Samstag, 1. Januar 2011

[Rezension] Tochter der Träume von Kathryn Smith

1. Band


Inhalt:
»Du bist ein Traum. Eine echte Traumfrau!« Ich stockte jäh, die Limoflasche auf halbem Weg zum Mund, und starrte den alten Mann an, der neben mir stand.
Für jede andere Frau wären diese Worte ein Kompliment. Für Dawn Riley hingegen bedeuten sie, dass jemand erkannt hat, was sie ist – denn Dawn ist kein Mensch, zumindest nicht ganz. Sie ist die Tochter von Morpheus, dem König der Träume. Nun wird sie wieder hineingezogen in die magische Welt ihres Vaters, mit der sie eigentlich gar nichts zu tun haben will. Besonders, weil ihr heimlicher Schwarm Noah gerade entdeckt, dass sie vielleicht seine ganz persönliche Traumfrau ist…

[Quelle: pan-verlag.de]



Dawn Riley ist im wahrsten Sinne des Wortes eine Traumfrau. Na gut, nicht ganz. Die junge Psychologin ist halb Traumwesen, halb Mensch, die Tochter von Morpheus, dem Gott der Träume. Seit ihrer Jugend hat sie aber ihren leiblichen Vater nicht mehr in seinem Reich besucht, denn Dawn ist sauer. Ihre Mutter liegt offiziell im Koma, die Familie trauert, doch Dawn weiß: Ihre Mutter ist bei Morpheus, hat ihre Familie für ihn verlassen.
Das ist allerdings nicht Dawns einziges Problem. Eines Nachts wird sie von einem hübschen Mann heimgesucht. So weit, so gut, aber irgend etwas ist unheimlich an ihm. Dawn versucht sich ihm erfolgslos zu widersetzen. Nach und nach kommt sie der Kreatur langsam auf die Spur: Es ist ein Traumdämon, Karatos. Nicht nur Dawn wird heimgesucht, sondern auch einer ihrer Patienten. Der wahnsinnig gut aussehende Noah Clarke, ein starker luzider Träumer, der an einer Studie von Dawn teilnimmt. Doch Dawn muss sich nicht nur dem Dämon, ihrem Vater und der Traumwelt beweisen, sondern auch Noah.

Der erste Band von Kathryn Smiths Serie.
Erzählt wird auch Dawns Sicht in der Ich-Perspektive. Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen. Man wird gleich in die Geschichte hineingezogen und wandelt mit Dawn den Geheimnissen der Traumwelt hinterher. Dabei wird man als Leser nicht überfordert, denn nur Stück für Stück fügen sich die Puzzleteile zusammen.
Mit ein paar frechen Sprüchen und ihrem eigenen Humor, schließt man Dawn gleich in sein Herz. Auch Noah, der erst dunkel-mysteriös daherkommt, gewinnt schnell an Sympathie. Die Gefühle der Protagonisten lassen sich durch den sehr emotionalen Schreibstil gut nachvollziehen. Mit Dawn gemeinsam überwindet man so das ein oder andere "Trauma" und löst das Rätsel um Karatos Stück für Stück. Es bleibt bis zur letzten Seite spannend.
Nach den ersten paar Seiten stolpert man gleich über die erste Sexszene und denkt sich: "Hoffentlich geht das nicht den ganzen Roman so!" Diese Befürchtung hatte ich wirklich. Erotische Szenen hin oder her, aber gleich so und am Anfang? Aber weit gefehlt! Die Beziehung zwischen Dawn und Noah entwickelt sich langsam und zart, aber trotzdem mit Leidenschaft. Danach kommen zwar noch ein oder zwei explizitere Szenen, die aber weder kitschig von zu aufgetragen wirken.
Die Bekämpfung des Dämons, die Geheimnisse der Traumwelt und Dawns Entwicklung werden hier in den Vordergrund gestellt.

Kurz: Ein traumhafter Auftakt mit Witz, Charme, Geheimnissen und Mythen!


Weitere Informationen:
Verlag: PAN Verlag
Taschenbuch, Klappenbroschur
Seiten: 464
Originaltitel: Before I Wake
Reihe: Nightmare Chronicles
ISBN: 978-3-426-28305-9
Preis: [D] 9,95 €

Kommentare:

  1. Das Buch hatte ich schon mal in der Hand...
    Jetzt bin ich wieder neugierig :D

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Freut mich. :D Das Lesen hat auch wirklich Spaß gemacht und ich war trotz allem doch positiv überrascht!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Lasst euren Fingern einfach freien Lauf und schreibt, was euch zum Beitrag einfällt. ;-)
Ich versuche stets auf jeden Kommentar zu antworten.