Dienstag, 8. Februar 2011

[Rezension] Geweihte des Todes von Lara Adrian

8. Band

Inhalt:
Gefangen in der Wildnis von Alaska musste die Polizistin Jenna einen grausamen Albtraum durchleben. Nach ihrer Befreiung findet sie Zuflucht beim Orden der Vampirkrieger in Boston. Dort hilft ihr der attraktive Vampir Brock, sich von den schrecklichen Ereignissen zu erholen. Schon bald verwandelt sich ihre tiefe Zuneigung füreinander in heftige Leidenschaft. Doch Jenna ist eine Sterbliche, und ihre Liebe hat keine Hoffnung auf Erfüllung ...

[Quelle: egmont-lyx.de]



Die beste Freundin von Alex', Jenna Tucker-Darrow, wurde vom Ältesten gefangen gehalten und gebissen. An der Schwelle zum Tod entscheiden sich die Ordenskrieger sie mitzunehmen.
Auf der Krankenstation entdecken sie Veränderungen auf Jennas Röntgenbildern: Ihr wurde eine Art kleines Reiskorn eingepflanzt - mikrobiologische Technik. Keiner kann sagen, was das aus Jenna macht. Die harte Ex-Polizistin nimmt die ganze Sache aber relativ gelassen hin. Durch ihr Martyrium versucht Brock sie zu begleiten, doch gleichzeitig will der dunkle Krieger nicht noch mehr Zeit mit der liebenswürdigen Jenna verbringen. Er befürchtet, dass sie ihm doch mehr bedeuten könnte und er sie, durch seine Unachtsamkeit, verlieren würde. Wie damals seinen Schützling.
Auch Jenna fühlt sich einerseits zu Brock hingezogen, andererseits trauert sie immer noch um ihre Familie. Ihr wird bewusst, dass sie im Orden eigentlich eine Außenseiterin ist, denn sie ist weder eine Stammesgefährtin, noch ein Vampir, gehört also gar nicht in diese Welt. Doch schon bald übernimmt die Polizistin in Jenna die Oberhand. Vielleicht wird sie hier ja doch gebraucht...

Der achte Band der Midnight Breed Serie.
Ich dachte ja schon mit dem letzten Band, dass man die Serie nicht mehr toppen kann. Weit gefehlt.
Brock und Jenna sind sehr sympathisch. Irgendwie kam es mir auch vor als gäbe es bei den beiden kein ewig langes "Ich will dich." - "Ach, doch lieber nicht." und der berühmte Schritt nach vorn und gleichzeitig zwei nach hinten. Jenna wird schon gleich am Anfang über alles aufgeklärt und auch Brock behält seine Geheimnisse nicht lange für sich, was die beiden nur noch enger aneinander schweißt.
Trotzdem entwickelt sich die Beziehung zwischen den beiden relativ langsam. Man hat zwar auch anfangs das Gefühl eben jene Entwicklung schon sieben Mal gelesen zu haben, aber die Hintergrundgeschichte um Dragos und die verlorenen Stammesgefährtinnen nimmt richtig an Tempo zu. So kann der Orden wieder einen großen Schritt in Richtung "Vernichtung des Größenwahnsinnigen" machen.
Nachdem ich den Band Revue passieren lasse, komme ich fast in die Versuchung zu sagen, dass Jenna und Brock mein Lieblingspaar sind. Die beiden haben wirklich schweres erlebt und wie sie mit ihrer Vergangenheit umgehen und sich trotzdem einem scheinbar aussichtslosen Kampf stellen, finde ich einfach toll.

Kurz: Leidenschaft, Action, Rätsel - all das findet man hier und die Seiten drehen sich so fast von allein um!


Weitere Informationen:
Verlag: Egmont LYX
kartoniert, Klappbroschur
Seiten: 384
Originaltitel: Taken by Midnight
Reihe: Midnight Breed
ISBN: 978-3-8025-8383-4
Preis: [D] 9,95 €

Kommentare:

  1. ich kann dir nur zustimmen - ein schönes Buch und nun warte ich schon gespannt auf den nächsten Teil *hibbel*

    AntwortenLöschen
  2. Ich auch! Vor allem, da es ja um Hunter gehen wird, bin ich sehr gespannt.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Lasst euren Fingern einfach freien Lauf und schreibt, was euch zum Beitrag einfällt. ;-)
Ich versuche stets auf jeden Kommentar zu antworten.