Freitag, 11. Januar 2013

[TV-Tipp & Mini-Hörbuchrezension] Das verlorene Labyrinth

Hallo alle miteinander!

Erst einmal wünsche ich euch allen noch ein frohes, neues Jahr! :-)
Kann mir bei der Gelegenheit einer sagen, wo der Dezember hin ist? Ich habe wirklich das Gefühl, dass er mit einem Fingerschnipp vorbei war. o_O Dabei hatte ich für meinen Weihnachtsurlaub so viel geplant... Aber wie immer habe ich nur einen Bruchteil davon geschafft. Wie war das bei euch so?

Und nun zu meinem eigentlichen Anliegen: Am Montag und Dienstag zeigt Sat.1 jeweils um 20.15 Uhr den Zweiteiler Das verlorene Labyrinth.
Diesen TV-Tipp nehme ich doch gleich mal zum Anlass, um auch noch ein bisschen über das Hörbuch zu plaudern.
Okay, ich habe es schon vor einer ganzen Weile ausgehört, aber ein bisschen kann ich ich doch noch erinnern.

Darum geht's in Das verlorene Labyrinth von Kate Mosse:
Bei Ausgrabungen in einer Höhle im Herzen des Languedoc entdeckt Alice Tanner zwei Skelette und darüber eine Wandmalerei, die ein Labyrinth darstellt. Trotz aller Begeisterung für ihren Fund fröstelt es Alice beim Anblick der Toten. Ihre unguten Gefühle werden verstärkt durch den Ring, den einer der Toten trägt und auf dessen Innenseite sich die Labyrinthzeichnung wiederholt. Alice beschließt, auf eigene Faust Nachforschungen anzustellen...

Achthundert Jahre zuvor erhält die junge Alaïs am gleichen Ort ein Buch mit fremdartigen Zeichen und Diagrammen. Sie weiß, dass sie das Geheimnis des Buches hüten muss - um jeden Preis. Das verspricht sie ihrem Vater, als sie dessen Erbe als Hüterin des Heiligen Grals antritt. Verlust, Intrige, Gewalt und Leidenschaft prägen fortan ihr Leben. Bis das Schicksal sie genau wie Alice in jene Höhle führt, in der sich alles entscheidet.
[Quelle: audible.de]

Insgesamt fand ich das Hörbuch mittelprächtig. Was nicht an der Umsetzung oder der Sprecherin lag. Für mich waren es zu viele Charaktere und gerade durch die - zumindest bei uns - doch recht "fremdartigen", französischen (?) Namen, habe ich mich beim Hören teilweise sehr schwer getan mir den Charakter auch vorstellen zu können. Beziehungsweise bin ich gerade am Anfang oft durcheinander gekommen. Das legte sich aber mit der Zeit.
Die Geschichte an sich fand ich spannend, obwohl sie sich an einigen Stellen gezogen hat und manchmal wusste ich auch nicht recht, was ich von den Charakteren halten sollte. Die Entwicklung von einigen fand ich doch etwas... seltsam. Was aber vielleicht auch (aus meiner persönlichen Sicht heraus) daran lag, dass ich das Buch nicht gelesen habe.
Besonders positiv ist mir aufgefallen, dass ich mit der Zeit wirklich Feuer und Flamme für Alaïs war und ihre Schwester hingegen verabscheute - und ihrem Mann... na, sprechen wir nicht davon.

Fazit: Ich würde Das verlorene Labyrinth eher als Buch empfehlen. Die Geschichte ist spannend, zog sich aber ein bisschen. Zum Hören war es mir anfangs fast zu verwirrend (durch die vielen Namen und die etwas verworrene Geschichte). Trotzdem ein solides Hörbuch.


Deshalb bin ich auch jetzt ganz gespannt auf die TV-Umsetzung. Den Trailer fand ich persönlich ja semiinteressant. Aber ich will den Film ja nicht vorverurteilen.
Wer von euch ist am Montag und Dienstag dabei? :-)

Kommentare:

  1. Hier, hier! Ich werde dabei sein! ^^
    Ich freue mich schon sehr auf den Film. Er höert sich nicht schlecht an und der Trailer hat mir ganz gut gefallen für einen Fernsehfilm. Der wahre Grund warum ich diesen Film unbedingt sehen möchte, ist aber: Tom Felton!!! xD

    Liebe Grüße,
    Alissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt? Da spielt Tom Felton mit??? Sieht man ihn im Trailer? Das ist ja voll an mir vorbei. *lach*
      Ich bin echt gespannt wie die Umsetzung ist, da es im Hörbuch, wenn ich mich recht erinnere, auch einige... "härtere" Szenen gab. :-)

      Löschen
    2. Ja, Tom Felton spielt mit. Man sieht ihn gaaanz kurz im Trailer. Seine Rolle heißt wohl Raymond Roger Trencavel. Freue mich schon drauf ihn zu sehen. ^^
      Die härteren Szenen werden sie bestimmt übernommen haben. Der Film ist ja von den Machern von "Die Säulen der Erde" und "Die Tore der Welt" und in diesen Filmen gab es auch recht heftige Szenen. Auch ziemlich erotische Szenen. Ich war damals doch sehr verwundert, dass die Filme um 20.15 Uhr ausgestrahlt werden durften. Aber naja, versteh einer das Fernsehen. xD

      Löschen
    3. Mensch, ich hab die Folge am Montag halb verpasst, bzw. nur nebenher geguckt und gestern... Da musste ich dreimal hingucken, um Tom Felton zu erkennen!!! Seine Figur hatte ich mir immer ... älter vorgestellt. Tatsächlich hab ich ihn als erstes an der Synchro-Stimme erkannt. *lach*
      Die beiden Filme hab ich nicht gesehen, weil... ich weiß auch nicht. Aber so hart fand ich die Szenen, die mit drin waren nicht. Sehr blutig, aber insgesamt geschickt gelöst!

      Löschen
    4. Ja, er war wirklich nicht leicht zu erkennen! xD
      Ich muss aber ehrlich gestehen, dass ich mir den zweiten Teil nicht mehr angeschaut habe. Mir war es irgendwie... zu langweilig. Nach dem ersten Teil hatte ich gar keine Lust mehr auf den Zweiten.
      Die blutigen Szenen fand ich jetzt auch nicht so extrem, aber trotzdem zu heftig für 20.15 Uhr. Wenn ich überlege, dass bei Animeserien sogar das Wort "töten" rausgelassen wird... *kopfschüttel* Aber mal ehrlich: Mussten die Sex-Szenen denn unbedingt sein?! Ein Film kann doch auch ohne sowas funktionieren. Ich meine, das darf ja ruhig drin sein, aber man muss doch nicht alles zeigen. Finde ich doch sehr übertrieben. Aber naja, diese Dinge wird wohl nie jemand wirklich nachvollziehen können. ^^

      Löschen
    5. Oje! Ich hab voll verplant zu antworten! *hust*

      Ich hab auch Teil zwei eher sporadisch angeschaut... Irgendwie hat mich das Hörbuch mehr gefesselt. Hm. :-/
      Teile da im Großen und Ganzen deine Meinung!

      Löschen
  2. Schön mal wieder was von dir zu lesen :)

    Ich werde den Zweiteiler wohl nicht gucken, mir fehlt derzeit total das Durchhaltevermögen mich auf was längeres als einen Film zu konzentrieren bzw. hab nie mehrere Tage am Stück Lust was zu gucken. Derzeit bin ich eher zappend im Programm unterwegs und lenk mich mit Häkeln ab (in der Regel bekomme ich dabei eh nie mit was läuft *g*).

    LG Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, freut mich auch wieder von dir zu hören/lesen. :-)

      Bei mir ist das eher mit dem Lesen so... Zumindest gerade. Fernseh gucken geht da noch. Wobei ich, wie gesagt, echt auf die Umsetzung gespannt bin. Vielleicht guck ich auch nur den ersten Teil, aber ich hatte mir schon beim Hören überlegt, dass es wohl eher eine Geschichte für Film/Buch ist, als zum Lauschen. :-)
      Ui!!! Da erinnerst du mich an was... Ich wollte eigentlich auch häkeln - husthust. :-)

      Löschen
    2. Hihi :D Mal gespannt, ob du hier auf dem Blog mal was präsentierst ;) Ich setz mich meistens ein kleine Projekte, da hab ich schneller ein Erfolgserlebnis, falls mich die Lust zwischendurch verlassen sollte *g*

      Löschen
    3. Oh, ich glaube eher nicht. Bisher bestand meine Häkelleistung aus Der-Oma-zugucken-wie-sie's-macht und Omas-Ergebnisse-begutachten. :D Meine Oma war dann fleißig und hat meine Probewolle aufgebraucht. *g*
      Das einzige, was ich in den letzten Jahren zustande gebracht hab, war ein gestrickter Schal und Knöpfe-annähen. *lach*

      Löschen
  3. Hallo Ami! Schau mal hier nach ;)
    http://lucians-bookmark.blogspot.de/2013/06/mein-12-award-ihr-seid-so-su.html

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Lasst euren Fingern einfach freien Lauf und schreibt, was euch zum Beitrag einfällt. ;-)
Ich versuche stets auf jeden Kommentar zu antworten.