Donnerstag, 29. September 2011

[Rezension] Die dunklen Mächte: Seelennacht von Kelley Armstrong

2. Band

Inhalt:
"Ich hatte recht. In Lyle House gehen tatsächlich erschreckende Dinge vor sich. Ich bin keineswegs hier, weil ich verhaltensauffällig, sondern weil ich eine Nekromantin bin. Ich kann mit den Geistern von Toten reden. Ich kann Tote auferstehen lassen. Und ich kann noch viel mehr. Meine Kräfte sind unberechenbar. Denn ich bin das Ergebnis eines fehlgeschlagenen genetischen Experiments. Meine Schöpfer, die Edison Group, haben Angst vor mir – und vor den anderen Jugendlichen in Lyle House ebenso. Wir sind tickende Zeitbomben. Daher haben sie beschlossen, ihr Experiment endlich zu einem Ende zu bringen. Und uns bleibt nur noch eins: um unser Leben zu rennen."

[Quelle: pan-verlag.de]



Chloe und ihre Freunde geben nicht auf: Sie wollen wissen, was hinter den Experimenten und Lyle House steckt. Natürlich hört es sich immer einfacher an als es ist. Als erstes muss Chloe aus dem Labor entkommen. Dann zu Derek und Simon und Simons Vater finden. Oder jemanden, der ihnen bei ihrer Suche hilft.
Ein paar Geheimnisse kann Chloe aufdecken, doch es ist schlimmer als sie erwartet. Neue Probleme tauchen auf, neue Hindernisse, die überwunden werden müssen. Und immer im Nacken: Die Edison Group.

Der zweite Band der Dunklen Mächte Reihe.
Zum Schreibstil hatte ich mich ja schon geäußert. Es bleibt weiter direkt, ein bisschen sarkastisch, klug und spannend. Obwohl mir der erste Band einen Tacken besser gefallen hat. Wohl, weil man die ganze Welt von Chloe gerade neu entdeckt und eben alles neu und aufregend ist. Diesmal geht es dafür ans Eingemachte.
Die Kapitel sind wieder relativ kurz, was ich wirklich sehr gut finde. Eben nicht zu kurz, aber eben auch nicht zu lang. Meist enden sie auch so, dass man einfach weiterlesen muss, auch wenn man sich davor denkt "Nur noch dieses Kapitel". Es ist leichter bei solchen Büchern mal eben eine Pause einzuschieben oder zu unterbrechen, weil man sich nicht so haargenau merken muss, wo man war, wenn man einfach ein Kapitel fertig liest (und da sie recht kurz sind, geht das auch fix).
Man kommt dem Geheimnis um Davidoff (bei dem ich immer an dieses Parfum und diese tollen Werbeplakate denken muss), Lyle House und der Gruppe näher. Aber immer wenn man denkt, dass es das erst mal an Geheimniskrämerei war, kommt ein neues Teil dazu und wirft neue Fregen und Rätsel auf.
Insgesamt passiert jetzt nicht wahnsinnig viel (grob gesehen). Trotzdem bleibt es von der ersten bis zur letzten Seite spannend, es wird gruslig und manchmal auch ziemlich eklig. Die Charaktere gewinnen mehr an Tiefe. Chloe und Derek mag ich immer mehr. Die beiden kommen mir auch größtenteils nicht wie die typischen Teenager vor. Natürlich gibt es Szenen, in denen sie sich durchaus noch etwas kindisch, oder unreif benehmen. Aber im Großen und Ganzen sind sie wohl (vielleicht auch durch diese Erfahrungen) recht erwachsen.
Es gibt natürlich wieder sehr überraschende Wendungen und Enthüllungen. Alles wird in diesem Band freilich (noch) nicht enthüllt. Es folgt ja noch ein Band und der soll ja auch spannend sein - und bleiben. Wie auch nach dem ersten Band, bin ich froh, dass ich auch nicht zu lange auf Band drei warten muss.
Wer (immer noch) mit romantischen Szenen und/oder einer Liebesgeschichte rechnet, den muss ich an dieser Stelle (leider) auch enttäuschen. Ich persönlich finde das überhaupt nicht schlimm. So kann die Freundschaft von Chloe, Derek und Simon wachsen. Der Zusammenhalt der kleinen Gruppe, die Geheimnisse, die gelöst werden müssen, die Flucht, die Welt kennen lernen. Das ist spannend, aufregend und kribbelnd genug!

Kurz: Eine fulminante Fortsetzung, auch wenn sie ein klitzeklitzeklitzekleines bisschen gegenüber dem Vorgänger schwächelt. Aber man wird hier viel mehr in die Welt von Chloe hineingezogen, deckt neue Rätsel auf und es bleibt wieder ultra-spannend! Achtung! Suchtgefahr!




Weitere Informationen:
Interview mit Kelley Armstrong
Verlag: PAN Verlag
gebunden, mit Schutzumschlag
Seiten: 368
Originaltitel: The Awakening
Reihe: The Darkest Powers / Die dunklen Mächte
ISBN: 978-3-426-28342-4
Preis: [D] 14,99 €

Kommentare:

  1. Huh, wieder mal schön geschrieben! Bei mir war es genau umgekehrt - ich fand den 2. Band einen ticken Stärker. Hach ja, Chloe und Derek mochte ich auch total gerne, besonders als die beiden ihre eigene, aufregende Tour machten. Mit der Romantik gebe ich dir recht, hier kribbelt es auch ohne Anschmachtungen (quasi unterschwellig). Freu mich schon auf die "Höllenglanz"-Rezi, besonders in Bezug auf das Ende der Trilogie. ;)

    LG Reni

    AntwortenLöschen
  2. Danke. ;-)
    Echt? Hm, ich fand ihn jetzt nicht sooo viel schlechter. Ich wollte schon eine Abstufung zu Band 1 deutlich machen. Aber vielleicht geb ich ihm doch noch 5 Punkte. XD
    Ich denke, das hängt auch mit daran, dass ich Band 1 so überaus begeistert verschlungen habe und Band 2 so kurz danach gelesen habe. Ist mir schon öfter aufgefallen, dass ich die Bücher dann anders einschätze.
    Ja, genau! Ich vermisse das überhaupt nicht. Es gibt so viel, was einen trotzdem mitzieht!
    "Höllenglanz" liegt auch schon brav bei mir *tätschel* Ich musste aber mal eins meiner Bücher zwischen die Bücherei-Bücher schieben, sonst wird das mit dem SuB-Abbau ü-b-e-r-h-a-u-p-t nichts! ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Ach ja, das mit dem SuB-Abbau verstehe ich. Schlimm! Wie gut, dass ich den Weg in die Bücherei bisher nie geschafft habe (zumindest seit meiner neuen Heimatstadt, früher war ich Dauergast in der Bibo), sonst würde es um meinen SuB wohl noch schlechter stehen. :)

    Ach wieso? Wenn du es so empfunden hast, ist es doch ok. Schließlich ist es deine eigene Empfindung. Und 4,5 Punkte sind super! Es sind schon tolle (nicht 08/15) Bücher ... mal sehen was "Höllenglanz" dir für einen dämonischen Lese-/Punktetanz bereiten wird. :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich war als erstes von der Bücherei hier auch überhaupt nicht begeistert. Die hatten mal ein paar Exemplare, die ich interessant fand, aber jetzt nicht zwingend lesen musste. Da fand ich unsere kleine Bücherei vieeeeel besser ausgestattet (und im Vergleich: Ansbach hat gute 40.000 Einwohner und die andere gute 16.000 und muss mit zwei gleichgroßen Städten im näheren Umfeld konkurieren!). Aber das hat sich zum Glück gegeben. ;-)

    Ich empfand's ja immer noch als toll. Vielleicht besser als andere, die von mir eine 4,5-Bewertung erhalten haben. Ich will es relativ gleich machen, aber das geht natürlich auch nicht immer.
    Höllenglanz liegt ja jetzt hier. Mal sehen. Denn ich hab mir gestern auch noch "Die Messertänzerin" ausgeliehen, weil die schon (unverhofft) da war. >_< Auf dieses Buch warte ich auch schon seit Monaten.... (ich seh schon, mein SuB stürzt irgendwann über mir ein...)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Lasst euren Fingern einfach freien Lauf und schreibt, was euch zum Beitrag einfällt. ;-)
Ich versuche stets auf jeden Kommentar zu antworten.