Freitag, 4. Mai 2012

[Rezension] Flammen der Begierde von Kresley Cole

8. Band

Inhalt:
Die Walküre Lucia ist mit einem Fluch belegt, der sie unvorstellbare Schmerzen erleiden lässt, sollte sie ihr Keuschheitsgelübde brechen. Jahrhundertelang hat sie jeder Versuchung widerstanden – bis Lucia auf den dunklen Prinz der Lykae trifft! Garreth MacRieve weckt in Lucia eine lang verborgene Leidenschaft, die sie an den Rand der Verzweiflung treibt ...

[Quelle: egmont-lyx.de]



>>Leseprobe<<



Lucia hat vor langer, langer Zeit einen Fehler begangen. Die Konsequenzen dafür muss sie noch heute tragen. Aber nicht nur ein Fluch begleitet ihr Leben, sondern auch eine Gabe, die sie zur besten Bogenschützin weltweit macht. Lucia ist in ihrem Koven die vernünftige unter den Walküren, bedacht und eher ruhig. Bis sie eines Tages auf den Dunklen Prinz der Lykaner trifft: Garreth MacRieve. Der Werwolf weiß sofort, wer vor ihm steht: Seine Gefährtin!
Doch Lucia ist die Jägerin und lässt sich nicht so einfach einfangen...

Der achte Band der Immortals After Dark Reihe.
Es gibt hier einige Überschneidungen mit den vorangegangenen Bänden. Insgesamt kann man den Band sicherlich auch unabhängig von den anderen lesen. Ich würde aber empfehlen zumindest Nacht des Begehrens und Versuchung des Blutes vorher zu lesen. Der Band enthält jetzt zwar keine direkten Spoiler zu den beiden erwähnten, aber ich denke man hat mehr Spaß erst Nacht des Begehrens, Versuchung des Blutes und anschließend Flammen der Begierde zu lesen.
Ich fange diesmal erst mit meinen Kritikpunkten an: Ich weiß nicht, ob ich es schon mal erwähnt habe, aber mir geht es langsam ein bisschen auf den Zeiger, dass der weibliche Part immer die Jungfrau sein muss (egal wie alt - und wir sprechen hier nicht von "Jugendlichen"). Oder zumindest sehr unerfahren. Gerade bei Kresley Cole stößt mir das doch öfter auf. Wohingegen der Mann immer schon der absolut sexerprobte Hengst ist - sorry. Das ist so unglaubwürdig und... nervig einfach. Mir ist durchaus bewusst, dass es früher für die weiblichen Mythenweltbewohner etwas schwer gewesen sein muss (in "unserer" Welt), denn sie waren/sind halt nun mal Frauen. Aber die Mythenwelt an sich scheint ja anders hierarchiert zu sein...
Einerlei. Was mich auch ein bisschen... enttäuscht hat, ist, dass man nichts von Lucias frühester Vergangenheit erfährt. Die Begebnisse mit ihrem Fluch werden zwar durchaus logisch aufgeklärt, aber eine Frage stellt sich trotz allem noch, die nur vage beantwortet wurde. Die Frage ist nun, ob das Absicht war, weil es eventuell in einem folgenden Band noch wichtig wird/werden könnte oder ob es einfach vergessen wurde. Ich weiß es nicht.
Was aber alles wieder herausreißt - und ich werde niemals müde das zu betonen - ist Coles Schreibstil. Diese Frau schreibt einfach dermaßen fesselnd, bildlich und sinnlich, dass meine Augen quasi wie Saugnäpfe an den Seiten hängen und ich das Buch am liebsten mit Klebstoff an meinen Händen festkleben würde, damit ich es ja nicht weglegen muss. Mich begeistert die Mythenwelt - auch wenn man diesmal nicht so viel Neues und Tieferliegendes erfährt - immer wieder.
Besonders fasziniert mich, neben dem Aufbau, auch, wie Cole es schafft so viele Handlungen teilweise parallel laufen zu lassen ohne dass es langweilig wird einem bestimmten Strang zu folgen. Fehler oder Unlogik hab ich bisher (noch?) nicht entdeckt. Als Leser kann man sich an bestimmten Punkten aus den anderen Bänden orientieren, was einerseits zu einem Aha-Effekt führt und andererseits wiederholt ohne dass es wirklich aufdringlich wäre.
Den Plot fand ich diesmal nicht ganz so megaspannend, aber das Ende hat definitiv Lust auf viel mehr gemacht. Apropos "Lust": Auch hier gibt es wieder ziemlich explizite und heiße Szenen. Denn eine große Prise Erotik ist bei jedem Cole-Band unabdingbar. Man muss diesen Kniff mögen, dann hat man sehr viel Spaß damit in die Mythenwelt abzutauchen.

Kurz: Einige Überschneidungen, ein paar kleine Kritikpunkte, aber dennoch wieder ein sehr schöner Band. Das Ende macht vor allem auf den folgenden extrem neugierig. Kresley Cole wie man sie kennt und liebt.



Weitere Informationen:
Verlag: EgmontLYX
Übersetzer: Bettina Oder
Taschenbuch, kartoniert mit Klappe
Seiten: 480
Originaltitel: Pleasure of a Dark Prince
Reihe: Immortals After Dark
ISBN: 978-3-8025-8610-1
Preis: [D] 9,99 €
Flammen der Begierde bei Amazon, bol, buch

Kommentare:

  1. Hm. Das mit dem Jungfrauen-Part ist eigentlich nicht so. Naja gut, bei 'Nacht des Begehrens' war ja ausnahmsweise die weibliche Prota wirklich noch unberührt, aber bei den nachfolgenden Bänden könnte ich das jetzt nicht sagen. Zumal ich letztens noch mal in Bowens Geschichte reingelesen hatte und da war Mari eindeutig keine Jungfrau mehr.

    Hm... ich steh zwar noch zwei Bände hinter dem aktuellen, aber ich glaub je länger eine Reihe wird umso mehr verliert man den Reiz daran. Hoffe aber, dass Nyx auch ihr eigenes Buch bekommt. Das fände ich ziemlich witzig bei ihrer etwas verrückten Art und Weise. *gg* Bisher hat sie sich als eine Schlüsselfigur zur Akzeession herausgestellt - jedenfalls hab ich das so im Gefühl.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Mandy

    AntwortenLöschen
  2. Es ist vielleicht nicht immer die Jungfrau, aber oft auch die "unerfahrene" Frau. Dani, Myst (?), Emma, Lucia jetzt (mehr oder weniger). Bei Kaderin hab ich es nicht mehr genau im Gedächtnis und bei Néomi auch nicht. Aber Sabine und Holly waren entweder auch Jungfrauen oder nicht so... "beritten", wenn ich es krass ausdrücken will.

    Also, das ist bei Coles Serie eben der "Witz", wenn man so will: Ich finde nicht, dass die Serie an Reiz verliert. Es gibt sicherlich kleinere Kritikpunkte, aber alles in allem bin ich total gespannt auf die nächsten Bände, denn ich will ja auch wissen, wie die Akzession nun abläuft und Nix hat ja auch ständig (gefühlt) so Andeutungen gemacht.
    Ich glaub auch, das Nix da an sich eine große Rolle spielt - sie tut jedenfalls so. :D

    Vielleicht hört/liest sich meine "Kritik" auch härter als sie ist. Aber von Kresley Cole erwarte ich schlichtweg eine ganze Menge und da wird dann halt ein bisschen gekrittelt, wo ich es bei einem anderen Autor vielleicht "überlesen" würde. ;-)

    Dir auch ein schönes Wochenende! :-)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo ihr,

    und seid gegrüßt.
    Zunächst einmal macht mir der "Jungfrauen-Part" nichts aus. Zumal weil es bei Lucia eine - für mich - überzeugende Hintergrundgeschichte dafür gab.

    Außerdem verlieren die Geschichten auch nicht an Reiz. Die Autorin sorgt ja dafür, dass es nicht immer nur Vampire oder Werwölfe sind. Es sind ja jede Menge Gattungen in der Immortal After Dark-Reihe unterwegs.
    Wenn ich ein Buch der Reihe gelesen habe, schaue ich immer nach, welche Geschichte als nächste kommt und wer die Hauptcharas sind. Und ich gebe zu auch mich interessiert Nix sehr.
    Aber wißt ihr, wer mich noch mehr reizen würde...Gerade nach Flammen der Begierde..?
    Izabel/Charlie von der Contessa. Die/Der sich in den Captain verguckt hatte. Wobei auch der Captain und sein Schiff sicherlich ein interessanter Lesestoff wären.

    Entschuldigt, wenn ich meinen Senf jetzt dazu geben wollte und noch als bisheriger stiller Mitleser...

    Lg

    AntwortenLöschen
  4. Hey!

    Senf ist immer erlaubt und gern gesehen (solange konstruktiv und passend *lach*). ;-)
    Nee, mal Spaß beiseite!

    Klar hatte Lucia (wie auch die anderen, finde ich) eine Hintergrundgeschichte, die auch durchaus überzeugt. Lucia ist ja im Vergleich zu anderen Walküren doch eher noch "jung".
    Ich wollte auch nicht unterstellen, dass mich die Bücher nicht mehr reizen oder dergleichen. Es ist nur so, dass mir das gerade bei der Serie sehr auffällt (oder ich bild's mir vielleicht auch nur ein?!).
    Wie du an der Bewertung siehst, war es für mich kein großer, störender Kritikpunkt, aber eben ein kleiner. ;-)
    Mich interessiert vor allem wie Izabel dazu genau kam. Aber viel neugieriger bin ich durch den Epilog geworden. oO Was da wohl noch kommen mag? Und was hat es mit dem Berserker auf sich?
    Spannend wird und bleibt es in jedem Fall im nächsten Band - hoffe ich doch. *g*

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Lasst euren Fingern einfach freien Lauf und schreibt, was euch zum Beitrag einfällt. ;-)
Ich versuche stets auf jeden Kommentar zu antworten.