Mittwoch, 1. Juni 2011

[Filmrezension] Hercules


Inhalt:
Herkules ist der Sohn von Hera und Zeus. Als Baby wird er aber vom Olymp entführt und beinahe sterblich gemacht.
Zeus und Hera suchen ihren Sohn natürlich, doch da Herkules mehr Mensch als Gott ist, darf er nicht zurück auf den Olymp. Aufgezogen wird er von einem älteren, kinderlosen Ehepaar. Doch Herkules merkt bald, dass er nicht wie alle anderen ist, denn er ist sehr stark. Stärker als alle anderen.
Als seine Zieheltern ihn über seine Herkunft aufklären, erfährt Herkules die Wahrheit: Er ist der Sohn des Zeus und kann nur als wahrer Held auf den Olymp zurückkehren. So macht sich der Junge auf die Suche nach dem berühmten Heldentrainer Philoktetes.

Disney vereint hier moderne Dialoge mit der griechischen Mythologie und Antike. Auch der Zeichenstil ist den Zeichnungen auf alten antiken Vasen und Tontellern nachempfunden.
Was wäre ein Disney-Film ohne musikalische Unterstreichung? Die flotten Lieder passen zum Tempo der Geschichte. Sie haben fast alle einen fröhlich-lustigen Ton, so wie auch der Film selbst.
Besonders Hades' Spießgesellen Pech und Schwefel sorgen eigentlich immer für eine Slapstick-Einlage. Wenn nicht, dann gibt es ja noch Phil und Pegasus, Herkules' geflügeltes weißes Ross. Oh, und natürlich Hades, den Gott der Unterwelt. 
Selbst nachdem ich den Film so oft gesehen habe, konnte ich noch schmunzeln und lachen. Denn eins ist Herkules sicher nicht: Ernst und traurig!
Natürlich gibt es auch traurige und ernste Szenen. Auch kitschige! Manche Wendungen können einem auch durchaus als zu schnell erscheinen oder als unnatürlich. Dabei muss man, finde ich, immer dran denken, dass es in erster Linie ein Kinderfilm ist. Die Entwicklung ist schnell, doch als Kind ist mir das natürlich nicht so vorgekommen.
Der Witz entschädigt aber einfach für alles! Und nebenbei lernt man vielleicht auch noch das ein oder andere über die griechische Mythologie. Wenn man auch nicht alles für bare Münze nehmen darf.

Kurz: Herkules ist extrem: extrem stark, extrem lustig, extrem kitschig und extrem heldenhaft!




Weitere Informationen:
Es gibt eine Serie zu Herkules, die ich als Kind ebenfalls sehr gerne gesehen habe und die noch weiter auf die Protagonisten der antiken Legenden eingeht. Natürlich, wie auch im Film, sind nur die groben Eckpunkte "wahr".
Mehr Infos zur Ausstattung der DVD
Originaltitel: Hercules
Regie: Ron Clements, John Musker
Länge: 89 Minuten
FSK: 0 / ohne Altersfreigabe
Auf DVD erhältlich.

Kommentare:

  1. Als Kind fand ich Herkules irgendwie blöd, ich mochte den Zeichenstil und die Story nicht wirklich. ^^ Als ich mir den Film vor einem Jahr noch einmal angesehen habe, fand ich ihn dann gar nicht mehr so schlecht, sondern sogar ganz lustig... xD

    AntwortenLöschen
  2. An den Film kann ich mich nur noch vage erinnern, aber ich habe mir gerne die Serie angesehen. Die Kritiken waren damals relativ zwiegespalten, doch Hercules ist in der letzten Zeit wieder beliebter, was auch bei IMDB oder Rotten Tomatoe zu sehen ist. Solche Neuinterpretationen gefallen mir sehr, wenn die Qualität stimmt.

    Übrigens veranstalte ich gerade ein Sommer-Gewinnspiel, wenn du teilnehmen möchtest.

    AntwortenLöschen
  3. @ Lucina: Ich mochte Herkules, was aber auch daran liegen könnte, dass ich prinzipiell nen Fimmel für Mythologie und so hab. XD

    @ leon der profi: Echt? War das so zwiegespalten? Ich orientiere mich ja nicht an Kritiken. Ich denke, wenn's einer mag, mag er's und wenn nicht, dann nicht. Klar, Herkules ist jetzt nicht der beste Disney ever. Aber die Serie fand ich immer noch besser als manch andere!

    Klar, ich guck mal vorbei. ;-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Lasst euren Fingern einfach freien Lauf und schreibt, was euch zum Beitrag einfällt. ;-)
Ich versuche stets auf jeden Kommentar zu antworten.