Dienstag, 13. September 2011

Glück bei vorablesen

Hallo alle miteinander!

Ich hab - mal wieder - mein Glück bei vorablesen versucht. Das Buch ist mir schon beim Stöbern ins Auge gesprungen, aber so recht sicher war ich mich noch nicht. Na ja, erst mal auf die Wunschliste, dachte ich. Als ich dann gesehen habe, dass Dead Beautiful bei vorablesen gelistet ist, war ich natürlich noch neugieriger. Also Leseprobe gelesen und war... Wow!
Es gibt... keine Bücher, die mir Angst machen. Nur ein einizges (The Ring von Koji Suzuki). Aber hier hat mir die Leseprobe leichte Schauer über den Rücken gejagt. Brr! Es war dann wohl Schicksal...

Ich hab's mir heute natürlich gleich geschnappt, nachdem ich gestern Nacht noch Ugly beendet habe. Bisher hab ich aber nur, im Prinzip, noch mal die Leseprobe gelesen.
Rot mag ich ja eigentlich nicht, aber das Vorsatzpapier sieht einfach absolut gigantisch aus! Es ist so ein dunkles wein-blut-rot! Sehr schön! Das Cover ziert zwar das obligatorische Mädchen, aber die Schrift gefällt mir und irgendwie wirkt es auch ein bisschen mysteriös...

Und hier mein Leseeindruck zur Leseprobe:
Nach der ersten Seite (dem Prolog) war ich ja etwas skeptisch... Aber diese Skepsis hat sich shcneller in Luft aufgelöst als ich "Dead Beautiful" sagen konnte und meine Augen klebten am Bildschirm, den Finger schnell an der Maustaste, damit die Seiten nur so an mir vorüberfliegen konnten.

Die Leseprobe war vieeeeeel zu kurz und hat mir den Mund vieeeeeeel zu wässrig gemacht. Dass gleich am Anfang so eine... schaudernde, gruslige Szene kommt, obwohl nicht brutal beschrieben, aber trotzdem so... brrr, horrormäßig, dass mir tatsächlich ganz kalt wurde.

Mit Renée konnte ich, nicht nur wegen der Ich-Perspektive, gut mitfühlen. Wie sie ihre Eltern gefunden hat, ist schon äußerst seltsam. Mullbinden? Münzen? Herzanfall? Wer's glaubt.
Aber fast grusliger fand ich ja ihren Großvater. Wo ist der denn hergekommen? Aus der Zeitmaschine? Er wirkt eher wenig mitfühlend, aber immerhin scheint er einen "guten Riecher" zu haben. Denn so wie Renées Eltern aufgefunden wurden, kann ich mir auch schwerlich vorstellen, dass sie eines natürlichen Todes gestorben sind. Und dann soll Renée auch noch weg von allem was sie kennt? Ans andere Ende von Amerika? Und was meinten ihre Eltern mit "Sicherheit". Das finde ich doch irgendwie ungewöhnlich. Ich meine, klar, wünschen sich die Eltern, dass ihr Kind in Sicherheit ist, aber das extra (wie es scheint) im Testament so zu betonen? Und immer wieder der Großvater! Wah!

Mit Renée hab ich mich auch gleich irgendwie verbunden gefühlt. Wie sie sich selbst beschreibt, wie sie sich verhält. Sie scheint reifer für ihr Alter zu sein als andere, hat sich aber doch irgendwie etwas Kindliches bewahrt. Sie ist keine typische Außenseiterin, aber auch nicht die typische Highschool-Queen.

Was es wohl mit dem Tod ihrer Eltern und den skurrilen Umständen auf sich hat? Was hat es mit Renées Großvater auf sich? Und mit dem Gottfried-Institut?

Kurz: Ich bin gespannt und schon überzeugt, dass es ein ganz spannender Roman wird.

Kommentare:

  1. Ouh. Das deutsche Cover gefällt mir aber! :) Herzlichen Glückwunsch! :>

    Bin schon mal gespannt, was du vom Buch halten wirst - Der Inhalt war m.E. nicht so berauschend.

    (Außerdem ist der Untertitel des dt. Buches mal total mies. (Wenn du fertig bist, weißt du bestimmt, wie ich das meine..))

    AntwortenLöschen
  2. Danke. ;-)

    Ich hab keine zu großen Erwartungen. Die Leseprobe fand ich zwar toll, aber ich genieße das mit Vorsicht.

    Ich fand den Untertitel auch etwas verwirrend. Aber wohl aus einem anderen Grund: Ich hab beim Stöbern nämlich ein deutsches Buch entdeckt, dass den Untertitel als Titel hat (oder jedenfalls SEHR ähnlich). Ungünstig.

    AntwortenLöschen
  3. Meinen Glückwunsch zum Buch :)
    Hmm ich bin mittlerweile echt vorsichtig,was Bücher angeht, hatte in letzter Zeit einfach zu viele Fehlgriffe.

    Trotzdem viel Spaß damit :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe das Buch auch gewonnen. Kam es heute bei dir schon an?

    LG
    Sarah

    AntwortenLöschen
  5. @ misa:
    Ich kenn das. Allerdings liegt's bei mir momentan an einem Lesetief. :O
    Man ist nie ganz gefeit davor "schlechte" Bücher zu lesen. Aber ich denke, wenn man sich gut informiert und mal reinschnuppert, kann fast nix passieren. Außerdem bin ich gern offen für neues (Genre, Thematik etc.). Deswegen will ich ein Buch nicht von vornherein verurteilen. ;-)

    @ Sarah:
    Jap! Heute morgen. ;-) Dein kommt bestimmt auch morgen. ^^

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Lasst euren Fingern einfach freien Lauf und schreibt, was euch zum Beitrag einfällt. ;-)
Ich versuche stets auf jeden Kommentar zu antworten.