Mittwoch, 11. April 2012

[Filmrezension] # 9


Inhalt:
Die Welt ist zerstört durch einen Krieg Mensch gegen Maschine. In einem zerbombten Haus wacht Nummer 9 auf, eine kleine Puppe/Maschine/Roboter. Er macht sich auf den Weg nach draußen und trifft dort auf einen Artgenossen. Doch schon bald taucht eine Bestie, eine Maschine auf, die 9 und seine Artgenossen jagt und 2 sogar gefangen nimmt.
Das will 9 sich nicht gefallen lassen und versucht seinem neuen Freund zu helfen. Doch einige seiner anderen (insgesamt acht) Artgenossen wollen nur eins: Schutz. 9 versucht die Welt zu verändern und von den Maschinen zu befreien. So einfach wie es scheint, ist es aber nicht...

# 9 ist ein sehr düsterer Animationsfilm. Definitiv nichts für Jüngere! Die Welt ist zerstört, die Atmosphäre, besonders am Anfang, sehr bedrückend. Teilweise ist es auch ein bisschen gruslig, weil das Setting auch einfach so dunkel und pessimistisch ist.
Nichtsdestotrotz ist der Film auch sehr süß: Durch die kleinen ... ja, Puppen? Denn was 9 und seine Gefährten sind, wird nicht ganz klar. Vielleicht kleine Roboter, die eigenständig denken? Das trifft es nicht ganz. Aber das ist auch das Besondere an diesem Film: Kein Mensch oder Tier oder Fabelwesen ist der Protagonist, sondern eben ein Wesen wie 9. Der "Böse" wird durch eine Maschine dargestellt, die bedrohlicher wohl nicht sein könnte. Auch deren Schergen sind wie aus einem Horrorfilm entsprungen.
Am Anfang ist es mir nicht so leicht gefallen die neun Puppen-Roboter-Wesen auseinander zu halten. Doch die Details fallen dann langsam ins Auge: Jeder von ihnen ist so einzigartig und gründlich ausgearbeitet, dass man auch schnell ihren Charakter ausmachen kann.
So ist mir beispielsweise 9, der Hauptprotagonist, ein bisschen zu heroisch. Er ist sozusagen der Jüngste, gerade erwacht und weiß noch nichts von der Welt - und doch spielt er schon den Helden, den Rebellen, den Weltveränderer. 8 hat mich hingegen an Oogie-Boogie aus Nightmare before Christmas erinnert. 7 ist eine geborene Kämpferin, 6 ein bisschen... crazy. 5 ist schüchtern, aber durchaus klug und entwickelt sich. 3 und 4 sind die, na ich sag mal, typischen Zwillinge, die den Ruhepol der Gruppe darstellen. 2 einer der "Alten", der leicht verrückte Wissenschaftler, der alles wissen muss und 1, der Älteste, der Anführer, dem Schutz über alles geht, der auch ein bisschen unsympathisch wirkt.
Die Zeit, die die neun miteinander verbringen, ist im Vergleich recht kurz und dennoch spürt man die Verbindung zwischen den neun untereinander. Besonders ist mir das bei 5 und 9 aufgefallen, die einfach so eine tiefe Freundschaft eingegangen sind als wären sie schon immer zusammen gewesen.
Auch wenn die Stimmung im gesamten Film etwas drückend ist, es gibt durchaus auch die ein oder andere witzige Szene, es gibt Spannung, ein bisschen Action und es wird auch traurig (besonders am Ende). Dazu mischt sich, zu dem sonst relativ (!) reellem Zukunftsbild, ein bisschen dunkle Magie.
Die Ausarbeitung der Charaktere, das Setting, das gesamte Design finde ich persönlich einfach durchweg gelungen. Es ist mal eine etwas andere Art von Animationsfilm, wobei die Animationen durchaus sehr flüssig sind. Zusammen mit der Musik, die wirklich auf den Ton genau perfekt ist, erschafft der Regisseur (und sein Team) eine ganz besondere Zukunftsvision.

Kurz: # 9 ist definitiv nichts für schwache Nerven, aber ein so wunderbarer wie düsterer Film.



Weitere Informationen:
Basiert auf einem Kurzfilm. Gibt es auch als exklusive Amazon-Edition (Blu-Ray).
Mehr Infos zur Ausstattung der Blu-Ray.
Originaltitel: 9
Regie: Shane Acker
Länge: 79 Minuten
FSK: 12
Auf DVD/Blu-Ray erhältlich.

Kommentare:

  1. Gutes Review. Ein Film, den ich unbedingt noch nachholen möchte. Die Meinungen gehen sehr weit auseinander, aber mein Gefühl und die bisherigen Einblicke sind positiv.

    AntwortenLöschen
  2. Danke.
    Es ist echt kein 0-8-15-Film, aber/und auch keiner für jeden. Ich finde auch, dass es kein Film ist, den man sich mal eben angucken kann (wie... hm, die ganzen Hollywood-Blockbuster, die gut gemacht sind, unterhalten, aber über die man nicht groß nachdenken muss/kann). Richtig gewirkt hat er bei mir auch erst beim zweiten Mal gucken.
    Aber ich bin gespannt, wie deine Meinung dann schlussendlich ausfällt. Sogar "meine" Edition hier ist ja auf Amazon recht günstig zu haben. ;-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Lasst euren Fingern einfach freien Lauf und schreibt, was euch zum Beitrag einfällt. ;-)
Ich versuche stets auf jeden Kommentar zu antworten.