Montag, 28. Februar 2011

[Filmrezension] Der Vorleser

Inhalt:
Michael Berg trifft auf Hanna Schmitz. Er ist 15, sie 36 und trotzdem entspinnt sich eine Beziehung zwischen den beiden. Als Hanna plötzlich verschwindet ist Michael am Boden zerstört.
Jahre später erkennt er, jetzt Jura-Student, sie, jetzt Angeklagte in einem Prozess, wieder. Hanna und weitere Frauen sind angeklagt, weil sie bei einem Brand ihre Gefangenen nicht gerettet haben. Ganz unschuldig ist Hanna nicht, aber auch nicht ganz schuldig.
Michael erkennt Hannas Problem und beginnt ihr Kassetten aufzunehmen, auf denen er ihr vorliest und sie ins Gefängnis schickt.

Die Besetzung finde ich sehr gut! Ich mag Ralph Fiennes und David Kross hat seine Sache auch wirklich sehr gut gemacht. Ebenso wie Kollegin Kate Winslet, die eine sehr überzeugende Hanna spielt.
Der Film ist sehr athmosphärisch, erzählt die Geschichte sehr gut und mit dem richtigen Tempo.
Durch kleine Vor- oder vielleicht eher Rückblenden, wird die Lebensgeschichte von Michael und Hanna erzählt und greift auch ernste Themen auf. Der Film macht neugierig, klärt in gewisser Weise auch auf und regt ein klein bisschen zum Nachdenken an.
Das einzige Manko: Die Texte in den Büchern, die Michael vorliest (Odyssee, Die Dame und das Hündchen), sind auf Englisch, obwohl die Handlung in Deutschland spielt! Natürlich ist das für viele ein kleines Manko, aber ich finde es sehr schade, denn so verliert der Film in meinen Augen einfach an Authenzität.

Kurz: Ein toller Film, der eine ganz besondere Lebensgeschichte erzählt!

Weitere Informationen:
Offizielle Seite
Originaltitel: The Reader
Darsteller: Kate Winslet, David Kross, Ralph Fiennes, Lena Olin
Regie: Stephen Daldry
Länge: 119 Minuten
FSK: 12
Auf DVD und Blu-Ray erhältlich.


~*~*~*~*~*~

Buch VS Film

Die Details sind im Film natürlich anders. Der grobe Ablauf aber stimmt mit dem des Buches überein. Die Charaktere erhalten im Buch etwas mehr Tiefe und auch Michaels Gedanken fließen besser im Buch ein. So versteht man ihn vielleicht auch etwas besser.
Die Gefängnis-Szene erschien im Film wesentlich distanzierter, was ich sehr gut fand, denn das spiegelt eigentlich auch Michaels Gefühlswelt, besonders in Bezug auf Hanna, deutlicher wieder.
Im Roman gab es eine Szene, da wollte ich Michael am liebsten schütteln und ohrfeigen, weil er so feige und ignorant herüberkam. Im Film war dies allerdings nicht ganz so ausgeprägt.
Was ich ebenfalls sehr schade fand, war die Szene zum Schluss, in der Michael mit der Überlebenden Tochter des Unglücks spricht. Im Film kommt leider nicht raus, dass sich Hanna über die KZs und die Greueltaten, die die Nazis den Juden angetan haben, informiert und dadruch ihre Taten wahrscheinlich (noch mehr) bereut hat.
Der Schluss im Film besteht aus den ersten Sätze im Buch. Ich weiß noch, dass ich das Ende seltsam fand, als ich das erste Mal den Film gesehen habe. Ich weiß zwar nicht mehr genau warum, aber es war einfach so ein Gefühl.

Insgesamt fand ich sowohl das Buch als auch den Film sehr gelungen und beide sind eine wunderbare Ergänzung zueinander!

[Rezension] Der Vorleser von Bernhard Schlink



Inhalt:
Sie ist reizbar, rätselhaft und viel älter als er ... und sie wird seine erste Leidenschaft. Sie hütet verzweifelt ein Geheimnis. Eines Tages ist sie spurlos verschwunden. Erst Jahre später sieht er sie wieder. Die fast kriminalistische Erforschung einer sonderbaren Liebe und bedrängenden Vergangenheit.

[Quelle: diogenes.ch]



Michael trifft zufällig auf die wesentlich ältere Hanna. Sie hilft ihm als er krank vor ihrem Haus steht. Er will sich für ihre Hilfe bedanken und rutscht so in eine Beziehung mit der 36-jährigen. Er ist fasziniert von ihr, denn Hanna zieht ihn an.
Doch eines Tages ist sie einfach verschwunden und Michael weiß nicht warum.
Erst Jahre später trifft er sie wieder - bei Gericht. Er ist Jura-Student, sie eine Angeklagte im Prozess der Nachkriegszeit. Sie soll, mit anderen Aufseherinnen, den Tod von vielen Menschen auf dem Gewissen haben, in dem sie die Juden in einer Kirche verbrennen lassen hat.
Hin und her gerissen versucht Michael hinter die Geheimnisse von Hanna zu kommen.

Bevor ich zu lesen begonnen habe, habe ich mich auf einen schwierigen, hochtrabenden, komplizierten Schreibstil eingestellt - und war überrascht. Schlinks Stil ist kurz und bündig, flüssig und lässt sich leicht lesen. Es gab sicher ein paar Szenen, die etwas komplexer geschildert wurden, bzw. einfach auch komplexe Fragen aufwarfen. Doch alles in allem ließ sich der Roman gut lesen.
Erzählt wird aus Michaels Sicht. Zwischendurch erklärt er, wie er die Dinge jetzt, also als er bereits älter ist und die Geschichte erzählt, sieht oder warum er diese oder jene Entscheidung getroffen hat. Er lässt die Handlungen revue passieren und analysiert seine Handlungen teilweise, erklärt warum etwas dann doch so gelaufen sein könnte.
Mit ihm spürt man auch die Faszination für die wesentlich ältere Frau und ist, größtenteils, auch in seiner Geschichte gefangen.
Ausführlich wird nicht erzählt, was ich aber sehr gut finde. Wäre es anders, würde es dem Buch, denke ich, einen Abbruch tun. So werden eben die Passagen aus Michaels Leben erzählt. An alles kann man sich ja immerhin auch selbst nicht erinnern. Die Kürze macht es also authentischer und trotzdem findet man sich gut in Michaels (und Hannas) Lebensgeschichte ein.

Kurz: Eine interessante Geschichte um eine schwierige Beziehung, Analphabetismus und der Nachkriegszeit!


Weitere Informationen:
Verlag: Diogenes
gebunden, mit Schutzumschlag
Seiten: 208
ISBN: 978-3-257-22953-0
Preis: [D] 9,90 €

Sonntag, 27. Februar 2011

Neuzugänge KW 8

Hallo alle miteinander!

Diese Woche hätte ich eigentlich noch ein Buch mehr verzeichnen können. Ärgerlicherweise war es nur ein vermeintliches Schnäppchen.
Ich kaufe viele Bücher gebraucht - meist bei eBay. Ich frage immer vorher nach, sofern es nicht bereits dabei steht oder offensichtlich ist, ob Buchrückenknicke enthalten sind. Das mag ich nämlich gar nicht. Bei diesem speziellen Schnäppchen fragte ich also auch vorher an. "Nein, keine Knicke", sagte der Verkäufer. Super! Erstanden hab ich es dann für nur 1 € plus Versand zu 1,50 €. Für ein Buch vielleicht etwas viel, aber wenn es z. B. als Brief geschickt wird in Ordnung. Alles gut, alles toll.
Was kam bei mir an? Ein verknicktes Buch, die Verpackung war... okay (ein etwas festeres Papier einer Werbebroschüre (?) und eine Klarsichthülle) und Porto zu 0,85 € (Büchersendung). Warum zahle ich dann "so viel" Versand? Warum kann man als Verkäufer sich nicht melden und sagen "Hey, hat doch ein bisschen weniger gekostet als gedacht, soll ich's zurück überweisen?" Ich bin dann einer der sagt "Pff, net so schlimm." ABER dann auch noch frech belogen zu werden über den Zustand, obwohl ich doch vorher extra nachfragte - das finde ich unverantwortlich!
Leider passiert das nun mal hin und wieder. Auch bei Leuten, die den Zustand als "TOP", "wie neu" oder "sehr gut" angeben, ist oftmals Vorsicht geboten. Denn diese Begriffe lassen sich ja sehr weit dehnen.
Bin ich zu pingelig? Ich denke nicht, denn ich frage ja vorher nach!



Aber gut, das zum kleinen eBay- und Zustandsexkurs. Nun zu meinen Neuzugängen. Zwei Schnäppchen über die ich wirklich froh war. Die Geisterseher hätte ich zwar lieber in der neueren (bunten) Auflage gehabt, aber schließlich geht es in erster Linie um den Inhalt, oder nicht? Dafür hab ich Die Frau des Zeitreisenden in meiner Wunschausgabe bekommen - nämlich der Weltbild-Ausgabe. Natürlich ist das weiße Cover der normalen Ausgabe auch sehr schön, aber dieses hier hat einfach was, wie ich finde. Und zu guter Letzt musste ich mir auch noch was beim Club kaufen. Ehrlich gesagt, war das gar nich so einfach, denn momentan möchte ich nur drei Bücher haben (Die Flammende, Weißer Fluch und Clockwork Angel), aber das liebe Geld... ihr wisst schon. Na, jedenfalls hab ich mich dann doch für Ein Anfang mit Biss entschieden, weil es mir jetzt schon so oft über den Weg gelaufen ist, ich neugierig und es dazu noch relativ günstig war. Auch wenn ich fast das Gier-Paket (Ein unmoralisches Sonderangebot und Lügen die von Herzen kommen) genommen hätte...


Darum geht's in Die Geisterseher von Kai Meyer:
Unheimlich phantastisch Die Brüder Grimm auf der Jagd nach einem rätselhaften Manuskript. Durch Adelspaläste, finstere Spelunken und unterirdische Tempel führt die rasante Suche nach Schillers geheimnisvollstem Werk. Auf ihrer Spur: skrupellose Geheimbünde, ein wahnsinniger Mörder - und Goethe, der undurchsichtige Dichterfürst. Ein phantastischer Abenteuerroman vom preisgekrönten Bestsellerautor Kai Meyer. "Meyers Stärke sind atmosphärisch dichte Breitwandpanoramen." Die Welt Weimar im Jahr 1805. Die Brüder Grimm machen ihre Aufwartung, doch finden sie Schiller todkrank vor. Verlegen übergeben sie die Arznei, die Goethe ihnen mitgegeben hat. Der sieche Dichter überlässt ihnen sein letztes Manuskript – doch wenig später wird ihnen diese Kostbarkeit gestohlen. Gegen ihren Willen geraten sie in eine finstere Verschwörung, in der Goethe, eine seltsame Gräfin, eine Geheimloge und exotische Rauschmittel eine Rolle spielen.
[Quelle: amazon.de]
- Brüder Grimm, Märchen - was will ich da denn noch? Der Roman musste einfach in mein Bucherregal...

Darum geht's in Die Frau des Zeitreisenden von Audrey Niffenegger:
Inniger könnte eine Liebe nicht sein, als die zwischen Henry De Tamble und Clare Abshire. Als sie sich kennenlernten, war sie 20, er 28. Sie verliebte sich auf der Stelle in ihn, im festen Glauben, Henry schon ewig zu kennen. Was als Liebesfloskel reichlich abgenutzt klingt, trifft bei diesem seltsamen Paar den Nagel auf den Kopf. Tatsächlich kennt Clare ihren Zukünftigen schon seit ihrem sechsten Lebensjahr. Verwirrend? Nicht, wenn man die Umstände kennt, die diese Beziehung zu etwas Besonderem machen. Der recht sprunghafte Henry leidet nämlich am sogenannten "Chrono-Syndrom". In entscheidenden Momenten neigt er dazu, urplötzlich zu verschwinden, um an anderer Stelle in Zeit und Raum unvermittelt (und splitternackt) wieder aufzutauchen. Henry De Tamble ist ein Zeitreisender!
[Quelle: amazon.de]
- Schon vor einer ganzen Weile, vor dem Film, wurde mir das Buch empfohlen und sprang mir bei meinen Besuchen in der Buchhandlung ins Auge. Dann kam der Film - und ich hab ihn nicht gesehen. Also habe ich die Gelegenheit genutzt und mir das Prachtstück für die Book Meets Movie Challenge gesichert.

Darum geht's in Ein Anfang mit Biss von Michelle Rowen:
Was für eine Nacht! Erst wird Sarah Dearly in den Hals gebissen. Dann belästigen sie ein paar Typen mit Holzpflöcken. Und schließlich wird sie von einem umwerfend aussehenden Fremden gerettet, der behauptet, ein Vampir zu sein – und das ist erst der Anfang …
[Quelle: amazon.de]
- Wie oben bereits geschrieben, musste ich mich beim Club für ein Exemplar entscheiden. Außerdem spukte der Titel schon eine zeitlang in meinen Gedanken. Ob mir nun das Club-(0/8/15-)Cover besser gefällt oder das Original-(0/8/15-)Cover, weiß ich nicht recht... Aber letzteres ist in jedem Fall etwas farbenfroher.

[Buchnews] City of Bones als Taschenbuch!

Hallo alle miteinander!

1. Band
Am Freitag war ich mal wieder ein bisschen stöbern. Und was sehen meine Äuglein da in der Jugendbuchabteilung? City of Bones von Cassandra Clare als Taschenbuch! Ich wusste gar nicht, dass überhaupt eins geplant war... Aber gut, da ich die Serie sowieso "nur" aus der Bücherei hatte, spiele ich jetzt doch tatsächlich mit dem Gedanken mir die TB-Ausgaben zu kaufen. Oder doch lieber die Englischen?

Mehr Infos zu den Bücher von Cassandra Clare: >>KLICK<<

Leseprobe zu City of Bones

Der Preis der Taschenbuch-Ausgabe beträgt übrigens 13,95 €. Da kann man sich ja eigentlich schon fast die gebundene Ausgabe für 17,95 € kaufen, oder? Aber man muss sagen, das Buch ist wirklich sehr dick! Hm.

Die Trilogie gibt's für knapp 20 € übrigens bei Amazon zu kaufen - in einem schmucken Schuber. Entgegen der allgemeinen Meinung (?) finde ich die deutschen Cover sehr schön! Im Gegensatz zu den Englischen. Die sind zwar auch schick, passen vielleicht auch zu dem leicht düsteren Inhalt, aber trotzdem...

Samstag, 26. Februar 2011

[Produkttest] Alverde Macadamianuss Körperbutter

Hallo alle miteinander!

Vor ein paar Wochen habe ich euch ein paar Kosmetik-Produkte vorgestellt, die ich mir gekauft habe. Da ich jetzt schon ein paar dieser Cremes, Spülungen und Shampoos ausprobiert habe, kommt nun ein kleiner Produkttest.
Ich werde mich bei meinen kleinen Tests ganz kurz halten, denn dies soll ja hauptsächlich ein Literatur-Blog bleiben.
Lange Rede kurzer Sinn, hier der erste Creme-Test:


Alverde Macadamianuss Körperbutter
Preis: 0,95 €, Inhalt: 50 ml
Ich habe die kleine Dose getestet mit 50 ml Inhalt.
Die Creme war sehr seidig, leicht aufzutragen und ist auch sehr schnell eingezogen. Der Geruch ist sehr nussig. Ich kann nicht sagen, ob so Macadamia riecht, aber ich empfand es als sehr angenehm. Manchmal roch es auch ein bisschen parfümig, was ich eigentlich nicht mag, aber das legte sich schnell.
Wenn man die Creme dünn aufträgt, verfliegt der Geruch auch schnell wieder. Was ich sehr schade fand, also hab ich einfach ein bisschen mehr genommen. So konnte ich immer mal wieder den ganzen Tag über an meinem Arm riechen. Herauskristallisiert hat sich dabei wirklich der nussige Geruch.

Meine Haut ist definitiv weicher geworden, besonders an den Problemstellen an den Ellenbogen. Dazu muss ich aber sagen, dass ich die Macadamia-Körperbutter abwechselnd mit der Passionsfrucht-Körperbutter vom Body Shop verwendet habe.

Die Creme gibt's übrigens auch noch "in groß". Ich glaube, da kostet sie dann um die 3 Euro. In nächster Zeit werde ich sie allerdings nicht noch einmal kaufen. Das liegt aber daran, dass ich gerade noch zwei Cremes aufbrauche und mir eine andere mehr zusagt. Dazu aber bald mehr. ;-)

Freitag, 25. Februar 2011

[Rezension] Der mysteriöse Mr. Spines - Wings von Jason Lethcoe

1. Band

Inhalt:
Wieso wachsen dem vierzehnjährigen Edward auf einmal Flügel auf dem Rücken?
Es gibt Welten, von denen wir nicht die geringste Ahnung haben.Welten, die uns nicht einmal in unseren kühnsten Träumen einfallen würden. Und die doch mit unglaublichen Kräften unser Leben beherrschen – und unseren Tod!
Edward, gerade mal 14 Jahre alt, gilt als Sonderling: Er stottert, ist eine fast 2 m lange »Bohnenstange«, baut am liebsten Kartenhäuser - und dann ist da diese merkwürdige Stelle auf seinem Rücken, die juckt und juckt … bis ihm eines Tages schwarze Flügel wachsen!
Von diesem Moment an ist nichts mehr wie es einmal war.
Auf der Flucht vor Whiplash Scruggs, der es auf seine Flügel abgesehen hat, bekommt Edward unerwartet Unterstützung von dem mysteriösen Mr. Spines. Mit ihm taucht er ein in eine unbekannte Welt: die Welt nach dem Tod, die von einem abgrundtief bösen Geschöpf beherrscht wird –. dem Schakal! Ob Edward tatsächlich der Sohn eines gefallenen Engels und damit der prophezeite Erlöser ist? Er selbst hat vorerst nur ein Ziel: seine Mutter aus den Klauen des Schakals zu befreien …

[Quelle: arsedition.de]



Edward ist 14, eine Waise und geht auf eine Art Sonderschule - in die Gießerei für verhaltensauffällige Jugendliche. Edward ist ein Außenseiter. Für sein Alter ist er nämlich ziemlich groß und er stottert. Mit seinem Klassenkamerad Grudge hat er besonderen Ärger.
Vor seinem 14. Geburtstag bekommt Edward eine stark juckende Stelle am Rücken und zu allem Überfluss muss er sich mit besagtem Grudge ärgern und wird auch noch mit ihm bestraft.
Ein mysteriöser, dunkler Mann in weißen Anzug, Whiplash Scruggs, taucht auf, der nichts Gutes im Schilde zu führen scheint. Dann sind da natürlich auch noch der mysteriöse Mr. Spines und seine beiden Gehilfen und Edward befindet sich mitten in einem unglaublichen Abenteuer.

Der erste Teil der Reihe "Der mysteriöse Mr. Spines".
Der Schreibstil ist flott und sehr flüssig. Lethcoe hält sich nicht mit zu langen Beschreibungen auf und führt die Handlung schnell voran. Das Tempo der Geschichte entwickelt sich erst langsam und wird gegen Ende etwas schneller, was ich aber als sehr spannend empfand.
Abwechselnd wird aus der Sicht von Edward (dem Hauptcharakter), Mr. Spines und Whiplash erzählt. So kann der Leser natürlich einige Puzzlestücke zusammensetzen und Hintergründe verstehen, die Edward (noch?) verborgen bleiben. Die ein oder andere Wendung ist ein bisschen vorhersehbar, was aber der Geschichte um die Gefallenen, Mr. Spines und Edward keinen Abbruch tut.
Ich hatte einige positive Stimmen zu dem Buch gelesen und ich wurde nicht enttäuscht!

Kurz: Ein fabulöser Auftakt! Nun kribbeln die Finger, um endlich Band 2 (und 3) in den Händen zu halten!


Weitere Informationen:
Verlag: ars edition
gebunden
Seiten: 224
Originaltitel: Wings
Reihe: Der mysteriöse Mr. Spines / The Mysterious Mr. Spines
ISBN: 978-3-7607-5323-2
Preis: [D] 12,95 €

Freitagsfüller

Von Barbara.


1.  Eigentlich wäre es schön, wenn ich noch eine Mieze hätte, aber ob die sich mit meinen drei Damen vertragen würde?

2.  Diese ganzen gestellten Shows sind einfach nur lächerlich.

3.  Gestern abend blieb die Glotze aus, weil einfach nichts vernünftiges kam. Also hab ich gelesen und ein bisschen im Internet gestöbert.

4.  Richtiger Erholungsurlaub ist so weit weg. Zeitlich gesehen.

5.  Ich könnte niemals mit intoleranten Menschen auskommen. Muss ich aber zum Glück auch nicht.

6.  Ich würde mir jeden Tag ein leckeres, kreatives Essen kochen lassen, wenn ich einen eigenen Koch hätte.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf meinen Freund (wie immer :D ), morgen habe ich Wohnung sauber machen und Wäsche waschen geplant und Sonntag möchte ich vielleicht ein paar alte Rezensionen überarbeiten!

Donnerstag, 24. Februar 2011

[Filmrezension] Mary Poppins

Inhalt:
Die lebendigen Kinder von George und Winifred Banks sind echte Sorgenkinder. Denn sie vertreiben ein Kindermädchen nach dem anderen. Die Eltern sind verzweifelt und suchen nach einer neuen Nanny. Bereitwillig wollen Jane und Michael helfen und denken sich selbst eine Anzeige für ihr Traum-Kindermädchen aus.
Natürlich erfüllt dies nicht die Ansprüche des Bankers George. Doch wie es der Zufall so will gerät die Stellenanzeige der Kinder in die Hände von Mary Poppins. Mit ihrer selbstbewussten Art kann sie George Banks überzeugen, dass sie die Richtige für den Job ist und stellt sich so quasi selbst ein.
Die Kinder erleben mit Mary Poppins magische Abenteuer und fantastische Ausflüge. Bis sich der Wind dreht.

Als Kind habe ich den Film oft gesehen. Mehr oder minder unfreiwillig, denn eine meiner besten Freundinnen liebte Mary Poppins.
Ganz typisch Disney gibt es viele Musikszenen, die wirklich auch sehr lustig sind. Der Film ist eine Kombination aus Real- und Zeichentrickfilm. Die Trickfiguren werden besonders bei den fantastischen Ausflügen von Mary Poppins, Jane, Michael und Bert eingesetzt.
Das Alter merkt man dem Film durchaus an, trotzdem ist er ein besonderer Familien-Film. Nicht zuletzt durch eines meiner Lieblingslieder: Superkalifragilistikexpialigetisch.
Wie es für einen Kinderfilm sein soll, ist er sehr bunt und man kann viel lachen. Ein kleines Manko ist, dass es nur wenige Geschichten um die Abenteuer mit Mary Poppins gibt, trotzdem entführt uns Disney in die Welt des einzigartigsten Kindermädchens der Welt.

Kurz: Ein schöner Familien-Film aus dem Hause Disney mit ganz besonders schönen Liedern!


Weitere Informationen:
Originaltitel: Mary Poppins
Darsteller: Julie Andrews, Dick Van Dyke
Regie: Robert Stevenson
Länge: 133 Minuten
FSK: Ohne Altersbeschränkung
Auf DVD erhältlich


~*~*~*~*~*~

Buch VS Film

Der Fokus des Films liegt eher auf den Erwachsenen: Mary Poppins, Bert und George Banks. Weniger auf den Kindern. Sie scheinen relativ passiv zu sein. Im Buch sind sie zwar auch eher Nebenfiguren, aber es dreht sich doch mehr um ihre Abenteuer.
Mary Poppins wirkt im Buch sehr mürrisch, streng und eitel. Im Film kommt das nicht ganz so extrem rüber, obwohl einem gerade auch diese Eigenschaften auffallen, wenn man das Buch gelesen hat. Andererseits liegt es vielleicht auch daran, dass man im Film sieht wie Mary Poppins lächelt.
Im Buch ist Vater Banks zwar etwas zerstreut, aber nicht sonderlich streng, er nimmt sich ab und an Zeit für seine Kinder und ist auch recht sympathisch. Im Film ist er sehr brummig, sehr streng, zumindest bis kurz vor Ende. Seine Arbeit steht im Film doch recht stark im Vordergrund. Auch Mrs. Banks wirkt im Buch zerstreut und man weiß nicht, was sie genau den ganzen Tag tut. Im Film wird gezeigt, dass sie sich öfter mit den Sufragetten trifft, also für das Frauenwahlrecht eintritt.

Insgesamt gefiel mir, als Disney-Fan, natürlich der Film besser. Weil er irgendwie eine schöne Stimmung verbreitete - auch durch die Musik und die Zeichentrick-Einlagen. Allerdings fand ich schade, dass die Kinder so in den Hintergrund gerückt sind.




Meine Lieblings...
...szene: Die Fuchsjagd - insbesondere Herr Fuchs.
...stelle im Buch: Als Nelly Rubina, Onkel Dodgers und Mary Poppins den Frühling nach London bringen.

[Rezension] Mary Poppins von P. L. Travers

Band mit ausgewählten Mary-Poppins-Geschichten

Inhalt:
Mit rechten Dingen ist es nicht zugegangen, das haben Jane und Michael ganz genau gesehen. Der Wind hat sie hergeweht und mit einem Plumps vor der Haustür abgesetzt - Mary Poppins, das neue Kindermädchen. Eitel ist sie und sehr energisch, aber dafür hat sie viel beachtlichere Vorzüge: Sie kann das Treppengeländer hinauf rutschen, mit Tieren sprechen, in Bildern verschwinden und noch vieles mehr. Im Kirschbaumweg 17 bricht eine Zeit unglaublicher Abenteuer an.

[Quelle: cecilie-dressler.de]


In kleinen Kurzgeschichten werden hier die Abenteuer von Jane, Michael, John und Barbara Banks mit ihrem Kindermädchen Mary Poppins erzählt. Mary Poppins ist nämlich ein ganz besonderes Kindermädchen, doch das wissen nur die Kinder und ein paar auserwählte Erwachsene.
Und so führt das strenge, eitle, zauberhafte Kindermädchen die vier Banks-Kinder in ganz besondere Welten und erteilt ihnen Lektionen, die sie ihr Leben lang nicht vergessen werden.

Mary Poppins kannte ich natürlich vom Disney-Film.
Die Bücher von P. L. Travers sind da doch ein bisschen anders. Die Kinder erleben viel mehr Abenteuer. Auch wenn dieser Band lediglich eine Zusammenfassung der drei anderen Bücher (Mary Poppins im Park, Mary Poppins öffnet die Tür, Mary Poppins kommt wieder) beinhaltet, so nimmt uns das schrullige Kindermädchen doch mit auf eine Reise - in ferne Welten, die Vergangenheit und ihre Freunde.
Das Alter merkt man dem Schreibstil leider an. Trotzdem waren die Charaktere liebenswert, auch wenn ich Mary Poppins manchmal ein bisschen zu eitel und streng fand. Teilweise konnte ich auch nicht recht nachvollziehen, warum die Kinder so begeistert von ihr sind, was aber vielleicht auch daran liegen mag, dass ich auch in einer ganz anderen Zeit aufgewachsen bin.
Meine Lieblingsgeschichte im Buch war die Rückkehr des Frühlings. Mary Poppins, Nelly Rubina und ihr Onkel Dodgers bringen nämlich auf ganz kuriose Art die neue Jahreszeit in den kleinen Londoner Stadtpark.

Kurz: Mary Poppins sollte man zumindest einmal gelesen haben!


Weitere Informationen:
Verlag: Cecilie Dressler Verlag
gebunden
Seiten: 192
Originaltitel: Mary Poppins
Reihe: Mary Poppins
ISBN: 978-3-7915-3577-7
Preis: [D] 7,50 €

Mittwoch, 23. Februar 2011

[Abgebrochen] Die Landkarte der Zeit von Félix J. Palma

Hallo alle miteinander!

Wie ich euch neulich erzählt habe, war ich in der Bücherei und habe mir unter anderem Die Landkarte der Zeit von Félix J. Palma mitgenommen. Der Inhalt hat mich total angesprochen und ich war wirklich sehr interessiert. Beinahe hätte ich mir das Buch auch gekauft.
Zum Glück nicht!
Ich hab ca. 130 Seiten gelesen und kann sagen: Der Roman ist nichts für mich.
Der Schreibstil an sich ist in Ordnung, aber (leider) extrem ausufernd und es zieht sich dadurch etwas. Auch die Geschichte kommt durch die Ausschweifungen nicht richtig in die Gänge. Oder liegt es am Protagonisten Andrew, der so depressiv ist, dass es sich auf den Leser überträgt? Ich weiß nicht recht, denn die Passage, in der Andrew seine Liebe kennen lernt, war nämlich durchaus gelungen.
Natürlich habe ich mir die Entscheidung, das Buch abzubrechen, nicht leicht gemacht. Ich muss es aber am Freitag abgeben (Leihfrist) und ich möchte mich ehrlich gesagt nicht durch noch 600 weitere Seiten derlei Ergüsse kämpfen. Gut, kämpfen ist vielleicht etwas hart. Ich bin mir sicher, wenn das Buch etwas flotter geschrieben und reduziert wäre, würde es mir besser gefallen. Aber so... Nein.
Vielleicht, ganz vielleicht, ist Die Landkarte der Zeit auch ein Buch, das man nur stückchenweise lesen kann und es schön (zeitlich) verteilen muss? Who knows?
Schlechter als Septemberblut von Rebekka Pax war es allerdings bei weitem nicht. Durch das hab ich mich ja auch nur gekämpft, weil's ein Rezi-Exemplar war...


Hier trotzdem noch ein paar Infos zu Die Landkarte der Zeit von Félix J. Palma:

Inhalt:
London, 1896: Andrew, ein wohlhabender Fabrikanten­sohn, reist in die Vergangenheit, um seine große Liebe wieder­zugewinnen. Die junge Claire macht eine Zeitreise aus dem viktorianischen London ins Jahr 2000 und trifft den Mann, den sie in der Zukunft lieben lernte, in ihrer Zeit wieder. Inspektor Garrett jagt einen Mörder, der seine Opfer mit ­Waffen tötet, die noch gar nicht erfunden wurden. Alle Fäden laufen bei einem dämonischen Bibliothekar ­zusammen. Nur er kennt das Geheimnis der Landkarte der Zeit. Ein Fest der Phantasie, in dem der Leser Jack the Ripper ­begegnet und H.G. Wells, den Erfinder der Zeitmaschine, in einer völlig überraschenden Rolle kennenlernt.
[Quelle: rowohlt.de]


Weitere Informationen:
Offizielle Seite
Verlag: Kindler
gebunden, mit Schutzumschlag
Seiten: 720
Originaltitel: El mapa del tiempo
ISBN: 978-3-463-40577-3
Preis: [D] 24,95 €

[Mangarezension] Life Tree's Guardian von Natalie Wormsbecher

Hallo alle miteinander!

Dieses Mal Stelle ich euch Natalies erste Manga-Serie vor. Einer so erfolgreichen deutschen Mangaka kann ich einfach nicht widerstehen - und ihr wisst ja, dass ich ihre Geschichten und Zeichnungen so gerne mag.
Nächstes Mal dürft ihr ein bisschen japanische Manga-Luft schnuppern. ;-)


Life Tree's Guardian von Natalie Wormsbecher
abgeschlossen in 5 Bänden
Inhalt:
Die 15-jährige May Thiel findet einen verletzten Wolf in einer Gasse, der von einem mysteriösen dunkel gekleideten Mann angegriffen wurde. Kurz entschlossen nimmt sie das Tier mit nach Hause, denn ihre Mutter ist Tierärztin und kann den Wolf gut versorgen. Das Tier entpuppt sich aber als kein gewöhnliches: Es kann sprechen! Und nicht nur das. Der Wolf eröffnet May, dass er von einer anderen Welt kommt und dort Wächter des Lebensbaumes ist, der die andere Welt zusammenhält.
Wolf kam in Mays Welt, um die fünf Splitter des Herzkristalls des Baumes wieder einzusammeln und so seine Welt zu retten. Der Kristall des Herzens wurde nämlich zerstört und seine Splitter in Mays Welt geschleudert. Fasziniert von Wolfs Geschichte, der anderen Welt und der Magie, willigt May ein Wolf bei seiner Suche zu helfen.
Und so beginnt ein magisches, spannendes, gefühlvolles Abenteuer für May, ihre beste Freundin June und Wolf.

Ein Spritzer Fantasy und Magical Girl stecken in den fünf Bänden Life Tree's Guardian. May, ihre beste Freundin June und Kyle, ein Freund und Klassenkamerad, sind ganz normale Schüler. Mit normalen Problemen und auch ein bisschen Kummer. Jeder trägt sein eigenes Päckchen. Und May, als quirlige Schülerin, die begeistert von einer magischen Welt ist, fühlt sich natürlich in dieses "Spiel" hineingezogen. Sie hilft Wolf ohne wenn und aber.
Die Charaktere sind wieder sehr liebenswürdig und reifen von Band zu Band mehr - ebenso wie sie einem ans Herz wachsen. Auch der Bösewicht ist nicht einfach nur der Böse. Es steckt viel mehr dahinter und auch hinter dem Lebensbaum. So erfährt man Stück für Stück, wofür Wolf genau kämpft, worum May und June kämpfen und eben auch von deren Vergangenheit.
An den richtigen Stellen wird es actiongeladen und rasant und gefühlvoll und sensibel.

Kurz: Ein spannender Mix aus Fantasy, Magical Girl und "Real Life", der einen mitnimmt in eine andere Welt!


Weitere Informationen:
Webseite der Autorin und Zeichnerin
Mehr Infos auf der Verlagsseite - Leseprobe findet ihr unter dem Punkt "Manga Player"
Mehr Infos zu den Charakteren
Als Extras gibt es je ein Wallpaper der Hauptcharaktere
Ausstattung: je 4 Farbseiten, darunter eine Doppelseite & wahlweise zu Band 5 einen Schuber für die ganze Serie
Verlag: TOKYOPOP
Seiten: je 176
ISBN: Band 1: 978-3-86719-631-4, Band 2: 978-3-86719-632-1, Band 3: 978-3-86719-633-8, Band 4: 978-3-86719-634-5, Band 5: 978-3-86719-635-2, Band 5 mit Schuber: 978-3-8420-0085-8
Preis: [D] je 6,50 €, Band 5 mit Schuber 9,95 €

Und so sieht der Schuber aus:

Dienstag, 22. Februar 2011

[Rezension] Biss der Tod euch scheidet von Mary Janice Davidson

6. Band

Inhalt:
Betsy fiebert ihrer Hochzeit mit Eric Sinclair entgegen. Als der Termin näher rückt, häufen sich die Fragen. Schon die Wahl der Farbe für das Brautkleid ist schwierig: Kann sie als Vampirkönigin Weiß tragen, trotz ihres blassen Teints – und obwohl sie keine Jungfrau mehr ist? Aber auf Betsy warten noch ganz andere Fallen. Eric hält Einladungskarten, Eheversprechen und Hochzeitstorte für überflüssig und verschwindet. Der schönste Tag ihres Vampirlebens droht ein Desaster zu werden...

[Quelle: egmont-lyx.de]



Für Betsy kommt mal wieder alles auf einmal: Eric, ihr Gemahl in spe, interessiert sich keinen Deut für die Hochzeit (die bereits in 3 Wochen statt finden soll). Zu allem Überfluss sterben Betsys Vater und ihre Stiefmutter Antonia auch noch bei einem Autounfall und übertragen ihr die Fürsorge für den kleinen Jon.
Und dabei lassen Betsy alle allein: Ohne Marc, Jessica, Eric, Tina, Laura, Antonia, Garrett oder ihre Mum geht Betsy zur Beerdigung. Sie fühlt sich vollkommen allein gelassen, denn genau in dieser schweren Zeit machen sich Betsys Freunde ziemlich rar. Und das macht die Vampirkönigin nicht nur stinkwütend, sondern auch sehr traurig.

Der sechste Teil der Betsy-Taylor-Reihe.
Diesmal überschlagen sich die Ereignisse förmlich und Betsy hat nun wirklich alle Hände voll zu tun. Denn neben den Hochzeitsvorbereitungen, Krankenbesuchen bei ihrer besten Freundin Jessica, der Beerdigung ihres Vaters und Stiefmutter Ant, muss sich Betsy auch noch mit dem Wyndham-Clan rumschlagen. Und weiß eigentlich gar nicht so genau warum.
Die ungebetenen Gäste fackeln da auch nicht lange. Doch Betsy wäre natürlich nicht die Vampirkönigin, wenn sie sich nicht doch irgendwie durchmogeln würde.
Sie kann einem wirklich Leid tun, aber Elizabeth Anne Taylor beweist einmal mehr, dass sie stark und witzig - und manchmal auch eine nervige Zicke ist.
Biss der Tod euch scheidet hat mir wieder etwas besser gefallen. Betsy stellt sich ihren Aufgaben, wenn auch ein bisschen zögernd und abwartend - aber immerhin! Das Ende war für mich eine totale Überraschung und auch ich habe lange mit Betsy gerätselt, wer denn der Übeltäter ist. Antonia, die Werwölfin, habe ich schon sehr in mein Herz geschlossen, da sie immer für einen Lacher gut ist (was Betsy ja ein bisschen vernachlässigt) und einfach herrlich direkt.

Kurz: Ein würdiger Nachfolger mit einem Spritz Königinnenmacht!


Weitere Informationen:
Verlag: Egmont LYX
kartoniert, Klappbroschur
Seiten: 288
Originaltitel: Undead and Uneasy
Reihe: Queen Betsy / Betsy Taylor
ISBN: 978-3-8025-8178-6
Preis: [D] 8,95 €

Montag, 21. Februar 2011

[Rezension] Heaven von Christoph Marzi



Inhalt:
London - das ist seine Stadt. Und über den Dächern von London - dort hat David sein zweites Zuhause gefunden. Hier oben kann er den Schatten der Vergangenheit entfliehen. Bis er eines Tages auf ein Mädchen trifft, das alles auf den Kopf stellt, woran er bisher geglaubt hat. Ihr Name ist Heaven. Sie ist wunderschön. Und sie behauptet, kein Herz mehr zu haben. Ehe David begreifen kann, worauf er sich einlässt, sind sie gemeinsam auf der Flucht. Und sie werden nur überleben, wenn sie Heavens Geheimnis lüften. Christoph Marzi erzählt mitreißend - Urban Fantasy vom Feinsten!

[Quelle: arena-verlag.de]


David Pettyfer ist schon seit Langem von zu Hause abgehauen. Es hat ihn nach London verschlagen, wo er in einem kleinen Buchladen arbeitet. Eine seiner Aufgaben dort ist bestellte Bücher an die Kunden zu liefern. David nimmt am liebsten den direkten Weg: Über die Dächer Londons.
Dort begegnet er eines Tages Heaven. Das Mädchen ist verwirrt und erschrocken und erzählt ihm eine unglaubliche Geschichte: Ein dunkler Mann und ein Mann in Lumpen haben ihr das Herz aus der Brust geschnitten. Doch wie kann es sein, dass Heaven trotz allem lebt?
Die beiden rutschen in ein fantastisches Abenteuer und versuchen dem Geheimnis um Heavens "Leben" auf die Spur zu kommen.

Erzählt wird meist aus Davids Sicht, in der dritten Person. Doch es gibt auch kurze Sequenzen mit Mr Drood und Mr Mickey. Dadurch versteht man einige Hintergründe besser, aber gleichzeitig kann man sich auch das ein oder andere bereits zusammen reimen. Man stellt allerdings fest, dass das Puzzle erst kurz vor Schluss ganz ist. Denn auch, wenn der Leser ein paar Vermutungen hat, die sich teilweise bestätigen, bleibt es spannend, was es mit Heaven, ihrem Herzen, dem Londoner Nachthimmel und dem Drahtziher auf sich hat.
Geschrieben ist das Buch sehr schön, flüssig mit einer guten Mischung aus kurzen und etwas längeren Beschreibungen. Eben gerade so, dass man sich gut in die Geschichte einfühlen kann, aber nicht zu lang, sodass es langweilig wird.
Die Geschichte um David und Heaven ist schon sehr besonders. Beide haben ihre Päckchen zu tragen und beide haben Geheimnisse. Beide kommen aus verschiedenen Gesellschaftsschichten und doch sind sie sich gleich einig, vertrauen und mögen sich. Die Entwicklung geschieht ganz natürlich.
Das Buch hat, trotz dass Heaven ohne Herz "lebt", nur einen Hauch Fantasy. Dabei ist London eigentlich schon fantastisch genug. Die Legende der Feen wird auch mal von einer anderen Seite aufgezogen, die man nur Stück für Stück erfährt und erst relativ zum Schluss zusammen setzen kann. Denn mit David zusammen tappt man ja erst mal im Dunkeln.

Kurz: Insgesamt war Heaven ein fantastisches Lesevergnügen mit einer neuen Sichtweise.


Weitere Informationen:
Verlag: Arena
gebunden
Seiten: 336
ISBN: 978-3-401-06382-9
Preis: [D] 14,95 €

Sonntag, 20. Februar 2011

Kennt ihr das auch?

Hallo alle miteinander!

Diese Woche gab es keine Neuzugänge bei mir. Jedenfalls was "richtige" Bücher betrifft. Ich habe nämlich die Gunst der Gutscheinstunde gewählt und mir ein paar Manga nachbestellt.
Dafür habe ich diese Woche ein paar Schnäppchen bei eBay erzielt, die ich euch dann alle nächste Woche vorstellen werde (hoffe ich, wenn denn alles kommt).

Zu meinem eigentlichen Grund, heute zu posten. Kennt ihr das auch?
Wenn man keine Zeit hat, vom Alltag voll vereinnahmt ist, dann fallen einem 100.000 Dinge ein, die man noch machen und erledigen will. Angefangen bei unliebsamen Aufgaben bis hin zu ganz tollen Sachen. Tja, und wenn man denn mal Zeit hat... Da weiß man entweder gar nicht mehr, was man machen wollte oder man hat gar keine Lust und vertrödelt die Zeit lieber.
So geht es mir gerade. Ich hab Semesterferien und eigentlich jede Menge Zeit. Was ich da doch alles machen wollte! Nun ist schon die erste Woche um und viel geschafft habe ich noch nicht. Irgendwie kann ich mich, wenn ich so viel freie Zeit habe so schwer aufrappeln.
Einen Plan machen? Nein, das wäre in meinem Fall noch schlimmer, denn dann hab ich erst recht keine Lust.

Wie motiviert ihr euch? Schreibt ihr euch einen Plan? Eine To-Do-List? Oder lebt ihr dann einfach in den Tag hinein? Irgendwelche Tipps und Anregungen?

Freitag, 18. Februar 2011

[Buchnews] Nicht weit vom Stamm von Oliver Uschmann

Hallo alle miteinander!

Der Script5-Verlag hat gerade eine ganz besondere Aktion laufen. Denn, Nicht weit vom Stamm von Oliver Uschmann ist eine Neuerscheinung des Verlags. Blogger, die den Buchtrailer in ihren BLog einbinden und den Link an Script5 schicken, dürfen sich ein Rezensionsexemplar des Verlags aussuchen.

Aber hier erst mal ein paar Informationen zum Buch selbst:

Inhalt:
Sven hat die schiefe Bahn verlassen und ist am Ziel angekommen: ganz unten. Seine Tage verbringt er im Rausch, seine Nächte wahlweise mit Sex oder Prügeleien. Dabei stünden ihm alle Türen offen, sagt sein Vater – hätte Sven sie nicht vor fünf Jahren zugeschlagen.
Als seine Schwester bedroht wird, findet sich Sven in seinem schlimmsten Albtraum wieder: Der einzige Weg, Lina zu retten, ist, so zu werden wie sein Vater.

Oliver Uschmanns Roman "Nicht weit vom Stamm" erzählt schonungslos und ehrlich von verlorenen Zielen, falschen Freunden und der Macht der Zuversicht.






Und hier der begehrte Trailer:

Ich finde den Trailer sehr... krass. Auch wenn man mal den Inhalt des Buches schon mit dem Cover "vergleicht". Der Unterschied ist ja ziemlich groß, denn das Cover wirkt ja schon fast fröhlich. Die Bilder des Trailers an sich, sind jetzt auch nicht so dramatisch, aber dazu der Text. Sehr interessant.

Weitere Informationen zur Aktion findet ihr auf der Facebook-Seite des Verlags. >>KLICK<<

Edit: ACHTUNG! Die Aktion wurde am Sonntag, den 20.02.2011 um 15.00 Uhr vom Verlag auf Facebook beendet.

Freitagsfüller

Von Barbara.


1.   Es kommt mir vor wie gestern, dass der Postbote mich aus meinem Schlummer geklingelt hat. Halt, nein! Das war ja gestern. :D

2.   Wenn mich heute die Muse küssen würde, ich hätte nichts dagegen.

3.   Wann hat eigentlich mein kauziger Vermieter Geburtstag? Ich will nicht ins Fettnäpfchen treten...

4.   Die Vögel sammeln für ihre Nester vor meinem Fenster und meine Miezen meckern. :D

5.   Mein Bauch könnte etwas flacher sein.

6.   Oh mein Gott, ich hab gestern die Kartoffeln vergessen!


7.   Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen Leseabend, morgen habe ich Erledigungen geplant, die heute liegen bleiben und Sonntag möchte ich meinen Freund abholen und irgendwas unternehmen!

Donnerstag, 17. Februar 2011

[Gewinnspiele] Und noch mehr!

Hallo alle miteinander!

Ihr glaubt es vielleicht selbst kaum: Es gibt noch mehr Gewinnspiele! Ich find's ja Wahnsinn, was da alles verlost wird und wie viel Mühe sich viele Blogs mit ihren Gewinnspielen geben. Und wenn man dann auch noch bei Facebook ist... (Nein, bin ich selbst nicht, aber in letzter Zeit hab ich oft von Verlagsaktionen auf deren Facebook-Seite gelesen.) Nun, ich möchte mich da lieber auf die Blog-Gewinnspiele konzentrieren.


Anette von Katze mit Buch verlost:
  • eine individuelle Umhängetasche von Personello
Folgende Bedingungen gilt es zu beachten:
Schickt Anette eine Mail und beantwortet ihr die Frage, was ihr auf eure Umhängetasche drucken lassen würdet.
Einsendeschluss ist der 28. Februar 2011.
Näheres findet ihr hier: >>KLICK<<


KaDi von KaDis kleine Bücherwelt verlost:
  • ein Exemplar von Sturmhöhe von Emily Bronte und dazu eine passende selbst genähte Buchhülle
  • eine selbstgenähte Buchhülle in Wunschmaßen
Folgende Bedingungen gilt es zu beachten:
Beantwortet KaDi die Frage, welches euer liebster Ort ist, an dem ihr lest und warum. Eine Kopie des Kommentars schickt ihr dann an ihre E-Mail-Adresse.
Einsendeschluss ist der 28. Februar 2011.
Näheres findet ihr hier: >>KLICK<<


Jimmy von DieJimmy verlost:
  • ein Exemplar von Leben ist auch keine Lösung von Lia Hills
  • ein Plakat von "Splitterherz" von Bettina Belitz
Folgende Bedingungen gilt es zu beachten:
Beantwortet Jimmy die Frage, welche drei Bücher ihr mit auf eine einsame Insel nehmen würdet und was diese Bücher an sich haben, dass ihr ausgerechnet sie mitnehmen würdet. Anshcließend schickt ihr Jimmy eine Email mit entsprechenden Links und eurer vollständigen Anschrift.

Einsendeschluss ist der 18. Februar 2011.
Näheres findet ihr hier: >>KLICK<<

Kossi von Kossis Tagebuch-Welt verlost unter anderem:
  • 10 Exemplare von Das Lächeln der Frauen von Nicolas Barreau
  • 3 Exemplare von Liebe (Die schönsten Zitate von Antoine de Saint-Exupéry)
  • 3 Exemplare von Über das Glück und die Liebe von Hans Kruppa
  • 3 Exemplare von Schön, dass es dich gibt von Kristiane Allert-Wybranietz
  • 2 Exemplare von Sahnehäubchen von Anne Hertz
  • und noch vieles Schönes mehr!
Folgende Bedingungen gilt es zu beachten:
Schaut euch Kossis Video in dem Gewinnspiel-Beitrag an, denn darin ist die Frage enthalten. ;-) Und beachtet, dass ihr Kossi eine Mail mit eurer Anschrift schreiben müsst und einen Kommentar mit der Antwort.

Einsendeschluss ist der 21. Februar 2011, um 23.59 Uhr.
Näheres findet ihr hier: >>KLICK<<


Claudia von Claudias Bücherregal verlost:
  • ein Exemplar von Second Face von Carolin Philipps
Folgende Bedingungen gilt es zu beachten:
Beantwortet Claudia die Frage, ob ihr lieber Hardcover- oder Taschenbücher lest und warum als Kommentar. Vergesst nicht, ihre auch eine E-Mail mit eurer Anschrift zu schicken.

Einsendeschluss ist der 27. Februar 2011, um 18.00 Uhr.
Näheres findet ihr hier: >>KLICK<<


Petra von Seitenweise... verlost:
  • ein Exemplar von Die Wahrheit meines Vaters von Jodi Picoult
  • ein Exemplar von Der Tod kommt wie gerufen von Kathy Reichs
  • ein Exemplar von Wahn von Stephen King
Folgende Bedingungen gilt es zu beachten:
Beantwortet Petra folgende Fragen: "Was für eine Geschichte würdet ihr schreiben, wenn ihr Schriftsteller wärt. Einen Thriller oder lieber einen Krimi? Oder doch eher Fantasy oder eine triefende Liebesschnulze? Oder wart Ihr in der Schule am Rande der Verzweiflung, wenn es um einen Aufsatz ging?" Vergesst die E-Mail mit eurer Adresse nicht, damit das Buch schnell zu euch kommt - im Gewinnfall.

Einsendeschluss ist der 21. Februar 2011, um 23.59 Uhr.
Näheres findet ihr hier: >>KLICK<<


Vyoletta von Vyoletta's Bücherwelt verlost:
  • ein Exemplar von Das Mädchen von Stephen King
Folgende Bedingungen gilt es zu beachten:
Beantwortet Vyoletta in einem Kommentar, was ihr mit dem Wald verbindet. Eine Kopie des Kommentars und eure Anschrift solltet ihr dann auch noch per E-Mail versenden.

Einsendeschluss ist der 6. März 2011, um 12.00 Uhr.
Näheres findet ihr hier: >>KLICK<<

Mittwoch, 16. Februar 2011

[Mangarezension] Dämonenjunge Lain von Natalie Wormsbecher

Hallo alle miteinander!

Es geht also in die zweite Runde der Mangarezensionen. Ich möchte euch gern einen weiteren Titel meiner deutschen Lieblingsmangaka (Mangaka sind die Manga-Zeichner) vorstellen. Letztes Mal hab ich euch ja schon genug von Natalies Zeichenstil und meiner Begeisterung für ihre Manga vorgeschwärmt. Deswegen kurz und knapp die Rezension:


Dämonenjunge Lain
Einzelband
Inhalt:
Lain, ein Dämon mit großen magischen Kräften, büchst von zu Hause aus. Dort wird er gefangen gehalten. Auf der Straße vor dem alten Haus bricht der Junge vor Erschöpfung zusammen. Ari, eigentlich Ariane, findet ihn dort. Natürlich versucht das junge Mädchen Lain zu helfen, denn sie hält ihn für einen normalen Jungen.
Durch ihre Berührung kann Ari den Bann brechen, der auf Lain liegt. Allerdings fällt Ari daraufhin in Ohnmacht und denkt schon, sie müsse sterben. Doch sie wacht wieder auf - und alles steht auf dem Kopf. Denn Lain, ein wirklich übermütiger Dämon, tritt in ihr Leben: Sie hat ihm das Leben gerettet und nun will auch er Aris Leben retten und muss deswegen immer in ihrer Nähe sein.

Diesmal ist die Geschichte um den Dämonenjungen Lain und Ari voll Magie, Action, Spannung und wirklich rasant erzählt - passend eben zu dieser Art von Geschichte. Wie in den meisten von Natalies Geschichten, geht auch diese wieder etwas tiefer: Es geht um Freundschaft, Verantwortung und der Rivalität zwischen Brüdern.
Die beiden Hauptcharaktere schließt man gleich ins Herz, denn sie sind von Anfang an sympathisch und natürlich. Einen "Bösewicht" gibt es natürlich auch, na, eigentlich zwei. Aber die haben ihre Gründe für ihre Entscheidungen und manchmal können sie einem auch schon etwas Leid tun.

Kurz: Ein Einzelband mit jeder Menge rasanter Action und Magie!


Weitere Informationen:
Webseite der Autorin und Zeichnerin
Mehr Infos auf der Verlagsseite - eine Leseprobe findet ihr unter dem Punkt "Manga Player"
Ausstattung: 3 1/2 Farbseiten, davon eine Doppelseite & Stickerbogen (in der 1. Auflage)
Verlag: TOKYOPOP
Seiten: 208
ISBN: 978-3-86719-299-6
Preis: [D] 6,50 €

Dienstag, 15. Februar 2011

[Manganews] Summer Rain - Neuauflage

Hallo alle miteinander!

Vor Kurzem hatte ich euch ja den Manga Summer Rain von Natalie Wormsbecher vorgestellt.
Heute habe ich gelesen, dass der Manga eine wunderschöne Neuauflage bekommt. Hier nachzulesen. Wenn ihr ein paar Beiträge weiter runter scrollt findet ihr unter dem Beitragsnamen Menolly (das ist übrigens Natalie) auch, was genau verändert wurde.
Kurz: Das Cover, das Nachwort und kleine Ausbesserungen.

Ich finde das Cover wirklich wundertoll! Auch, wenn mir das alte Cover ebenso gefallen hat. Ich bin froh, dass die Geschichte an so bleibt, bzw. keine großartigen Änderungen vorgenommen wurden/werden, denn ich mag Summer Rain so wie es ist sehr gerne. Fast ein bisschen schade, dass keine neuen Farbseiten reinkommen, aber gut! Dafür gibt's ja ein neues Cover zu bestaunen.

Erhätlich ist die Neuauflage von Summer Rain voraussichtlich am 14. März!

Montag, 14. Februar 2011

Der Versatile Blogger Award

Hallo alle zusammen!

Dieser niedliche Award kursiert ja zurzeit auf allerhand Blogs. Vor kurzem hat ihn mir auch Lady_of_Mystery von Buchgedanke verliehen. Vielen Dank! :D

Ich muss ja zugeben - ich hab's total verschwitzt! Aber! Ich nehme natürlich dankend an und mache mich auch an meine Aufgabe, denn die heißt, dass ich 7 Dinge über mich erzählen soll und ihn an 15 neuentdeckte Blogs weitergeben soll. Allerdings, gebe ich diesmal den Blog an niemand bestimmten weiter. Das hat zum einen den grund, dass die meisten den Award eh schon haben und zum anderen, dass ich keine 15 Blogs "neuentdeckt" habe (die ihn eben nicht schon haben). Deswegen darf ihn sich jeder mitnehmen der will. :D Und gern auch seine "Seven Things" hier im Kommentar veröffentlichen. ;-)

Also, 7 Dinge über mich:
1. Ich brauch immer Handcreme. Und da benutze ich nur Neutrogena. Alles andere... mag ich nicht. Nur zur Not, wenn ich wirklich mal meine vergessen haben sollte, was aber selten vorkommt.
2. Ohne Musik/DVD kann ich nicht, bzw. sehr schlecht, einschlafen. Das heißt, ich lege jeden Abend eine DVD (momentan die Dr. House Staffeln) ein, stelle Timer für DVD-Player und Fernsehen und schlafe dabei ein.
3. Ich mag eigentlich keine Fertiggerichte. Gibt's bei mir sehr selten. Ich koche liebe frisch oder mache mir einen Salat. Wenn es denn mal Fertiggerichte geben sollte, werden die immer noch verfeinert - sei es mit Gewürzen oder anderen Zutaten.
4. Kochen ist eine meiner Leidenschaften - Backen hingegen hasse ich wie die Pest.
5. Ich war noch nie ein ordentlicher Mensch, auch wenn meine Mama ihr Bestes gegeben hat. Aber ich glaub, ein bisschen hat's funktioniert, Mama. ;-)
6. Ohne Musik könnte ich nicht leben, obwohl ich wirklich wenig höre, total unmusikalisch bin und mir kaum Liedtitel und (zugehörige) Interpreten merken kann. Das hält mich abernicht davon ab, oft lauthals mitzuschmettern (total schief und grausig versteht sich und das sag ich nicht, weil ich bescheiden bin - es ist Fakt). Wenn ich aber ein neues Lied für mich entdeckt habe, dann höre ich es rauf und runter in Endlosschleife, bis ich mindestens die Hälfte des Songtextes kann!
7. Ich liebe Chips! Kann dafür aber so gut wie nichts mit Schokolade und anderem Süßkram anfangen. Ich esse sehr selten also etwas Süßes und wenn es Schokolade sein "muss", dann am liebsten Zartbitterschoki oder Schoki mit hohem Kakaoanteil.

Sonntag, 13. Februar 2011

Neuzugänge KW 6

Hallo alle miteinander!

Diese Woche gab es einige Schnäppchen. Ich konnte bei den Preisen nicht widerstehen, obwohl ich meinen SuB ja minimieren wollte, statt ihn (und den Bücherwurm) auch noch zu füttern. *seufz* Ein Buch, das ich diese Woche bekommen habe, habe ich aber schon gelesen (damals von der Bücherei ausgeliehen). Aber mein Sammlerherz schreit natürlich nach Vervollständigung. *g*


Außerdem war ich am Freitag in der Bücherei. Ich hatte nämlich gesehen, dass Die Landkarte der Zeit von Felix Palma wieder da war. Das Buch wollte ich schon eine ganze Weile lesen, aber da ich den Stil des Autors gar nicht kenne und es auch nicht unbedingt mein Genre ist, wollte ich es lieber leihen. Mitgehen lassen habe ich dann noch Mary Poppins und Der Vorleser für die Book meets Movie Challenge.
Unsere Bücherei hat leider "nur" eine Leihfrist von knapp 3 Wochen. Also gehen die Bücher erst mal vor... Mary Poppins hab ich bereits angefangen, weil ich auch gerade Lust auf den Film hatte. Aber erst mal das Buch lesen.
Zu meiner Beute: Evernight ist das Buch, das ich bereits gelesen habe. Den zweiten Band habe ich mir dann gleich vorbestellt und der ist auch schon seit Längerem gelesen. Wings und die beiden Charlie-Bücher waren ein absolutes Schnäppchen (ebenso wie Evernight). Ich konnte mich einfach nicht dagegen wehren! Von Wings habe ich ja schon einiges Gutes gelesen. Ich bin sehr gespannt - die Geschichte und Jason Lethcoes Vorwort hat mich neugierig gemacht. Charlie und die Schokoladenfabrik gab's zusammen mit Charlie und der große gläserne Fahrstuhl und die beiden Bücher habe ich mir wegen der Book meets Movie Challenge ausgesucht (ich liebe den Film!).


Darum geht's in Evernight von Claudia Gray:
An jedem Ort wäre Bianca lieber als an diesem: Das Evernight-Internat ist eine Eliteschule, und die anderen Schüler sind einfach zu perfekt – zu clever, zu schön, zu rücksichtslos. Bianca weiß, dass sie niemals dazugehören wird, und reißt aus. Doch sie soll nicht weit kommen. Noch auf dem Gelände der Schule läuft sie Lucas in die Arme. Der junge Mann ist ebenso ein Einzelgänger wie sie, und er ist anscheinend fest entschlossen, das auch zu bleiben. Bianca merkt sehr schnell, dass es eine besondere Verbindung zwischen ihr und Lucas gibt, eine Anziehungskraft, die jedes normale Maß übersteigt. Doch sie muss auch erkennen, dass Lucas von dunklen Geheimnissen umgeben ist. Von Geheimnissen, die alles in Frage stellen, woran Bianca jemals geglaubt hat …
[Quelle: amazon.de]
- Wie gesagt habe ich diesen Band bereits gelesen und war absolut begeistert! Für meine Sammlung musste er natürlich noch her. ;-)

Darum geht's in Wings von Jason Lethcoe:
Edward, gerade mal 14 Jahre alt, gilt als Sonderling: Er stottert, ist eine fast 2 m lange »Bohnenstange«, baut am liebsten Kartenhäuser und dann ist da diese merkwürdige Stelle auf seinem Rücken, die juckt und juckt bis ihm eines Tages schwarze Flügel wachsen! Von diesem Moment an ist nichts mehr wie es einmal war. Auf der Flucht vor Whiplash Scruggs, der es auf seine Flügel abgesehen hat, bekommt Edward unerwartet Unterstützung von dem mysteriösen Mr. Spines. Mit ihm taucht er ein in eine unbekannte Welt: die Welt nach dem Tod, die von einem abgrundtief bösen Geschöpf beherrscht wird . dem Schakal! Ob Edward tatsächlich der Sohn eines gefallenen Engels und damit der prophezeite Erlöser ist? Er selbst hat vorerst nur ein Ziel: seine Mutter aus den Klauen des Schakals zu befreien
[Quelle: amazon.de]
- Wie oben schon erwähnt, habe ich schon einiges Gutes über dieses Buch gehört. Ich bin also sehr neugierig und hibbelig, was den ersten Band betrifft!

Darum geht's in Charlie und die Schokoladenfabrik von Roald Dahl:
Willy Wonkas Erfindungen sind einfach unglaublich: Leucht-Lutscher für die Nacht, Karamellen für Zahnlöcher, Zungenleim für geschwätzige Eltern ... Doch niemand hat Willy Wonka je zu Gesicht bekommen oder einen Blick in seine Schokoladenfabrik werfen können. Als Charlie eine der fünf goldenen Eintrittskarten findet, kann er sein Glück kaum fassen. Er erlebt einen unvergesslichen Tag voller Abenteuer, von denen er niemals auch nur zu träumen gewagt hätte! 
[Quelle: amazon.de]
- Auch auf dieses Buch bin ich sehr gespannt. Ich liebe den Film - der ist so herrlich schräg und Johnny Depp als Willy - hach! Ich hätte zwar lieber eine andere Ausgabe gehabt, aber die beiden Bände waren nun mal ein absolutes Schnäppchen!

Darum geht's in Charlie und der große gläserne Fahrstuhl von Roald Dahl:
Willy Wonka ist -daran gibt es gar keinen Zweifel! - der weltbeste Süßigkeiten-Erfinder. Aber seinen Flugkünsten mögen Charlie und seine Familie nicht so ganz trauen - besonders, da es sich bei dem Raumschiff um einen gläsernen Fahrstuhl handelt, der beim Aufstieg in die Weiten des Weltraums leider außer Kontrolle gerät. Doch Willy Wonka wäre nicht Willy Wonka, wenn er nicht immer einen Ausweg wüßte - oder etwa nicht?
[Quelle: amazon.de]
- Ich wusste gar nicht, dass es zwei Charlie-Bände gibt! Wie gut, dass ich sie gleich zusammen abstauben konnte.

Samstag, 12. Februar 2011

Gewonnen!

Hallo alle miteinander!

Ich hatte vor kurzem an einem Gewinnspiel teilgenommen, wo man Die Stadt der verschwundenen Kinder von Caragh O'Brien gewinnen konnte. Und ich hatte tatsächlich mal wieder Glück. *freu* Von dem Buch hatte ich euch ja schon im Januar berichtet. Mir ist beim Stöbern gleich das Cover ins Auge gesprungen und auch der Inhalt las sich sehr interessant. Wie immer bin ich also sehr gespannt auf die Geschichte um Gaia!


Übrigens ist auch hier die Aufmachung wieder sehr schön. Ich war ganz begeistert, denn dies hatte ich auch noch nicht oft (bzw. noch nie?!) in der Hand! Aber mehr dazu, wenn es die Rezension gibt. ;-) Ein bisschen Spannung muss ich ja auch halten. *g*

Freitag, 11. Februar 2011

[Rezension] Cassia & Ky - Die Auswahl von Ally Condie

1. Band
Inhalt:
Das System sagt, wen du lieben sollst – aber was sagt dein Herz?
Stell dir vor, du lebst in einer Welt, die ein absolut sicheres Leben garantiert. Doch dafür musst du dich den Gesetzen des Systems beugen: den Menschen lieben, der für dich bestimmt wird. Was würdest du tun? Für die wahre Liebe dein Leben riskieren?
Für die 17-jährige Cassia ist heute der wichtigste Tag ihres Lebens: Sie erfährt, wen sie mit 21 heiraten wird. Doch das Ergebnis überrascht alle: Xander, Cassias bester Freund, ist als ihr Partner vom System ausgewählt worden. Als jedoch, offenbar wegen eines technischen Defekts, das Bild eines anderen Jungen auf dem feierlich überreichten Mikrochip auftaucht, wird Cassia misstrauisch. Kann das System wirklich entscheiden, wen sie lieben soll?

[Quelle: fischerverlage.de]



In Cassias Welt ist alles durchgeplant und -organisiert. Die Gesellschaft hat ein Auge auf ihre "Schäfchen". Sie bestimmt, wann die Menschen essen, was sie essen, was sie arbeiten, wann sie Kinder bekommen und wen sie lieben. Zum Schutz der Menschheit verfügte der Rat der Hundert, dass die Leute nur noch eine Art Spezialwissen besitzen müssen, dass es reicht 100 Gedichte, Lieder und Filme zu haben.
Das System macht keine Fehler, macht selten Fehler. Doch nach Cassias Paarungsbankett, in dem entschieden wird, wer ihr zukünftiger Partner ist, legt Cassia den Mirkochip mit Informationen über ihren Partner ein. Auf dem Terminal flackert aber nicht das Bild ihres Partners auf, sondern ein anderes.
Cassia ist verwirrt, denn sie kennt den Jungen, dessen Bild - fälschlicherweise? - auf ihrem Chip ist und sie beginnt ihn wahrzunehmen und kennenzulernen...

Der erste Band der neuen Serie um Cassia & Ky.
Der Schreibstil von Ally Condie ist sehr bildhaft. Er passt zur Beschreibung ihrer Welt. Sehr organisiert, oft nur das Nötigste und doch entstehen die Bilder von Cassias und Kys Welt wie ein Film vor dem Auge des Lesers. Es ließ sich überaus flüssig lesen, was nicht zuletzt an den Protagonisten lag. Erzählt wird nämlich aus Cassias Sicht, in der Ich-Perspektive und im Präsens.
So begleitet man Cassia und ihre Entwicklung, ihre Ansicht über das System und die Welt ändern sich Stück für Stück. Auch wenn man anfangs ihre Entscheidungen und Gedanken nicht ganz nachvollziehen kann - denn das System ist einengend - begreift man doch ihre Beweggründe. Einerseits versteht man ihre Handlungen und die Entscheidungen ihrer Mitmenschen. Würde man in dieser Situation und Umgebung nicht genauso handeln? Andererseits besteht immer der Drang auszubrechen - vor allem, wenn man "frei" aufgewachsen ist. Wie Cassia auch ist man hin- und hergerissen.
Auf den ersten Blick scheinen die Charaktere - Ky, Xander, Cassias Großvater, Vater und ihre Mutter - sich dem System und der Gesellschaft anzupassen. Ein Pulk von Menschen, die sich von den anderen nicht abheben, oder abheben wollen. Doch jeder trägt sein Päckchen, sein Geheimnis. Und langsam setzt man mit Cassia die Puzzleteile zusammen und wird in die Welt hineingezogen. Man hinterfragt mit Cassia den Nutzen des Systems, die Pseudo-Entscheidungsfreiheit (nicht nur was den Partner anbetrifft) und auch die Funktionäre, die die Ordnungshüter der Gesellschaft sind.
Ein bisschen hat mit Die Auswahl an die Tribute von Panem und Singhs Welt in ihrer Gestaltwandler-Serie, oder besser an die Medialen, erinnert. Natürlich nicht im negativen Sinn, denn auch diese beiden Serien zeigen, wo eine Gesellschaft enden kann. Ausübung von Druck und Macht, totale Kontrolle und Einschränkung der individuellen Freiheit - all das greift auch Condie auf und verpasst ihrer Serie eine brüchige Maske - die der Gesellschaft.

Kurz: Ein toller, spannender Auftakt, der die unterschiedlichsten Gefühle weckt! Auf die Fortsetzung darf man sehr gespannt sein.


Weitere Informationen:
Offizielle Seite
Verlag: Fischer
gebunden, mit Schutzumschlag
Seiten: 464
Originaltitel: Matched
Reihe: Cassia & Ky
ISBN: 978-3-8414-2119-7
Preis: [D] 16,95 €


Auch bei "Cassia & Ky - Die Auswahl" habe ich wieder ein paar schöne Zitate entdeckt:
"Wir küssen uns nicht. Wir tun nichts, außer uns an den Händen zu halten und zu atmen, aber ich bin mir jetzt ganz sicher. äich kann  nicht mehr gelassen gehen." - S. 299
"Und dann, wenn sie mich fragte, was ich da mache, würde ich ihr und jedem, den ich kenne, verkünden: dass uns die Gesellschaft nur Fetzen des echten Lebens zugesteht, anstatt das große Ganze." - S. 309
"Und von allen Worten, die ich versteckt, gerettet und wie einen Schatz gehütet habe, sind es diese, die ich niemals vergessen werde, sie sind die wichtigsten von allen." - S. 343


Hier die wunderbare Aufmachung ohne Schutzumschlag:
An sich ist das Buch beschichtet, matt und leicht gummiartig. Die Kugel und der Titel allerdings glänzen. Ich finde diese Verarbeitung ganz toll. Das knallpinke Vorsatzpapier ist auch ein absoluter Hingucker!

Freitagsfüller

Von Barbara.


1.  Genau heute hab ich Dinge entdeckt, die ich nie entdecken wollte...

2.  Bei Spinnen und anderem Krabbelgetier packt mich das Grausen.

3.  Ich habe es tatsächlich geschafft, die Wand in meinem Zimmer einigermaßen gleichmäßig zu streichen - in einem wunderbaren Beerenton.

4.  Semesterferien und endlich die letzte Studienarbeit abgeben - ich freu mich drauf !

5.  Als allererstes werde ich mich mal jetzt nach meiner Streichaktion duschen gehen. Ich schau aus als hätte ich weiße Masern...

6.  Kopfschütteln, wenn man das politische Geschehen in unserem Lande betrachtet.

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf meinen Freund (wie immer) und lecker Essen, morgen habe ich noch nichts geplant und Sonntag möchte ich faulenzen - wie immer :D!

Donnerstag, 10. Februar 2011

Die Glücksfee kommt selten allein!

Hallo alle miteinander!

Die Glücksfee kommt ja selten allein - nein, halt, eigentlich ist es ja schon toll, wenn sie einmal kommt! Heute schneite sie zum Beispiel bei mir rein und brachte mir den Gewinn von Kiala und ihrem Seelenfänger-Blog.
Vor kurzem hat sie nämlich zwei mal die ersten beiden Bände der Herren der Unterwelt Serie von Gena Showalter und dazu gleich noch einmal Band zwei verlost.
Ich war eine der glücklichen Gewinnerinnen. Ich habe mich super gefreut, denn die Serie stand schon laaaaange auf meinem Wunschzettel und geisterte die ganze Zeit in meinem Kopf herum. Ein Dank an dieser Stelle noch mal an Kiala und ihre beiden Loskatzen. :D


Wie ihr seht, fühlt sich der Band schon mal ganz wohl. Natürlich war es Absicht, ihn zwischen die Cole- und Singh-Romane zu stellen. Ich hab nämlich die Widmung von Gena Showalter schon gelesen und - ratet mal - Kresley Cole und Nalini Singh wurden bedacht. *zwinker* Da ich selbst diesen beiden Autorinnen auch kaum widerstehen kann, habe ich dem ersten Band eben diesen Ehrenplatz zugedacht. *g*

Jetzt juckt es mich natürlich in den Fingern Schwarze Nacht zu lesen. Werd ich wohl auch gleich machen, sobald ich Heaven beendet habe.

[Gewinnspiele] Eine neue Flut!

Hallo alle miteinander!

Es ist Wahnsinn, wie viele Gewinnspiele es zur Zeit gibt und wie viel da verlost wird! Ich verlier schon langsam den Überblick. Deswegen hab ich einfach mal ein paar gesammelt:

Charlouise von LeseLust & LeseLiebe verlost:
  • ein signiertes Exemplar von Der König und die Gärtnerin von Carmen Winter
  • ein Exemplar von Die Wahrheit über Alice von Rebecca James
  • ein Exemplar von Sephira von Corina Bomann
Folgendes gilt es zu beachten:
Beantwortet Charlouise die Frage "Wenn ihr in ein Märchen eintauchen könntet, welches wäre das und warum?" in einem Kommentar und schickt ihr eine Kopie des Kommentars und eure Adresse als E-Mail. Wer ihr noch ein kleines Gedicht schreibt, kann sich noch zwei weitere Lose sichern.
Einsendeschluss ist der 27. Februar 2011, um 0.00 Uhr.
Näheres findet ihr hier: >>KLICK<<


Clee von Clee's Bücherwelt verlost:
  • ein Exemplar von Ascheherz von Nina Blazon
  • ein Exemplar von Das Lied der Banshee von Janika Nowak
  • ein Exemplar von Das Krähenweib von Corina Bomann
  • ein Exemplar von Arthur und der Botschafter der Schatten von Gerd Ruebenstrunk
  • ein Exemplar von Gormenghast - Im Schloss von Mervyn Peake
  • ein Exemplar von Blut rote Lilien von Kathleen Weise
  • ein Exemplar von Schweigt still die Nacht von Brenna Yovanoff
  • ein Exemplar von Die Dämonenseherin von Brigitte Melzer
  • ein Exemplar von Die Mondfrau: Ein Märchen für Erwachsene von Claudia Liath 
  • ein Exemplar von Maienmond: Ein abenteuerliches Märchen über den Wald und die Liebe ... und noch vieles mehr von Manuel Kohout
  • ein Exemplar von Holundermond von Jutta Wilke
Folgendes gilt es zu beachten:
Ihr solltet regelmäßiger Leser von Clee's Bücherwelt sein. Beantwortet ihr zudem die Frage "Was verbindet ihr mit Büchern?" in einem Kommentar und schickt eine Kopie mit eurer Adresse an Clee's E-Mail-Adresse.

Einsendeschluss ist der 5. März 2011.

Näheres findet ihr hier: >>KLICK<<


Alice von Alice in Astonishland verlost:
  • ein pinkes Set mit einer Strickliesel und Wolle, Tee, Nagellack und Nagellackentferner, einem Lidschatten, eine Schleifenbrosche und einem hübschen Tuch
  • ein schwarzes Set mit einem Notizbuch, Stift in Lippenstiftform, Tee, Nagellack, Lidschatten, einem esprit Armreif und einer H&M Duschmatte
Folgendes gilt es zu beachten:
Ihr solltet regelmäßiger Leser von Alice in Astonishland sein und Alice in einem Kommentar beantworten, welches Set ihr gewinnen wollt und warum. Vergesst dabei eure E-Mail-Adresse im Kommentar nicht!

Die Gewinner werden am 20. Februar 2011 ermittelt.

Näheres findet ihr hier: >>KLICK<<


Jenny von Lesen ist nicht nur ein Hobby verlost:
  • ein Exemplar von Die purpurrote Schleife von Isabelle Metzen, Carla Miller und Kathleen Weise 
  • eine Autogrammkarte von Anne Pätzke - der Erfinderin von Kulla
Folgendes gilt es zu beachten:
Füllt einfach das Formular aus, das Jenny in ihrem Beitrag verlinkt hat.
Einsendeschluss ist der 26. Februar 2011.

Näheres findet ihr hier: >>KLICK<<


Julia von Bücherquotes verlost:
  • ein Exemplar von Bodyfinder von Kimberly Derting + Extra 
  • ein Exemplar von Männertaxi von Andrea Koßmann + Extra
  • ein signiertes Exemplar von Super Nova von Elea Noir

Folgendes gilt es zu beachten:
Beantwortet Julia die Frage "Welches Buch, dass Du jemals gelesen hast, hat Dich am meisten beeindruckt- und warum?" in einem Kommentar. Eine Kopie eurer Antwort und eure Adresse schreibt ihr dann an Julias E-Mail-Adresse.
Einsendeschluss ist der 27. Februar 2011.

Näheres findet ihr hier: >>KLICK<<


Fabella von BuchZeiten verlost:
  • ein Exemplar von Mein Herz so wild von Jane Eagland
Folgendes gilt es zu beachten:
Wenn ihr das Buch wirklich lesen und rezensieren möchtet und euch der Inhalt interessiert, hinterlasst Fabella einen Kommentar. Am besten schreibt ihr auch noch eure E-Mail-Adresse in den Kommentar, damit euch Fabella im Falle eines Gewinns erreichen kann.
Einsendeschluss ist der 12. Februar 2011.

Näheres findet ihr hier: >>KLICK<<


Steffi von Steffis Bücher Box verlost:
  • ein Exemplar von Ruf der Tiefe von Katja Brandis & Hans-Peter Ziemek
Folgendes gilt es zu beachten:
Beantwortet Steffi die Frage "Was verbindet ihr mit dem Meer?" in einem Kommentar. Per E-Mail schickt ihr Steffi noch eure Adresse.
Einsendeschluss ist der 14. Februar 2011.

Näheres findet ihr hier: >>KLICK<<


Alex von Der Bücherwahnsinn verlost:
  • ein Exemplar von Weiß der Himmel von dir von Alicia Bessette
  • ein Exemplar des Hörbuchs Schnick Schnack Schnuck: Schulte-Richterings kleine Weltgeschichte von Christoph Schulte-Richtering
Folgendes gilt es zu beachten:
Überlegt euch, was euch am Frühling besonders gut gefällt. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Ihr könnt Alex etwas schreiben, zeichen oder ihr ein Foto schicken. Das packt ihr dann in einen Kommentar und schickt eine Kopie davon mit eurer Adresse an Alex' E-Mail-Adresse.
Einsendeschluss ist der 28. Februar 2011, um 23.59 Uhr.

Näheres findet ihr hier: >>KLICK<<

Mittwoch, 9. Februar 2011

[Mangarezension] Summer Rain von Natalie Wormsbecher

Hallo alle miteinander!

Lange habe ich es mir vorgenommen - nämlich Rezensionen zu Manga zu schreiben. Und hier kommt die erste! Nach und nach werde ich euch ein paar Manga-Einzelbände und Manga-Reihen vorstellen, die mir besonders gut gefallen haben und deswegen sehr am Herzen liegen.

Den Anfang macht dieses Mal eine deutsche Zeichnerin: Natalie Wormsbecher. Ich finde ihre Zeichnungen und Illustrationen wunderschön, da sie mir immer ein ganz besonderes Gefühl vermitteln. Hervorzuheben ist, dass Natalie hauptsächlich mit Buntstiften koloriert, was meines Wissens nach in der Manga-Szene so gut wie gar nicht vorkommt (in der professionellen Riege). Die meisten kolorieren mit Computer oder Copics (speziellen Filzstiften), aber ich habe noch keinen gesehen, der seine Bilder mit Buntstiften koloriert.

Lange Rede, kurzer Sinn, hier die Rezension:


Summer Rain
Einzelband
Inhalt:
Der Jungschauspieler Kosuke Sorimachi wechselt auf Lias Schule - und sogar in ihre Klasse. Lia ist shcon lange in ihn verliebt und als er sie um ein Date bittet, ist Lia Pahnke total aus dem Häuschen.
Als Lia sich nach der Schule für ihr Date fertig machen will, hält der furchteinflössende und strenge Klassensprecher Anders Richter sie auf. Denn Lia hat Fegedienst, muss die Blumen gießen, die Tafel wischen und den Müll rausbringen, was sie natürlich vor lauter Aufregung total vergessen hatte. Nach und nach lernt sie Richter besser kennen und freundet sich mit ihm an.

Der Band ist wirklich sehr gefühlvoll und erzählt eine kleine Geschichte aus dem Leben eines ganz normalen Mädchens, dessen Traum in Erfüllung geht. Die Schule ist, glaube ich, eine Mischung aus einer deutschen und japanischen Schule. Zumindest gab es zu meiner Zeit lediglich einen Tafeldienst (also Tafel wischen). In Japan haben die Schüler allerdings Klassendienste und müssen sich eben um die Pflanzen, den Müll und die Sauberkeit ihres Klassenzimmers kümmern.
Auch wenn die Geschichte nur einen Band Zeit hat sich zu entwickeln, sind die Wendungen nicht zu schnell und vollziehen sich ganz natürlich - mit ihrem eigenen, besonderen Charme. Natürlich ist darin auch eine gewisse Dynamik enthalten, die den Manga und Comics nun einmal zu eigen ist. Aber ich habe schon viele Einzelbände gelesen und in diesen konnte die Geschichte oft nicht so reifen und gedeihen, wie sie es bei Summer Rain tut - obwohl derselbe Platz zur Verfügung steht.

Kurz: Ein besonders schöner One-shot mit viel Gefühl, der ersten Liebe und einem guten Klacks Humor!


Weitere Informationen:
Webseite der Autorin und Zeichnerin
Mehr Infos auf der Verlagsseite - eine Leseprobe findet ihr unter dem Punkt "Manga Player"
Summer Rain ist das erste Buch von Natalie Wormsbecher
Ausstattung: 3 1/2 Farbseiten, davon eine Doppelseite
Verlag: TOKYOPOP
Seiten: 160
ISBN: 978-3-86580-450-1
Preis: [D] 6,50 €

Dienstag, 8. Februar 2011

[Rezension] Geweihte des Todes von Lara Adrian

8. Band

Inhalt:
Gefangen in der Wildnis von Alaska musste die Polizistin Jenna einen grausamen Albtraum durchleben. Nach ihrer Befreiung findet sie Zuflucht beim Orden der Vampirkrieger in Boston. Dort hilft ihr der attraktive Vampir Brock, sich von den schrecklichen Ereignissen zu erholen. Schon bald verwandelt sich ihre tiefe Zuneigung füreinander in heftige Leidenschaft. Doch Jenna ist eine Sterbliche, und ihre Liebe hat keine Hoffnung auf Erfüllung ...

[Quelle: egmont-lyx.de]



Die beste Freundin von Alex', Jenna Tucker-Darrow, wurde vom Ältesten gefangen gehalten und gebissen. An der Schwelle zum Tod entscheiden sich die Ordenskrieger sie mitzunehmen.
Auf der Krankenstation entdecken sie Veränderungen auf Jennas Röntgenbildern: Ihr wurde eine Art kleines Reiskorn eingepflanzt - mikrobiologische Technik. Keiner kann sagen, was das aus Jenna macht. Die harte Ex-Polizistin nimmt die ganze Sache aber relativ gelassen hin. Durch ihr Martyrium versucht Brock sie zu begleiten, doch gleichzeitig will der dunkle Krieger nicht noch mehr Zeit mit der liebenswürdigen Jenna verbringen. Er befürchtet, dass sie ihm doch mehr bedeuten könnte und er sie, durch seine Unachtsamkeit, verlieren würde. Wie damals seinen Schützling.
Auch Jenna fühlt sich einerseits zu Brock hingezogen, andererseits trauert sie immer noch um ihre Familie. Ihr wird bewusst, dass sie im Orden eigentlich eine Außenseiterin ist, denn sie ist weder eine Stammesgefährtin, noch ein Vampir, gehört also gar nicht in diese Welt. Doch schon bald übernimmt die Polizistin in Jenna die Oberhand. Vielleicht wird sie hier ja doch gebraucht...

Der achte Band der Midnight Breed Serie.
Ich dachte ja schon mit dem letzten Band, dass man die Serie nicht mehr toppen kann. Weit gefehlt.
Brock und Jenna sind sehr sympathisch. Irgendwie kam es mir auch vor als gäbe es bei den beiden kein ewig langes "Ich will dich." - "Ach, doch lieber nicht." und der berühmte Schritt nach vorn und gleichzeitig zwei nach hinten. Jenna wird schon gleich am Anfang über alles aufgeklärt und auch Brock behält seine Geheimnisse nicht lange für sich, was die beiden nur noch enger aneinander schweißt.
Trotzdem entwickelt sich die Beziehung zwischen den beiden relativ langsam. Man hat zwar auch anfangs das Gefühl eben jene Entwicklung schon sieben Mal gelesen zu haben, aber die Hintergrundgeschichte um Dragos und die verlorenen Stammesgefährtinnen nimmt richtig an Tempo zu. So kann der Orden wieder einen großen Schritt in Richtung "Vernichtung des Größenwahnsinnigen" machen.
Nachdem ich den Band Revue passieren lasse, komme ich fast in die Versuchung zu sagen, dass Jenna und Brock mein Lieblingspaar sind. Die beiden haben wirklich schweres erlebt und wie sie mit ihrer Vergangenheit umgehen und sich trotzdem einem scheinbar aussichtslosen Kampf stellen, finde ich einfach toll.

Kurz: Leidenschaft, Action, Rätsel - all das findet man hier und die Seiten drehen sich so fast von allein um!


Weitere Informationen:
Verlag: Egmont LYX
kartoniert, Klappbroschur
Seiten: 384
Originaltitel: Taken by Midnight
Reihe: Midnight Breed
ISBN: 978-3-8025-8383-4
Preis: [D] 9,95 €