Montag, 30. Juli 2012

[Meet and Greet] Lara Adrian und Nalini Singh - Eindrücke

Hallo alle miteinander!

Ich weiß, viele von euch werden nicht mehr daran geglaubt haben, dass von mir überhaupt noch etwas kommt. Beinahe zwei Monate ist das Meet and Greet mit Lara Adrian und Nalini Singh schon her.
Durch Uni- und Prüfungsstress bin ich leider einfach nicht eher dazu gekommen - und habe mir leider auch keine Notizen gemacht. Warum? Ich hatte mir wirklich vorgenommen den Beitrag relativ zeitnah zu schreiben. Aber wie ihr seht, war damit nüscht.
Deshalb gibt es ein paar Eindrücke, ein paar Dinge, die einfach bei mir hängen geblieben sind und ich hoffe, dass ihr trotzdem einen kleinen Einblick gewinnen könnt. ;-)


Lara Adrian & Nalini Singh live in Dortmund

Am 9. Juni brachen meine Mama und ich nach einem kleinen Frühstück in unserem Hotel in Oberhausen gen Dortmund auf. Kleiner Einschub: Wir waren im Musical Dirty Dancing und da Oberhausen und Dortmund ja nicht so weit voneinander entfernt sind, habe ich meine Mama überredet, dass wir auch noch einen Abstecher zum Meet and Greet machen können - wenn schon, denn schon!
Tatsächlich ging das alles ratzfatz, Parkplatz war schnell gefunden und zwei sehr nette Polizisten haben uns dann auch noch den Weg in die Stadt gewiesen! Perfekt!
Ein paar Eindrücke von diesem Tag konntet ihr schon in diesem Post gewinnen.

Das Publikum fragt, die Autorinnen antworten

Mit Hilfe von Mareikes Bericht habe ich ein paar Fragen und meine Eindrücke des Meet and Greet rekonstruiert. Irgendwie war das der einzige ausführlichere Beitrag, den ich gefunden habe (?). Guckt doch einfach mal bei ihr vorbei, um noch ein bisschen mehr zur Fragenrunde zu erfahren!

Tatsächlich schreibt Lara Adrian streng nach einem Plot. Sie plant. Während ihre Kollegin Nalini Singh eher "drauf los" schreibt. Umso erstaunlicher, da ich finde, dass der Hintergrundplot der Gestaltwandler-Serie ziemlich durchdacht scheint.

Auch beim Lesen ist es bei den beiden unterschiedlich: Lara Adrian, die Perfektionistin ( ;-) ), liest ihre Bücher selbst nicht noch einmal. Die "Autorenbrille" kann sie nicht ablegen. Während Nalini Singh nach einer gewissen Zeit durchaus mal wieder zu ihren selbstverfassten Büchern greift und mit der "Leserbrille" schmökert. Beeindruckend!

Volles Haus!
Nalini Singh nimmt durchaus auch mal andere Perspektiven ihrer Figuren ein. Zum Beispiel, wenn sie an einen Punkt gelangt, an dem sie nicht mehr weiter weiß. Also sich eine "Blockade" anbahnt. Oft hilft ihr dann nämlich eine Szene aus dem Blickwinkel einer anderen Person zu schreiben. Entweder sie findet dann den "Knoten" oder er löst sich von selbst. Was ich ja auch sehr toll finde - als Leser. Denn wenn ein Autor teilweise auch parallel aus verschiedenen Protagonistenperspektiven schreiben kann, taucht man, finde ich, oft noch tiefer in die Geschichte ein.

Zudem kann es vorkommen, dass Nalini Singh wie besessen schreibt. Einmal hat sie die Rohfassung eines Romans innerhalb von drei Wochen geschrieben. Sie konnte einfach nicht mehr aufhören.

Lara Adrians Mann John ist "Schuld", dass die Vampire ihrer Midnight Breed Serie eigentlich Außerirdische sind. Denn sie hat sich den Kopf zerbrochen, wie sie die Vampire "begründen" kann. Eher im Scherz antwortete ihr Mann: "Lass sie doch Außerirdische sein!" Das hat Lara Adrian so gut gefallen, dass sie es übernommen hat. :-)

Begleitet wurden beide von Nalini Singhs Mama, die wahrscheinlich eine riesige Speicherkarte voller Bilder geknipst hat, und von Lara Adrians Ehemann John, der mit uns armen wartenden Fans so viel Mitleid hatte, dass er uns allen Schoki schenkte. ;-) Vielen Dank!

Ganz persönliche Eindrücke

Obwohl ich wirklich zeitig da war, war kaum noch ein Platz frei, wie ihr oben auf dem Bild sehen könnt. Zum Glück hatte ich mich mit Anna-Lisa verabredet. Sie und Svenja (*mal wink* :-) ) waren sogar noch viel eher da und konnten einen begehrten Hockerplatz ergattern. Frech hab ich mich einfach mal dazu gedrängelt und mich daneben gesetzt. :D Ich Stöpsken nehm doch kaum Platz weg und wer nicht über mich drüber gucken kann, der ist WIRKLICH klein! So!

Es war höllisch warm, aber alle Mühen und Unannehmlichkeiten war es absolut wert! Lara Adrian und Nalini Singh "in Action" zu sehen war einfach toll! Sie waren beide total sympathisch, haben ganz geduldig und auch sehr offen geantwortet und vor allem waren sie auch witzig! Sicher, ich habe nicht jedes Wort verstanden, aber die liebe Mitarbeiterin des EgmontLYX-Verlags hat alles toll übersetzt und ebenfalls zu einer tollen Atmosphäre beigetragen.

Nalini Singh & Lara Adrian signieren
bis die Finger wund sind!

Die Signierstunde war - WOW!
Zum einen gab es zwei Schlangen - für jede Autorin eine. So der Plan. Das ganze war allerdings ein bisschen chaotisch, nicht alle haben geblickt, wie und wo sie sich anstellen müssen. Der Andrang war aber auch - wirklich - gigantisch!
Aber egal. Mal ein paar Worte mit den Autorinnen wechseln zu können, eine ganz persönliche Widmung zu bekommen... Da steht man doch dann auch gern mal eineinhalb Stunden an, oder?
Ich war so hibbelig und hoffe, dass ich meine "Schlangenpartnerin" nicht total vollgeschwafelt habe. *lach* Vielleicht liest sie es ja zufällig. *g*

John auf schokoladiger Mission!
Besonders am Ende der Schlange schien sich lange Zeit kaum etwas zu bewegen. Eng auf eng standen wir - hauptsächlich Damen versteht sich - zusammen. Aber da kam dann der rettende Engel! In Form von Lara Adrians Mann John, der uns, wie oben erwähnt, doch tatsächlich kleine Schokoladen austeilte!
Lovely!
Zwar nahm das Warten kein Ende, aber das Schokolade-Verteilen auch nicht. :D Ich glaube, insgesamt hat John drei oder Vier Beutelchen Schoki verteilt! Ich fand das einfach unglaublich lieb. Er hat sogar noch ein bisschen mit uns geplaudert und Scherzchen gemacht - die Lara Adrian natürlich nicht hören durfte. ;-)  Nein, Spaß, es war alles ganz und gar harmlos!
Natürlich ging die Signierstunde nicht "nur" eine Stunde. Die Autorinnen nahmen sich für jeden von uns Zeit. Signierten wirklich jedes (!) mitgebrachte Buch und sogar noch Postkarten - mit den Covermotiven ihrer aktuellen Bände (s. unten). Dabei plauderte vor allem Nalini Singh noch ein Weilchen mit ihren Fans.
Ich weiß nicht, wie viele Stifte die beiden leer geschrieben haben - und wie wund die zarten Finger waren. Aber danach hieß es nicht "und tschüss" - nein! Beide nahmen sich noch die Zeit Fotos mit ihren Fans zu machen - wenn diese wollten. Da haben wir (Anna-Lisa, Svenja und ich) natürlich nicht nein gesagt!

Fazit

Es war ein langer, erlebnisreicher Tag. Aber er war jeden Schmerz in Knien, Rücken, Füßen, jede Hitzewallung und jede gewartete Sekunde. Ich habe mich riesig gefreut Lara Adrian und Nalini Singh live zu begegnen. Ebenso natürlich, dass ich Anna-Lisa treffen und mit Svenja Bekanntschaft machen konnte. ;-)
Und jetzt noch ein kurzer Blick auf meine kleine Ausbeute:

Kommentare:

  1. Es war wirklich richtig, richtig toll! Ich hab mich total gefreut, dass wir uns durch diese Gelegenheit persönlich kennen gelernt haben! :)

    Mail kommt diese Woche, versprochen! Letzte Woche hatte ich Urlaubsnachwehen und musste meinen Großeltern etwas mehr Zeit und Aufmerksamkeit schenken. ;)

    Liebste Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa, es war einfach ein ganz toller Tag!

      Nur keinen Stress. ;-)

      Löschen
  2. Gott, bin ich neidisch! Ganz grün im Gesicht! Das klingt wirklich klasse *seufz*.

    Aber nochmal vielen Dank für das Mitbringsel von dort ;).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, es war auch echt toll! :D Die beiden waren einfach soooo süß! Die kommen bestimmt noch mal. ;-)

      Immer wieder gerne! :D

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Lasst euren Fingern einfach freien Lauf und schreibt, was euch zum Beitrag einfällt. ;-)
Ich versuche stets auf jeden Kommentar zu antworten.