Freitag, 30. März 2012

[Rezepte] Kokos-Glasnudel-Suppe mit Entenstreifen

Hallo alle miteinander!

Dieses Rezept wollte ich schon lange mal ausprobieren... Mit Glasnudeln weiß ich nämlich sonst nicht so viel anzufangen und auf Suppe hatte ich auch mal wieder Lust.


Zutaten:
Kokosmilch
Glasnudeln
Entenbrust
Gemüsebrühe
Sambal Manis, Thai-Kaffir-Limettenblätter, Ingwer, Soja-Soße, Austern-Soße

Menge:
Wie immer nach Hunger!
Ich habe hier ein Päckchen Glasnudeln (50g), eine Entenbrust (ca. 200g) und eine Dose Kokosmilch verwendet. Gewürze nach Geschmack. Wer sich unsicher ist lieber erst mal weniger nehmen! Nachwürzen kann man immer.

Zubereitung:
Ca. 100-200 ml Gemüsebrühe kochen. Soll der Geschmack der Kokosmilch intensiver sein, die Suppe semiger, dann weniger Gemüsebrühe nehmen. Soll sie dünner und weniger intensiv sein, dann etwas mehr.
Sobald die Brühe kocht, die Glasnudeln dazu mischen, auf etwa niedrige bis mittlere Hitze zurück drehen und die Kokosmilch komplett dazu geben.
In die Entenbrust schneidet ihr auf der Haut-/Fettseite die Haut rautenförmig ein. Aber nicht zu tief! Erhitzt Fett in der Pfanne. Sobald es wirklich heiß ist (z. B. mit einem Holzkochlöffel überprüfen: Wenn ihr den Löffel in die Pfanne haltet, sollten sich kleine Bläschen am Löffel bilden), legt ihr die Entenbrust mit der Fettseite nach unten und bratet sie scharf an. Das kann ein bis zwei Minuten dauern. Sobald die Seite schön knusprig ist, dreht ihr die Entenbrust kurz (!) um. Sodass sich die Poren schließen können. Anschließend legt ihr die Brust bei 100-120 ° Ober- und Unterhitze noch für fünf bis zehn Minuten in den vorgeheizten Backofen. Ihr könnt nach fünf Minuten mal schauen, ob das Fleisch bereits leicht rosa ist oder noch nicht. Einfach in der Mitte (der dicksten Stelle) etwas oben einschneiden, sodass ihr das Fleisch sehen könnt. Solange im Ofen garen lassen bis die gewünschte "Röte" erreicht ist.
Währenddessen die Suppe würzen. Ich habe getrocknete Limettenblätter und Ingwer genommen. Die Limettenblätter (ca. 2) habe ich zerkleinert. Den Ingwer hatte ich bereits selbst in kleine Würfelchen geschnitten und getrocknet und davon ca. eine Messerspitze genommen. Pulver ist nicht so intensiv wie frischer oder eingelegter Ingwer! Sojasoße (etwa 1 EL), Austernsoße (ebenfalls ca. 1 EL) und eine Messerspitze Sambal Manis dazu geben, umrührenund abschmecken.
Die Entenrust in Streifen schneiden.

Et voilà - bon appetit!

Kommentare:

  1. Hmm, das sieht lecker aus :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Du machst mich schwach mit deinen Rezepten ;-)

    Was ist denn Sambal Manis? Ich kenne nur Sambal Oelek, geht das in die gleiche scharfe Richtung?

    AntwortenLöschen
  3. *lach* Sinn und Zweck der Sache. ;-)

    Hm... Wiki sagt "Sambal Manis: würziges, süßes Sambal, das auch Ketjap manis, eine süße Sojasauce, enthält". Es ist definitiv nicht so scharf wie Sambal Olek. Es hat schon eine ganz milde Schärfe, aber es ist mehr so süß-sauer und halt SEHR würzig. Man muss es mögen. Wenn du mal an einem Töpfchen vorbei gehst (ich hatte das von "Bamboo Garden"), kannst du mal dran riechen. So schmeckt's auch. ;-)
    Hier ist's noch mal auf der Seite: http://bamboogarden.de/sortiment-asiatische-feinkost.html Unter "Würzsaucen". ;-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Lasst euren Fingern einfach freien Lauf und schreibt, was euch zum Beitrag einfällt. ;-)
Ich versuche stets auf jeden Kommentar zu antworten.