dämmerung vollends gütlich tun. Rezi folgt im Laufe der Woche.

Prüfungen fertig - Semesterferien ich komme!
Wie oben schon erwähnt, bin ich jetzt endlich mit meinen Prüfungen durch. Das heißt, die nächsten neun Wochen werdet ihr kein Unigejammer mehr von mir ertragen müssen. ;-)
Spaß beiseite, die letzte schriftliche Prüfung war... eine Katastrophe. Ich hatte wirklich gelernt. Was ich eben konnte und verstand. Dazu muss man sagen, dass ich auch eine der Personen bin, die immer vor der Zeit fertig sind. Nachdem es 9 Aufgaben waren für 90 Minuten war ich also auch guter Dinge. War. Denn als ich dann bei Aufgabe 5 (glaube ich) war und mir bei meinem tollen Balkendiagramm total viel Zeit gelassen habe, sagte unser Prof: "Sie haben jetzt noch etwa 35 Minuten." Bitte was?! Und noch 2 DIN A 4 Seiten mit Aufgaben?! Ähhhhhhhh, ja. Danach folgten zwei ähnliche Aufgaben von denen ich gerade mal die Hälfte verstand (was denn der liebe Prof von mir nun genau hören wollte) und eine Aufgabe, die ich sorglichst außen vor ließ (ähm, SPSS?! Klar, kenn ich, weiß ich aber nix) gefolgt von einer Aufgabe, in der wir mal eben einen Artikel schreiben sollten. Nachdem ich dann - tut mir Leid für den Ausspruch - nur noch sporadisch zu allem irgendwas hingerotzt habe, hab ich 5 Minuten eher abgegeben. Wow, nicht noch einmal in Ruhe durchlesen, aber ich konnte dann auch nicht mehr sitzen bleiben. Das hätte ich nervlich total fertig gemacht.
Natürlich könnt ihr euch dann vielleicht vorstellen wie motiviert ich an meine letzte ausstehende Studienarbeit gegangen bin.........

Freie Zeit - und nun?
Jetzt habe ich massig freie Zeit. Aber was mach ich da? Ich kann ja jetzt nicht neun Wochen lang durchlesen und Filme gucken. Nee. Was nehm ich mir nur vor? Es gibt ein paar Ideen, die aber noch nicht ausgereift sind.
Zum Beispiel möchte ich ein weiteres Bücherregal in meinem Arbeitszimmer "bauen" (danke an Aiyana für die Idee!) und hier die Arbeits-/Computerecke auf Vordermann bringen. Außerdem brauch ich noch einen Vorhang für das Arbeitszimmer, denn wenn mein liebes Cousinchen zu Besuch kommen wird, will sie garantiert nicht ohne darin schlafen. Das heißt ein Besuch bei den hiesigen Möbel- und Baumärkten steht im August an!
Meine beste Freundin möchte ich auch noch besuchen. Ein Essen beim Sushimann steht da noch aus. ;-)
Und dann will ich ja auf jeden Fall noch mein Spanisch ein bisschen verbessern. Damit ich nichts verlerne, denn im nächsten Semester soll der nächste Kurs folgen!
Für meinen Blog habe ich mir ein neues, leicht verändertes Design vorgenommen. Vor allem aber möchte ich endlich ein Bewertungssystem und einen Header haben.
Ob ich natürlich alles schaffe, weiß ich nicht. Aber dafür habe ich schon eine Sommeraktion für alle Blog-Besucher und -Leser geplant. ;-)

Die Hochzeit meiner ältesten Freundin
Nein, nicht alt im Sinne von "uralt", sondern im Sinne von "am längsten". Denn mit dieser Freundin bin ich seit der Grundschule befreundet und nun hat sie geheiratet! Ihren Mann mag ich auch sehr gerne und die beiden sind einfach immer gut drauf und passen auch super zusammen.
Ich war sehr auf ihr Kleid gespannt. Es stand ihr wirklich supertoll! Ich selbst möchte zwar ein anderes, aber zu meiner Freundin passte es perfekt. Der Bräutigam war auch sehr schick, mit goldener Weste und schwarzem Anzug. Ich war sehr gerührt und die Trauung in der Kirche war auch ganz anders als ich erwartet hatte. Locker, entspannt, witzig. Da erinnere ich mich noch an eine ganz andere Art den Bund der Ehe einzugehen.
Nun, alles in allem war es ein sehr schöner Tag, auch wenn das Wetter leider nicht ganz so mitgespielt hat. Ich hätte ihnen schon ein bisschen mehr Sonnenschein gewünscht, aber den kann man ja leider nicht bestellen. :-/

Samstag, 23. Juli 2011

[Produkttest] Ombia bath Duschgel Mandarine Grapefruit

Preis: 0,79 €, Inhalt: 300 ml
Diesmal ein Aldi(-Süd)-Duschgel. Ich benutze eigentlich eher selten Duschgel, aber mit diesem hat es mich einfach gepackt. Besonders für den Sommer ist ein Duschgel nahezu unabdingbar. Und ihr kennt ja mittlerweile meine Vorliebe für Frucht-Düfte.

Der Duft ist mehr als nur himmlisch. Er riecht wunderbar frisch, fruchtig, süßlich. Mich hat er total und vollkommen umgehaut.
Umso bedauerlicher ist es, dass sich der Geruch nicht sonderlich lange hält. Beim Einseifen, kurz danach, aber spätestens nach dem Abtrocknen ist er bereits verflogen. Die Konsistenz des Duschgels ist leicht cremig, aber eher flüssig. Vielleicht hatte ich auch den "cremigen Eindruck", weil das Duschgel perlmuttartig glänzt und ich diesen Glanz immer mit Creme verbinde.
Besondere Pflegeeffekte habe ich nicht feststellen können. Weder positiv noch negativ. Alles in allem war es einfach ein Duschgel mit tollen Duft. Aber mehr auch nicht.

Ich muss es immer wieder betonen: Der Duft war wirklich atemberaubend und ich konnte davon nicht genug bekommen. Allein deswegen wird das Duschgel vielleicht ab und an mal in meinen Einkaufswagen wandern. Wäre der Duft nicht, wäre es für mich auch kein Nachkauf-Produkt.

Freitag, 22. Juli 2011

[Rezepte] Schokopudding mal anders

Hallo alle miteinander!

Ich bin ja eigentlich kein Joghurt- oder Pudding-Fan. Aber ab und an schlemme ich doch mal gerne etwas. Mein Problem ist nur, dass die Portionen im Supermarkt mir oft zu groß sind (echt wahr!). Zudem mag ich gerne "den besonderen Pfiff". Und so hab ich mir kurzerhand einfach mal ein paar Tassenpuddings selbst gemacht.





Zutaten:
Schokopuddingpulver
Zucker
Milch
Chiliflocken
Banane

Menge:
Entscheidet ihr! Wie es euch beliebt und beleibt.

Zubereitung:
Pudding nach Anleitung zubereiten. Beim Mischen vom Pulver, Zucker und Milch bei Bedarf ein paar Chiliflocken dazu geben. Aber Achtung! Lieber erst mal weniger als mehr. Wer nur eine leichte Schärfe mag, dem reichen bei einer Zubereitung von einem Liter je nach Schärfe der Chiliflocken 2 bis 3 Flöckchen!
Banane in Scheiben schneiden und den Boden der Tasse bedecken. Wenn der Pudding fertig ist Tasse etwa zur Hälfte aufgießen, kurz kühlen lassen, eine weitere Scheibe Banane drauf legen und den Rest übergießen.
Je nachdem wie viel ihr in eurer Tasse haben wollt nur zur Hälfte befüllen.
Kann man überigens auch gut vorbereiten und als Dessert über die ganze Woche verteilt naschen.

Et voilà - bon appetit!

Mittwoch, 20. Juli 2011

[TV-Serie] Bones



Worum geht's?
Temperance "Bones" Brennan (Emily Deschanel) arbeitet für das Jeffersonian Institue als forensische Anthropologin. Sie ist die Beste auf ihrem Gebiet, was dem FBI, genauer gesagt Silly Booth (David Boreanaz) gerade recht kommt. Bones soll nämlich bei schwierigen Mordfällen helfen.
Dazu gehört, sozusagen, auch das Team von Brennan: ihe Freundin und Künstlerin Angela Montenegro (Michaela Conlin), Insekten-, Schlamm- und Dreckmensch Jack Hodgins (T. J. Thyne) und der super intelligente Assistent Zack Addy (Eric Millegan).
Anfangs muss Bones noch darum kämpfen als Booths vollwertige Partnerin angesehen zu werden. Sie verlangt bei Zeugenverhören und "Außeneinsätzen" dabei zu sein - und später auch eine Waffe tragen zu dürfen. Dabei geht Dr. Brennan sehr rational und logisch vor, ebenso wie bei ihren Untersuchungen. Sie ist die Knochenfrau.
Während Angela hauptsächlich für Rekonstruktionen (Gesicht, Tathergänge) und andere technische Dinge zuständig ist, ist Jack Hodgins der Mann für alle möglichen Mineralien, Käfer und andere Partikel. Zack ist noch Assistent und übernimmt, ähnlich wie Bones, die Knochenarbeit. Zusammen mit Hodgins führt er auch mal das ein oder andere seltsam anmutende Experiment durch.
Da Bones über kaum soziale Fähigkeiten verfügt, wird nicht sie am Anfang der zweiten Staffel die Abteilungsleiterin, sondern Dr. Camille Saroyan (Tamara Taylor).


Meine Meinung:
Natürlich mag ich Bones. Anfangs war ich (wie immer) etwas skeptisch, aber mich fasziniert die Arbeit mit Knochen und wie man aus noch so kleinen Partikeln etwas herauslesen kann. Ebenso wie Bones es jedes Mal schafft mit nur einem Blick ein paar Fakten zur Person wieder zu geben. Zwar ist Brennan ein absolut rationaler, vernünftiger und direkter Mensch, aber trotzdem sehr herzlich. Im Laufe der Serie entwickelt sie sich langsam.
Besonders aber habe ich an Jack Hodgins einen Narren gefressen. Zusammen mit Zack sorgt er für den ganz eigenen Humor der Serie. Außerdem mag ich Hodgins einfach. Er ist so ein lieber, kluger, aber manchmal tollpatschiger Trottel, dass man ihn einfach gern haben muss.
Ich denke, den besonderen Reiz an Bones macht die Art der Arbeit aus. Wie hier Verbrechen (nämlich meist nur anhand von Knochen oder Teilen!) aufgedeckt werden und die überaus schrullige Truppe. Natürlich muss man, denke ich, auch schon ein Faible für diese Art von Serie haben.


Sonstiges:
Das Team ändert sich, wie bei fast allen TV-Serien, im Laufe der Serie. Was ich anfangs auch etwas skeptisch gesehen habe, aber mittlerweile ganz gut finde.
Die Serie basiert auf den Büchern von Kathy Reichs. Leider bin ich noch nicht dazu gekommen wenigstens eins zu lesen, aber ich habe es mir fest vorgenommen. Anscheinend gab es auch mal ein Buch zur Serie (?): Bones - Die Knochenjägerin: Tief begraben. Habe ich auch erst bei einem kurzen Amazon-Check entdeckt. Auf randomhouse.de findet sich auch noch ein Special zu Kathy Reichs.
Derzeit wiederholt RTL die Folgen der vierten Staffel immer donnerstags um 21.15 Uhr.


Weitere Informationen:
Bones auf der IMDb
Weitere Infos zu den DVDs findet ihr auf der OFDb
Auf Deutsch sind die Staffeln 1 - 4 bereits erschienen. Die 5. Staffel ist für den 30. September 2011 angekündigt. Alle lediglich auf DVD. Preise sind auch relativ hoch, aber wenn man die passenden Aktionen abwartet, bzw. abwarten kann, bekommt man zumindest die ersten beiden Staffeln für ~10 €.
Einmal wurde die TV-Ausstrahlung geschnitten gezeigt. Die dritte Episode der ersten Staffel traf es.

Dienstag, 19. Juli 2011

[Fazit] Buchkauffrei

Hallo alle miteinander!

Seit zwei Tagen ist es geschafft! Die Aktion Buchkauffrei ist vorbei.
6 Wochen lang musste ich - wie auch einige andere Blogger - auf Buchkäufe verzichten.
Die Zeit war relativ praktisch, weil bei uns ja Prüfungszeit war. Ideal also um das Shoppen auszusetzen und die Zeit zum lernen zu nutzen, oder? Haha, nicht so ganz.
Denn statt Bücher zu kaufen, habe ich einfach mehr bei den Manga zugegriffen. Dadurch hat sich zwar mein SuB nicht erhöht, aber mein SuM (Stapel ungelesener Manga). So was blödes aber auch. Zum Glück lassen sich Manga in der Regel schneller leser als Bücher. Aber sobald mein Regal-Fach mit den ungelesenen japanischen Comics voll ist, werde ich wohl auch beim Manga-Kauf eine Pause einlegen müssen (ist aber noch nicht in Sicht ;-) ).


Zum Fazit:
Noch eine Weile könnt ihr auf der Seite "Buchkauffrei vom 6.6. - 17.7." meine bescheidenen Lesefortschritte nachlesen. Ebenso wie die SuB-Bilder und die Statistik.
Ich hatte am Anfang der Aktion 58 ungelesene Bücher. Um ehrlich zu sein hatte ich tatsächlich mit wesentlich weniger gerechnet! Ich war doch sehr erstaunt und erschrocken darüber. Noch ein Grund mehr an der Aktion teilzunehmen. Natürlich habe ich mir fest vorgenommen keinen Joker zu verbraten. Aber wie das so mit guten Vorsätzen ist, hält man sich an die wenigsten....
8 Bücher sind im Laufe der sechs Wochen bei mir eingetrudelt. Vier davon waren vorbestellt und zwei habe ich gewonnen. Dummerweise musste ich gleich am Anfang einen Joker ziehen (ich berichtete). Die zweite Sünde beging ich dann letzte Woche als ich mir Magyria ersteigerte.
Insgesamt habe ich in dieser Zeit, trotz Prüfungsstress und eigentlich "keine-Zeit"-Zeit, 11 Bücher gelesen. Ich denke, das entspricht auch gut dem Durchschnitt meines normalen Monatsbuchmenüs der letzten Monate. Coraline habe ich übrigens am Sonntag noch in einem Rutsch gelesen und werde mir demnächst auch mal den Film angucken, um für die Book Meets Movie Challenge zu berichten.
Zum Schluss bleibt mir ein SuB von 55 Büchern, aber ich bin schon wieder fleißig am abbauen. Aber auch am Aufbauen, denn wie ich am Sonntag schrieb, konnte ich medimops in Verbindung mit einem tollen Gutschein nicht widerstehen. Die Bestellung dürfte auch morgen eintreffen.
Wie gut, dass bald Semesterferien sind!
Trotzdem möchte ich mich in nächster Zeit etwas zurückhalten mit dem Buchkauf. Auch wenn es Blogger und andere Leseratten gibt, die einen wesentlich größeren SuB aufweisen können, so möchte ich doch nicht, dass meiner noch mehr steigt. Zumal in meinem Regalfach sowieso kaum noch Platz ist... Insgesamt hat mir das "Buchkaufverbot" nicht so viel ausgemacht. Dummerweise hab ich es halt in Manga-Kauf kompensiert.


Kurz: Den SuB um drei Bücher minimiert, aber die nächste Bestellung kommt bald.......


Das Fazit in Bildern:
SuB vom 06.06.2011
SuB vom 19.07.2011

SuB für die Book Meets Movie Challenge vom 06.06.2011
SuB für die Book Meets Movie Challenge vom 19.07.2011

Sonntag, 17. Juli 2011

Vorablesen-Glücksfee

Hallo alle miteinander!

Seit geraumer Zeit bin ich schon bei vorablesen angemeldet. Aber in den vergangenen Monaten gab es irgendwie kein so richtiges "Highlight-Buch" für mich. Bis vor ein paar Wochen. Angel Eyes von Lisa Desrochers wurde angekündigt. Was war ich doch hibbelig! Auf die Leseprobe habe ich fieberhaft gewartet und einfach mal mein Glück probiert. Die Leseprobe gefiel mir nämlich ganz gut und das Buch hatte ich ja eh schon beim Stöbern entdeckt und gleich auf meinen Wunschzettel gesetzt... Und am Dienstag (kurz vor meiner mündlichen Englisch-Prüfung) klingelte dann mein herzallerliebster Postbote und brachte mir das mit:





Ich hab mich riesig gefreut. Schon als ich die Mail vom vorablesen-Team bekommen hatte. Obwohl ich als erstes dachte, dass es eine "Wir losen die Gewinner aus"-Mail oder dergleichen ist...
So viel also zu "Ich nehm an buchkauffrei teil und werde keinen Joker brauchen!". Ha ha, Selbstüberschätzung lässt grüßen. Aber mehr dazu morgen oder im Laufe der Woche.
Die Autorin hat sich mindestens genauso gefreut über das deutsche Exemplar wie ich. ;-) Obwohl ich ja finde, dass unser deutsches Cover viel schöner ist als das Original. Aber das ist wohl Geschmackssache, oder?

Neuzugänge KW 28 und meine Woche

Hallo alle miteinander!

Diesmal verbinde ich mal meinen (wöchentlichen) Neuzugänge-Post mit ein bisschen Bla und Blubb. Erst mal in gewohnter Manier die Neuzugänge. Denn einmal bin ich schwach geworden und einmal kam ein lang, lang, lang erwartetes, vorbestelltes Buch bei mir an über das ich mich diese Woche sehr gefreut habe.
Lange Rede kurzer Sinn:

Drei Wochen ist mein letzter "offizieller" Neuzugang her. Und das war nicht mal ein Neuzugang für meinen SuB, sondern einfach ein lang gehegter Besitz-Wunsch. "Richtige" Neuzugänge sind sogar vier Wochen her! Na, bei mir muss das schon was heißen!
Diesmal habe ich mir von meinem Geburtstagsgeld noch einen kleinen Wunsch erschnäppchend. Bei eBay gab es Magyria - Das Herz des Schattens für 3,50 € plus Versand. Da musste ich schlichtweg zugreifen. Während ich Gejagte der Dämmerung schon vor einer Weile vorbestellt habe. Auf den neunten Band der Midnight Breed Serie bin ich schon wieder sehr gespannt, denn Hunter ist wirklich ein ganz außergewöhnlicher Krieger, denke ich. Schon seit dem letzten Buch mit Brock bin ich sehr, sehr neugierig auf ihn!


Darum geht's in Magyria - Das Herz des Schattens von Lena Klassen:
Die junge Deutsche Hanna gerät in Budapest in den Streit zwischen den Vampiren Mattim – der versucht, das Gute in sich zu bewahren – und Kunun, der sich ganz der Finsternis ergeben hat. Um nicht von der Dunkelheit überwältigt zu werden, benötigt Mattim einen starken Halt auf der lichten Seite, den nur Hanna ihm geben kann. Jetzt muss die junge Frau sich fragen, ob sie für ihre Liebe zu Mattim bereit ist, alles aufzugeben – sogar ihre Menschlichkeit …
[Quelle: amazon.de]
- Das Cover ist sehr toll. Schon seit einer Weile wollte ich das Buch lesen, weil Jasmin von Colliding Worlds mir letztes Jahr (oder ist's sogar schon länger her?) davon vorgeschwärmt hat.

Darum geht's in Gejagte der Dämmerung von Lara Adrian:
In ihrer Jugend führte Corinne Bishop ein sorgenfreies Leben als Adoptivtochter einer reichen Familie. Ihre Welt wird schlagartig auf den Kopf gestellt, als sie von dem bösartigen Vampir Dragos verschleppt wird. Nach Jahren der Gefangenschaft wird Corinne von einem Orden mächtiger Vampirkrieger gerettet doch die schrecklichen Qualen, die sie erdulden musste, haben tiefe Spuren in ihrer Seele hinterlassen. Der einzige Hoffnungsschimmer in ihrem Leben ist der goldäugige Vampir Hunter, der sie auf ihrer Heimreise beschützen soll. Einst arbeitete Hunter als Auftragsmörder für Dragos, doch nun hat er geschworen, seinen ehemaligen Boss zu Fall zu bringen. Aber wie weit kann er gehen, ohne Corinne erneut in Gefahr zu bringen?
[Quelle: amazon.de]
- Wie oben bereits geschrieben fiebere ich Hunters Geschichte entgegen. Im letzten Band konnte man ja einen ganz ungewöhnlichen Blick auf ihn erhaschen.


~*~*~*~*~*~


Bla und Blubb - Mein Wochenfazit

Wie ihr oben und um 16 Uhr seht und sehen werdet, war ich diese Woche, was Neuzugänge betrifft, recht gesegnet. Aber wiederum auch schwach. Denn eigentlich bin ich mit dem Vorsatz in die Buchkauffrei-Aktion gestartet nicht einen Joker zu benutzen! Tja... Ein ausführlicheres Fazit kommt dann im Laufe der Woche.

Prüfungen adé
Bald habe ich auch alle Prüfungen hinter mir!
Morgen die letzte schriftliche, dann noch eine Studienarbeit und ich bin endlich fertig! Semesterferien ich komme. Aber zwei Monate nur rumsitzen? Nee, das geht natürlich nicht! Mehr zu meinem Semesterferien-Plan auch im Laufe der Woche. ;-) Es wird auch ein kleines Schmankerl für euch geben, sofern ich schon dazu komme.

Heimat-Urlaub mit Hochzeit
Nächstes Wochenende werde ich hier mit Abwesenheit glänzen.
Eine meiner besten Freundinnen heiratet und wir sind natürlich eingeladen und können so auch mal wieder ein Wochenende in der Heimat verbringen (zumindest in meiner Heimat). Ich bin schon sehr, sehr gespannt! Was meine Freundin sich wohl für ein Kleid ausgesucht hat? Wie ihr Freund - äh, Verzeihung, künftiger Gatte - wohl ohne Dreads aussieht (ich kenne ihn seither nur mit!)? Wer wohl alles kommen wird? Neugierige Leute gibt's bei uns ja genug... Deswegen werde ich meine Hochzeit auch nicht per Anzeige ankündigen und nicht in einer Kirche heiraten. 
Für die Hochzeit bin ich nun auch endlich gerüstet! Ich habe mir ein Kleid von bonprix bestellt. Erstaunlicherweise haben die da schöne, schicke Kleider für relativ wenig Geld! Meins hat "nur" 24,90 Euro gekostet und ich bin wirklich zufrieden damit. Sogar Schuhe habe ich gefunden. Ich hasse Schuhekaufen. Trotzdem ging es fix und ich habe sogar edle Cindy Crawford, aber nur weil sie um 50 % reduziert waren. Am Freitag musste ich mir aber solche Gelpads kaufen. Ich kann einfach nicht auf hohen Schuhen laufen, aber zu einem schicken Kleid gehören die, meiner Meinung, nun mal.

Feiern mit Büchern
Dank eines heißen Tipps habe ich mir dann - zur Belohnung, dass die Prüfungszeit fast vorbei ist - auch noch eine Buch-Bestellung bei medimops geleistet.
Ich hatte mir bereits letzten Mittwoch ein paar Wunschbücher herausgesucht. Aber wie es nun mal bei einem modernen Antiquariat ist, waren nicht mehr alle verfügbar. Schade! Dafür wird bald ein weiteres Wunschbuch bei mir Einzug halten und natürlich noch ein paar andere. Aber mehr dazu, wenn sie dann da sind.

Samstag, 16. Juli 2011

[Produkttest] Body & Soul Wellness Bodybutter Mandel & Vanille

Preis: 2,95 €, Inhalt: 200 ml
Die Bodybutter ist milchig-weiß und von der Konsistenz fast geleeartig. Tatsächlich habe ich sie rein zufällig im Müller entdeckt und bei mir ist natürlich der Duft entscheidend. Der ist wirklich himmlisch. Er riecht ein bisschen nach Marzipan. Ein bisschen bitter, ein bisschen süß und ganz leicht nach Vanille.

Nachdem mich der Geruch absolut überzeugt hat, hat es die Bodybutter natürlich auch bis ins Bad geschafft. Durch die Konsistenz ist sie nicht ganz so leicht zu verteilen. Aber sie macht wunderbar zarte Haut und riecht einfach fantastisch! Mal ein anderer Geruch, obwohl ich ja eher Fruchtdüfte mag.
Die Bodybutter war schneller aufgebraucht als die vom Body Shop. Gefühlt jedenfalls. Aber preislich finde ich sie vollkommen in Ordnung. Ein bisschen schade fand ich, dass der Geruch nicht etwas intensiver und länger hält. Es war schon so, dass, wenn ich die Butter abends benutzt habe ich fast den ganzen Tag über den Geruch auf der Haut riechen konnte (mit Nase an der Haut). Aber wirklich nur, wenn ich nah dran war. Ich persönlich finde das ein bisschen schade.

Alles in allem aber auf jeden Fall ein Nachkaufprodukt. Von der Marke gibt es auch noch andere Pflegeprodukte. Eins davon benutze ich derzeit auch (die Bodybutter mit Grapefruit).

Freitag, 15. Juli 2011

[Rezepte] Käsegnocchi mediterran

Hallo alle miteinander!

Heute wieder ein kleines Rezept für die karge Studentenschaft. ;-)


Zutaten:
eine Packung Gnocchi
eine halbe Zwiebel
Reibekäse nach Bedarf

zum Würzen: Rosmarin, Thymian (beides frisch), Rosmarinsalz, 1er-Gewürz, Brunch Tomate-Paprika

Zubereitung:
Gnocchi nach Packungsanleitung kochen. Für den besonderen Pfiff könnt ihr stat Salzwasser Brühe (Gemüse-, Rinder- oder Hühnerbrühe) nehmen. Zwiebel würfeln.
Sobald die Gnocchi fertig sind, könnt ihr im selben Topf die Zwiebel anbraten. Dazu habe ich etwas frischen Rosmarin und Thymian gegeben (nicht viel, denn der Geschmack ist bei frischen Kräuter intensiv!). Sobald die Zwiebeln entweder glasig (bei niedriger bis mittlerer Hitze) oder gebräunt (bei hoher Hitze) sind, gebt die Gnocchi dazu und würzt mit Rosmarinsalz, 1-er-Gewürz und einem Stück Brunch (ihr könnt auch ganz einfach mit Salz und Pfeffer, Muskat, Kümmel oder Paprika würzen - oder gar nicht).
Kurz durchrühren und die Hitze reduzieren (sodass sie auf kleinster Stufe steht). Den Reibekäse (wahlweise auch Mozzarella, Butterkäse oder Gouda) darüber geben und mit dem Deckel verschließen.
Sobald der Käse wie gewünscht zerlaufen ist, könnt ihr servieren. Als Topping könnt ihr noch Röstzwiebeln benutzen.

Et voilà - bon appetit!

Zubereitungszeit: ca. 10 Minuten

Donnerstag, 14. Juli 2011

[Rezension] Zauber der Leidenschaft von Kresley Cole

6. Band
Inhalt:
Durch einen Zauber gelingt es Sabine, Königin der Illusionen, den mächtigen Dämon Rydstrom Woede in die Falle zu locken: Sie nimmt ihn gefangen und will ihn zwingen, einen Erben mit ihr zu zeugen. Doch noch während Rydstrom seine Flucht plant, stellt er fest, dass er unerwartet tiefe Gefühle für die diabolische Schönheit entwickelt. Schon bald finden sich die Zauberin und der Dämon in einem Sturm der Leidenschaft wieder, der sie ihre alte Feindschaft beinahe vergessen lässt ...

[Quelle: egmont-lyx.de]



Rydstrom Woede war eins König der Wutdämonen in Rothkalina. Bis der böse Hexenmeister Omort dem jungen König eine Falle stellte und das Königreich an sich riss. Seitdem versuchen Rydstrom und sein Bruder Cadeon die Krone zurückzugewinnen. Als sie kurz davor stehen, die entscheidende Waffe gegen den Kampf mit Omort zu erhalten, wird Rydstrom von Omorts Halbschwester Sabine, die Königin der Illusionen, in eine Falle gelockt und gefangen genommen.
Sabine verfolgt ihre ganz eigenen Ziele mit dem gefallenen König der Wutdämonen. Sie weiß, dass sie seine Schicksalsgefährtin ist und mit ihm ein Kind zeugen kann, dass zu großer Macht fähig sein soll...

Der sechste Band der Immortals After Dark Reihe.
Dieser Band spielt beinahe parallel zu seinem Vorgänger Verführung der Schatten. So kennt der Leser bereits die ein oder andere Wendung, was aber in diesem Fall nicht negativ ist, sondern erst recht anspornt die Seiten so schnell als möglich zu verschlingen.
Ich kann auch nur immer wieder von Coles Stil schwärmen. Soweit ich weiß, hat an diesem Band zudem Gena Showalter mitgewirkt. Eine kleine Bemerkung zu ihrer Herren der Unterwelt Serie ließen sich beide nicht nehmen.
Wer die Reihe kennt, dem fällt sicher das Muster auf, nachdem die Geschichten von Kresley Cole ablaufen. Trotzdem schafft es die Autorin immer wieder, mich vollkommen in ihre Storys hineinzuziehen, dass ich mich in die Charaktere beinahe selbst verliebe und jede Menge zu Schmunzeln habe (nicht zuletzt wegen der großartigen Nïx). In diesem Band geht es allerdings noch sehr viel heißer und erotischer zu als in den Vorgängern. Jedenfalls kam es mir so vor. Wer die Reihe kennt, weiß natürlich worauf er sich einlässt, aber nach wie vor muss es einem auch gefallen.
Was ich immer wieder faszinierend finde, ist die Welt, die Cole erschafft. Mit all ihren Kreaturen, den Geschehnissen, wie beispielsweise der Akzession, und der Vielfalt von Magie. Beinahe ein bisschen wie 'Harry Potter für Erwachsene'. Einen weiteren Punkt gibt es dafür, dass mir nie langweilig beim Lesen wird und ich jedes Buch regelrecht verschlungen habe. Normalerweise müsste frau meinen, dass der Schreibstil nach ein paar Bänden abgenudelt und ausgelutscht ist. Ganz im Gegenteil! Und das macht Coles Romane in meinen Augen zu ganz besonderen Schmuckstücken der (Erotik-Fantasy) Literatur.
Wie bereits erwähnt, sind die Charaktere zum Verlieben. Mit jedem Wort lernt man sie besser kennen. Auf Rydstrom und die "böse" Sabine war ich ja schon seit dem letzten Band gespannt. Wie eigentlich auf jedes Pairing, aber auf dieses ganz besonders. "Gut und Böse" wie soll das funktionieren? Das verrät Zauber der Leidenschaft auf 464 hocherotischen und leidenschaftlichen Seiten.

Kurz: Achtung! Suchtgefahr!




Weitere Informationen:
Verlag: EgmontLYX
Taschenbuch, kartoniert mit Klappe
Seiten: 464
Originaltitel: Kiss of a Demon King
Reihe: Immortals After Dark
ISBN: 978-3-8025-8482-4
Preis: [D] 9,99 €