Montag, 16. April 2012

Filmstöckchen

Hallo alle miteinander!

Es ist schon etwas her, da hat mir Leon ein Filmstöckchen zugeworfen. Ganz fiese Fragen hat er sich da ausgedacht über die ich echt mal erst ein bisschen 'brüten' musste, denn auf Anhieb fiel mir kaum eine passende, geschweige denn eine gute, Antwort ein.Hier folgen also meine ausgeklügelten uns kükenförmigen Erwiderungen. Leon, die Fragen waren ganz schön fies, weil ich gar nicht recht wusste, was ich schreiben sollte - tsk! *g* Ich hoffe, ich hab's trotzdem einigermaßen hinbekommen. ;-)


Wie lautet der lächerlichste Name, welchen du bisher in einem Film oder in einer Serie gehört hast?
Puuuuuh, ich fand ja immer "Lancelot Sweets" (Bones) ziemlich lachhaft. Aber mittlerweile finde ich es einfach passend. Solche Sachen verdräng ich immer so schnell. ^^;

Du erhältst das verpflichtende Angebot, zwei Wochen mit einem Schauspieler zu verbringen, welchen du nicht leiden kannst. Wer ist es und was sind deine Befürchtungen, wie er sich verhalten könnte?
Ohhhhh, es gibt einige, die ich nicht mag. Es könnte sich ja durchaus herausstellen, dass diejenigen gar nicht so sind wie sie wirken. Im schlimmsten Fall sind sie aber so arrogant und unleidlich wie ich sie empfinde.
Bspw. mag ich Kevin Bacon gar nicht. Als Schauspieler durchaus, weil er echt tolle "Bösewichte" spielen kann, aber der ist mir einfach so kreuzunsympathisch der Mann. Im schlimmsten Fall würd er sich wie in "Hollow Man" aufführen. *ürks* Oder den richtig "Bösen" raushängen lassen oder den arroganten Arsch (obwohl er ja glaub ich überhaupt nicht so sein soll?!).

Welches Buch möchtest du gerne verfilmt sehen?
Ganz ehrlich? Keins. Es gibt, meiner Meinung nach, wenig wirklich gelungene Buchverfilmungen. Es ist einfach eine ganz andere Sache sich in die Bücher vertiefen zu können und einen Film zu gucken. Diese "Übertragung" funktioniert, denke ich, selten.
Wenn man mich zwingt, würde ich... "Die Schwester des Meeres" wählen. Weil es immer noch ein cooles Thema ist und ich das Buch - nach wie vor - einfach liebe.

Welche fiktive Person möchtest du im realen Leben treffen und warum?
Peeta. *_* Weil er so ein treuer und guter Kerl ist und ich mit ihm mehr als mit jedem anderen mitgelitten habe.
Ebenso Drizzt Do'Urden und Guenhvywar, weil sie meine Helden sind - seit ich meinen ersten Forgotten Realms Roman gelesen habe.
Und - last but not least - hätte ich gern ein kleines Treffen mit Pascal (Rapunzel), weil er soooooo ein süßer Kerl ist - auch wenn (oder gerade weil?) er nicht reden kann.

Da du nie einen ordentlichen Beruf erlernt hast, arbeitest du als Produzent für das öffentliche Fernsehen und sollst fünf Reality Shows kreieren. Welche Shows lässt du auf die Menschheit los?
Ich würde es auf jeden Fall mit der zigsten Version eines Gesangscastings probieren. Genügend Deppen, die sich vor einem Millionenpublikum zum absoluten Vollpfosten abstempeln und sich gern von einem Promi beschimpfen lassen ("Hauptsache ich bin im Fernsehen!"), gibt's doch immer.
Ein weiterer Hit ist natürlich der Alltag eines Rechtsanwalts! Nix "Lenßen & Partner" - 30 Minuten Gesetzestexte und Schreibkram pur. Wär doch auch mal was.
Als nächstes würde ich mir das siffigste Stadt- oder Dorfviertel aus ganz Deutschland suchen (ich bin mir sicher, dass es da Auswahl genug gibt) und die ganzen (selbst inszenierten?! *ironie off*) Dramen filmen, die den Leuten da passieren. Getreu nach dem Motto: "Einem irgendwo geht's immer schlechter als mir."
Ganz nach japanischem Vorbild muss eine Sendung à la "Takeshis Castle" wieder her - gemixt mit den "Mutproben" aus dem Dschungelcamp, weil Schadenfreude doch die schönste Freude ist.
Als letztes ... hm... Welche gehirnzellentötende "Unterhaltung" könnte man noch auf die Menschheit loslassen? Vielleicht an den Simpsons orientiert: Eine Familie in Amish- oder Mittelalter-Kluft stecken und sie einfach in der Zeit zurück versetzen?! Zeter und mortio! Vielleicht wird's ja der Burner im Hartz4-Programm. :D


Mit dem Stöckchen sind natürlich wieder Regeln verbunden:
  • Verlinke die Person, die dich getaggt hat. (Check)
  • Beantworte die Fragen, die dir gestellt wurden. (Check)
  • Tagge anschließend 5 weitere Leute.
  • Gib den Personen Bescheid, die getaggt wurden.
  • Stelle anschließend 5 Fragen an die, die getaggt wurden.
Aber ihr kennt mich ja. Deswegen tagge ich nicht andere Blogger, sondern EUCH! :DBeantwortet die Fragen einfach unter dem Post in einem Kommentar (oder gern auch auf eurem Blog, wenn ihr habt ;-) ).

  1. An welchen Film aus eurer Kindheit könnt ihr euch noch ganz genau erinnern (auch wenn ihr den Titel nicht mehr wisst) und warum?
  2. Kritik äußern ist leicht - selber machen schwer. Welchen Film hättet ihr garantiert besser gemacht?
  3. Bei welchem Film findet ihr die Musik herausragend, aber der Streifen an sich war absoluter Schrott (oder umgekehrt)?
  4. Welcher Film versetzt euch heute noch in Angst und Schrecken?
  5. Die Filmindustrie kaut auf dem Zahnfleisch. Jedes noch so erfolgreiche und besch...eidene Buch, Comic, etc. wird verfilmt. Da kommt ihr ins Spiel: Welchen individuellen Filmplot würdet ihr erschaffen, um die untergehende Filmindustrie zu retten und König(in) von Hollywood zu werden?

Kommentare:

  1. Danke für die Antworten. Kevin Bacon mag ich durchaus gerne, es kommt nur auf seine Rolle an. Echoes - Stimmen aus der Zwischenwelt zum Beispiel.
    Die Serien für das Fernsehen sind tatsächlich furchtbar. Pascal würde ein nettes und vor allem unterhaltsames Haustier abgeben

    Übrigens habe ich mir nun 9 doch gekauft.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne. ;-)
      Ich mag Kevin Bacon als Schauspieler durchaus. Menschlich kenn ich ihn (logischerweise nicht), aber er hat immer diese unsympathische Ausstrahlung. XD Was ihm ja aber zu Gute kommt, weil er ja echt oft die Rolle des "Bösen" oder des "Arschs" inne hat (zumindest bei den Filmen, die ich kenne).

      Ha, super! :D Da bin ich gespannt, was du sagen wirst. ;-)

      Löschen
  2. Wer lernt schon, wenn er Stöckchen machen kann ^^

    1.) Das letzte Einhorn *___* Das ist einfach DER Film meiner Kindheit, auch wenn ich nicht einmal mehr genau sagen kann warum. Aber jedes Jahr zu Weihnachten wurde alles stehen und liegen gelassen und wenn ausnahmsweise mal nicht Weihnachten war, dann wurde die Videokassette ausgepackt. Hach, da werde ich sentimental ^^

    2.) Jede Verfilmung aufzuzählen, die ich nicht gelungen fand, würde mit Sicherheit die Kapazitäten eines Kommentars sprengen. Aber was ich sicher besser hinbekommen hätte, ist der letzte HP-Film. Auch wenn ich mit meiner Meinung da etwas auf einsamer Ebene stehe ;-)

    3.) Da gibt es den ein oder anderen asiatischen Action-Film, dessen musikalische Unterlegung ich grandios, den Inhalt dafür aber eher bescheiden fand.

    4.) Ehrlich gesagt keiner. Ich bin eigentlich recht hart im Nehmen was Horror- und Gruselfilme angeht. Nur brutale (Anti-)Kriegsfilme ertrage ich nicht. Da ich die aber eben auch nicht anschaue, kann ich dir da spontan keinen Film nennen.

    5.) Das ist mir bei Gelegenheit einen kleinen Post wert, ich melde mich dann nochmal zurück *hrhrhr*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, "Das letzte Einhorn" ist ein sehr schöner Film! Ich liebe ja die Musik abgöttisch!

      Und zu Harry Potter: JA! XD Ich fand die gar nicht so schlecht, aber da hab ich dann, nachdem ich angefangen hab die Bücher zu lesen, aufgehört einen Vergleich zu ziehen und kann das (aber irgendwie nur bei Harry Potter) ganz gut voneinander abgrenzen.

      Zu deiner fünften Antwort bin ich ja echt gespannt. :D

      Löschen
  3. Eigentlich schade, dass der zweite Teil von "Das letzte Einhorn" nie verfilmt wurde. Die Handlung würde sich perfekt für einen Animationsfilm anbieten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zweiter Teil?! Davon hör ich ja zum ersten Mal. :O
      Worum geht's da denn?

      Löschen
  4. Der zweite Teil (Zwei Herzen) handelt von einem kleinen Mädchen, Sooz, deren Heimatdorf regelmäßig von einem Greif attackiert wird. Als sie zu dem gealterten König Lir reist, trifft sie auf den nun mächtigen Zauberer Schmendrick und Molly, welche noch immer gemeinsam reisen und ebenfalls zu Lir gehen, da dieser nach dem Verschwinden des Einhorns immer melancholischer, trauriger wurde und nur selten in die Realität zurückfindet. Zwei Herzen wird meistens mit "Das letzte Einhorn" in einem Band angeboten, da es nur 50 Seiten besitzt. Das Einhorn / Amalthea wird leider nur am Ende in die Handlung integriert.

    http://leon-filmrezensionen.blogspot.com/2011/04/zwei-herzen-das-letzte-einhorn-2.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! :)
      Meine Auflage enthält es scheinbar nicht. ;_; Hab grad mal nachgeschaut. Werd ich mir aber auf jeden Fall merken und ggf. noch mal kaufen. ;-)

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Lasst euren Fingern einfach freien Lauf und schreibt, was euch zum Beitrag einfällt. ;-)
Ich versuche stets auf jeden Kommentar zu antworten.