Montag, 26. November 2012

Wochenrückblick KW 47

Hallo alle miteinander!

Es wird mal wieder Zeit für einen Wochenrückblick, obwohl's wohl eher ein Monatsrückblick ist. o_O Ich kann gar nicht glauben, dass der November schon wieder vorbei ist! Oder fast. Tatsächlich ist auch im November buchtechnisch nicht so viel bei mir passiert. Die Zeit zum Lesen fehlt mir einfach. Mittlerweile habe ich mich, denke ich, ganz gut in Würzburg eingelebt und auch bei der Arbeit kehrt langsam ein "Alltag" ein. Was mir doch ein bisschen mehr Zeit zum Lesen gibt. Aber nur ein bisschen.
Trotzdem konnte ich am Samstag nicht widerstehen und habe mir ein Buch gegönnt - und sogar einen Manga! Lady Lorelies hat sich natürlich unglaublich gefreut - endlich mal wieder neues Futter! Dabei ist der SuB ja nun wirklich groß genug...





An Sehnsucht der Dunkelheit von Kresley Cole konnte ich einfach nicht vorbei gehen. Nachdem ich in den letzten Monat fast ausschließlich Jugend- und Kinderbücher gelesen habe, hatte ich auch mal wieder Lust auf etwas... ähm, Erwachseneres. Mal ganz davon abgesehen, dass mich Kresley Cole bisher immer begeistern und vollkommen gefangen nehmen konnte.
Außerdem gab es noch den aktuellen Band von Bokura ga ita. Der Manga ist wirklich ein ganz besonderes Schmuckstück und ist auf jeden Fall einen Blick wert. Wer Sunadokei mochte und auch Kimi Ni Todoke, der sollte einfach auch einmal in diesen Manga hinein schnuppern. Es ist eine wunderbare und zarte Geschichte über die erste Liebe und das Erwachsenwerden.

Und sonst so?
Am Donnerstag waren mein Mitbewohner und ich im Kino. Cloud Atlas. Wer ihn noch nicht gesehen hat: Ab, ab! Der Film ist wirklich einer der Besten, die ich seit Langem gesehen habe und hat Potential zu einem Dauer-Liebling, den man immer wieder gucken kann - schon allein, um die Geschichte komplett zu erfassen.
Auch die Offizielle Seite zum Film ist schon einen Blick wert. Die Musik ist atemberaubend, die Kostüme wirklich gigantisch (schaut euch unbedingt den Abspann an!!!) und die Schauspieler haben ihre Sache wirklich ausgezeichnet gemacht.

Tatsächlich habe ich auch mal wieder ein (eigentlich zwei, aber über das zweite darf ich noch nichts sagen ;-) ) Buch fertig gelesen: Hieronymus Frosch - Darauf hat die Welt gewartet von Andreas H. Schmachtl. Ein so süßes und liebes und lustiges Buch für Kinder ab vier (vielleicht auch jünger?). Ich mag den kleinen Frosch jedenfalls sehr gerne und auch seine Abenteuer. Als kleines Bonbon - neben den tollen Zeichnungen - gibt es sogar ein Daumenkino! =D

Sonntag, 25. November 2012

[Rezension] Mal was ganz anderes...

Hallo alle miteinander!

Eigentlich wollte ich euch hier meinen Wochenrückblick präsentieren, der - zugegeben - längst überfällig ist. Aber nachdem ich jetzt beinahe zwei Stunden in unserer WG-Küche zugebracht und gewerkelt habe (und es fühlte sich an wie ein ganzer Nachmittag!), habe ich mich zu einer Rezension der etwas anderen Art entschlossen...



Die kleine Pralinenmanufaktur
(oder: Die kleine Höllenschokofabrik...)

Vor ein paar Wochen habe ich mir dieses Buch in Geschenkbox und mit 30 Silikonpralinenförmchen bestellt.
Nein, ich habe nicht aus meinem Plätzchendebakel von vor drei oder vier Jahren gelernt (sieben (!!!!) Sorten verschiedenen Plätzchen - zwei Tage und ein absolut unbegabter Bäcker (--> me!) = Katastrophe und Beinahe-Nervenzusammenbruch). Ich wollte dieses Jahr unbedingt Pralinen selber machen. Nein, natürlich nicht um sie selber zu essen, denn ich bin ja bekanntlich nicht der größte Schokofan. "Ach, das wird doch bestimmt easy-peasy", dachte ich mir.
Hört jemand die kleine gehässige Stimme in mir lachen? Ich bis dato jedenfalls nicht.

Zum Buch:
Es ist gebunden, 10 x 12,5 cm groß und handlich. Leider aber zum Aufschlagen daher nicht besonders gut geeignet... Es sei denn, man hat so einen tollen Kochbuchhalter (Memo an Hirn: Irgendwann so einen Halter besorgen...).
Es gibt zu jeder Sorte Pralinen wirklich tolle Fotos - wie sie eigentlich aussehen sollen (ich erspare euch die eigentlichen Fotos von meinen Pralinen - zumal sie auch auf verschiedene Kühlschränke in verschiedenen Städten momentan verteilt sind...). 20 Pralinensorten könnte (!) man machen, so man denn die Muse hat. Die Auswahl mag zwar klein erscheinen, aber ich finde sie insgesamt sehr toll. Da gibt es bspw. die "klassischen" mit Nuss, aber auch ausgefallene wie mit Limette und Ingwer oder Matcha Tee. Insgesamt bin ich also zufrieden - zu viel ist ja auch nicht immer gut (vor allem bei entscheidungsunfreudigen Menschen wie mich).
Auf den ersten Seiten befindet sich dann noch eine Schritt-für-Schritt-Erklärung wie die Pralinen (grundsätzlich) hergestellt werden sollen - jeweils auch mit einem Foto. An sich eine wunderbare Idee, die sich als schwierig für Anfänger (finde ich) und absolute Ungeduldspinsel (wie mich) gestaltet. Aber gut.

Die Umsetzung:
Angefangen habe ich mit Marmorpralinen. Die erschienen mir am leichtesten zu machen. Vollmilchschokolade und weiße Schokolade schmelzen, zusammen gießen, umrühren - fertig. Na, das bekomme ja sogar ich hin! ... ... ... Na ja.
Wer Pralinen macht, ungeduldig ist, kein Thermometer zum Messen der Tempartur (der Schokolade!!! Nicht, was ihr jetzt vielleicht wieder denkt...) und sowieso eher zur Grobmotorik neigt, dem sei schon mal gesagt, dass die Küche danach wie ein schwarz-weißes Schokoschlachtfeld aussehen wird. Der "Marmor" ist dann nicht nur IN den Pralinen, sondern auch drum herum. Aber hey, ohne ein bisschen Sauerei wäre die ganze Schokomansche doch nur halbso lustig!
Insgesamt hat das aber schon mal ganz gut geklappt, wenn wohl auch die Schokolade doch zu kalt (?) war oder ich einfach noch zwei Paar Hände mehr gebraucht hätte (wie Kamajii aus Chihiros Reise ins Zauberland)... Oder einfach weniger Schokolade in die Förmchen hätte gießen sollen (und sie nicht wirklich randvoll gemacht hätte...). Sie schmeck(t)en und waren auch relativ fix fertig. Was mir Mut zur zweiten Sorte machte...

Milchschokolade, Karamell und Mandeln. Natürlich sahen die Pralinen auf dem Foto wieder traumhaft aus und auch die Herstellung schien doch nicht SO schwer zu sein... Jaja, wenn man denn "Karamell" und "gehackte Mandel" auch definieren würde... Oder so. Aber von Anfang an.
Schokoladeschmelzen hatte ich ja mittlerweile drauf - auch ohne Thermometer. In Förmchen gießen sah jetzt auch nicht mehr aus wie eine eingeschlagene Bombe, sondern eher wie einmal Wand-Streichen (obwohl das bei mir wesentlich weniger Sauerei verursacht...). Neben nörgelnder Mutter ("Musst du unbedingt JETZT in der Küche hantieren?" - Ami denkt: "Wann denn sonst? Nachts um Drei?" - Egal wann, der Spruch wäre IMMER gekommen...) und neugierigem, fast besserwisserischem Vater ("Das macht man eigentlich nicht so..." - "Es steht aber genau SO im Buch! o_O") war das Pralinenmachen doch dann auch fast ein Klacks. Sogar das Karamell sah wunderbar aus - bis... ja, bis die "gehackten Mandeln" (definiere mal bitte einer gehackt...) dazu kamen und die ganze zähe Masse in eine bröckelige Irgendwas-Masse verwandelt haben, die doch eigentlich - mehr oder minder - flüssig sein sollte (jedenfalls laut - betrügerischem - Bild im Pralinenbuch!). Da ich dann eh zu viel Schokolade hatte (wie auch bei der letzten Fuhre...), hab ich einfach noch ein paar Kleckse oben drüber.
Ergebnis: Zufriedenstellend, aber künstlerisch eine Katastrophe. Na, zumindest schmecken sie.

Den Abschuss lieferten dann heute aber die Dunkle Schokolade mit Himbeeren.
Nächsthöheres Level der Pralinenmacherei! Diesmal sollten es Pralinen mit sogenannter Ganache werden! Schokolade schmelzen - check. "Mantel" herstellen - nach ein bisschen versuchen, check. Selbst die Ganache ließ sich ja wirklich "einfach" herstellen. Wow. Und das für mich als wirklich unbegabte Pâtissière.
Es sollten 400g dunkle Schokolade geschmolzen werden. Für Mantel und "Deckel". Okayyyy. Nach meiner Erfahrung - haha - hätte da eigentlich schon eine riesige rotblinkende Sirene angehen sollen. Aber nein. Brav ans Rezept halten. Für die Ganache noch einmal 250 g (!!!!) Schokolade plus 180 g (!!!!) Himbeerkonfitüre. Spätestens jetzt hätte mich der Holzhammer treffen sollen - oder schlichtweg gesunder Menschenverstand. Denn diese Angaben beziehen sich jeweils auf 30 Pralinen (!!!!!!). Aber nein. Brav ans Rezept halten.
Das Ergebnis: 30 kleine, kreuzelige Pralinen und 20 Riesenpralinen. Wer hat aufgepasst?
Ich hatte so viel an Schokomasse und Ganache übrig, dass ich tatsächlich noch 20 (!!!) Förmchen (mit knapp 4,5 cm Durchmesser) mit Schokolade (Boden) und Ganache (der Rest bis oben hin) füllen konnte.
Und ich meinte gestern noch großkotzig zu meinem Dad: "Also, die Förmchen da brauch ich doch echt nicht! So viel mach ich doch NIE im Leben!" Ja, Väter wissen's halt manchmal doch besser...

Mein Fazit:
NIE WIEDER! Oder wenn dann nur mit mindestens einer Person, die weiß, was sie da tut.
Für Anfänger ist das Buch, würde ich behaupten, eher schwierig. Man sollte zumindest schon ein bisschen Ahnung vom Backen oder Schokoladenverarbeitung haben - und sich vor allem auf mehr als die angegebenen knapp 30 Minuten (bei jeder Sorte circa) einstellen.
Na gut, "nie wieder" ist vielleicht übertrieben. Eine Sorte werde ich demnächst wohl schon noch machen (allein, weil ich noch knapp 500g Schokolade im Kühlschrank hab, die ich sonst eh niemals essen würde...), aber dann hab auch ich erst mal genug... bis in drei Jahren. :D





PS: Keine Ahnung wie die Schoko-Himbeer-Pralinen schmecken... einzeln hat die Masse gut geschmeckt... Sie kühlen gerade aus und ich habe die Befürchtung, dass die Riesenpralinen mit Förmchen gegessen werden müssen...

PS2 (29.11.12) : Die großen Pralinen sind seit gestern weg - Rekord! Selbst bei unserer Schoko-WG! Die waren aber auch echt lecker...

Dienstag, 20. November 2012

[Rezension] Nieundewig von Mary E. Pearson

2. Band
Inhalt:
Bis wann bist du ein Mensch?
Nach einem Autounfall ist Lockes Seele in einem Computer gefangen. 260 Jahre später schlägt er in einem künstlich rekonstruierten Körper die Augen auf – und sofort sind seine Gefühle für Jenna wieder da. Doch hat seine Seele wirklich unbeschadet überlebt? Und warum hat Jenna in all den Jahren nie versucht, ihn zu retten? Die Suche nach der Wahrheit wird für Locke zu einer lebensgefährlichen Reise.

[Quelle: fischerverlage.de]


Habe ich schon gesagt, dass ich Schmetterlinge liebe? Und Rot eigentlich nicht ausstehen kann? Der rote Schmetterling ist schon sehr dominant und passt irgendwie auch nicht zu Locke (um den es ja in Nieundewig geht). Aber sowohl die Covergestaltung als auch der Titel drücken für mich persönlich einfach so etwas... poetisches aus - genau wie das Buch an sich auch. Optisch passt es natürlich auch zum Vorgänger (Zweiunddieselbe). Der Schutzumschlag ist übrigens leicht rau. Es sind diese Details bei der Gestaltung, die ich gerade beim Fischer Jugendbuch Verlag (oder in dem Fall Schatzinsel) so schätze.

Diesmal geht es also um Locke, den wir schon aus dem ersten Band kennen - mehr oder weniger. Er erzählt seine Geschichte selbst (im Präsens) und schafft dadurch eine besondere Nähe. Obwohl ich - leider - sagen muss, dass ich Locke zwar mochte, aber der Funke zu ihm nicht so ganz übergesprungen ist. Da hat es mir Jenna in Zweiunddieselbe leichter gemacht.
Ähnlich wie in Jennas Geschichte ist auch hier die Atmosphäre wieder sehr dicht, ein bisschen melancholisch und regt definitiv wieder zum Nachdenken an. Es ist kein Buch, das man mal eben so weg liest. Nein, es ist vielmehr ein Stück Edelschokolade, das langsam auf der Zunge zergeht. Denn leichte Kost liefert Pearson hier nicht.
Es geht wieder um die Frage: "Bis wann bist du ein Mensch?" Diesmal geht es sogar noch weiter, denn eigentlich sind Locke und Kara "tot", ausgelöscht, nicht mehr existierend. Eigentlich. Aber Locke ist trotzdem ein so lebendiger Charakter mit Ecken und Kanten. Das macht ihn griffiger und realer. Einerseits ist Locke noch der 16-jährige Junge von "damals", gleichzeitig aber auch eine alte Seele. Ihm fehlt - ganz klar - Erfahrung und Entwicklung. Und doch macht er letztere auf den knapp 400 Seiten durch, reift und versucht sich selbst zu finden.
Was ich auch immer wieder faszinierend beim Lesen fand: Wie Pearson sich die Welt in gut 250 Jahren in der Zukunft vorstellt - oder beschreibt. Ihre Zuklunft ist vertraut, aber dennoch ganz anders. Ich hatte nie das Gefühl in einer total "abgespaceten" Zeit zu sein - wo alles möglich und nichts real erscheint.
Auch das Beziehungsgeflecht der Protagonisten (Jenna-Locke-Kara) fand ich spannend. Zum einen, weil Locke und Kara doch noch irgendwie die Teenager sind - und dann auch wieder nicht. Und Jenna hingegen eher die "alte Frau", aber eben dann doch noch Teenie - wenn das einen Sinn ergibt. Dass sich Jenna diesen jungen Menschen in sich all die Jahre erhalten konnte, finde ich schon erstaunlich, wenn man ihre Geschichte bedenkt. Ebenso erstaunlich, wie Locke noch der nette, sympathische Junge von nebenan ist, der zwar jetzt perfekt aussieht, aber dennoch seiner eben nicht perfekten "Fassade" hinterher trauert.
Insgesamt hat Zweiunddieselbe mehr Eindruck bei mir hinterlassen. Dennoch ist Nieundewig eine gelungene Fortsetzung, die einfach (und zum Glück) noch fortgesetzt werden muss. Allein schon, weil die Charaktere so liebenswert sind, der Schreibstil und das Setting einmalig und schlussendlich auch noch einiges geklärt werden soll.

Kurz: Nieundewig ist eines dieser Bücher, die einen lange beschäftigen und die man immer wieder zur Hand nehmen kann.   




Weitere Informationen:
Verlag: Fischer Jugendbuch
Übersetzer: Maren Illinger
gebunden, mit Schutzumschlag
Seiten: 384
Originaltitel: The Fox Inheritance
Reihe: Jenna Fox Chronicles
ISBN: 978-3-596-85475-2
Preis: [D] 15,99 €
Sturz in die Zeit bei Amazon, bol, buch

Sonntag, 28. Oktober 2012

Wochenfazit KW 43

Hallo alle miteinander!

Wow, der Oktober ist schon wieder um und mein Vorsatz mehr zu lesen und zu posten... na, ihr seht's ja selbst! Ich muss zugeben, dass der Oktober extrem ereignisreich für mich war. Jedes Wochenende war ich unterwegs (was so viel wie kaum Lesezeit bedeutet). An den Wochentagen hat mich die Arbeit so beherrscht, dass ich kaum Lust hatte abends noch ein Buch in die Hand zu nehmen - leider!
Nichtsdestotrotz ein kleiner Überblick über Neuentdeckungen, Bücher und alles, was so in die "gemischte Bibliothek" passt.

Bücher
3. Band
Tatsächlich habe ich mir diesen Monat "nur" zwei Bücher gekauft. Zum einen Böse Mädchen leben ewig von Molly Harper und Dreamless von Josephine Angelini (eBook).
Ersteres ein Amazon-Schnäppchen: 2 € inkl. Versand und Zustand wie neu. Wie kann ich da bitte widerstehen? Zumal ich Jane doch so gern hab!
Nachdem ich dann auch - endlich - mit Starcrossed fertig geworden bin (da les ich ja seit Juli dran...), hab ich mir auch prompt den zweiten Band gegönnt. Zwischendurch war ich wirklich hin und her gerissen von dem Buch. Gut? Oder doch nicht? Zu klischeehaft? Einfach toll? Meine Meinung änderte sich da - gefühlt - alle drei Seiten. Dennoch hat mich das Ende überzeugt und ich will weiterlesen - für nicht mal 4 € ist das auch okay, finde ich.
Noch beendet in diesem Monat habe ich Sam und Emily von Holly Goldberg Sloan. Auch wenn ich nicht sonderlich aktiv war in den letzten Monaten, ist mir das Buch auf wenigen Blogs aufgefallen. SCHANDE! Ich kann euch nur sagen: Es ist so ein wundervolles Buch mit einem so einzigartigem, gefühlvollen Schreibstil... Es gehört definitiv auf jedes Monatsbuchmenü und jeden SuB - vor allem, wenn man mal eine etwas andere Geschichte lesen möchte. Ich kann es euch nur immer wieder ans Herz legen und euch sagen: "Lasst euch verzaubern!"

Musik

Die begleitet mich derzeit jeden Tag und immer. Mein Ohrwurm seit zwei Wochen ist Daughtrys Life After You. Ich hatte ja schon gesagt, dass ich derzeit ganz von Daughtry (und Musik allgemein) begeistert bin. Übrigens ist der Sänger auch ziemlich auf Facebook aktiv (nur mal so am Rande).
Meinen iPod möchte ich nicht mehr missen.
Ich weiß nicht, wer von euch die Band Livingston kennt. Ich habe sie damals nach dem Nickelback-Konzert (2010) "entdeckt" und mir im Sommer (endlich) mal das Album Sign Language gegönnt. Da sind ebenfalls ein paar Ohrwurm-Kandidaten drauf, worauf ich aber eigentlich hinaus will: Bis dato war mir die Band unbekannt - und ich denke, da geht's nicht nur mir so (oder?). Als ich dann aber neulich bei meinen Eltern zuhause war und kurz "K11" (oder dergleichen...) gesehen habe, wurde doch tatsächlich ein Lied von Livingston aus jenem Album im Hintergrund gespielt! Hach, was hab ich mich gefreut, dass ich mal ein Lied erkenne von einer (vermeintlichen) unbekannten Band! :D Oder bin ich der totale Musik-Hinterwäldler?

Kleidung
Top (H&M): 9,95 €; Thermo-Strumpfhose (dm): 5,90 €
Die letzten Jahre habe ich mir wirklich nur das Nötigste an Kleidung gekauft. Wobei ich immer ein Kleider-Junkie war. Ja ja, der Jäger- und Sammler-Trieb ist bei mir schon extrem ausgeprägt.
Ich liebe ja diese langärmligen Tops vom H&M mit der Knopfleiste vorn. Letztes Jahr hatte ich mir eines in braun bestellt - und dieses Jahr gibt es dieselben in einem tollen Petrol! Ich LIEBE Petrol (neben blau, türkis und grün...). Obwohl ich eigentlich nach einem kuschligen Pulli (dafür mag ich die kalte Jahreszeit gar nicht...) gesucht hatte, musste jenes Top einfach mit.
Für alle, die ebenfalls schnell frieren: Bei dm gibt es Thermo-Strumpfhosen. Die gibt's natürlich auch öfter im Angebot in Supermärkten und ich finde die wirklich super! Sie halten schön warm und mit einer Leggins drüber kann man auch bei kalten Temperaturen noch gut einen Rock oder Shorts tragen - und besonders teuer sind sie auch nicht.

Kosmetik
Handcreme Gingerbread Chai Latte: 0,95 €
Ihr erinnert euch vielleicht noch, dass total auf Frucht-Düfte stehe. Und auf Handcremes... Letzteres ist so ein Tick... Im vergangenen Jahr habe ich auf dem ein oder anderen Beauty-Blog entdeckt, dass es von essence "Winter Edition" Handcremes gab. Super! Nur, entweder ich war zu spät dran oder die Cremes waren so begehrt, dass ich keine mehr gefunden hab. :-( Sauerei!
Aber dieses Jahr! Bei Müller, wie auch bei dm, habe ich die Sorte "Gingerbread Chai Latte" entdeckt. Yummy! Ich hätte auch noch gern "Apfel Zimt" gehabt, aber die war aus oder gab es gar nicht (?). Eine dritte Sorte muss es auch noch geben, aber auch die war in den beiden Drogeriemärkten nicht zu finden. Hmpf! Vielleicht habt ihr mehr Glück?
Übrigens gibt es auch wieder diese süßen Geschenksets bei dm - von Balea und Alverde, die ich auch letztes Jahr zu Weihnachten schon gern verschenkt habe. Und für alle, die Fruchtdüfte auch noch gern mögen, kann ich euch die Weihnachts-Edition Zitrone-Vanille von Yves Rocher empfehlen. Die riecht himmlisch und da werde ich auch demnächst zuschlagen!

Freitag, 12. Oktober 2012

[Minirezensionen]

Hallo alle miteinander!

Heute mal eine etwas andere Version meiner Minirezension(en). Denn heute gibt es gleich mehrere. Grund ist, dass ich einfach nicht mehr zu einer ausführlichen Rezension der Bücher komme. Trotzdem würde ich euch gern kurz mitteilen, wie ich die Bücher fand.
Deswegen ganz kurz die ersten vier, die ich bereits im Juni/Juli (!) gelesen habe.


4. Band
City of Fallen Angels von Cassandra Clare
Infos auf der Verlagsseite

Meine Meinung:
Simon spielt in diesem Band wirklich eine große Rolle. Es dreht sich viel um ihn - und auch um die "Nebencharaktere". Da ich Simon sehr mag, fand ich es spannend auch mal längere Szenen aus seinem Blickwinkel zu sehen.
Leider muss ich sagen, dass mir Clary immer noch ein bisschen auf die Nerven geht. Ich weiß nicht genau, warum, aber ... so ging es mir ja schon bei den ersten drei Bänden. Die Beziehung zwischen ihr und Jace ist auch noch nicht wirklich gefestigt, was ich aber eigentlich angenommen hatte... Das war noch so ein kleiner negativer Aspekt.
Toll war - natürlich - dass auch Magnus und Alec viel mehr Raum hatten - leider immer noch viel zu wenig für meinen Geschmack! Dabei hatte ich mich drauf gefreut, dass die beiden noch mehr Auftritte haben.
Die Story an sich ist mir eher so dahin geplätschert - am Anfang. Zum Schluss wird es dann aber erst richtig interessant und es endet - wie kann es auch anders sein? - mit einen bösen Cliffhanger!

Kurz: Nicht ganz so gut wie "Staffel eins". Trotzdem insgesamt wieder ein schöner Schmöker.




Jeden Tag, jede Stunde von Natasa Dragnic
Infos auf der Verlagsseite

Meine Meinung:
Ich fange mal mit dem - für mich - Positivem an: Das Buch ist wirklich schnell gelesen. Es ist ein schöner Schmöker für den Strand oder einen lauschigen Abend. Womit ich nicht sagen will, dass er nur seicht ist.
Außerdem habe ich durch die Lektüre Pablo Neruda für mich entdeckt - und hab sogar ein paar Brocken des Spanischen verstanden!
Ich denke, durch den leichten, lockeren Schreibstil der Autorin könnte der Roman oberflächlich wirken. Ich will auch nicht sagen, dass es die beste Hochliteratur ist. Nur, dass mehr dahinter steckt - oder stecken könnte. Die Szenen, die Beziehung von Dora und Luka, die Ereignisse - alles läd zum Interpretieren ein.
Leider fand ich es teilweise extrem vorhersehbar. Was mich prinzipiell eher weniger stört, aber hier hat es das definitiv. Mir war es stellenweise auch zu... ich weiß gar nicht genau, wie ich es beschreiben soll... Aufgezwungen vielleicht. Die Schere zwischen dem an sich wirklich schönem Stil, den Bildern und dem Plot war mir dann oft einfach zu weit aufgezogen.
Dazu kam, dass mich Luka (sorry, dieser Waschlappen) ziemlich genervt hat. Am liebsten wäre ich zwischen die Seiten gekrabbelt, hätte ihn geschüttelt und ihn angebrüllt. Nicht, dass ich nicht seine Beweggründe zumindest teilweise nachvollziehen könnte, aber irgendwann ist dann auch genug. Dora hat es auch das ein oder andere mal in meinen Augen übertrieben.
Was mich auch sehr irritiert hat, war, dass Szenen fast wortwörtlich wiederholt wurden. Manchmal bruchstückhaft, manchmal komplett. Es gab - trotz der wenigen Seiten - sehr viele Wiederholungen. Nun könnte es natürlich so interpretiert werden, wie die Wellen: Immer wieder kehrend. Allerdings bin ich mir nicht ganz so sicher, ob das beabsichtigt ist/war.

Kurz: Ganz okay, wenn die Charaktere ein bisschen mehr Mut gehabt hätten.



1. Band
Ewiglich die Sehnsucht von Brodi Ashton
Infos auf der Verlagsseite

Meine Meinung:
TOP! Es war spannend, wunderbar, sehr emotional. Ich bin komplett drin versunken und wollte auch gar nicht mehr gehen. Ashton hat wirklich einen einzigartigen Schreibstil. So kraftvoll wie ein Wirbelsturm und so berührend wie ein Schokokuchen.
Auch das Konzept ist mal etwas ganz anderes: Im Prinzip kennt der Lese das Ende nämlich schon vorher. Die Ereignisse sind schon passiert, aber wie genau und warum und überhaupt, das wird so puzzleartig erzählt, dass ich immer wieder mal vorblättern musste um meine unbändige Neugier zu stillen. Es gibt Rückblenden, die dann eben erklären, wie Nikki zu der Nikki wurde, die sie jetzt ist (auch wenn ich manchmal ihre Entscheidungen nicht ganz nachvollziehen konnte...) und die gleichzeitig auf ihre ganz eigene Art die Story noch spannender und kribbelnder machen.
Die Liebesgeschichte ist einfach nur schön, schön, schön. So rührig ohne kitschig zu sein. So herzig ohne Schmalz. Kurz: Einfach perfekt, wenn auch ein wenig verworren.

Kurz: Eines meiner Highlights in diesem Jahr - "blödem" Ende, dass mich nach dem zweiten Band lechzen lässt!



Herzklopfen auf Französisch von Stephanie Perkins
Infos auf der Verlagsseite

Meine Meinung:
Stephanie Perkins' Schreibstil ist schlichtweg wunderschön - zum Verlieben! Klar, es zog sich zeitweise mal ein klein wenig, trotzdem las es sich flott weg. Was weniger an der Schreibe als an den Charakteren lag.
Dennoch ist es mal ein anderes Liebesbeziehungsgeflecht: Anna verknallt sich in Etienne, aber sie weiß, dass er eine Freundin hat und will "nur" mit ihm befreundet sein. Trotzdem funkt es zwischen den beiden, was der Leser immer mehr und mehr merkt.
Herzklopfen auf Französisch gebt sich definitiv von anderen Jugendbücher ab, bei denen es (sehr) romantisch zugeht. Zwar können Anna und Etienne auch ganz schön nerven, doch insgesamt sind beide sympathisch und - was noch viel wichtiger ist - authentisch.

Kurz: Leichter Sommergenuss mit Suchtpotential!

Sonntag, 7. Oktober 2012

Wochenfazit KW 40

Hallo alle miteinander!

Viel zu berichten gibt es nicht.
Neulich ist mir aufgefallen, dass ich im September tatsächlich ein einziges Buch gekauft habe! o_O Fragt mich nicht, wie ich das ausgehalten hab... Aber Lockruf des Verlangens von Nalini Singh schrie Mitte September so laut meinen Namen, dass ich es einfach vom Büchertisch erretten musste. Ich freue mich ja schon sehr auf Hawkes und Siennas Geschichte, wobei ich auch schon Negatives (oder weniger Euphorisches) gehört habe.

Sam und Emily - Kleine Geschichte vom Glück des Zufalls
... so heißt meine aktuelle Lektüre von Holly Goldberg Sloan. Mal vom Äußeren (das a-b-s-o-l-u-t meinem Geschmack entspricht und einfach nur wunderschön ist) abgesehen, muss ich sagen, dass mich das Buch einfach so fasziniert. Es ist nicht so, dass ich vollkommen in Sams und Emilys Welt gefangen bin. Es ist vielmehr die berührende Erzählweise der Autorin, die zarte und doch traurige Geschichte von Sam, Emily, Riddle und ihrem Leben. Auch wie Holly Goldberg Sloan das ganze umsetzt - super. Nicht aufgesetzt und kitschig oder gar unrealistisch - ganz im Gegenteil.
Ich kann euch das Buch bisher nur wärmstens empfehlen, wenn ihr mal eine andere Geschichte lesen wollt, die sich um Familiengeschichten, -zusammenhalt, die erste Liebe und um das Leben vom Glück des Zufalls dreht.

Lady Lorelies zieht um!
Nein, nicht der Blog, sondern Lady Lorelies zieht jetzt mit mir nach Würzburg. Schande über mich, dass mein Maskottchen auf die vollen Bücherregale aufpassen musste - ganz allein. Jetzt darf sie es sich zwischen ein paar ausgewählten Exemplaren gemütlich machen - Bilder folgen. :D

Neue Leidenschaften
Seit August bin ich im Musik-Rausch. Seit Jahren habe ich mir nicht mehr so viel neue Musik zugelegt und angehört. Es wurde aber auch mal Zeit. ;-) Besonders Daughtry hat's mir ja angetan...
Aber ich habe letzte Woche auch noch eine - für mich - neue Serie entdeckt: The Big Bang Theory. Ich geb's ja zu, ich war erst total ablehnend dieser Serie gegenüber... "So ein Quatsch!", dachte ich mir. Ha, weit gefehlt. Nachdem ich am Dienstag - mehr oder minder - gezwungen zwei Folgen geschaut habe und das am Mittwoch (danke, Feiertag!) wiederholt habe, war ich sofort hin und weg!
Kennt ihr das auch?

Dienstag, 2. Oktober 2012

[Schnäppchen-Tipp] Hörbücher

Hallo alle miteinander!

Ich hab mal wieder ein bisschen gestöbert. Ganz unabsichtlich versteht sich! Ja, wirklich! Denn eigentlich suche ich gerade nach Ideen um einen Adventskalender zu befüllen. Ja, wirklich! Jetzt schon. In den letzten Jahren war es im Bestfall immer so eine spontane Idee und diesmal hätte ich gern mehr Zeit zum Basteln und Befüllen. :-)

Aber ich schweife ab...

Auf Amazon habe ich wieder ein paar Hörbuch-Schnäppchen entdeckt:
  • Die Schattenträumerin von Janine Wilk - 8,50 € - hier
  • Sturz in die Zeit von Julie Cross - 10,00 € - hier, und meine Rezi zum Buch gibt's hier
  • In Liebe, Brooklyn von Lisa Schroeder - 10,10 € - hier

Hier findet ihr vielleicht noch mehr. Vielleicht ist ja auch ein Weihnachtsgeschenk für die ein oder andere (Hör)Buchratte dabei? =)

Sonntag, 30. September 2012

Monatsfazit

Hallo alle miteinander!

Statt dem berüchtigten "Wochenfazit" kommt diese Woche das "Monatsfazit". Zum einen, weil es diesen Monat ersteres nicht gab, zum anderen auch, weil heute der letzte des Monats ist...

Lektüre
Was gleich eine tolle (haha) Überleitung für meine Monatsstatistik ist. Tatsächlich habe ich EIN Buch gelesen. Und selbst das erst am Donnerstag und Freitag!
Ein einzigartiger Freund und das ganz, ganz große Glück von Lotta Olsson und Maria Nilsson Thore ist ein wunderbares Kinderbuch über das Anderssein. Nebenbei lernt man auch noch ein paar "komische Tiere" kennen und was sie so "komisch" macht - oder auch nicht! Die Illustrationen sind wirklich gelungen und kindgerecht. Die Geschichte wird in kurzen Kapiteln erzählt und eignet sich auch gut zum Vorlesen. Zum Selbstlesen würde ich es Kindern ab 8 Jahren empfehlen.

Ich lese - immer noch und gerade - Nieundewig von Mary E. Pearson. Es ist nicht schlecht und es fesselt mich durchaus! Aber ich finde, dass es auch keine so leichte und einfache Lektüre ist. Ich bin immer wieder fasziniert von Lockes Gedanken, von der Welt, die Pearson erschaffen hat und auch wie sie ihre Geschichte an den Leser bringt.
Parallel lese ich dazu noch auf dem Kindle Starcrossed von Josephine Angelini. Das aber eher nur sporadisch - ebenfalls nicht, weil es nicht spannend wäre. Ich muss zugeben, dass es Phasen gab, in denen ich mir nicht sicher war, was ich von Starcrossed halten soll(te). Momentan bin ich bei etwa 75% und finde es wirklich gelungen. Ich liebe ja Mythen, Sagen und Märchen! Besonders griechische Mythologie und gerade gibt es so Details, die ich vorher mit "Och, war ja klar!" abgetan habe, die jetzt aber durchaus ihre Berechtigung haben. Mehr will ich gar nicht verraten. Selber lesen! :-)


Und sonst?
Im September hat sich privat und "beruflich" einiges bei mir getan. Seit dem 17. September bin ich im Praktikum und mir gefällt's schon mal total gut! Das Arbeitsklima ist besser als ich es mir wünschen könnte, die Arbeit macht Spaß (wenn es gerade auch ein bisschen stressig ist) und die Kolleginnen sind ein Traum. :-) Nein, ich schreibe das nicht, weil ich mich einschleimen will. ;-)
Privat war ich im September viel unterwegs. Besonders mit Freunden. Gearbeitet hab ich auch noch eine Woche im elterlichen Betrieb, was mir zusätzlich zu meinem "Freizeitplan" keine Zeit zum lesen ließ. Der Umzug musste ja dann auch noch gestemmt werden - für ein halbes Jahr darf ich mich nun "Würzburgerin" nennen.
Schande über mein Haupt, aber vor diesem Jahr war ich noch nie in dieser wunderschönen Stadt. Obwohl ich ja ursprünglich auch aus Franken komme. Ich weiß nicht, warum wir mit unseren Eltern nie hier her gekommen sind - unterwegs waren wir in meiner Kindheit jedenfalls oft! Aber egal. Mir gefällt's hier ausnehmend gut und ich freue mich schon auf die kommenden Wochen.

Meine Kamera hab ich auch nicht dabei. Was mir heute erst wieder wirklich aufgefallen ist, denn ich war noch mal im Hofgarten spazieren (und lesen). Die letzten Sonnenstrahlen ausnutzen. Ich muss sagen, dass ich selten einen so schön angelegten Park gesehen habe. Auch die Residenz ist ja eine Augenweide. Bei Gelegenheit poste ich euch noch ein paar Würzburg-Bilder, damit ihr euch selbst überzeugen könnt. ;-)

So far, ein Bild, das im Juni oder Juli entstand:


Montag, 24. September 2012

[Rezension] Sturz in die Zeit von Julie Cross

1. Band

Inhalt:
Jackson Meyer, Student in New York, hält sich für einen ganz normalen Neunzehnjährigen, bis er zufällig feststellt: Er kann für ein paar Stunden in der Zeit zurückreisen. Alles ist nur ein harmloser Spaß, bis eines Tages die Katastrophe passiert: Zwei Fremde überfallen ihn und seine Freundin Holly im Studentenwohnheim – und erschießen Holly. In seiner Panik stürzt Jackson in die Vergangenheit und landet plötzlich zwei Jahre vor dem Ereignis. Von da an hat er nur eines im Sinn: zurückzukommen und Holly zu retten. Er wird ALLES dafür tun. ALLES - für seine große Liebe.
Der erste Band der großen Zeitreise-Trilogie.

[Quelle: fischerverlage.de]

>>Leseprobe<<

Die Aufmachung von Fischer Jugendbuch ist ja immer speziell - im Positiven. So auch hier: Der Einband glänzt metallisch, was zum Thema ganz gut passt, wie ich finde. Das Cover reitz mich einerseits, andererseits finde ich den jungen Mann ein bisschen irritierend. Jackson stelle ich mir (obwohl er so beschrieben wird wie auf dem Cover dargestellt) trotzdem anders vor. Insgesamt stört mich das aber weniger. Da die Geschichte auch aus Jacksons Sicht erzählt wird und das Cover ja doch "herb" ist, passt es, meiner Meinung nach, auch sehr gut.

Wie bereits erwähnt, erzählt Jackson seine Geschichte selbst - in der Vergangenheitsform. Er war mir gleich sympathisch, ebenso wie seine Freunde Holly und Adam. Sein Äußeres wird allerdings erst relativ spät beschrieben, was mich beim "Kopfkino" etwas stolpern hat lassen. Besonders als er von seiner Zwillingsschwester Courtney erzählt und ihr Äußeres beschreibt.
Der Einstieg in Jacksons Geschichte war für mich auch etwas holprig. Jackson kann durch die Zeit springen, aber nichts im Zeitablauf verändern. Sein Freund Adam und er experimentieren deshalb, denn Jackson weiß selbst nicht, was es mit den Zeitsprüngen auf sich hat. Dadurch ist es auch anfangs etwas verwirrend und stockend. Cross plänkelt auch nicht lange herum und stößt ihren Protagonisten gleich in einen Albtraum: Seine Freundin Holly wird erschossen. Damit beginnt Jacksons Suche danach, dieses Ereignis zu verhindern. Er stößt immer wieder auf Widrigkeiten, auf Geheimnisse, auf Sackgassen.
Wie es bei Zeitreise-Romanen üblich ist - würde ich behaupten - ist es gar nicht so einfach den verschiedenen Zeitleisten zu folgen. Ich musste durchaus öfter eine Passage lesen, was aber nichts mit dem Schreibstil zu tun hat. Es sind eher die vielen Fäden, die Cross um ihren Protagonisten spinnt, mit ihm verknüpft und daraus ihren Geschichten-Teppich webt. Anfang kommt er wohl mit einem wirren Muster daher, bis sich der Spieß langsam umdreht. Manche Details kann man sich im Laufe der Geschichte sicherlich erschließen - auch wenn Jackson etwas länger dazu braucht, um die Zusammenhänge zu verstehen. Trotzdem bleibt die Geschichte spannend, denn immer wieder laufen neue - verschiedenfarbige - Fäden zusammen, verknoten sich und führen auf symmetrische und verrückte Muster zu - um bei der Teppich-Metapher zu bleiben.
Es geht viel um Spionage, Geheimniskrämerei. Insgesamt ist es ein eher ruhiger Erzähltenor mit ein paar Action-Szenen. Cross gelingt es, dass ich mich sehr gut in Jackson eindenken und -fühlen konnte. Ihr Schreibstil ist flüssig und solide. Mir hat allerdings das "gewisse Etwas" gefehlt, das den Funken vollends hätte überspringen lassen.
Nach dem Klappentext hatte ich, ehrlich gesagt, auch eine andere Geschichte erwartet. Vielleicht eine Portion mehr Romantik, obwohl die Beziehung zu Holly schon ein wichtiger Punkt ist. Sie ist aber nicht übermäßig "verkitscht" oder gar überzogen. Sie fügt sich - wie auch die anderen Handlungsstränge - wunderbar in Jacksons Geschichte ein. Nichts wirkt aufgesetzt oder erzwungen.
Das Ende ist einerseits abgeschlossen, andererseits bleiben aber auch noch einige Fragen ungeklärt. Was nicht weiter schlimm ist, da noch zwei Bände folgen werden. Auch bin ich mir nicht sicher, wer nun "böse" oder "gut" ist. Oder ist alles nur "grau"? Ich denke, da hat Cross noch einiges in petto!

Kurz: Eine packende Geschichte, die verspricht noch viel spannender zu werden!




Weitere Informationen:
Offizielle Webseite
Verlag: Fischer Jugendbuch
Übersetzer: Birgit Schmitz
gebunden, mit Schutzumschlag
Seiten: 512
Originaltitel: Tempest
Reihe: Tempest
ISBN: 978-3-8414-2209-5
Preis: [D] 16,99 €
Sturz in die Zeit bei Amazon, bol, buch

Lebenszeichen - Die Dritte (?!)

Hallo alle miteinander!

Aller guten Dinge sind ja bekanntlich Drei. ;-)

In den letzten Wochen war es wirklich sehr ruhig auf Hybrid Library. Ich hatte eigentlich keine Blog-Pause geplant, aber erstens kommt ja alles anders und zweitens als man denkt (entschuldigt die abgedroschenen Phrasen :D). Ich habe eine wunderbare Woche in Wien verbracht und war anschließend auf Heimaturlaub. Irgendwie war da dann aber alles "wichtiger" als sich an den PC zu setzen. Ihr kennt das ja vielleicht?!
Bei unserer wetterunbeständigen Region musste ich jedes Quäntchen Sonnenstrahl einfach ausnutzen und habe mich dementsprechend viel "auswärts" befunden. :D Zum Lesen bin ich auch wirklich kaum gekommen... Schade! Dabei hatte ich mir so viel vorgenommen.
Aber! Ihr dürft euch heute noch über meine Rezension von Sturz in die Zeit von Julie Cross freuen. Wurde ja auch mal Zeit!

Blog-Änderungen
In meiner mehr oder minder erzwungenen Blog-Pause ist mir auch klar geworden, dass ich ein paar Dinge auf meinem Blog ändern will. Seit ein paar Wochen denke ich wirklich intensiv nach, wie und was ich umsetzen will.
Ein großer Punkt ist der "Monatspost". In den letzten Monaten hat der nicht nur viel Zeit (beim Erstellen) gefressen, sondern mich hat er - ehrlich gesagt - bei mir, wie auch auf anderen Blogs genervt. Eigentlich steht doch auch nur immer dasselbe drin. :-( Ich suche also eine Alternative, die den "Monatspost" nicht komplett auslöscht, aber eben auch nicht mehr so aufwendig macht (solche Monster-Posts liest doch eh kaum einer, oder?!).
Und auch diverse andere "Aktionen" würde ich gerne ändern, bzw. einführen. Aber das Schritt für Schritt. ;-) Ich hoffe, dass es dadurch auf Hybrid Library ein bisschen lebendiger, abwechslungsreicher und spaßiger wird. Bis dahin bleib ich meinem Motto "We will see" einfach mal treu. :D

Dienstag, 28. August 2012

Gewinnspiel #2/12 - Die Auslosung!

Hallo alle miteinander!

Ja, ihr habt jetzt lange genug gewartet. Am 12. August ging mein zweites (inoffiziell das dritte) Gewinnspiel zu Ende.

Viele haben (leider) nicht teilgenommen, aber das macht ja nichts. ;-)  Ausgelost habe ich mit random.org.

Gewonnen hat Manu, die mir Salzwassersommer von Sharon Dogar empfohlen hat.

Inhalt:
Was ist im letzten Sommer mit Charley passiert? Hal ist entschlossen, die Wahrheit herauszufinden. Und obwohl seine Schwester im Koma liegt, scheint sie an seiner Seite zu sein; scheint ihn aufzufordern, sich für sie zu erinnern. Und Hal erfüllt ihren Wunsch. Stück für Stück kommt er dem dunklen Geheimnis des letzten Sommers näher - dem Geheimnis um eine große, tragische LiebeWas ist im letzten Sommer mit Charley passiert? Hal ist entschlossen, die Wahrheit herauszufinden. Und obwohl seine Schwester im Koma liegt, scheint sie an seiner Seite zu sein; scheint ihn aufzufordern, sich für sie zu erinnern. Und Hal erfüllt ihren Wunsch. Stück für Stück kommt er dem Geheimnis des letzten Sommers näher. Doch kann die Wahrheit seine Familie wirklich befreien?
[Quelle: amazon.de]

Es klingt auf jeden Fall sehr interessant und in dieses Buch werde ich auch mal einen Blick reinwerfen. Was meint ihr?


Natürlich möchte ich euch auch nicht die restlichen Empfehlungen vorenthalten:
Ebru von Alisias Wonderworld of books hat mir unter anderem Malfuria von Christoph Marzi empfohlen. Kommt auf jeden Fall auch mit auf den Merkzettel. Allerdings werde ich da erst mal die Metropolen-Reihe anfangen (zu lesen). ;-)
Melanie von books for all eternity hat mit Bücher von Jill Shalvis empfohlen. Hier werde ich auf jeden Fall das ein oder andere aussuchen. Sobald ich mit meinen Rezi-Exemplaren durch bin.
Alex hat mir die Reihe Unter dem Weltenbaum von Sara Douglass empfohlen. Auch dieser Roman hört sich total interessant an, aber derzeit hab ich es nicht so ganz mit Fantasy. Wird aber auch auf den Merkzettel wandern.
Jasmin von Colliding Worlds wollte mich unbedingt zu Urmel aus dem Eis von Max Kruse überreden. (Hier gibt's übrigens einen Sammelband.) Auch Urmel ist schon lange auf meinem Radar und da werde ich bestimmt (bei der nächsten Bestellung) auch nicht 'nein' sagen. ;-)
Corinna legte mir dann noch Die Gilde der schwarzen Magier von Trudi Canavan ans Herz. Tatsächlich ist der erste Band der Reihe schon seit einer Ewigkeit auf meiner Wunschliste anzutreffen. Irgendwann wird auch der erste Band zu mir flattern.


Abschließend möchte ich mich bei allen Teilnehmern ganz herzlich für die Empfehlungen bedanken!  
Seid nicht traurig, dass ihr nicht gewonnen habt. Es wird definitiv noch das ein oder andere Gewinnspiel auf Hybrid Library in diesem Jahr geben. ;-)

Dienstag, 21. August 2012

Lebenszeichen - die Zweite

Hallo alle miteinander!

Eigentlich find ich es derzeit ganz schrecklich, dass ich kaum Zeit für den Blog hab... Aber momentan fehlt mir - ehrlich gesagt - die Lust dazu mich an den PC zu setzen, wenn das Wetter draußen so toll ist.
Zudem geht's in meinem Privatleben auch ein bisschen drunter und drüber. Aber das vielleicht ein ander mal.

Wie ihr rechts seht, lese ich gerade Sturz in die Zeit von Julie Cross, dass ich euch nach knapp der Hälfte wirklich wärmstens empfehlen kann. Durch besagte Turbulenzen komme ich zwar nicht so ganz zum Lesen wie ich wollte, aber es ist mal eine etwas andere Geschichte, auch wenn sie sich bisher anders entpuppt als ich dachte. ;-)
Wer "Blut" an der Leseprobe geleckt hat, der sollte auf jeden Fall mal einen näheren Blick drauf werfen!

So, und da mich der Sommer (und die Hitze hier - es ist unglaublich) wieder gepackt hat, wird es hier weiterhin wohl ein bisschen ruhig zugehen. Recht zeitig werden auf jeden Fall die Rezensionen zu Sturz in die Zeit und Nieundewig (beides Rezi-Exemplare) veröffentlicht werden.

Lady Lorelies und ich wünschen euch noch einen tollen Sommer und super Wetter - wir tauchen erst mal in den Pool ab. :D

Sonntag, 12. August 2012

[TV-Tipp] Ein Sommer mit Coo

Hallo alle miteinander!

Heute läuft um 20.15 Uhr Ein Sommer mit Coo auf SuperRTL.

Übrigens wird SuperRTL demnächst noch mehr Anime- und Ghibli-Filme bringen.
So bspw. nächste Woche Guardian of the Spirit (Serie - Folge 1-4), die Woche drauf Guardian of the Spirit (Serie - Folge 5-8). Alles jeweils sonntags, 20.15 Uhr.  


[Quelle: Fernsehzeitung]

[Challenge] SuB-Abbau

Hallo alle miteinander!

Kleines, kurzes Lebenszeichen von mir. :D Geht grad ziemlich rund, aber nur noch für ein paar Tage und dann wird's wieder etwas ruhiger, was bedeutet, dass ich auch mehr Zeit zum Bloggen haben werde. ;-)

Vor ein paar Wochen hat mich Lesefee angeschrieben, ob ich nicht bei ihrer SuB-Abbau-Challenge teilnehmen wolle. Wer meinen SuB kennt, der weiß: Da muss auf jeden Fall was gemacht werden!
Die Idee von Lesefee fand ich wunderbar und war nach kurzem Überlegen Feuer und Flamme.

Jetzt kam auch die Mail mit den 12 Büchern, die ich bis zum Ende des Jahres lesen soll. Ausgesucht wurde das Dutzend von Casus. ;-)

1. Der Hobbit von J. R. R. Tolkien
2. Damals war es Friedrich von Hans Peter Richter
3. Der verbotene Kuss von Laini Taylor
4. Harry Potter und die Kammer des Schreckens von Joanne K. Rowling
5. Narnia Gesamtausgabe von C. S. Lewis
6. Sevenwaters 2 - Der Sohn der Schatten von Juliet Marillier
7. Stolz und Vorurteil von Jane Austen
8. Zwischen jetzt und immer von Sarah Dessen
9. The Unwanteds 1 von Lisa McMann
10. EONA 1 - Drachentochter von Alison Goodman
11. Dark Future 2 - Herz aus Feuer von Eve Kenin
12. Das letzte Einhorn von Peter S. Beagle
Da hat Casus wirklich eine tolle Mischung rausgesucht und tatsächlich wohl auch eines der Bücher, das schon am längsten auf meinem SuB liegt (glaube ich): Das letzte Einhorn! Danke an dieser Stelle also. ;-)



Für August hab ich mir jetzt mal Narnia, Sevenwaters 2 und Der verbotene Kuss vorgenommen.

Auf dieser Seite werdet ihr dann meine aktuellen Fortschritte begutachten können. ;-)

Dienstag, 7. August 2012

[Rezension] Aus dunkler Gnade von Melissa Marr

5. Band (abgeschlossen)


Inhalt:
Der Sommerkönig Keenan ist verschwunden. Die Elfenhöfe bereiten sich auf die entscheidende Schlacht vor. Ein mächtiger Fremder ist auf den nächtlichen Straßen von Huntsdale unterwegs. Und Ashlyn - die sehnt sich wie verrückt nach Seth, während sie versucht, ihren eigenen Hof zusammenzuhalten.
Aber Seth hat mittlerweile eine ganz eigene Rolle im Spiel der Mächte - und das könnte ihn das Leben kosten ...

[Quelle: carlsen.de]

>>Leseprobe<<


Zuerst möchte ich (wieder) die äußere Erscheinung ansprechen. Ich bin ja ein Fan der Sommerlicht-Cover. Ich mag das verschnörkelte und irgendwie haben sie was, auch wenn ich die Originale beinahe schöner finde. Trotzdem zeigen die Cover für mich, dass es hier etwas düsterer zugeht und auch in gewisser Weise ein bisschen 'erwachsener' ist. Neben einem Schutzumschlag gibt's - natürlich - ein Lesebändchen.

Ich persönlich bin einfach kein Fan von Elfen-/Feen-Geschichten. Optisch: ja - lesetechnisch: nein. Dennoch schafft es Melissa Marr mit ihrem ganz eigentümlichen Erzähltenor, dass mich genau diese Serie so in ihren Bann zieht. Ich würde es gern mit einer schönen, rockigen Reibeisenstimme vergleichen. Denn genau das ist der Schreibstil für mich: Kratzig, eindringlich und er rockt einfach. Obwohl Marr stets aus der dritten Person erzählt, ist der Leser unglaublich nah am Charakter dran. Je nachdem aus welcher Perspektive gerade erzählt wird. Das schafft auch nicht jeder. Denn die dritte Person ist für mich prinzipiell immer mit einer gewissen Distanziertheit verbunden.
Was mich auch immer wieder auf's Neue fasziniert, ist die Tatsache, dass es die Autorin schafft wirklich augenblicklich ein Kopfkino entstehen zu lassen. Ihre Worte werden sofort lebendig, aber nicht nur das. Für mich haben sie auch ihren ganz eigenen "Stempel" - rauchig, düster, kantig.
Die Kapitel sind insgesamt sehr kurz gehalten - zumindest kam es mir so vor. Ich persönlich ziehe das ja vor, denn so ist für mich ein Roman einfach dynamischer, abwechslungsreicher, besonders, wenn er - wie in diesem Fall - aus unterschiedlichen Perspektiven (Keenan, Ash, Donia, Seth, Far Dorcha...) erzählt wird.
Als kleinen Kritikpunkt möchte ich anführen, dass ich das Gefühl hatte, dass Marr sich manchmal nicht so streng an ihre eigenen Regeln hält. Zum Beispiel dürfen Elfen nicht lügen, müssen also immer die Wahrheit sagen. An manchen Stellen habe ich jedoch bezweifelt, ob die Autorin es dort auch so streng genommen hat. Auch Keenan ist so ein Charakter, den ich - trotz allem - irgendwie nicht besonders sympathisch finde. Ich kann nicht erklären, woran es explizit liegt. Nicht, dass Marr einen schlechten/langweiligen Charakter geschaffen hätte, aber Keenan ist wohl eine Klasse für sich. Allerdings macht Keenan hier wirklich eine Wandlung durch und er macht sich da wirklich. Donias Leidenschaft kann ich zwar immer noch nicht ganz nachvollziehen (ich bin halt Seth-Fan), aber in diesem Licht betrachtet, kann ich Keenan schlichtweg mehr abgewinnen.
Aber genau das ist es, was Marrs Protgonisten so lebendig macht: Sie haben Ecken und Kanten. Das macht Keenan & Co. realer, lebendiger. Auch die Beziehungen zwischen den verschiedenen Charakteren scheinen ebenso real, komplex und teilweise verworren, wie die Protagonisten selbst. Hier läuft einfach nichts nach Schema und das ist auch gut so! Auch die Atmosphäre ist stets mit diesem Schleier, diesem Rauch bedeckt, wirkt einerseits düster und rauchig, andererseits klirrend klar und hart. Aber eben auch mal hell und weich. Im Nachhinein würde ich sagen, dass es drauf ankam, an welchem Hof sich der Leser befand. Trotzdem hatte alles eine... dreckige Note, was ich nicht negativ meine!
Es gibt in diesem Band eine tragische Wendung, die für mich so knapp und kurz beschrieben wurde, dass ich sie nicht mal richtig "sacken" lassen konnte, nicht mal richtig traurig war.
Insgesamt war die Reihe (ich nehme Band vier aus, da ich den nicht gelesen habe) sehr düster, brutal, aber auch wundervoll. Es war 'erwachsener' als viele andere Jugendbücher, würde ich sagen. Nicht nur, was die Gewalt angeht, sondern auch die Beziehungsgeflechte, die Charaktere. Liebe ist ein starkes Thema - im Buch, in der Reihe - aber trotzdem wirkt es nicht eine Zeile oder gar einen Satz lang kitschig. Die Beziehungen sind hier wirklich toll ausgearbeitet, leben und atmen einfach.
Wie oben bereits erwähnt, habe ich Band vier nicht gelesen, aber natürlich die Vorgänger. Ich hatte aber nicht das Gefühl, dass mir elementare Geschehnisse und Ereignisse fehlen, da diese im Roman noch einmal angesprochen werden. Nichtsdestotrotz wird es wahrscheinlich besser sein, die Vorgänger gelesen zu haben, weil man dann noch mehr in der Welt drin ist und den letzten Band vielleicht noch einen Tacken besser versteht.

Kurz: Der Abschluss hatte alles: Tragik, Spannung und Gefühl. Der Schluss ist wirklich wundertoll gelungen - einen besseren hätte es nicht geben können!



Weitere Informationen:
Mehr Infos über die Reihe auf bittersweet
Verlag: Carlsen
Übersetzer: Birgit Schmitz
gebunden, mit Schutzumschlag
Seiten: 336
Originaltitel: Darkest Mercy
Reihe: Sommerlicht / Wicked Lovely
ISBN: 978-3-551-58263-8
Preis: [D] 17,90 €
Aus dunkler Gnade bei Amazon, bol, buch

Sonntag, 5. August 2012

[TV-Tipp] Das Mädchen, das durch die Zeit sprang

Hallo alle miteinander!

Heute läuft um 20.15 Uhr Das Mädchen, das durch die Zeit sprang auf SuperRTL. Meine Rezension dazu findet ihr hier.

Übrigens wird SuperRTL demnächst noch mehr Anime- und Ghibli-Filme bringen.
So bspw. nächste Woche Ein Sommer mit Coo, die Woche drauf Guardian of the Spirit (Serie - Folge 1-4). Alles jeweils sonntags, 20.15 Uhr.
 


[Quelle: Fernsehzeitung]

Neuzugänge KW 30+31

Hallo alle miteinander!

Ich bin ein bisschen im Packstress - morgen geht's los! Meine To-Do-Liste ist noch gefühlte 10 km lang, aber da ja schon letzte Woche der Neuzugänge-Post ausgefallen ist, geht das diese Woche natürlich nicht noch mal!
Hier also die Neuzugänge aus den letzten beiden Wochen:

Schon in der KW 30 kam mein Sommerwunschbuch von Idealo an: Seventeen Moons. Meine Entscheidungsfreudigkeit ist ja legendär also musste diesmal ein Losverfahren her! Da ich Sixteen Moons in (sehr) guter Erinnerung habe, sprich, ich erinnere mich, dass es mir (sehr) gut gefallen hat, wollte ich mich um die Fortsetzung nicht lumpen lassen!
Liebesgedichte von Pablo Neruda musste einfach auch bei mir einziehen. Die Ausgabe ist die mit den deutschen UND spanischen Gedichten. Kommt nicht auf den SuB, da ich es immer mal wieder zur Hand nehmen werde - auch, um mein Spanisch nicht ganz einrosten zu lassen.
Nachdem ich dann ganz gefrustet in Würzburg nicht wirklich fündig wurde, habe ich mir The Hunger Games einfach mobil bei Amazon bestellt - der Preis für diese Ausgabe war dann ausschlaggebend. Den ersten Band hab ich ja schon auf Deutsch gelesen. Damals allerdings "nur" aus der Bücherei geliehen und seit ich den Film gesehen habe, wollte ich den Band einfach noch mal auf Englisch lesen.
Außerdem war der vierteljährliche Club-Einkauf fällig... Ich woltle ja eigentlich nicht, aber da ich eh in der Stadt war, hab ich mal kurz vorbei geschaut. Sommerpreise, sag ich nur. *_* Tolle Bücher: 2 für 9,99 €, 3 für 12,99 €. *________* Kann Ami da widerstehen? Nein! Nachdem mir schon LoveSong sooo lange über den Weg läuft und es eh keine passende Ausgabe zu meiner Wenn ich bleibe HC gibt, konnte ich doch auch bei der Club-Ausgabe zuschlagen, fand ich. Zudem wollte ich Splitterherz schon lange auch mal selbst ausprobieren - man hört ja so unterschiedliches. Dazu kam dann noch Evermore - Schattenland, der dritte Teil. Eigentlich wollte ich auf die TB-Ausgaben umsteigen, aber da mir der zweite schon nicht mehr ganz so gut gefallen hatte, wollte ich auch erst mal in den dritten reinschnuppern. Für den Preis unschlagbar, oder?
Ja und dann... dann war da noch ein Gutschein, der eingelöst werden wollte. :D Und eine ratlose, unentschlossene Ami in einem grooooßen Buchladen. Ich hätte ja irgendwie gerne Everlasting gehabt, Krieger der Königin - Schattenmacht hatten sie noch nicht (buhuuuu ;_; ) und joah. So ist wenigstens eine Serie abgeschlossen, mit Evernight - Gefährtin der Morgenröte, auch wenn mir Band 3 nicht unbedingt große Lust auf den Abschluss machte - im Nachhinein.


Darum geht's in Seventeen Moons von Kami Garcia und Margaret Stohl:
Früher dachte ich, in unserer Stadt würde sich nie etwas verändern. Jetzt weiß ich es besser, und ich wünschte, ich hätte damals recht gehabt. Denn seit ich mich in Lena, das Caster-Mädchen, verliebt habe, sind alle Menschen, die mir etwas bedeuten, in Gefahr. Wir dachten, Lena sei die Einzige, auf der ein Fluch liegt, aber da haben wir uns geirrt. Ihr Fluch ist jetzt unser Fluch …
Seit ihrem sechzehnten Geburtstag – der schicksalhaften Nacht, in der sie ihren Freund Ethan ins Leben zurückholte und darüber ihren Onkel Macon verlor –, zieht Lena sich mehr und mehr von allen zurück. So groß ist ihr Schmerz, dass die dunkle Seite die Oberhand über sie zu gewinnen scheint. Da taucht der geheimnisvolle, attraktive John Breed auf. Mit seinem Versprechen einer fernen paradiesischen Caster-Welt zieht er Lena sosehr in den Bann, dass sie alles aufgibt – auch Ethan. Ethan weiß: Will er Lena nicht für immer an die dunkle Seite verlieren, muss er sie aus dem unterirdischen Caster-Labyrinth herausholen. Aber ist er wirklich dazu ausersehen, ihr in die gefährlichen Tunnel zu folgen, die seit Jahrhunderten Platz der dunklen Magie sind und die kein Sterblicher betreten darf? 
[Quelle: amazon.de]
- Ich bin sehr gespannt, wie es mit Ethan und Lena weiter geht.


Darum geht's in The Hunger Games von Suzanne Collins:
This title is first in the ground-breaking "Hunger Games" trilogy. Set in a dark vision of the near future, a terrifying reality TV show is taking place. Twelve boys and twelve girls are forced to appear in a live event called The Hunger Games. There is only one rule: kill or be killed. When sixteen-year-old Katniss Everdeen steps forward to take her younger sister's place in the games, she sees it as a death sentence. But Katniss has been close to death before. For her, survival is second nature. 
[Quelle: amazon.de]
- Für einen Reread auf Englisch.

Darum geht's in Liebesgedichte von Pablo Neruda:
Die Verse der Kapitäns«, »Zwanzig Liebesgedichte« und »Der rasende Schleuderer« sind die drei wichtigsten Liebesgedichtzyklen im Werk des Nobelpreisträgers Pablo Neruda. Sie werden hier in einer vollständigen zweisprachigen Werkausgabe vorgelegt. 
[Quelle: amazon.de]
- So schön. Ich versteh sogar ein bisschen auf Spanisch. :D

Darum geht's in Evermore - Schattenland von Alyson Noel:
Niemals wird Ever ihrer großen Liebe Damen nahe sein können. Keine Berührung, keinen Kuss, nicht einmal eine Umarmung darf sie riskieren, sonst wird Damen ihr für immer entrissen werden, und seine Seele wäre auf ewig im Schattenland gefangen. Doch Ever will sich nicht damit abfinden. Irgendwie muss es ihr einfach gelingen, den Bann zu brechen. Als sie sich deshalb der Magie zuwendet, trifft sie unerwartet auf Hilfe: Der coole Surfer Jude tritt plötzlich in ihr Leben, und es kommt ihr vor, als würde sie ihn schon lange kennen. Während ihre Liebe zu Damen immer komplizierter wird, scheint ihr der Umgang mit Jude um so leichter zu fallen. Ist Damen wirklich der Richtige für sie, oder hält das Schicksal einen anderen Weg für sie bereit? 
[Quelle: amazon.de]
- Der Band entscheidet, ob ich die Serie abbreche oder doch weiterlese...

Darum geht's in Splitterherz von Bettina Belitz:
Es gibt genau einen Grund, warum Elisabeth Sturm nicht mit fliegenden Fahnen vom platten Land zurück nach Köln geht, und dieser Grund heißt Colin. Der arrogante, unnahbare, aber leider auch äußerst faszinierende Colin gibt Ellie ein Rätsel nach dem anderen auf, und obwohl sie sich mit aller Macht dagegen wehrt, kann sie sich seiner Ausstrahlung nicht entziehen. Bald muss Ellie einsehen, dass Colin viel mehr mit ihrer Familie verbindet, als sie sich je vorstellen könnte. Ihr Vater Leo verbirgt ein Geheimnis, das ihn und Colin zu erbitterten Gegnern macht – und das Ellie in tödliche Gefahr bringt. Dass sie mit ihren seltsamen nächtlichen Träumen den Schlüssel zu dem Rätsel in der Hand hält, begreift Ellie erst, als ihre Gefühle für Colin alles zu zerstören drohen, was sie liebt. 
[Quelle: amazon.de]
- So viele unterschiedliche Meinungen. Da muss ich doch einfach mal selbst reinschmökern.

Darum geht's in LoveSong von Gayle Forman:
Das Ende seiner großen Liebe zu Mia droht Adam am Leben zerbrechen zu lassen. Unruhig, leer, ausgebrannt fühlt er sich, trotz seines sensationellen Erfolgs als Rockstar. Als er von einem Konzert erfährt, das Mia, inzwischen gefeierte Cellistin, in New York gibt, will er nur eines: sie wiedersehen. Noch in derselben Nacht finden beide den Mut sich auszusprechen, sich auszusöhnen und sich doch wieder zu trennen, um eigene Wege zu gehen. Da hört er, wie eine Stimme seinen Namen ruft … 
[Quelle: amazon.de]
- Auch hier bin ich gespannt, wie es mit dem Pärchenaus Band 1 weiter geht.

Darum geht's in Evernight - Gefährtin der Morgenröte von Claudia Gray:
Noch nie war die Barriere zwischen Bianca und ihrem geliebten Lucas größer. Denn während sie nun ein Geist ist, wurde Lucas von einem Vampir in einen Blutsauger verwandelt. Diese beiden Völker jedoch sind nur durch ihren Hass aufeinander verbunden. Nun wird Lucas nicht nur von seiner Familie gejagt, die sich ganz dem Töten von Vampiren verschrieben hat. Er muss auch lernen, seinen Blutdurst zu bezwingen. Da entdeckt Bianca, dass sie als Geist doch nicht so machtlos ist, wie alle behaupten. Im Gegenteil! Es scheint sogar einen Weg zu geben, um Lucas zu erlösen – wenn Bianca bereit ist, sich für ihn zu opfern … 
[Quelle: amazon.de]
- Mal gucken wie es endet. Im Nachhinein kann's fast nur noch besser werden als der dritte, wobei ich die Reihe jetzt nicht verteufeln will...

Donnerstag, 2. August 2012

Kurz gemeldet

Hallo alle miteinander!

Die letzten Tage waren für mich sehr turbulent und ich war kaum Zuhause. Der Meet&Greet Beitrag am Montag ging automatisch online. Ansonsten sind (leider) kaum Beiträge geplant (obwohl ich ja eigentlich so ein Planer bin...). Das Wochenfazit ist am Sonntag auch ausgefallen, ebenso wie der Mittwochs-Block.
Das hat zum einen mit den "Prüfungsnachwehen" zu tun. Zum anderen auch einfach mit meinem Privatleben. Nächste Woche steht eine Woche Urlaub in Wien an, ein Geburtstag und dann packe ich schon. Mitte September beginnt mein Praktikum und davor "gönne" ich mir noch etwas Heimaturlaub. ;-)

Was heißt das für Hybrid Library?
Auch wenn es mir gar nicht gefällt, wird in diesem Monat sowohl der Mittwochs-Block ausfallen als auch der Monatspost. Letzteren schaffe ich einfach nicht mehr vorm Urlaub und wenn ich zurück komme, ist der Monat auch schon wieder halb um. Evtl. gibt's noch mein Monatsbuchmenü und eine kurze Übersicht zur Kampf dem SuB Challenge. Aber ich will jetzt nichts versprechen.
Dafür werde ich aber im August einiges aufarbeiten, was die letzten Monate hier liegen geblieben ist. Ihr könnt euch also über viele Minifilmrezensionen freuen, ebenso über die ausstehenden Rezensionen (bis auf Harold Fry wahrscheinlich). Dazu klügel ich gerade noch eine neue Rubrik aus, die ich gerne im Praktikum umsetzen möchte, weil ich da wahrscheinlich nicht allzu viel zum Posten kommen werde.

Denkt dran!
Gleichzeitig wollte ich noch mal auf diverse Aktionen hinweisen. ;-)
  • Wer hat noch Lust Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry zu lesen? Hier erfahrt ihr mehr! Schreibt mir einfach eine E-Mail, wenn Harold bei euch vorbei kommen soll. ;-)
  • Ihr seid immer auf der Suche nach interessanten Tauschbüchern oder Urlaubslektüre? Guckt einfach mal auf meiner Floh- und Tauschbörse vorbei. ;-) >>KLICK<<
  • Last but not least habt ihr noch bis zum 12. August Zeit mir eine Urlaubslektüre zu empfehlen und eine zu gewinnen! Je mehr Teilnehmer, desto mehr Preise! ;-) Guckt doch mal vorbei.

Montag, 30. Juli 2012

[Meet and Greet] Lara Adrian und Nalini Singh - Eindrücke

Hallo alle miteinander!

Ich weiß, viele von euch werden nicht mehr daran geglaubt haben, dass von mir überhaupt noch etwas kommt. Beinahe zwei Monate ist das Meet and Greet mit Lara Adrian und Nalini Singh schon her.
Durch Uni- und Prüfungsstress bin ich leider einfach nicht eher dazu gekommen - und habe mir leider auch keine Notizen gemacht. Warum? Ich hatte mir wirklich vorgenommen den Beitrag relativ zeitnah zu schreiben. Aber wie ihr seht, war damit nüscht.
Deshalb gibt es ein paar Eindrücke, ein paar Dinge, die einfach bei mir hängen geblieben sind und ich hoffe, dass ihr trotzdem einen kleinen Einblick gewinnen könnt. ;-)


Lara Adrian & Nalini Singh live in Dortmund

Am 9. Juni brachen meine Mama und ich nach einem kleinen Frühstück in unserem Hotel in Oberhausen gen Dortmund auf. Kleiner Einschub: Wir waren im Musical Dirty Dancing und da Oberhausen und Dortmund ja nicht so weit voneinander entfernt sind, habe ich meine Mama überredet, dass wir auch noch einen Abstecher zum Meet and Greet machen können - wenn schon, denn schon!
Tatsächlich ging das alles ratzfatz, Parkplatz war schnell gefunden und zwei sehr nette Polizisten haben uns dann auch noch den Weg in die Stadt gewiesen! Perfekt!
Ein paar Eindrücke von diesem Tag konntet ihr schon in diesem Post gewinnen.

Das Publikum fragt, die Autorinnen antworten

Mit Hilfe von Mareikes Bericht habe ich ein paar Fragen und meine Eindrücke des Meet and Greet rekonstruiert. Irgendwie war das der einzige ausführlichere Beitrag, den ich gefunden habe (?). Guckt doch einfach mal bei ihr vorbei, um noch ein bisschen mehr zur Fragenrunde zu erfahren!

Tatsächlich schreibt Lara Adrian streng nach einem Plot. Sie plant. Während ihre Kollegin Nalini Singh eher "drauf los" schreibt. Umso erstaunlicher, da ich finde, dass der Hintergrundplot der Gestaltwandler-Serie ziemlich durchdacht scheint.

Auch beim Lesen ist es bei den beiden unterschiedlich: Lara Adrian, die Perfektionistin ( ;-) ), liest ihre Bücher selbst nicht noch einmal. Die "Autorenbrille" kann sie nicht ablegen. Während Nalini Singh nach einer gewissen Zeit durchaus mal wieder zu ihren selbstverfassten Büchern greift und mit der "Leserbrille" schmökert. Beeindruckend!

Volles Haus!
Nalini Singh nimmt durchaus auch mal andere Perspektiven ihrer Figuren ein. Zum Beispiel, wenn sie an einen Punkt gelangt, an dem sie nicht mehr weiter weiß. Also sich eine "Blockade" anbahnt. Oft hilft ihr dann nämlich eine Szene aus dem Blickwinkel einer anderen Person zu schreiben. Entweder sie findet dann den "Knoten" oder er löst sich von selbst. Was ich ja auch sehr toll finde - als Leser. Denn wenn ein Autor teilweise auch parallel aus verschiedenen Protagonistenperspektiven schreiben kann, taucht man, finde ich, oft noch tiefer in die Geschichte ein.

Zudem kann es vorkommen, dass Nalini Singh wie besessen schreibt. Einmal hat sie die Rohfassung eines Romans innerhalb von drei Wochen geschrieben. Sie konnte einfach nicht mehr aufhören.

Lara Adrians Mann John ist "Schuld", dass die Vampire ihrer Midnight Breed Serie eigentlich Außerirdische sind. Denn sie hat sich den Kopf zerbrochen, wie sie die Vampire "begründen" kann. Eher im Scherz antwortete ihr Mann: "Lass sie doch Außerirdische sein!" Das hat Lara Adrian so gut gefallen, dass sie es übernommen hat. :-)

Begleitet wurden beide von Nalini Singhs Mama, die wahrscheinlich eine riesige Speicherkarte voller Bilder geknipst hat, und von Lara Adrians Ehemann John, der mit uns armen wartenden Fans so viel Mitleid hatte, dass er uns allen Schoki schenkte. ;-) Vielen Dank!

Ganz persönliche Eindrücke

Obwohl ich wirklich zeitig da war, war kaum noch ein Platz frei, wie ihr oben auf dem Bild sehen könnt. Zum Glück hatte ich mich mit Anna-Lisa verabredet. Sie und Svenja (*mal wink* :-) ) waren sogar noch viel eher da und konnten einen begehrten Hockerplatz ergattern. Frech hab ich mich einfach mal dazu gedrängelt und mich daneben gesetzt. :D Ich Stöpsken nehm doch kaum Platz weg und wer nicht über mich drüber gucken kann, der ist WIRKLICH klein! So!

Es war höllisch warm, aber alle Mühen und Unannehmlichkeiten war es absolut wert! Lara Adrian und Nalini Singh "in Action" zu sehen war einfach toll! Sie waren beide total sympathisch, haben ganz geduldig und auch sehr offen geantwortet und vor allem waren sie auch witzig! Sicher, ich habe nicht jedes Wort verstanden, aber die liebe Mitarbeiterin des EgmontLYX-Verlags hat alles toll übersetzt und ebenfalls zu einer tollen Atmosphäre beigetragen.

Nalini Singh & Lara Adrian signieren
bis die Finger wund sind!

Die Signierstunde war - WOW!
Zum einen gab es zwei Schlangen - für jede Autorin eine. So der Plan. Das ganze war allerdings ein bisschen chaotisch, nicht alle haben geblickt, wie und wo sie sich anstellen müssen. Der Andrang war aber auch - wirklich - gigantisch!
Aber egal. Mal ein paar Worte mit den Autorinnen wechseln zu können, eine ganz persönliche Widmung zu bekommen... Da steht man doch dann auch gern mal eineinhalb Stunden an, oder?
Ich war so hibbelig und hoffe, dass ich meine "Schlangenpartnerin" nicht total vollgeschwafelt habe. *lach* Vielleicht liest sie es ja zufällig. *g*

John auf schokoladiger Mission!
Besonders am Ende der Schlange schien sich lange Zeit kaum etwas zu bewegen. Eng auf eng standen wir - hauptsächlich Damen versteht sich - zusammen. Aber da kam dann der rettende Engel! In Form von Lara Adrians Mann John, der uns, wie oben erwähnt, doch tatsächlich kleine Schokoladen austeilte!
Lovely!
Zwar nahm das Warten kein Ende, aber das Schokolade-Verteilen auch nicht. :D Ich glaube, insgesamt hat John drei oder Vier Beutelchen Schoki verteilt! Ich fand das einfach unglaublich lieb. Er hat sogar noch ein bisschen mit uns geplaudert und Scherzchen gemacht - die Lara Adrian natürlich nicht hören durfte. ;-)  Nein, Spaß, es war alles ganz und gar harmlos!
Natürlich ging die Signierstunde nicht "nur" eine Stunde. Die Autorinnen nahmen sich für jeden von uns Zeit. Signierten wirklich jedes (!) mitgebrachte Buch und sogar noch Postkarten - mit den Covermotiven ihrer aktuellen Bände (s. unten). Dabei plauderte vor allem Nalini Singh noch ein Weilchen mit ihren Fans.
Ich weiß nicht, wie viele Stifte die beiden leer geschrieben haben - und wie wund die zarten Finger waren. Aber danach hieß es nicht "und tschüss" - nein! Beide nahmen sich noch die Zeit Fotos mit ihren Fans zu machen - wenn diese wollten. Da haben wir (Anna-Lisa, Svenja und ich) natürlich nicht nein gesagt!

Fazit

Es war ein langer, erlebnisreicher Tag. Aber er war jeden Schmerz in Knien, Rücken, Füßen, jede Hitzewallung und jede gewartete Sekunde. Ich habe mich riesig gefreut Lara Adrian und Nalini Singh live zu begegnen. Ebenso natürlich, dass ich Anna-Lisa treffen und mit Svenja Bekanntschaft machen konnte. ;-)
Und jetzt noch ein kurzer Blick auf meine kleine Ausbeute:

Sonntag, 29. Juli 2012

[TV-Tipp] Professor Layton und die ewige Diva

Hallo alle miteinander!

Heute läuft um 20.15 Uhr Professor Layton und die ewige Diva auf SuperRTL.

Übrigens wird SuperRTL demnächst noch mehr Anime- und Ghibli-Filme bringen.
So bspw. nächste Woche Das Mädchen, das durch die Zeit sprang (meine Rezi), die Woche drauf Ein Sommer mit Coo. Alles jeweils sonntags, 20.15 Uhr. 


[Quelle: SuperRTL, Ghibliworld, Fernsehzeitung]

Samstag, 28. Juli 2012

[TV-Tipp] Astro Boy

Hallo alle miteinander!

Heute Abend läuft um 20.15 Uhr auf Super RTL der Anime Astro Boy.
Gleich im Anschluss kommt die Wiederholung von Evangelion 1.11 von letztem Sonntag (warum der 2.22 nicht kommt, weiß ich nicht oO).

[Quelle: Fernsehzeitung]

Freitag, 27. Juli 2012

[eBook-Tipp] Drachenreigen & Cedars Hollow

Hallo alle miteinander!

Wie einige andere Blogger habe ich auch kürzlich eine E-Mail von Kai Meyer erhalten. Mit seiner Geschichte Drachenreigen möchte er sich bei seinen Fans bedanken. Bis 29. Juli könnt ihr euch das eBook noch gratis herunterladen!

Hier noch ein paar Infos aus der E-Mail:

Drachenreigen ist eine magische Kurzgeschichte über den Zauber frühen Verliebtseins, fantastisch und sanft erotisch:
Es ist die Nacht, in der sich die Drachen zu ihrem feurigen Paarungstanz am Himmel treffen. Die Nacht, in der ein Junge und ein Mädchen im Schein des Drachenfeuers ihre ersten eigenen Erfahrungen mit der Liebe machen ...

Drachenreigen erschien erstmals 2002 unter dem Titel "Komm, schweb mit mir, mein Amethyst". Für die neue Ausgabe als E-Book habe ich die Geschichte überarbeitet (Länge: ca. 17 Buchseiten). Auch nach der Aktion bleibt das E-Book erhältlich und wird dann € 0,99 kosten.
~*~*~*~*~*~

Und als wäre das für uns eBook-Neulinge (oder alte Hasen ;-) ) nicht genug, hat sich auch der Sieben Verlag etwas für uns einfallen lassen: An diesem und fünf weiteren Freitagen gibt es jeweils ein eBook gratis! Heute Cedars Hollow von Charlotte Schaefer.

Darum geht's:
Nach dem mysteriösen Tod ihrer Mutter, findet sich Hazel in einer Welt aus Schweigen und Mitleid wieder. Einziger Lichtblick in einem immer schwerer zu ertragenden Alltag ist ihre Freundschaft zu dem charismatischen Dave, den sie am Tag der Beerdigung ihrer Mutter zum ersten Mal trifft. Bald entdeckt Hazel jedoch, dass sich mehr hinter Dave verbirgt, und dass das Leben im beschaulichen britischen Städtchen Cedars Hollow gefährlicher ist, als sie es je erahnen konnte. Und was hat es mit dem Jungen auf sich, der Hazel auf Schritt und Tritt verfolgt? Die beiden jungen Männer sind so gegensätzlich wie Blut und Wasser, und doch haben sie etwas gemeinsam. Ein Hauch unheimlicher Faszination umgibt sie, der Hazel magisch anzieht. Als die Ereignisse bedrohlich werden, weiß Hazel nicht mehr, wem sie noch vertrauen kann. Sagen Vampire überhaupt jemals die Wahrheit?

~*~*~*~*~*~

Drachenreigen könnt ihr hier kaufen. Um Cedars Hollow zu erwerben folgt diesem Link.