Mittwoch, 22. Februar 2012

[Hörbuchrezension] City of Glass von Cassandra Clare

gelesen von Andrea Sawatzki
Inhalt:
In Idris herrschen düstere Zeiten. Als Valentin sein Dämonenheer zusammenruft, gibt es nur eine Chance: Schattenjäger und Schattenwesen müssen ihren alten Hass überwinden und Seite an Seite in diese Schlacht ziehen. Jace weiß genau, wie viel er zu riskieren bereit ist. Clary jedoch muss sich entscheiden, ob auch sie jeden Preis bezahlen würde, um die Gläserne Stadt zu retten.
[Quelle: amazon.de]

Ich hab ja schon bei City of Bones und City of Ashes erwähnt, dass ich die Umsetzung total gelungen finde.
Auch diesmal hatte ich zwar wieder das Gefühl, dass etwas fehlt (ist ja auch die gekürzte Lesung), aber nichts "sustantielles". Auch Clary nervt mich bei der Hörbuch-Reihe irgendwie weniger als damals als ich die Reihe gelesen habe. Irgendwie komisch, aber auch erfrischend.
City of Glass verbindet wieder Instrumentalstücke mit Andrea Sawatzkis gesprochenem Text. Ich find's nach wie vor sehr gut und atmosphärisch. Es passt einfach, auch wenn ich anfangs ein bisschen irritiert war.
Zum Auffrischen sind die Hörbücher auf jeden Fall empfehlenswert, aber auch zum "erstmaligen" Hören. Es macht eben immer wieder Spaß gemeinsam mit Clary, Jace & Co. die Abenteuer der Schattenjäger wieder zu erleben.
Ich kann gar nicht viel mehr dazu sagen, außer, dass die Reihe sowie die Hörbücher einfach toll sind und sie auch nicht langweilig werden, wenn man sie mehrmals liest.

Kurz: Durchweg gelungen!


Weitere Informationen
Hörprobe (Download)
Verlag: Bastei Lübbe (Lübbe Audio)
Autor: Cassandra Clare
Sprecherin: Andrea Sawatzki
Länge: 430 Minuten auf 6 CDs, auch als Download verfügbar
ISBN: 978-3-7857-4180-1
Preis: 10,99 € (lt. Bastei Lübbe)

Kommentare:

  1. Die Hörbücher sind wirklich genial! Bei City of Bones war ich anfangs auch etwas verwirrt wegen der Musik und manchmal passt der Hintergrund bei den HB nicht ganz ... aber die Sawatzki liest echt klasse. Ich habe die ersten drei Teile kürzlich während der Arbeit gehört und musste mir so das lachen verkneifen. Wenn Sebastian Clary, Jace und Alec erst mal die Meinung geigt (vor Simons Gefängnis), konnte ich mich kaum noch halten. Herrlich! Leider ist COFA so teuer, sonst hätte ich es auch schon längst gehört. :)

    LG Reni

    AntwortenLöschen
  2. Ging mir ganz ähnlich. ;-)
    Ich denke, es war gut, dass ich erst die Bücher gelesen hab, dann Pause und dann die Hörbücher nach und nach gehört habe.
    Ja, die Szene fand ich auch gut! :D Überhaupt kam Sebastian gut rüber, fand ich.
    Stimmt, CoFA ist noch zu teuer... ;_; Aber das kommt bestimmt noch. ;-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Lasst euren Fingern einfach freien Lauf und schreibt, was euch zum Beitrag einfällt. ;-)
Ich versuche stets auf jeden Kommentar zu antworten.