Donnerstag, 1. März 2012

[Rezension] Harry Potter und der Stein der Weisen von J. K. Rowling

1. Band

Inhalt:
Eigentlich hatte Harry geglaubt, er sei ein ganz normaler Junge. Zumindest bis zu seinem elften Geburtstag. Da erfährt er, dass er sich an der Schule für Hexerei und Zauberei einfinden soll. Und warum? Weil Harry ein Zauberer ist.
Und so wird für Harry das erste Jahr in der Schule das spannendste, aufregendste und lustigste in seinem Leben. Er stürzt von einem Abenteuer in die nächste ungeheuerliche Geschichte, muss gegen Bestien, Mitschüler und Fabelwesen kämpfen. Da ist es gut, dass er schon Freunde gefunden hat, die ihm im Kampf gegen die dunklen Mächte zur Seite stehen.

[Quelle: carlsen.de]


>>Leseprobe<<



Harry lebt, seitdem seine Eltern gestorben sind, bei seiner Tante Petunia, ihrem Mann Vernon und seinem Cousin Dudley. Von den Dursleys wird er nicht gerade freundlich behandelt, eher wie ein geduldetes Insekt.
Doch alles ändert sich. Kurz vor seinem elften Geburtstag geschehen seltsame Dinge. Harry bekommt einen Brief, den ihm sein Onkel aber gleich wegnimmt. Doch der Brief bleibt hartnäckig und sucht Harry immer wieder auf - egal wo die Familie auch hingeht.
So erfährt Harry schlussendlich an seinem Geburtstag, dass er ein Zauberer ist und ab dem kommenden Schuljahr auf die Zaubererschule Hogwarts gehen soll. Auf dem Weg zum Internat und auch dort findet Harry ein Zuhause, Freunde, aber auch den Anfang eines großen Abenteuers...

Der erste Band der Harry Potter Reihe.
Tatsächlich habe ich diesen Band zum ersten Mal gelesen, obwohl ich die Bände drei bis sieben bereits regelrecht inhaliert habe. Der Schreibstil, das hat mich mit am meisten überrascht, ist wie in den Nachfolgern: Fantastisch, lebendig, großartig, flüssig. Rowling schafft es schon mit ihrem ersten Werk den Leser vollkommen für sich, bzw. vielmehr für Harry und seine Welt zu gewinnen.
Auch oder obwohl ich den Verlauf der Geschichte bereits kannte, war der Band unheimlich spannend. Mit Harry Potter und der Stein der Weisen bin ich wieder ganz tief in Harrys Welt eingetaucht und er hat mich - nach wie vor - vollkommen verzaubert.
Natürlich mag ich die Charaktere - oder habe eine Abneigung gegen sie, was ja auch ganz im Sinne der Geschichte ist. Mir kamen Harry & Co aber doch recht "reif" und gefasst für ihr Alter vor. Auch Harry nimmt die Tatsache, dass er ein Zauberer ist recht gelassen auf. Er zweifelt zwar, aber irgendwie kam dieser Zweifel bei mir nicht ganz rüber. Vielleicht auch, weil ich die Nachfolger schon kannte/kenne.
Trotz des Altersunterschieds zwischen Harry und mir konnte ich auf jeder Seite vollkommen mitfiebern. Mir gefallen zwar die späteren Bände besser, aber nicht, weil Harry dann älter ist, sondern weil es einfach noch spannender und mysteriöser wird.
Ein weiterer Punkt (ich möchte nicht Vor- oder Nachteil sagen...) ist, dass ich diesmal auch Snape in einem anderen Licht sehe, kenne ich doch seine wahren Beweggründe.
Ich hätte nicht gedacht, dass ich so viel Spaß an diesem Teil haben könnte, denn ich hatte Bedenken, dass Harry doch etwas jung ist und ich es eher 'langweilig' finden würde. Aber diese Bedenken konnte ich vollkommen beiseite wischen.

Kurz: Die Charaktere und die Welt, ihre Gegeben- und Gepflogenheiten sind einfach nur phantastisch. Die Reihe sollte einfach in keinem Buchregal fehlen - auch wenn man dem skeptisch gegenüber steht (wie ich anfangs). Aber die Detailverliebtheit, die Protagonisten mit ihren ganz 'realen' Ecken und Kanten überzeugen einfach auf ganzer Linie und entführen nur zu gern in die magische Welt!



Weitere Informationen:
Offizielle (Buch-)Seite
Verlag: Carlsen
Übersetzer: Klaus Fritz
gebunden
Seiten: 336
Originaltitel: Harry Potter and the Philosopher's Stone
Reihe: Harry Potter
ISBN: 978-3-551-55167-2
Preis: [D] 15,90 €

Kommentare:

  1. Ich hab mir den ersten Band gerade erst auf englisch als TB gekauft. Gelesen habe ich ihn aber schon mehrmals auf Deutsch, das letzte Mal ist aber bestimmt schon mehrere Jahre...also min. 6 her. Ich weiß auch gar nicht mehr wann ich ihn das erste Mal gelesen habe (meine Mutter hat mir den Band vor die Nase gedrückt und gesagt: "Soll gut sein! Hab ich empfohlen bekommen." Ich dachte nur: "Boah, wie dick" XD Und als das TB heute ankam, dachte ich: "Wow, wie dünn"), irgendwie mit 13 oder so, da fand ich die Geschichte so toll...hoffentlich auch noch wenn ich älter bin, ich werde es ja sehen. ^^

    AntwortenLöschen
  2. Als englisches TB hatte ich ihn auch (vor Jahren). Aber der ist mir irgendwie abhanden gekommen. ^^;
    Ich denke, Harry Potter kann immer verzaubern. Ich bin nicht direkt damit aufgewachsen, aber trotzdem hat er es diesmal wieder geschafft. ;-)
    Und das mit dem "dick" und "dünn". *lol* Das kann ich gut nachvollziehen. XD Zumal, wenn man ihn mit Band 5 oder 7 vergleicht...

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Lasst euren Fingern einfach freien Lauf und schreibt, was euch zum Beitrag einfällt. ;-)
Ich versuche stets auf jeden Kommentar zu antworten.