Sonntag, 6. November 2011

Neuzugänge KW 44 & Wochenfazit

Hallo alle miteinander!

Diesmal gibt's 'nur' einen Neuzugang. Ich hatte ihn aber eigentlich schon letzte Woche erwartet... Aber die Post scheint mittlerweile im Weihnachtstrubelstressgeschäft angekommen zu sein und ist - zumindest bei mir - nicht mehr ganz so flott. Macht aber nichts. Gefreut hab ich mich trotzdem.

Wie könnte es fast anders sein? Ein eBay-Schnäppchen. Zudem hat mich Jasmin angefixt und den Mund wässrig gemacht. Da musste ich doch endlich auch mal mit der Serie anfangen und schauen, ob sie wirklich so gut ist (nicht, dass ich große Zweifel hätte).
Das Buch war übrigens auch in perfektem Zustand, obwohl ich beinahe befürchtet hatte, wieder so ein Drama zu erleben. Aber nein, gar nicht!


Darum geht's in Land der Schatten: Magische Begegnung von Ilona Andrews:
Rose Drayton lebt an der Grenze zwischen zwei Welten der Wirklichkeit, wie wir sie kennen, und einer Welt der Magie. Sie gehört zu den wenigen Menschen, die zwischen beiden Welten hin und her reisen können. Da steht eines Tages der Adlige Declan vor ihrer Tür. Er will Rose und ihre Magie für sich gewinnen. Zunächst weigert sich Rose, Declan in ihr Leben zu lassen. Doch dann bedroht eine Flut magiehungriger Geschöpfe ihre Familie. Rose muss mit Declan zusammenarbeiten, um das Schlimmste zu verhindern. 
[Quelle: amazon.de]
- Tatsächlich steht das Büchlein auch schon eine ganze Weile auf meinem Wunschzettel. Aber irgendwie hab ich's bisher nicht geschafft es mir zu holen (oder vergessen).


~*~*~*~*~*~

Mein Wochenfazit

Diese Woche war sehr... sagen wir, abwechslungsreich. Am Montag bin ich nämlich gleich mal mit Halsschmerzen aufgewacht, die sich im Laufe der Woche zu einer feinen Erkältung entwickelt haben. Just als dann gestern meine Eltern und Großeltern da waren, war alles weg. So schien's. Ein kratziger Hals bleibt doch noch zurück und innerhalb von zwei Tagen habe ich ne ganze Packung Kamillentee verbraucht (ich trinke eher wenig Tee, erst recht keinen Kamillentee).

Besuch
Ganz spontan hatten sich letzte Woche mein Onkel, nebst Lebensgefährtin und mein Patenkind zum Besuch am Feiertag (1.11.) angemeldet. Die Schwester meines Patenkinds war nämlich zu Besuch bei Verwandten in der Nähe und die Drei dachten sich, dass sie ja mal eben bei mir vorbei schauen könnten.
Natürlich war es nicht ganz so chaotisch-laut wie mit zwei kleinen Kindern. Trotzdem hat mich mein süßes Patenkind auf Trab gehalten, Gueni mit Leckerlis vollgestopft und ein böses Gesicht (sowas von süß!) gemacht, wenn er mal etwas nicht durfte. Seltsamerweise hat er diesmal weniger gegessen als bei seinem Besuch im Februar. Dafür durfte ich den kleinen Junkie in ihm erleben: "Bärle!" (= Gummibärchen) waren der Renner. Dumm nur, dass die Pate nie Gummibärchen daheim hat. Gut, dass Mama an alles denkt und welche in die Geschenktüte gepackt hat. ;-)
Am Samstag waren dann meine Eltern und Großeltern da. Letztere hatten nämlich Geburtstag und konnten so dem Trubel entfliehen. Ich hab ihnen die Stadt gezeigt - die Mini-Variante, denn laufen ist in dem Alter nicht mehr so... - und abends waren wir lecker amerikanisch essen. Meinen Opa musste ich allerdings dazu nötigen statt auf Schnitzel auf Spare Ribs zurück zu greifen.

Äußerliche Veränderungen
Alle paar Jahre, wenn meine Haare richtig lang geworden sind, gehen sie mir dermaßen auf die Nerven, dass nur noch eins bleibt: Abschneiden. Radikal. Da kommen dann so Bemerkungen wie "Willst du das wirklich?!", "Aber deine Haare... die sind so lang!" oder "Das ist ja sehr mutig!". Ja, na und? und nö sind dann meine Antworten in der Regel drauf.
Ich muss aber gestehen, dass es mir dieses Mal etwas schwerer fiel. Meine Haare waren zwar mittlerweile hüftlang (an den Spitzen), aber durch meine - ähm - latente Abneigung gegenüber Frisören besonders an den Spitzen ziemlich kaputt. Durch das viele Färben hatten sie dann nicht nur ein oder zwei Farbtöne, sondern gefühlte zehntausend. Hilft ja alles nichts.
Jetzt sind sie übrigens etwa schulterlang (etwas kürzer) und haben ihre Naturhaarfarbe. Ganz brav hab ich mir auch vorgenommen regelmäßig zum Frisör zu gehen, dass sie gesund nachwachsen können.
Kennt ihr das auch? Muss bei euch auch immer mal eine radikale Veränderung stattfinden oder seid ihr froh, wenn eure Haare mal eine gewisse Länge erreicht haben?

Der neue LoveLetter
Ich kann's mir natürlich nicht nehmen lassen und hole mir die Zeitschrift jeden Monat. In diesem Heft lege ich allen den Klartext mit Tina Dick ans Herz. Objektiv beschreibt sie nämlich den pöhsen Blogger-Aufruhr den ein Interview der FAZ in der Szene ausgelöst hat.
Einige Blogs hatten ja schon darüber berichtet und sich (zurecht) empört. Auch ich hatte überlegt, ob ich es hier noch einmal ansprechen soll. Denn eigentlich gibt es noch einen Artikel aus der ZEIT, den ich euch nicht vorenthalten wollte. Letzterer ist bereits gute vier Jahre alt, aber ich muss immer wieder dran denken und mich empören. Vielleicht gibt's dazu irgendwann mal eine Kategorie. Vielleicht.
Ansonsten - um zum LoveLetter zurück zu kommen - kann ich die Zeitschrift nur empfehlen. Ich stöbere sehr gern herum und lese auch die Interviews sehr gerne. So kommt man auch mal auf einen etwas anderen Geschmack in Sachen 'Liebesroman'.

Kommentare:

  1. Angefixt? *lach*. Da bekomme ich ja fast Angst, dass es dir dann doch nicht gefällt ;). Ich wünsch dir viel Spaß mit deinem Schnäppchen.

    Die Frisör-Sache kenne ich. Ich geh auch immer erst, wenn es mir die Locken aus den Haaren zieht (ich hab ziemlich schwere Haare) und es gar nicht mehr anders geht. Ich kann's einfach nicht leiden, wenn die Leute an meinen Haaren rumzerren. Bei mir kommt da keine Entspannung auf.

    Den Klartext von Tina Dick habe ich auch schon in meinem Senf zum Sonntag erwähnt. Fand ihn auch klasse.

    AntwortenLöschen
  2. Friseurbesuche sind bei mir auch immer eine spontane Angelegenheit und meist auch von lang auf kurz - muss ja schließlich wieder bis zum nächsten Anflug von Spontanität halten *g*

    Und Land der Schatten ist wirklich ein tolles Buch - da wünsch ich dir tolle Lesestunden!
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. @ Colliding Worlds:
    Ja ja, du bist Schuld! *g* Nachdem du so begeistert vom zweiten Teil warst, musste ich mich ja endlich mal in den Hintern treten. Dante Valentin und Jill Kismet stehen deswegen auch schon auf meinem Wunschzettel. XD

    Tatsächlich mag ich es ja, wenn man mir durch die Haare fährt und so. Aber... Ich hab einfach irgendwie "Bammel" vorm Frisör an sich. Dass die nicht wissen, was ich will. Dass es dann doch schief geht. Und dass ich dann einen Haufen Geld in den Sand gesetzt hab. *seufz*

    Hab ich grad gelesen. Toll! ;-)


    @ Melanie:
    Hahaha, ich dachte schon, da wäre ich die Einzige. XD Eben. Außerdem denke ich mir immer, dass die Haare sowieso wieder wachsen und solange ich nicht total bekloppt ausschaue... *pff*

    Danke. Ich glaub, wenn ich da jetzt schon zwei so begeisterte Stimmen höre, kann gar nichts mehr schief gehen. ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Um den Andrews-Roman schleich ich auch schon seit Längerem herum. Eigentlich macht mich der Klappentext ja nicht wirklich an, aber hey, es ist ein Andrews-Buch! :D Bin gespannt, wie dein Urteil ausfallen wird!

    Ich hasse Friseurbesuche ebenfalls, ich schieb die auch immer viel zu lange raus – im Moment zum Beispiel. Ich müsste dringend mal nen Termin machen, nachdem ich das letzte Mal allerdings den Tränen nahe war, bin ich aber noch weniger motiviert als sonst schon!

    AntwortenLöschen
  5. Ich mag Friseurbesuche, aber ich gehe eher selten zum Friseur da hier in der Stadt keine ordentlichen Friseure zu finden sind. Da muss ich immer Angst haben danach so auszusehen wie meine Oma. xD Ich gehe in Hannover und bin meistens zufrieden mit meiner Frisur und wenn nicht, auch egal, ich würde niemals Tränen vergissen, weil meine Haare blöd aussehen (außer ich hab danach keine Haare mehr auf dem Kopf) Mach ich halt einen Zopf (einen kleinen kann man immer machen) und lass die Haare wachsen. Gefärbt habe ich mir meine Haare nie, die beiden Male mit Strähnchen waren schrecklich genug, die sind nicht so schnell ausgewachsen wie eine schlechte Frisur. *hust* Mein Freund hatte mal angemerkt, dass mir ROTE!!! Haare stehen würden, bevor das passiert miete ich mir lieber mein eigenes Grab und leg mich rein.
    Meine Haare sind in der letzten Zeit sowieso total blöd, durch den Unistress zicken sie wohl rum und sind dünn geworden und fallen sehr schnell aus. Ich hab mehr Angst vor einer Glatze als vorm Friseur. xD

    Ich hätte gerne mal so schöne lange Haare, aber da meine Haare inzwischen so dünn sind, würde das eh blöd aussehen, sodass ich sie abschneide bevor sie mur zu Taille gehen. Als Kind war das noch anders, da sah ich erst aus wie ein Junge, weil ich kaum Haare auf dem Kopf hatte (und meine Mutter sie mir geschnitten hat *horror*), danach hatte ich immer lange Haare bis sie irgendwann zu kaputt waren. Seitdem wechsel ich zwischen Schulterlang und so lang sie eben nach 6 bis 12 Monaten ohen Friseur sind hin und her. :D

    Auf deine Meinung zu "Magische Begegnung" bin ich schon gespannt, der Roman steht durch Jasmin auch schon länger auf meine WuLi. *g*

    AntwortenLöschen
  6. @ irina:
    Es wäre mein erstes Andrews-Buch. :D Aber Jasmin hatte auch schon (glaub ich, oder?) so von "Stadt der Finsternis" geschwärmt (wahrscheinlich vertu ich mich da?!).

    Ich bin da, muss ich ehrlich sagen, mit meinen Haaren recht abgebrüht. Ich war nur einmal den Tränen nahe als mein Papa mir die mal gefärbt hatte. XD Weiß aber gar nicht mehr so genau WAS da so schief gelaufen ist...


    @ Lucina:
    Ja, die Friseursuche gestaltet sich echt schwierig! Meine Komilitonin hat mir aber diesen empfohlen. Ich war nur einmal etwas enttäuscht (ich wollte einen Schnitt, aber nichts zuuu gewagtes, eine Beratung also und die hat mir Spitzen und ein bisschen Pony geschnitten, was ich im Endeffekt selbst besser zusammengebracht hätte, und dafür auch noch Geld verlangt -.-).
    Ich bin da auch nicht so. Wie du schon sagst: Die wachsen wieder und sonst gibt's Klammern, Haargummis und was auch immer.
    Hihi, ich hab meine Haare schon soooo oft gefärbt, getönt und Strähnchen gehabt... Mal sehen... Es hat mit rot/kastanienfarben angefangen, war dann mal aubergine, blond/hellbraun, orange (!), extrem blond/gelblich, schwarz, schwarz-blau, dunkelbraun, braun rötlich und jetzt als letztes sogar teilweise tannengrün! Strähnchen, weil ich mit schwarzem Henna gefärbt hatte... Überhaupt hatte ich alles an Farbe drin: Schwarz, dunkelbraun, gold/bronzeblond, hellbraun, einen rötlichen Stich und eben diese leicht grüne Färbung... Noch ein Grund, warum sie ab mussten.
    Dünn sind meine (leider?!) auch geworden. Ich hatte als Kind total dicke Haare und als ich sie mir vor ca. 6 Jahren raspelkurz hab schneiden lassen, sah ich aus wie der 5. Beatle, weil die so dick nachgewachsen sind. ~_~ Meine beste Freundin meint, dass es auch von meiner *hust*bverhütungsmethode*hust* herkommt. *schulter zuck* Wenn ich aber die Damen in meiner Familie anschaue... die haben alle ganz feine, dünne Haare.

    Meine waren auch sehr dünn - zusätzlich hatte ich aber noch so ne leichte (blöde) Welle und "krause" Haare drin. X_x Frag nicht... Wenn man die aber einigermaßen geföhnt hat, bekommt man schon bissi Volumen rein.
    Zu lange Haare sind aber auch EXTREM anspruchsvoll und dann auch nervig mit pflegen, trocknen... Ich hatte in den letzten Monat fast nur noch so nen aufgedrehten Dutt, weil's mir einfach zu nervig war.

    Hihi, Jasmin steckt echt alle an. ;-) Mal schauen, ob ich's diesen Monat noch schaffe... Sollte mal ja langsam anfangen für meine Prüfungen zu lernen...

    AntwortenLöschen
  7. Das ist dann wirklich nervig, aber ich geh in Hannover immer zum 20€ Friseur, da ist es zwar auch blöd, wenn man für fast nichts Geld bezahlt, aber ich würde niemals für einen einfachen Haarschnitt 50€ oder mehr ausgeben.

    Manche haben ja das Problem, dass ihre Haare extrem langsam wachsen, dann würde es mich vielleicht auch stören, wenn man mir 10cm zu viel abschneidet, aber meine Haare wachsen normal schnell, da ist eine normale Frisur nach 6 Monaten nicht mehr zu erkennen. xD

    Tannengrün? War das gewollt oder ein Unfall? Färben ist mir irgendwie zu gefährlich, mal abgesehen davon, dass meine Haare mich jetzt auch schon nicht mögen, wie sehen die erst aus, wenn ich sie Färben würde, wie ein Haufen Stroh? *g*
    Ich hätte aber gerne natur-schwarz-braune Haare wie meine Freundin. Hach, das sehe bestimmt gut aus, besonders mit den dazugehörigen dicken Haaren, aber dann sehe ich wohl extrem asiatisch aus... Ach, ich bin mit meinen stinknormalen braunen Haaren schon zufrieden, gibt schlimmere Naturhaarfarben. ^^

    Als Kind hatte ich auch dicke Haare, nicht so richtig extrem, aber man konnte richtig schöne dicke Zöpfe machen. Aber dann kam besagte *hust*Verhütungsmethode*hust* Und dann kamen nicht nur die Kilos, sondern auch der Haarausfall und die dünnen Haare. Meine Mutter hat auch sehr dünne Haare, aber sie hat auch von Naturaus blonde Haare, die sind ohnehin meist dünner. Aber ich bin meiner Mutter auch nur vom Charakter ähnlich, vom Aussehen her habe ich von ihr eigentlich nichts außer die Figur geerbt. *Danke Ma, mehr wollte ich ohnehin nicht veerbt haben* xD

    Leichte Welle und "krause" Haare? Sag mal redest du gerade von mir? xD Irgend so ein Idiot von Friseur hat mir mit 12 Mal ein Pony geschnitten, das war dann total wellig und hässlich. Das mach ich nie wieder.

    Kann ich mir vorstellen, deswegen finde ich lange Haare zwar schön, aber mir sind sie zu nervig. Besonders um Sommer ist es mir viel zu heiß. ^^

    Wann sind denn deine Prüfung? Unsere sind im Februar, da fange ich jetzt noch nicht an zu lernen. :O

    AntwortenLöschen
  8. Nee, ich auch nicht. XD Dafür bin ich viel zu geizig. *lach* Ich hab jetzt mit Waschen, Schneiden, Föhnen, Stylen und nem Trinkgeld knapp 30 Euro bezahlt. Fand ich okay. Die Gute war ja auch fast ne Stunde drüber.

    Ich denke bei mir auch... Vor allem halt, wenn sie schon so kurz sind... Da fällt das wohl auch eher auf. ^^;

    Ja... So, als wär's im Wald dunkel. Neee, gewollt war das so nicht. XD Man hat's auch an sich nicht gesehen, nur wenn Licht drauf fiel und ich gesagt habe: "Da, guck mal! Grün!" Ich nehm an, dass da irgendwas mit dem schwarzen Henna reagiert hat. ~_~
    Ich hab schon vorher mit Henna geförbt. Das Tolle ist, dass es zum einen natürlich ist, zum anderen hast du die Farbe dann vielleicht einen Monat drin und die geht "ganz" natürlich raus. Sofern man das richtige Henna benutzt. Ich hab z. B. hellbraune bis dunkelblonde Haare und hatte ein kastanienfarbenes, rötliches Henna. Hat die Haare verdunkelt, mit nem gaaaanz leichten Rotschimmer und war dann so... sagen wir bis 3 Haarwäschen intensiv und hat sich dann langsam verflüchtig. Nachdem ich aber AUCH mal gerne ganz dunkle Haare hab und die nicht mit Chemie vollpumpen wollte, hab ich eben zum schwarzen Henna gegriffen... Fehlgriff.

    XD Schon möglich. *g* Ich hab, seltsamerweise, nur auf einer Seite so ne deutliche Welle. Außerdem kringeln sich meine Haare unten (zumindest momentan). Pony ist bei mir auch so ne Sache...

    Ich hab sie im Sommer fast nur hochgesteckt/geklammert/zusammengebunden. Und dabei hatte ich dünne Haare...

    Januar bis Februar. So was in dem Dreh. Den Plan kriegen wir erst später. ;-) Aber wir haben diesmal Recht (Medienrecht), was ich sowieso nie und nimmer in meinen Schädel bekomm und lauter andere (theoretische) Lernfächer. =_= Und ich kenn mich...

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Lasst euren Fingern einfach freien Lauf und schreibt, was euch zum Beitrag einfällt. ;-)
Ich versuche stets auf jeden Kommentar zu antworten.