Freitag, 9. Dezember 2011

[Rezepte] Schneller Kuchen

Hallo alle miteinander!

Ich bin keine große Bäckerin. Süßkram mag ich an sich ja auch nicht so - und dazu gehört für mich auch Kuchen. Aber hin und wieder... Zum Backen hab ich oft nicht die Geduld, die Erfahrung fehlt (meine Mum buk nämlich auch kaum bis gar nicht, nicht mal an Weihnachten!) und man muss sich oft sehr exakt an die Rezepte halten. Letzteres ist nicht mein Ding - zu viele Fehlschläge.
Aber vor ein paar Jahren haben wir ein Rezept für einen Joghurt-Öl-Kuchen bekommen, der nicht nur super schnell fertig ist, sondern mir bisher auch noch immer gelungen ist!

Zutaten / Menge:
1 Becher Joghurt pur
3 Becher Mehl
1 Becher Zucker
1 Becher Öl
1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchenbackpulver
3 mittelgroße Eier

Anmerkung:
Ihr könnt nahezu alles unterrühren oder mischen, was ihr wollt. Kakao, Obst, Likör - egal was! Sollte es zu flüssig werden, gebt noch ein bisschen Mehl dazu.
Ich benutze bei der "Becher"-Angabe immer die Plastikbecher, in denen der Joghurt (Aldi Süd, die 125g (?) Becher im 4-er Pack) drin ist.
Statt Paniermehl oder Semelbrösel für die Form zu benutzen, probiert's doch auch mal mit Cornflakes, Kokosraspeln oder Ähnlichem. ;-)
Ich habe hier einfach ein paar Zwetschgen halbiert und auf den Teig in der Springfrom gelegt.

Zubereitung:
Eigentlich ganz einfach: Alles zusammenschmeißen, gut durchrühren - fertig!
Als kleiner Tipp meinerseits: Mischt erst die 'flüssigen' Zutaten (Ei, Öl, Joghurt, ggf. Zucker) und siebt dann das Mehl und Backpulver. Dann wird der Teig noch fluffiger.

Et voilà - bon appetit!

Kommentare:

  1. Der sieht wunderbar lecker aus – ist er so saftig, wie er aussieht?

    AntwortenLöschen
  2. Jap. :-) Der wurde bisher immer so. Vor allem, wenn leckere Früchte mit drin sind. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe den Kuchen heute gemacht, weil ich die letzten Kuchen, die ich gemacht habe immer so trocken fand und mich daran errinnert habe, dass du irgendwann mal diesen tollen Öl-Kuchen bei dir vorgestellt hast. ^^ Da ich noch nicht lange einen Backofen habe wollte ich auch einen schnellen einfachen Kuchen machen und das war er wirklich. Ich habe ihn zwar leider etwas lange dringelassen *ups* aber er ist trotzdem super saftig, ich hätte nur etwas mehr Pflaumen nehmen können (beim nächsten Mal, dann vielleicht mit Äpfeln :D).

    Sag mal, ist die Kruste oben von "Natur" aus so gekommen oder hast du dort oben noch irgendwas drauf gemacht, bei dir sieht das so knusprig aus. ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, das freut mich! :D Ich mach den auch total gern. Letztens mit Walnüssen und Äpfeln (der war aber so schnell weg, dass ich kaum ein Stück abbekommen hab :-/ ).

      Also, oben auf dem Foto ist der Kuchen quasi umgedreht. Das waren ganz feine Semmelbrösel damals und es kann sein, dass ich ihn etwas länger drin hatte.

      Wenn du bspw. auf den Kuchen feine Apfelscheiben drauf legst, dann wird er auch relativ flach. ;-)
      Und zwecks Dauer: Ich mach es derzeit immer so, dass ich spätestens nach 45 Minuten überprüfe, wie er aufgegangen ist. Und dann lieber noch mal im 5 Mintentakt gucken. ;-)

      Löschen
    2. Da ich meinen Kuchen bisher nur mit meinem Ex geteilt habe, hatte ich Glück von meinen Kuchen immer genug abzubekommen. *g* Es ist eher so, dass es fast zu viel ist, weil ich Angst habe, dass der Kuchen im Kühlschrank zu hart wird und ich ihn nach 3 Tagen nicht mehr esse, wenn er draußen gestanden hat. :-/

      Mit Äpfeln habe ich den Kuchen übrigens auch schon gemacht und ich muss sagen, dass hat besser geschmeckt als mit Pflaumen, weil Äpfel irgendwie leckerer sind *g* Habe dafür auch Zimt in den Teig und auf den Kuchen getan... ^^

      Achso, ich dachte das wäre ein Zuckertopping gewesen. Ich nutze immer Gries statt Semmelbrösel... :)

      Ich habe nur eine kleine Auflaufform (nutze einen Minibackofen), deshalb wird bei mir jeder Kuchen immer richtig dick... XD
      Vielleicht liegt es am Minibackofen, aber nach 30-40 min. war bei mir der Kuchen meistens schon fertig. Aber beim zweiten Mal Gott sei Dank nicht so dunkel bzw. halb schwarz XD

      Löschen
    3. Hihi, ich hab ihn diesmal zuhause gelassen und sogar mein Bruder (!!!) hat davon genascht. :D Deswegen war ich auch nicht so traurig, dass ich kaum was abbekommen hab.
      Mach doch nur die Hälfte. ;-) Oder so ungefähr. Aber ich kenne das Problem durchaus. :-/ Ich esse meistens ein Stück und das reicht mir...

      Hahaha, ich mag Pflaumen halt. Dieses Jahr hab ich sie vorher mit Pflaumenschnaps beträufelt und mit Zimt und Vanillezucker vermengt.
      Ach, Zimt ist sowieso ein tolles Gewürz. :D

      Neee, ich tu auch prinzipiell etwas weniger Zucker in den Kuchen, weil ich es lieber nicht so süß mag. ^^; Mit Gries?! Das muss ich mir mal merken... Hatte auch schon mit zusammengebröselten Cornflakes die Backform ausgestrichen, aber Gries... :D

      Ui. Ja, da kriegt man echt viel Teig raus und der geht auch total auf! Jeder Ofen ist auch anders... In meiner Ansbacher Wohnung braucht die Röhre (egal ob Kuchen oder Deftiges) auch länger als bspw. bei meinen Eltern - obwohl selbe Gradzahl und Umluft/Oder-Unterhitze!

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Lasst euren Fingern einfach freien Lauf und schreibt, was euch zum Beitrag einfällt. ;-)
Ich versuche stets auf jeden Kommentar zu antworten.