Freitag, 29. Juli 2011

[Rezension] Gejagte der Dämmerung von Lara Adrian

9. Band

Inhalt:
Nach qualvollen Jahren der Gefangenschaft wird Corinne Bishop vom Orden der Vampirkrieger aus der Gewalt des grausamen Dragos befreit. Der goldäugige Vampir Hunter hat die Aufgabe, sie zurück zu ihrer Familie zu bringen. Die schöne Frau weckt in dem sonst so gefühlskalten Krieger eine tiefe Leidenschaft, die diese schon bald erwidert. Doch Hunter hütet ein schmerzliches Geheimnis, das ihre Liebe für immer zerstören könnte …

[Quelle: egmont-lyx.de]



Die Stammesgefährtin Corinne Bishop wurde jahrzehntelang von Dragos gefangengehalten und misshandelt. Doch endlich konnte der Orden sie und andere Mitgefangene retten. Alles, was Corinne jetzt noch will, ist nach Hause. Zu ihrer Familie nach Detroit.
Nachdem Brock, Corinnes ehemaliger Leibwächter, noch nicht aus Alaska zurückgekehrt ist, um Corinne nach Hause zu bringen, erklärt sich der Gen-Eins-Krieger Hunter bereit. Er fühlt sich magisch von der zierlichen Stammesgefährtin angezogen und wer könnte wohl besser für Corinnes Schutz sorgen?
Doch in ihrem Heim angekommen, entwickelt sich für Corinne alles anders als gedacht. Auch Hunter spürt, dass etwas nicht stimmt und ist für Corinne zur Stelle...

Der neunte Band der Midnight Breed Reihe.
Keine Frage: Ich mag Adrians Stil sehr gerne. Er liest sich unheimlich flüssig, ist leidenschaftlich und bildlich, aber nicht zu ausschmückend.
Die Kapitel haben meiner Meinung nach auch die perfekte Länge, aber die Midnight Breed Bände sind für mich sowieso immer Page-Turner. In diesem Band ist es allerdings so, dass nicht nur aus Hunters, Corinnes und Dragos Sicht erzählt wurde. Auch aus Lucians Sicht (und anderen) ist das ein oder andere Kapitel. Was ich sehr schön fand, denn die (Hintergrund)Story ist diesmal sehr... spannend, ein bisschen dramatisch und es ist schön, wenn man mal wieder von den bereits liebgewonnenen Charakteren liest.
Hunter hat mich als Charakter schon interessiert seit er aufgetaucht ist. Denn schon da ging er mit der kleinen Mira besonders behutsam um. Da musste doch einfach mehr dahinter stecken! Und ja, das tut es! Auch Corinne ist ein sehr starker Charakter, der sich durchaus behaupten kann. Allerdings kam mir Hunter, das muss ich leider gestehen, ein bisschen "ooc" vor, also "out of character". Man hat ja nicht so viel in den letzten Bänden von ihm lesen können. Meist wurde er als still und tödlich beschrieben. Nur, ich glaube, im letzten Band wurde eine emotionalere Szene angedeutet.
Hier spricht Hunter aber sehr viel, zeigt sehr viel Gefühl auch. Was ihn natürlich sympathisch und liebevoll macht, aber dieser, in meinen Augen, krasse Unterschied zu den vorherigen Beschreibungen ist schon enorm. Zumal er auf mich von Anfang des Buches an so wirkte. Deswegen mag ich Hunter nicht weniger, um Gottes willen! Diese Wendung in der Beschreibung kam mir nur so... abrupt vor.
Wie schon gesagt, wird in diesem Band sehr viel von Dragos' Machenschaften enthüllt. Die "Hintergrundstory" bekommt also wieder einen ganz neuen Drall und man erfährt mehr über Dragos' "Zuchtprogramm" (wirklich ekelhaft!). Überhaupt steht das Paar zwar schon im Vordergrund, aber eben auch die (ich nenn's mal) eigentliche Geschichte tritt deutlicher in den Vordergrund.
Aber das Allerallerallerschlimmste: Der Band hat einen richtig fiesen Cliffhanger!

Kurz: Ein wunderbar spannender, kribbelnder und emotionaler Band, der nach s-o-f-o-r-t-i-g-e-r Fortsetzung schreit!




Weitere Informationen:
Verlag: EgmontLYX
Taschenbuch, kartoniert mit Klappe
Seiten: 400
Originaltitel: Deeper than midnight
Reihe: Midnight Breed
ISBN: 978-3-8025-8384-1
Preis: [D] 9,99 €

Kommentare:

  1. Und wie lange müssen wir Adrian-Fans anschließend auf die Fortsetzung warten? Ach, wie ärgerlich, diese Cliffhanger!
    Dennoch steht Gejagte der Dämmerung auf meinem Wunschzettel... ;))

    Eine toll geschriebene Rezension übrigens, mein Kompliment!

    LG Sylvia

    AntwortenLöschen
  2. Hmm, an die Bücher wollte ich mich auch noch mal ranwagen - mal schauen, wann ich dazu komme ;)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. @ Sylvia:
    Ich schätze zwischen 6 und 12 Monaten... Soweit ich weiß ist der englische ja nicht viel eher als der deutsche erschienen. o_O
    Dankeschön. ^_^

    @ Moon:
    Da bin ich mal gespannt, was du dazu sagst. ;-) Irgendwie, so im Nachhinein, gefallen mir die neueren sogar ein bisschen besser. Aber Dante bleibt trotzdem mein Liebling. <3

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Lasst euren Fingern einfach freien Lauf und schreibt, was euch zum Beitrag einfällt. ;-)
Ich versuche stets auf jeden Kommentar zu antworten.