Mittwoch, 16. November 2011

[Filmrezension] Fluch der Karibik

Inhalt:
Port Royal. Der Piratenkapitän Jack Sparrow landet in der kleinen karibischen Küstenstadt. Ganz piratenmäßig will er sich dort ein Schiff entern. Zur gleichen Zeit findet eine Feier zu Ehren Commodore Norringtons in der Festung statt. Dort anwesend ist natürlich auch der Governeur Swann mit seiner reizenden Tochter Elizabeth. Als die von der Mauer stürzt, rettet Jack sie. Doch als Pirat wird er sofort verhaftet und eingesperrt.
Was bis dahin keiner ahnt: Das Piratenmedaillon, das Elizabeth Swann trägt und das sie damals dem kleinen schiffbrüchigen Jungen Will Turner abgenommen hat, ruft die verfluchte Mannschaft der Black Pearl. Die Piraten überfallen die Stadt und nehmen Elizabeth gefangen. Will, der heimlich in die junge Dame verliebt ist, versucht alles um sie zu retten. Und geht auch einen Pakt mit Jack Sparrow ein...

Fluch der Karibik ist einer meiner Lieblingsfilme. Ich mag Johnny Depps Darstellung des, sagen wir, etwas abgedrehten Piraten Jack Sparrows. Jack ist eine ganz tolle Figur. Einerseits der Böse, der Pirat. Andererseits aber auch nicht dumm. Er scheint immer mehr zu wissen als er andere glauben machen mag. Hat immer einen Plan in der Hinterhand und stellt sich (absichtlich?) nicht immer sonderlich schlau an. Vielleicht macht das auch den Reiz aus? Denn Jack ist nicht der typisch böse Pirat. Aber eben auch kein guter.
Will (Orlando Bloom) und Elizabeth (Keira Knightley) sind, in meinen Augen, natürlich die Augenweiden des Films. Will ist sehr moralisch, ein bisschen gestelzt, was man auch an seiner Wortwahl merkt und auch ein bisschen naiv. Er ist der Grünschnabel, der aber auch mit Jack für einen Lacher sorgt und eine gute Figur beim Kampf abgibt. Elizabeth, ich geb's zu, mochte ich anfangs nicht. In den anderen Teilen mag ich sie fast ein bisschen mehr (wobei ich die folgenden Teile schon nicht mehr so toll fand). Aber sie ist nicht das typische Fraulein (nein, kein Verschreiber). Sie scheint zwar so, aber sie kann durchaus auch kämpfen und ist klug obendrein. Mit Barbossa (Geoffrey Rush) hat das Trio einen guten Gegenspieler.
Der Film ist ein Mix aus allem - irgendwie. Abenteuer, Action, Humor und natürlich die obligatorische Hollywood-Liebes-Portion, die in keinem (und ich meine wirklich in keinem) Film fehlen darf! Was mir normalerweise sauer aufstößt, fand ich hier nicht so überzogen und kitschig. Klar, gibt es da die ein oder andere Szene, wo es ein bisschen schnulzig wird. Trotzdem gehört sie dazu, ist gut in die Geschichte und den Film an sich integriert.
Ja, und was soll ich zur Musik sagen? Hans Zimmer. Mehr brauch ich gar nicht, oder? Tolle Musik, die einfach Atmosphäre schafft!

Kurz: Ein lustiger, düsterer, spannender, abenteuerlicher und geheimnisvoller Film! Mit DER Parade-Rolle von Captain Jack Sparrow schlechthin.



Weitere Informationen:
Offizielle Seite (Fremde Gezeiten)
Mehr Infos zur Ausstattung der DVD
Originaltitel: Pirates of the Caribbean: The Curse of the Black Pearl
Darsteller: Johnny Depp, Orlando Bloom, Keira Knightley, Geoffrey Rush
Regie: Gore Verbinski
Länge: 137 Minuten
FSK: 12
Auf DVD und Blu-Ray erhältlich.


Eines meiner Lieblingszitate aus dem Film:
Norrington: "Ihr seid der schlechteste Pirat, von dem ich je gehört habe!"
Sparrow: "Aber ihr habt von mir gehört!"

Kommentare:

  1. Wer kennt diesen Film nicht? :)
    Schöne, gelungene Filmrezi. Gefällt mir.

    AntwortenLöschen
  2. Schönes Review. Schade, dass nur der erste Teil brauchbar ist.

    AntwortenLöschen
  3. @ Lielan:
    Soll ja noch die ein oder anderen Hinterwäldler geben, die Jacks Charme noch nicht erreicht hat. *g*
    Danke!


    @ leon:
    Danke. ^_^
    Ja, das ist echt schade. Wobei ich den dritten Teil noch okay fand. Den vierten hab ich gleich gar nicht gesehen... Jack wird so ausgenudelt und irgendwie erscheint alles oberflächlich - neyney. Dafür hab ich eine limitierte Edition des dritten Teils aus HongKong. XD Mit kleinem Jack und Sao Feng. XD~

    AntwortenLöschen
  4. Dito! FdK ist einfach nur genial! Ich erinnere mich noch genau, wie ich ihn damals zusammen mit meiner Schwester im Kino gesehen habe ... wir kamen aus dem Lachen gar nicht mehr raus - bei der Szene, wo Jack aus dem Mini-Boot steigt, das gerade am Absaufen ist ... herrlich! Meine Schwester hatte neben mir so einen Lachflash, da musste ich dann schon wegen ihr grinsen. Das vergesse ich NIE!

    LG Reni

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja, die Szene ist wirklich toll! Aber Jack ist sowieso der Beste. :D

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Lasst euren Fingern einfach freien Lauf und schreibt, was euch zum Beitrag einfällt. ;-)
Ich versuche stets auf jeden Kommentar zu antworten.