Mittwoch, 25. Juli 2012

[Mangarezension] Mit dir bis ans Ende der Welt von Aya Oda

Einzelband
Inhalt:
Der One-shot vereint vier romantische Kurzgeschichten: Mit dir bis ans Ende der Welt..., Sommerklänge, Eine Freundin wie ein Freund und Die wahre Liebe wartet auf den Schnee.

In Mit dir bis ans Ende der Welt geht es um Natsume, Ryota und Setsu. Die drei lernen sich in der Schule kennen. Natsume und Setsu nähern sich an und werden ein Paar. Doch plötzlich trennt sich Setsu von Natsume. Etwa ein halbes Jahr später kommt Setsu bei einem Verkehrsunfall ums Leben. Kurz vor seinem Tod schickt er Natsume eine leere SMS...
Meine Meinung: Die Geschichte war schon sehr traurig, aber gleichzeitig auch sehr schön. Überhaupt war ich positiv überrascht, den eigentlich hatte ich weit weniger erwartet.

In Sommerklänge verliebt sich Mina in Shoji, einen bekannten Baseball-Spieler ihrer Schule. Sie nimmt ihren ganzen Mut zusammen und gesteht ihm schließlich ihre Liebe. Shoji willigt sogar ein mit Mina auszugehen, doch er hört auf Baseball zu spielen. Kann er den Sport wirklich einfach so aufgeben?
Meine Meinung: Sehr süß! Mina kommt vielleicht im ersten Moment wie die 0-8-15-Manga-Heldin rüber, aber das täuscht. Sie - ebenso wie die Story - ist kämpferisch. Auch hier war ich wieder positiv überrascht.

Yu ist die Protagonistin in Eine Freundin wie ein Freund. Sie ist cool, groß und hübsch. Doch obwohl sie ein Mädchen ist, sieht ihre Umgebung sie als Junge an - vor allem ihre weiblichen 'Fans'. Narumi hingegen ist süß - und ein Junge. Er wiederum wird gerne als Mädchen gesehen, eben weil er so süß ist. Narumi ist in Yu verliebt und sagt ihr das auch, doch Yu denkt, dass er sie auf den Arm nimmt und sträubt sich...
Meine Meinung: Eine nette Geschichte, aber (leider) nicht so besonders. Gerade nach den ersten beiden Geschichten ist diese eher ein 'Absacker'.

In Die wahre Liebe wartet auf den Schnee haben sich Mayuki und Shu als sie klein waren ein Versprechen gegeben: Wenn am Weihnachtsabend Schnee fällt, werden sie ein Paar. Doch Mayuki und Shu sind Cousin und Cousine. Trotzdem wartet Mayuki seither jedes Jahr auf den Schnee am Weihnachtsabend...
Meine Meinung: Sehr niedlich und vor allem eine schöne Idee - vor allem zu Weihnachten. Mayuki ist eine starke Persönlichkeit, aber (leider) ist auch diese Story und ihre Charaktere ein bisschen typisch.

Kurz: Insgesamt ist es ein süßer, niedlicher Einzelband, der durchaus auch Herzklopfen bescheren kann. Die Zeichnungen sind solide und "Neulinge" werden bestimmt ihren Spaß an diesem Band haben!



Weitere Informationen:

Mehr Infos auf der Verlagsseite
Verlag: Egmont Manga & Anime (EMA)
Originaltitel: Kimi to, Sekai ga Owaru made
Seiten: 192
ISBN: 978-3-7704-7599-5
Preis: [D] 6,50 €

Kommentare:

  1. Hey wieder ne super Rezi, aber ich verstehe, was Du meinst, wenn das nur "Neulinge" geistern kann. Man hat schon so viel gelesen und irgenwann hat man einfach keine Lust mehr auf wieder das gleiche Thema... :)

    Wir starten auch gerade einen Bücherblog. Freuen uns sehr über Kommentare & Leser :)

    http://buchlabyrinth.blogspot.de/

    LG ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön. ;-) Bei Kurzgeschichtenbänden ist das gar nicht so einfach.
      Ja, das ist leider so. Nicht, dass der Band an sich schlecht war. Die erste Geschichte war echt sehr schön! Hatte auch mal was anderes.

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Lasst euren Fingern einfach freien Lauf und schreibt, was euch zum Beitrag einfällt. ;-)
Ich versuche stets auf jeden Kommentar zu antworten.