Montag, 28. März 2011

[Rezension] Die purpurrote Schleife von Isabelle Metzen, Carla Miller und Kathleen Weise



Inhalt:
Graphic Novel oder Erzählung? Beides!
Ein altes Herrenhaus, geduckt im Schatten der Wälder. Ein geheimnisvoller junger Graf, der geradezu süchtig ist nach dem vollen Leben, und ein Mädchen mit reinem Herzen. Wird ihre Liebe Bestand haben in einem Netz aus dunklen Machenschaften, Verrat und Mord?

[Quelle: thienemann.de]



Die junge Cathy kommt aus einer armen, aber glücklichen Familie. Sie bekommt ein Angebot als Dienstmädchen im Hause Worthington. Die Stelle wird gut bezahlt und so überredet Cathys Mutter sie auf eigenen Beinen zu stehen. Das Mädchen war noch nie von zu Hause fort, stellt sich aber tapfer ihrem neuen Leben.
Doch im Herrenhaus gehen seltsame Dinge vor sich. Der junge Herr lässt sich kaum blicken und die anderen Angestellten erzählen Cathy, das kaum ein Dienstmädchen länger als eine Woche bleibt. Aber Cathy ist tüchtig und arbeitet hart. Sie darf länger bleiben. Bis sie eines Tages dem jungen Herrn begegnet und von da an ändert sich ihr Leben Stück für Stück.

Wie in der Inhaltsangabe des Verlags bereits steht, ist Die purpurrote Schleife eine Mischung aus Erzählung und Comic. Die Comic-Elemente sind in schwarz-weiß gehalten. Einzig die "purpurrote Schleife" taucht in den Panels immer in einem leuchtenden Rot auf - ebenso wie andere rote, stilistische Elemente. Gefühlt überwiegt aber der Teil der Erzählung.
Der Erzählstil ist flüssig und sehr leicht zu lesen. In Verbindung mit den Comic-Szenen fesselt die Geschichte von Anfang an. Sie ist mysteriös, spannend und gleichzeitig auch unglaublich einfühlsam. Cathys zurückhaltender, schüchterner Charakter kommt sehr gut zur Geltung. Wieder durch beides: Das Gezeichnete und das Geschriebene.
Cathy als Protagonistin ist sympathisch. Sie hat auch eine besondere Gabe: Das Mädchen kann mit Schatten reden. So muss sie auch ein geheimnisvolles, verworrenes Rätsel um ihren Herren lösen. Gar nicht so einfach! Doch Cathy offenbart schon bald eine ganz neue Seite. Sie ist mutig, entschlossen und stark. Was man anfangs vielleicht nicht gedacht hätte. Die Entwicklung vollzieht sich aber durchaus glaubhaft und ganz natürlich.
Mein einziger, kleiner Wermutstropfen war das Ende. Irgendwie erschien es mir zu abrupt und ich konnte das Geschehen nicht ganz nach vollziehen. Das hätte ich mir ein bisschen ausführlicher - vielleicht durch Textunterstützung - gewünscht. Es lässt einen nachdenklich und grüblerisch zurück. Vielleicht muss ich es aber auch einfach noch mal lesen, um es ganz zu verstehen.

Kurz: Eine überaus gelungene Mischung aus Graphic Novel und Erzählung, die einen mitreißt und auch mal eine ganz andere, melancholische Geschichte erzählt. Wunderbar!


Weitere Informationen:
Verlag: Planet Girl
gebunden
Seiten: 128
ISBN: 978-3-522-50238-2
Preis: [D] 12,90 €

Kommentare:

  1. Schön das dir das Buch gefallen hat =) Ich fand es gut, aber auch nicht wunderbar, da ich einfach so was sonst nicht lese =)

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab mich einfach mal überraschen lassen. ;-) Ich wusste erst nicht recht, was ich von dem Buch halten sollte. Der erste Eindruck war sehr... hm, jugendlich? Mädchenhaft?
    Aber die Geschichte hat mich doch beeindruckt. Zugegeben, am Anfang ist es schon ein bisschen komisch. Comic und dann der Schreibstil, der ein bisschen altertümlich wirkt (was aber ja auch zur Geschichte passt).
    Schade fand ich wirklich, dass das Ende so komisch und so schnell war. Das mit Cathy hab ich irgendwie gar nicht gerafft. o_O Ich mein, ich weiß wohl WIE es endet, aber WARUM? *schulter zuck*
    Wie gesagt, ich les es irgendwann einfach noch mal, vielleicht weiß ich dann besser Bescheid. *g*

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Lasst euren Fingern einfach freien Lauf und schreibt, was euch zum Beitrag einfällt. ;-)
Ich versuche stets auf jeden Kommentar zu antworten.