Montag, 26. September 2011

[Rezension] Die dunklen Mächte: Schattenstunde von Kelley Armstrong

1. Band
Inhalt:
Ich heiße Chloe Saunders, und mein Leben wird nie mehr so sein, wie es einmal war. Ich wollte nie etwas Besonderes sein, sondern mich mit Freunden treffen und Jungs kennenlernen. Doch heute weiß ich nicht einmal mehr, was das ist, normal sein. Alles begann an dem Tag, an dem ich meinen ersten Geist sah – und er mich …

[Quelle: pan-verlag.de]



Chloe ist gerade 15 geworden, bekommt ihre erste Periode und zu allem Überfluss sieht sie auch noch einen mysteriösen Mann - und er sie. Einen Hausmeister, der sie verfolgt, dessen Gesicht sich in ein Gesicht wie geschmolzen verwandelt und Chloe wird klar, dass es kein Mensch ist. Es ist ein Geist und er jagt ihr Angst ein.
Die Lehrer versuchen Chloe zu helfen, doch sie sehen den Geist natürlich nicht und in lauter Panik wehrt sich Chloe so heftig, dass sie ruhig gestellt werden muss.
Anschließend wird Chloe nach Lyle House gebracht. Einer betreuten Wohngruppen von Teenagern mit besonderen Problemen - psychischen Problemen, wie man Chloe sagt. Ihre Diagnose: Shizophrenie. Aber kann das wirklich sein? Kann Chloe sich den Geist wirklich eingebildet haben?

Der erste Band der Dunklen Mächte Reihe.
Armstrongs Schreibstil ist mit einem Wort super. Chloes Geschichte hat sich extrem spannend und flüssig gelesen. Er ist sehr direkt, es wird also nicht lange um den heißen Brei geredet. Das hat nichts mit der Geschichte an sich zu tun, denn (natürlich) deckt Chloe nicht gleich alle Geheimnisse und Verschwörungen auf.
Mit Chloe konnte ich gleich mitfühlen. Das mag sicher daran liegen, dass aus ihrer Perspektive (Ich-Form, Vergangenheit) die Geschichte erzählt wird - wenn man vom Prolog absieht. Durch Chloes, ich nenne es mal, eingeschränkte Perspektive kann man auch sehr gut selbst miträtseln. Was hat es mit den Geistern auf sich? Was geht in Lyle House vor? Wem kann Chloe trauen und wem nicht?
Teilweise war es auch schon ein bisschen gruslig. Aber es gibt natürlich auch Szenen, die einfach nur zum Lachen und Schmunzeln sind. Ebenso wie Situationen, die mysteriös und beinahe verwirrend erscheinen.
Die kurzen Kapitel und die Spannung, die hier wirklich auf nahezu jeder Seite zu finden ist, geben dem Buch noch mal eine ganz eigene Dynamik. Armstrong hält die Leser nicht lange auf, in dem sie ellenlang Chloes Welt erklärt und beschreibt. Denn Chloe lebt im Hier und Jetzt. Nur sieht sie Geister und kann sich darauf erst mal keinen Reim bilden. Man ist also so ziemlich von Anfang an in der Geschichte drin.
Die größte Frage ist wohl, was es mit Chloes Gabe auf sich hat. Das wird dann auch relativ schnell geklärt (jedenfalls so gut es geht und eher 'oberflächlich' erklärt, was allerdings an den dürftigen Infos liegt, die die Charaktere selbst zu Chloes Gabe haben). Und natürlich, was es wohl mit Lyle House auf sich hat. Denn diese Einrichtung für Jugendliche mit 'besonderen Problemen' ist schon sehr komisch. Auch wenn anfangs alles so normal wie möglich wirkt. Mit Chloe findet man nur Stück für Stück raus, was dahinter steckt.
Die Charaktere sind einfach toll. Tori, die typische Widersacherin und Zicke. Simon und Derek, die geheimnisvollen Jungs. Und natürlich Chloe. Chloe mochte ich gleich zu Beginn. Es hat bei mir und ihr einfach 'Klick' gemacht. Auch Derek, obwohl er ja nicht sehr nett beschrieben wird, mochte ich gleich. Ich weiß nicht warum, denn immer wieder wird betont, dass er ein Widerling und A*loch ist. Er benimmt sich oft auch nicht sonderlich nett, aber er ist, in meinen Augen, nie unfair oder übertrieben gemein. Er macht sich rar und das macht ihn auf eine seltsame Weise geheimnisvoll.
Chloe mochte ich auch, weil sie sehr direkt ist, aber eben auch ein Mädchen. Sie kann durchaus Kontra geben, ist aber auch mal unsicher und ein bisschen misstrauisch. Sie gehört nicht zu den Mädels, die Intrigen spinnen, sondern sich mit sich relativ zufrieden sind. Bis auf Chloe sind die anderen Chraktere teilweise schwer zu durchschauen. Ich wusste nie recht, mit was ich rechnen kann. Wer allerdings jetzt auf die große Liebesgeschichte hofft, den muss ich enttäuschen. Es knistert vielleicht hier und da mal, aber mehr nicht. Was dem Buch aber auch keinen Abbruch tut, sondern, denke ich, im Gegenteil sehr gut.
Wen die ersten Kapitel schon begeistert haben, der sollte sich schnellstens um die Fortsetzung kümmern! Denn am Ende wartet ein böser Cliffhanger, der zwar von einer kleinen Leseprobe zu Band 2 abgemildert wird, aber nichts destotrotz nach s-o-f-o-r-t-i-g-e-r Fortsetzung schreit!

Kurz: Spannend, geheimnisvoll, gruslig. Chloe und ihre Geister-Gabe ziehen den Leser in eine Paranormale Welt - und kommt dabei gut ohne schmachtende, hormongesteuerte Teenies aus. Na gut, Teenies sind hier schon dabei. Die Geheimnisse der 'neuentdeckten' Welt stehen hier definitiv im Vordergrund und machen einfach süchtig nach viel, viel mehr!




Weitere Informationen:
Interview mit Kelley Armstrong
Verlag: PAN Verlag
gebunden, mit Schutzumschlag
Seiten: 416
Originaltitel: The Summoning
Reihe: The Darkest Powers / Die dunklen Mächte
ISBN: 978-3-426-28341-7
Preis: [D] 14,99 €

Kommentare:

  1. Ach, mich freut, dass es dir auch so gut gefallen hat...ich liebe diese Trilogie :-)
    Viel Spaß mit den Fortsetzungen,
    liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  2. Ach na toll. Jetzt hast du es wieder geschafft...

    Jetzt ist meine Wunschliste schon wieder größer geworden. Ich schleiche ka schon seit geraumer Zeit um die Reihe herum, aber wenn es dir so dermaßen gefallen hat, dann muss es ja gut sein :).

    AntwortenLöschen
  3. @ Sabrina:
    Danke! :D ich les schon an Seelennacht. ;-)

    @ Colliding Worlds:
    Jaaa! XD Danke lieber der Bücherei, denn die hat die Reihe jüngst aufgenommen und ich hatte Glück, dass ich sie bekommen hab. ;-) Bzw. ausleihen konnte.
    Lohnt sich auf jeden Fall. :D

    AntwortenLöschen
  4. Die Reihe ist klasse, und es sollen sogar noch mehr als nur drei Bände werden... wie schön.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  5. Echt?! Da bin ich aber gespannt! Mal schauen, wie der dritte Band endet. ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Ich hab zwar immer schon mal wieder von den Büchern gehört, so richtig reizen konnten sie mich aber nicht. Allerdings klingt deine Rezi sehr begeistert, ich setzt den ersten Band wohl doch mal auf meinen Wunschzettel :-)

    AntwortenLöschen
  7. Ich war auch immer etwas skeptisch. Fand den Inhalt aber ganz interessant - vom Klappentext.
    Da sie es gerade in der Bücherei hatten, musst ich einfach mal selbst gucken wie's ist.
    Den zweiten hab ich auch heute beendet und muss sagen, dass er nicht ganz so gut war wie der erste. ;-)
    Man muss es halt mögen, aber ich fand die Dynamik und das es mal NICHT die ganze Zeit um "Mag er mich - mag er mich nicht?!" geht, schon sehr entspannend (würd ich sagen ;-)). Ich hoffe, ich hab nichts falsches empfohlen. ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Ein tolles Buch - ach was, die ganze Reihe ist wirklich GENIAL! Wenn dir dieser Band schon gefallen hat, dann werden dich die anderen beiden auch begeistern können. Ich fand sie von Mal zu Mal besser - einige Charaktere werden dich noch überraschen ;) ... das mit der "fehlenden" Romantik bleibt leider so, dafür knistert es im letzten Band ein wenig.
    Bin gespannt, wie dir dir "Seelennacht" und "Höllenglanz" gefallen werden. :)

    LG Reni

    AntwortenLöschen
  9. Seelennacht hab ich sogar schon fertig. :D War nur einen Tick "schlechter" als der erste, finde ich. Wobei "schlechter" sehr hart ausgedrückt ist.
    Die "fehlende" Romantik stört mich überhaupt nicht! Ich finde das zur Abwechslung mal soagr recht gut. ;-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Lasst euren Fingern einfach freien Lauf und schreibt, was euch zum Beitrag einfällt. ;-)
Ich versuche stets auf jeden Kommentar zu antworten.