Mittwoch, 25. Januar 2012

[Filmrezension] Chihiros Reise ins Zauberland


Inhalt:
Chihiro zieht gerade mit ihren Eltern um. Natürlich hat das Mädchen keine Lust darauf. Auf dem Weg zu ihrem neuen Zuhause kommen sie an einer merkwürdigen Mauer mit Durchgang vorbei. Chihiros Eltern sind neugierig und wollen die Gegend erkunden, während Chihiro ganz und gar nicht der Sinn danach steht.
Trotzdem folgt sie ihren Eltern und zusammen stoßen sie auf eine Art verlassenen Vergnügungspark. Überall gibt es (typisch japanische) Stände und sogar Essen! Chihiros Eltern machen sich sofort daran, doch Chihiro ist die ganze Sache nicht geheuer...
Als es dunkel wird, offenbart sich auch ihr (un)gutes Gefühl: Seltsame Gestalten belagern die verlassene Stadt, ihre Eltern verwandeln sich in Schweine und Chihiro weiß nicht mehr, was sie machen soll. Gerettet wird sie vom Jungen Haku, der sie kurzerhand im Badehaus unterbringt, wo Chihiro fortan arbeiten soll... Ob sie mit ihren Eltern jemals wieder in ihre Welt kommt?

Ich kann mit Fug und Recht behaupten, dass Chihiros Reise ins Zauberland einer der zauberhaftesten Filme ist, die ich je gesehen habe.
Der Film versprüht den typischen Ghibli-Charme und darüber hinaus toppt es mit einer leichten, aber doch tiefgründig(er)en Geschichte voll mit Mythen, Legenden und Zauber. Der ganz besondere Flair der plastischen und fließenden Animationen wird noch von der Musik unterstützt. Es herrscht hier wirklich die perfekte Kombination aus Bild und Ton. Vielmehr trägt die musikalische Begleitung noch zu der spannenden und prickelnden Atmosphäre bei, sodass man wirklich glaubt, den "Zauber" der von Chihiro ausgeht anfassen zu können.
Ganz im Gegensatz zu anderen (Anime)Synchronisationen ist diese hier wirklich gelungen. Zwar ist sie anfangs ein klein wenig gewöhnungsbedürftig, aber trotzdem passt sie super zu den Charakteren. Vor allem die Betonung ist wirklich sondergleichen - im positiven Sinn. Wie oft habe ich lustlose Synchrosprecher bei anderen Zeichentrickfilmen erlebt? Hier definitiv nicht!
Chihiro wartet mit viel Magie und mythischen Einblicken auf. Die vielen japanischen Gottheiten und Bräuche versteht man durchaus auch bei uns. Für uns wirkt es vielleicht noch ein klein wenig exotischer. Trotzdem macht es einfach viel Spaß Chihiro auf ihrer "Reise" durchs Zauberland zu begleiten.
Besonders Chihiros Entwicklung vom verzogenen, störrischem Kind zu einem starken, jungen Mädchen ist äußerst beeindruckend. Sie durchläuft diese vollkommen natürlich - aber nicht ohne Kampf mit sich selbst. Der Film zeigt, dass einiges an Mut und Überwindung dazu gehört.
Auch die anderen Charaktere habe ich, trotz mancher Bosheiten, in mein Herz geschlossen. Sie sorgen nicht nur für witzige Situationen und eine knisternde Stimmung, sondern eben auch für einen Gegenpart zum Menschenmädchen Chihiro, bzw. unterstützen einige das Mädchen.
Der Film ist relativ lang, was man, meiner Meinung nach, vor allem am Anfang merkt. Ich weiß nicht, ob das vielleicht für jüngere Zuschauer nicht etwas zu langwierig ist. Aber ich denke spätestens nach einer halben Stunde wird jeder gebannt vor der Flimmerkiste sitzen. Abgesehen davon bleibt auch noch die ein oder andere (kleine) Unklarheit offen (was es z. B. mit dem Ohm-Gesicht auf sich hat). Allerdings machen Charakterdesign, die atemberaubende Musikunterstützung, die fulminanten Animationen und allen voran die Geschichte selbst dies mehr als wett.
Ich habe unten angegeben, dass die DVD FSK 12 ist. Tatsächlich ist "nur" das Bonusmaterial mit dieser Freigabe versehen. Der Film an sich ist ohne Altersbeschränkung!


Kurz: Ein zauberhafter, knisternder Film für Groß und Klein. Die perfekte Kombination aus Bild und Ton bannt wirklich jeden vor dem Fernseher!




Weitere Informationen:
Die DVD ist als Sonderausgabe Große Kinomomente, Einzeldisc und Special Edition erhältlich. Zum Film ist außerdem eine fünfteilige Anime-Comic-Reihe erschienen.
Mehr Infos zur Ausstattung der DVD
Originaltitel: Sen to Chihiro no kamikakushi
Regie: Hayao Miyazaki
Länge: 120 Minuten
FSK: 12 (Bonusmaterial; Film: 0 / ohne Altersbeschräkung)
Auf DVD erhältlich.

Kommentare:

  1. Das ist mein absoluter Lieblings-Ghibli-Manga. :) Kann ich immer und immer wieder schauen!

    AntwortenLöschen
  2. Die DVD habe ich auch :) Ist wirklich ein absolut schöner Film!

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe diesen Film, ich könnte ihn immer wieder ansehen. :D Nur das Ende war mir zu offen. ^^

    AntwortenLöschen
  4. @ Anna-Lisa:
    Ich hab einen anderen Favoriten. ;-) Aber Chihiro rangiert ganz weit oben. :D

    @ Kirsche:
    Jaaa, sehr zauberhaft! :-)

    @ Lucina:
    Ich fand es aber passend. Ich hättemir zwar gewünscht, dass man ein bisschen näheres erfahren hätte (zur "Zeit"), aber an sich war's okay.

    AntwortenLöschen
  5. ohja ich liebe ja die Ghiblifilme sehr, aber mein Liebling ist eindeutig Kikis kleiner Lieferservice, dicht gefolgt wenn nicht gleich auf die Stimme des Herzens, einfach wundervoll diese beiden Filme ♥♥♥♥♥

    AntwortenLöschen
  6. Kiki mochte ich auch sehr gerne. ;-) Hat mich richtig überrascht! Von Stimme des Herzens hatte ich mir damals mehr erwartet. Aber der wird auf jeden Fall auch noch folgen (in Form einer Review ;-) ).
    Mein Libelingsghibli ist und bleibt Das wandelnde Schloss. Allein schon wegen Calcifer. XD

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Lasst euren Fingern einfach freien Lauf und schreibt, was euch zum Beitrag einfällt. ;-)
Ich versuche stets auf jeden Kommentar zu antworten.