Freitag, 9. September 2011

[Rezension] Die Dämonenfängerin: Aller Anfang ist Hölle von Jana Oliver

1. Band


Inhalt:
Im Jahr 2018 hat Luzifer die Zahl der Dämonen in allen größeren Städten erhöht. Wenn sie nicht mit ihren Hausaufgaben beschäftigt ist oder mit ihrer wachsenden Zuneigung zum engelsgleichen Dämonenfänger-Azubi Simon, ist Riley in Atlanta unterwegs, um geplagte Bürger vor Höllenbrut zu bewahren – nur Dämonen ersten Grades natürlich, gemäß den strikten Regeln der Zunft. Das Leben ist so alltäglich, wie es nur sein kann für eine ganz normale Siebzehnjährige. Aber dann ruiniert ein mächtiger Geo-Dämon fünften Grades Rileys Routineauftrag in einer Bibliothek und bringt ihr Leben in Gefahr. Und als ob das nicht schlimm genug wäre, trifft eine unvorhergesehene Tragödie die Fängerzunft. Nun hat Riley eine gefährlichere Zukunft vor sich, als sie sich jemals vorzustellen vermocht hat.

[Quelle: fischerverlage.de]



2018. Atlanta, Georgia. Riley Blackthorne ist Dämonenfänger-Lehrling. Ihr Vater, Paul Blackthorne, ist bereits einer der bekanntesten und furchtlosesten Dämonenfänger.
Bei ihrem ersten Auftrag passiert Riley aber etwas Seltsames, ein Fehler? Sie soll einen kleinen Dämon, Level 1 (alle Dämonen werden in Level unterteilt von 1-5, währen 5 die stärksten Dämonen darstellen), einfangen. In der Bibliothek macht sich Riley ans Werk, hat es auch fast geschafft, doch plötzlich zieht ein Sturm auf und der Dämon entwischt ihr fast.
In der Männerdomäne der Dämonenfänger ein übler Faux pas und nun muss sich Riley vor dem Rat verantworten. Zum Glück gibt es ihren Dad und ein paar andere, einsichtige Dämonenfänger. Doch Riley soll es noch viel schlimmer treffen... Denn ihr Vater kommt bei einem Einsatz um und Riley ist von nun an auf sich allein gestellt.

Der erste Band der Dämonenfängerin.
Der Klappentext hat mich neugierig gemacht, aber ich hätte mir nie, nie, niemals denken lassen, dass mich dieses Buch so überrascht! Durchweg positiv.
Es fängt eigentlich schon bei der "Verpackung" an: Schutzumschlag mit geprägtem Titel und ein tolles, leuchtendes Blau. Darunter dieser gummiartige Einband, den einige vielleicht noch von Die Auswahl kennen. Das Symbol (die Tribal-Flügel) sind glänzend, ebenso wie die Kugel des Mädchens. Das Vorsatzpapier ist auch wieder in diesem wundertollen Leucht-Blau. Nur das Lesebändchen fehlt mir zur absolut perfekten Ausstattung, aber das sei verziehen. Jede Seite mit einem Kapitelanfang ziert auch noch mal das halbe Tribal-Flügel-Symbol.
Olivers Schreibstil ist herrlich leicht und frisch. An den richtigen Stellen ironisch-witzig, traurig, kribbelnd. Und das Beste: Er zieht sofort in Rileys Geschichte. Denn aus ihrer Sicht, in der dritten Person, wird hauptsächlich die Geschichte erzählt. Es gibt aber auch noch Ausschnitte aus Becks, dem Lehrling von Rileys Vater, Sicht.
Die Charaktere sind mir allesamt ans Herz gewachsen. Riley ist kein typischer Teenager, obwohl sie erst 17 ist. Klar, sie hat in der ein oder anderen Szene mal ihre Launen, aber die seien ihr so schnell verziehen, wie man sie gelesen hat. Sie ist eine toughe Person, die aber auch sehr sensibel ist. Auch Beck ist einer dieser Kerle mit der harten Schale und dem weichen Kern, was man ihm aber sofort anmerkt und perfekt zu ihm passt.
Überhaupt hat mich die gesamte Athmosphäre und das Setting in Die Dämonenfängerin absolut verzaubert. Denn die Geschichte spielt in einer heruntergekommenen, etwas düsteren Zukunft voller Dämonen, die (mal was anderes) nicht umgebracht werden von den Protagonisten, sondern gefangen! Und manche Dämonen sind einfach zu niedlich, um sie zu fangen. Oder nicht? Jedenfalls merkt man, dass mehr hinter den "Bösen" steckt als "einfache" Dämonen und Bösewichter. Das wird zwar in diesem Band (noch) nicht aufgeklärt, aber man kann es erahnen, denke ich.
Die ein oder andere kleine Wendung war vielleicht ein bisschen vorhersehbar, aber alles in allem überrascht die Story mehr. Langweilig wird es auf keiner Seite, in keinem Satz oder Wort! Dadurch ist es natürlich äußerst schwer das Buch aus der Hand zu legen.

Kurz: Eine Nahe-Zukunfts-Vision mit düsterem Ambiente, schlagfertiger, tougher Heldin und ausgeklügelten Dämonen als Gegenspielern. Sicher eines DER Highlights im Herbst und passend für jede Wetterlage.




Weitere Informationen:
Mein Leseeindruck
Verlag: Fischer
gebunden, mit Schutzumschlag
Seiten: 544
Originaltitel: The Demon Trappers 1: Forsaken
Reihe: Die Dämonenfängerin / The Demon Trappers
ISBN: 978-3-8414-2110-4
Preis: [D] 16,95 €


Übrigens: Meine Rezi ist auch als Gastrezension bei ... was wirklich zählt ... zu finden.

Kommentare:

  1. Danke für deine Rezi! Es ist gut zu wissen, dass manche Leser das Buch doch genossen haben - ich hatte mir nämlich schon Sorgen gemacht, als überwiegend enttäuschte Meinungen aufkamen und ich mich doch so auf das Buch gefreut hatte. Jetzt weiß ich, dass ich das noch immer tun kann und kann es kaum erwarten es zwischen die Finger zu bekommen :)
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Kein Problem. ^^;
    Ich muss auch sagen, dass ich davor wirklich NICHTS von dem Buch gehört oder gesehen habe. Nur eben Klappentext gelesen und für interessant befunden (und beim Gewinnspiel mitgemacht ;-) ).
    Ich kann mir gut vorstellen, dass es nicht jedermanns Geschmack ist. Es ist halt kein Buch, in dem Pow-Pow-Pow ständig was passiert. Vielleicht hatten andere auch mehr Erwartungen an das Buch? Aber ich für meinen Teil fand's einfach faszinierend und fiebere jetzt dem nächsten Teil entgegen. :D

    AntwortenLöschen
  3. Die Rezi ist echt gut geworden ;).

    Ach mist und ich kann mir das Buch jetzt nicht kaufen. Buchkaufverbotchallenge. Hatte das Buch auch schon diese Woche in der Hand und hättee es mir beinahe verbotenerweise gekauft. Naja da muss ich wohl noch bis zur Buchmesse warten.

    Bist du auch auf der Buchmesse anzufinden?

    AntwortenLöschen
  4. Ich mochte das Buch auch total! Hab den zweiten Band (auf Englisch) schon hier liegen, da ich unbedingt wissen muss, wie es weitergeht ^^

    AntwortenLöschen
  5. @ Jenny:
    Danke. ;-)
    Ich drück dir die Daumen beim Durchhalten. Aber das Warten lohnt sich. Finde ich jedenfalls.
    Hm, ich ringe noch mit mir, aber ich glaube fast nicht. :-/ Vielleicht Leipzig oder nächstes Jahr. Ich muss mich echt am Riemen reißen und ein bisschen sparen.

    @ katrin:
    Freut mich, dass es doch noch einige positive Stimmen dazu gibt, obwohl viele ja wohl etwas enttäuscht waren (wie ich das aufgeschnappt habe). Ich werd mir aber auf die Pfoten klopfen und auf das deutsche Release warten. ;-) Das schaut auch im Regal besser aus - außerdem hab ich eh noch sooo viel zu lesen.

    AntwortenLöschen
  6. Ich hab die Reihe jetzt erst angefangen und bereus schon fast, so lange gewartet zu haben ^^ Band 1 war wirklich gut, hin und wieder fand ich den Schreibstil nicht sooo gelungen und auch die Liebesgeschichte ging etwas in die Hose, aber sonst wirklich toll!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Lasst euren Fingern einfach freien Lauf und schreibt, was euch zum Beitrag einfällt. ;-)
Ich versuche stets auf jeden Kommentar zu antworten.