Samstag, 10. März 2012

[Rezension] Leaving Paradise von Simone Elkeles

1. Band

Inhalt:
Nothing has been the same since Caleb Becker left a party drunk, got behind the wheel, and hit Maggie Armstrong. Even after months of painful physical therapy, Maggie walks with a limp. Her social life is nil and a scholarship to study abroad—her chance to escape everyone and their pitying stares—has been canceled.
After a year in juvenile jail, Caleb’s free . . . if freedom means endless nagging from a transition coach and the prying eyes of the entire town. Coming home should feel good, but his family and ex-girlfriend seem like strangers.
Caleb and Maggie are outsiders, pigeon-holed as "criminal" and "freak." Then the truth emerges about what really happened the night of the accident and, once again, everything changes. It’s a bleak and tortuous journey for Caleb and Maggie, yet they end up finding comfort and strength from a surprising source: each other.

[Quelle: fluxnow.com]


>>Leseprobe<<



Vor einem Jahr hat Caleb Becker seine Nachbarin Maggie Armstrong betrunken angefahren und Fahrerflucht begangen. Dafür musste er ein Jahr lang ins Jugendgefängnis, während sich Maggie zahlreichen Operationen und Physiotherapiestunden unterziehen musste.
Alles was Caleb nun will, ist sein altes Leben zurück. Alles soll wieder so sein wie zuvor. Doch nichts ist im kleinen Ort Paradise so wie vergangenes Jahr.
Caleb ist nun der Ex-Knacki, Maggie hat sich von ihren (beliebten) Freunden zurück gezogen, Calebs Zwillingsschwester Leah (und Maggies beste Freundin) ist ebenfalls zu einem Außenseiter geworden und auch Calebs Freunde haben sich verändert. Oder hat doch eher Caleb sich verändert?
Beide, Caleb und Maggie, sind nun die "Freaks" und auch wenn sie einander hassen sollten, sind doch beide in einer ähnlichen Situation...

Der erste Band der Paradise Reihe.
Wer schon die Bücher um die Fuentes Brüder gelesen und verschlungen, ja inhaliert hat, der wird auch hier wieder voll auf seine Kosten kommen.
Auch wenn ich nicht jedes Wort verstanden habe, so wusste ich doch eins: Simone Elkeles' Stil ist so einnehmend, so klar und voller Gefühl, dass es eigentlich egal ist, in welcher Sprache man ihre Bücher liest. Auch wenn die Thematik hier eine ganz andere ist, ist die Geschichte um Caleb und Maggie doch genauso fesselnd und mitfühlend und spannend wie die (bei uns bekannten) Geschichten um die Fuentes-Brüder.
Ich konnte das Buch wirklich kaum aus der Hand legen, weil mich Calebs und Maggies Geschichte einfach so berührt hat. Beide haben ihre Fehler und Macken, beide sind aber auch gleichzeitig so herzlich und sympathisch. Man kann mit beiden mitfühlen, obwohl sie sozusagen auf unterschiedlichen Seiten stehen. Das wird auch durch die Erzählperspektive vertieft: Abwechselnd wird aus Calebs und Maggies Sicht, in der Ich-Perspektive, Präsens, erzählt.
Klar, wollte ich beide manchmal schütteln und sie benehmen sich auch mal daneben, statt einfach nur ehrlich miteinander zu sein. Immerhin sind die beiden keine Fremden, sondern eigentlich Freunde. Jeder der beiden hat sein ganz persönliches Päckchen zu tragen. Wer auchhier wieder vom Klischee ausgeht, dem zeigt Elkeles ein weiteres Mal, dass das eben nicht alles ist. Sie dringt so tief in die Charaktere, ihre Perspektive, ihre Gefühlswelt, dass man beinahe auch selbst meinen könnte in Maggies oder Calebs Haut zu stecken.
Das Ende könnte man als abgeschlossen betrachten. Doch zum Glück geht es weiter mit den beiden, denn sonst hätte ich das Ende als eher unbefriedigend empfunden. Es gibt bis dorthin drastische Wendungen und Lösungen. Ein dunkles Geheimnis wird gelüftet und Maggie und Caleb realisieren, dass sie sich verändert haben.

Kurz: Wieder mal ein Meisterstück. So berührend und fesselnd und vereinnahmend, dass man sich schon beinahe den Arm abhacken muss, um das Buch aus der Hand zu legen. Wunderbar!



Weitere Informationen:
Verlag: Flux
Taschenbuch
Seiten: 303
Reihe: Paradise
ISBN: 9780738710181
Preis: [D] ~ 7,60 €

Kommentare:

  1. Toll geschrieben deine Rezi, ich hoffe die veröffentlichen den Titel bald auch auf Deutsch.
    Schönes Wochenende und liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  2. Danke. ;-)
    Ich hoffe auch, denn die Geschichte ist wirklich toll. Aber ich bin guter Hoffnung, denn die Reihe der Fuentes Brüder scheint sich ja ganz gut zu verkaufen. ;-)
    Auch noch ein schönes WE! :D

    AntwortenLöschen
  3. Das Buch sowie die Fortsetzung hab ich gerade bei Buchticket ergattert. Scheint ja ein guter Fang gewesen zu sein! :)

    AntwortenLöschen
  4. Also ich finde ja. Ich weiß nicht, ob du "Du oder das ganze Leben" und/oder "Du oder der Rest der Welt" gelesen hast. Aber vom Schreibstil her ist es eigentlich exakt gleich.
    Und die Thematik find ich einfach auch sehr interessant und einfach so... prägnant. :D
    Ich wünsch dir viel Spaß mit den beiden. ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Nein, es sind nicht alle Manga von Medimops, nur die ersten beiden Bilder (Ouran, charm Angel, Mew Mew, Summer Rain).

    Mir Kare ist echt süss! Du solltest es lesen :D

    Du + ich = wir habe ich noch nicht gelesen, aber ich kann dir gerne Bescheid sagen, wenn ich's durch hab.

    Man, es gibt so viele tolle Manga *sfz* schade nur, dass Ema Toyama noch nichts neues bringt, xx me! Ist bald abgeschlossen und auch wenn sie schon 3 tolle, sehr unterschiedliche Reihen hat, will ich mehr *_* oder auch mehr Bände von Shugo chara wären super. xD

    AntwortenLöschen
  6. Ah, guck. Ich vergesse (oder verdränge?) immer, dass medimops auch Manga hat. D:

    Ich glaub ich hab den vor Jahren mal angefangen online zu lesen (ein paar Kapitel)... Deswegen hat es mich total gefreut, dass er nun auf Deutsch raus kommt - und was ist? Ich hab so viele Serien angefangen... *uffza*

    Oh ja! Das würd mich interessieren. :D "Du + ich = wir" schaut ja gut aus, aber ich bin etwas skeptisch, ob's nicht 0-8-15 ist.

    Von Ema Toyama hab ich noch gar nichts gelesen. ^^; Ich glaub, das muss ich mal nachholen. ;-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Lasst euren Fingern einfach freien Lauf und schreibt, was euch zum Beitrag einfällt. ;-)
Ich versuche stets auf jeden Kommentar zu antworten.