Dienstag, 1. März 2011

[Rezension] Die Herren der Unterwelt - Schwarze Nacht von Gena Showalter

1. Band

Inhalt:
Einst dienten die tapferen Lords der Unterwelt dem Gottkönig. Ein Zwist aber führte dazu, dass die zwölf Ritter mit einem Dämon bestraft wurden, den sie jeden Tag aufs Neue zu bezwingen haben ...
Die junge Wissenschaftlerin Ashlyn Darrow ist verzweifelt: An jedem Ort hört sie alle Gespräche, die je dort stattgefunden haben. Und sie weiß: wenn, dann können ihr nun die Lords der Unterwelt helfen. Auch auf die Gefahr hin, von den Unsterblichen getötet zu werden, wagt sie die Reise zum Haus der Verdammten - und trifft in den Wäldern vor den Toren Budapests auf Maddox, den Hüter des Dämons der Gewalt. Zum ersten Mal verstummen alle Stimmen in ihr.
Auch Maddox spürt sofort den unwiderstehlichen Reiz der jungen Amerikanerin. Doch er darf seinen Gefühlen nicht nachgeben, denn das Böse in ihm ist unberechenbar. Ein jahrtausende alter Kampf entflammt von Neuem: gegen den inneren Feind, und gegen den äußeren, der Ashlyns Spur verfolgt hat. Beide wollen nur eins: töten! Maddox' und Ashlyns Schicksal scheint besiegelt.

[Quelle: mira-taschenbuch.de]



Maddox lebt mit fünf anderen Herren der Unterwelt auf einer Burg in Budapest. Jeden Tag kämpfen sie gegen ihre Dämonen, die sie zur Strafe in sich tragen müssen. Denn die Krieger haben vor langer Zeit die Dämonen aus ihrem Gefängnis, Pandoras Büchse, befreit und die Götter verurteilten die leichtsinnigen Krieger nun dazu die Dämonen in sich zu tragen.
Eines Tages taucht eine junge Frau, Ashlyn Darrow, auf. Für die Krieger ist klar: Sie ist ein Köder, ein Feind. Denn seit der Befreiung der Dämonen sind sogenannte Jäger hinter den Herren der Unterwelt her und setzen Köder, junge Frauen, ein, um die Männer aus ihrem Versteck zu locken und sie zu töten.
Doch Maddox fühlt sich gleich von Ashlyn hingezogen und auch Ashlyn geht es nicht anders. Sie weiß (angeblich) nichts von Jägern und so bringt Maddox, sehr zum Unmut seiner Kameraden, auf die Burg.

Der erste Band der Herren der Unterwelt Serie.
Gena Showalters Stil ist sehr leicht, flüssig und leidenschaftlich. Vom ersten Satz an ist man in der Geschichte drin und lernt die Krieger langsam kennen. Ihre Flüche, ihr Leid, ihre Einsamkeit.
Natürlich ist es mit den vielen anderen Serien, wie von Kresley Cole, Lara Adrian, J. R. Ward, vergleichbar. Ein Unsterblicher, der sich in eine Frau auf ewig verliebt - gewürzt mit ein bisschen Sex und einer, mehr oder weniger, Hintergrundgeschichte.
Trotzdem begeistert Schwarze Nacht, denn es greift ein bisschen griechische Mythologie auf und die Handlung dreht sich nicht rundherum um das Paar. Auch die anderen Krieger werden eingeführt, bleiben aber natürlich eher Nebenfiguren.
Man kann mit beiden mitfühlen - Ashlyn und Maddox. Aslyn ist eine starke Protagonistin mit einer ganz besonderen Fähigkeit: Sie kann alle Gespräche hören, die an einem Ort geführt wurden - egal wann. Nur Maddox schafft es die Stimmen zum Verstummen zu bringen und deswegen will sie unbedingt bei ihm bleiben. Zumindest so lange, bis sie die Stimmen auch selbst zum Schweigen bringen kann. Dabei bringt sich Ashlyn nicht nur einmal in Gefahr.
Interessant ist auch der Aspekt, wie man - oder besser gesagt Maddox - mit einem Dämon im Körper umgeht. Was der harsche, brutale Krieger alles erdulden und über sich ergehen lassen muss, ist beinahe unvorstellbar, grausam.
Die (Hintergrund)Geschichte gibt dem Roman noch eine Portion Rätsel und Action auf: Ein Regierungswechsel im Olymp steht an und einer der Krieger, Aeron, wird beauftragt unschuldige Frauen zu töten. Natürlich weigert er sich. Doch das ist nicht alles. Die Krieger, die eigentlich friedlich und abgeschieden auf der Burg in Budapest wohnen, werden von Jägern bedroht. Und dann taucht auch noch die zweite Gruppe verfluchte Krieger auf, die es sich zum Ziel gemacht hat, die Jäger auszurotten.

Kurz: Ein spannender, explodierender und leidenschaftlicher Auftakt einer neuen Serie!


Weitere Informationen:
Verlag: Mira Taschenbuch
Taschenbuch
Seiten: 416
Originaltitel: The Darkest Night
Reihe: Die Herren der Unterwelt / Lords of the Underworld
ISBN: 978-3-89941-641-1
Preis: [D] 8,95 €

Kommentare:

  1. Ich sag ja, ich liebe die Bücher.^^ Aber ich find den zweiten immer noch besser als den ersten, der 4. ist aber am besten von allen. ^^
    Schöne Rezi. ;)

    LG Kiala

    AntwortenLöschen
  2. Oooch, ich war ziemlich schnell hin und weg, aber das hab ich schon vorher befürchtet. *lach*
    Jetzt hast du mich aber gänzlich angefixt - Bände 2 und 3 hab ich schon "bestellt". ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Hallöchen :)
    Danke für deine Tipps, "Die Flammende" werde ich mir auch mal ansehen. "Weißer Fluch" bin ich noch nicht ganz von überzeugt, aber mal sehen.

    Schöne Rezension übrigens!

    LG

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Lasst euren Fingern einfach freien Lauf und schreibt, was euch zum Beitrag einfällt. ;-)
Ich versuche stets auf jeden Kommentar zu antworten.